Autor Thema: Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt  (Gelesen 774 mal)

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« am: 17. Dezember 2012, 12:02:32 »
Juchuuuu,ich bin ja soooo Hocherfeut,dass hier mitteilen zu dürfen :P ;D

Aber vielmehr gehts mir jetzt darum,was für Medikamente bei Euch gegeben wurden.

Finn und Lennja hatten beide eryHexal bekommen,mir aber unabhängig voneinander vor die Füsse gespuckt s-:)

Ausserdem wurde der Abstrich schon letzten Dienstag gemacht,das Ergebnis kam erst Freitag und mein Mann hatte mit dem Arzt gesprochen,deswegen weiss ich auch erst Heute,was für Bakterien gefunden wurden :-\
Der KiA meinte aber zu Ihm,dass Finn heute wieder in die Schule dürfte,wenn Fieber und Schluckbeschwerden weg sind ??? ,dabei hatten wir aber doch gar keine Medikamentöse Behandlung.

Und wie war das bei Euch mit dem Sportunterricht,durften die Kinder bei Euch auch erst nach 6 Wochen wieder dran teilnehmen,so wie es im Internet steht?

Danke für Infos :)

LG
Ina

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2012, 12:36:11 »
Bei uns gabs Amoxycillin, soweit ich mich erinnere. In Schule/Kiga dürfen die Kinder nach 48 Stunden wieder, sofern sie ansonsten fit sind. Sportverbot war bei uns meine ich 14 Tage.
Kommt vermutlich auch immer drauf an, wie schlimm es ist.

Gute Besserung!  :)


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2012, 13:05:31 »
Solar,aber ja erst nach der Gabe vom Penicillin,oder?

Weil unser KiA wirklich meinte,dass Finn heute wieder gehen könnte,obwohl wir hier ja keine Medis genommen haben :-\

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53915
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2012, 13:39:04 »
Die Kinder dürfen zwei Tage nach der ersten AB-Gabe wieder in die Schule, WENN es ihnen auch soweit gut geht. Aber das Penicillin müssen sie schon genommen haben, denn ohne das sind sie ansteckend und dürfen nicht zur Schule. Wir hatten irgendein Penicillin, kann Amoxicillin gewesen sein. Wenn deine das nicht vetragen, dann würde ich direkt beim Arzt anrufen und mir was anderes verschreiben lassen, es gibt ja viele verschiedene Sorten AB.

Samuel durfte 3 Wochen nicht am Sportunterricht teilnehmen udn auch sonst sollen die Kinder sich nicht verausgaben, also halt auch kein Fußballtraining etc.

Gute Besserung, ich könnte mir ernsthaft was besseres vorstellen kurz vor Weihnachten.  :P

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8243
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2012, 13:40:25 »
Solar,aber ja erst nach der Gabe vom Penicillin,oder?


Ja, das meinte ich. Hab ich nur vergessen hinzuschreiben, sorry  :)

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2012, 13:41:11 »
Ich hole nachher die Rezepte raus und die Kinder dürfen noch 2 Tage zu Hause bleiben s-:)

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53915
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #6 am: 17. Dezember 2012, 13:42:31 »
So würde ich es auch machen. Erst das AB geben und dann kann er ja Mittwoch oder Donnerstag wieder gehen.

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2250
Antw:Scharlach...jetzt hat es uns auch erwischt
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2012, 14:25:57 »
Ina, Erythromycin geht extrem auf den Magen; selbst ich kann es überhaupt nicht nehmen, weil ich extreme Bauchschmerzen und Übelkeit bekomme. Wenn die zwei es weiterhin ausspucken, sollte der KiA über einen Wechsel auf ein verträglicheres Medikament nachdenken... Gute Besserung :-*
LG
some




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung