Autor Thema: Rückenschmerzen  (Gelesen 2799 mal)

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8456
  • Lara-unser ganzer Stolz
Rückenschmerzen
« am: 26. Februar 2017, 07:18:53 »
Irgendwie ist es gerade mal wieder akut und ich wache jeden Morgen mit Rückenschmerzen auf.An der Matratze kann es eigentlich nicht liegen, denn wir waren die letzten Wochen unterwegs und haben in diversen Hotels geschlafen. Das einzige Bett, wo ich kaum Probleme habe ist das meiner Maus. Aber auch tagsüber habe ich Probleme, sobald ich von einen Stuhl aufstehe tut erstmal alles weh und ich brauche ein paar Schritte, bis es wieder geht. Was kann man machen? Rückentraining? Bringt das was? Zum Arzt? Zu welchen?

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3276
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #1 am: 26. Februar 2017, 07:50:31 »
Hier gibt es von der vhs einen Kurs der heißt "rückenschulung" der soll richtig gut sein.
Aber sowas steht und fällt halt mit dem Trainer.

Ich wünsche dir gute Besserung!
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

sunny

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5016
    • Mail
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #2 am: 26. Februar 2017, 08:01:46 »
Hallo chipgirl

Ich habe das auch phasenweise und war jetzt mal beim Orthopäden. Jetzt gibt's erstmal physio Therapie, weil bei mir die Muskeln total verhärtet sind und die Bänder blockieren und verkleben - dadurch tut es weh.  :P
Mal sehen ob es was bringt. Der erste Termin war schon mal super und hat mir echt gutgetan.

Alles gute.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 15229
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #3 am: 26. Februar 2017, 08:50:22 »
Ich persönlich würde zuerst den Orthopäden aufsuchen und feststellen lassen, ob lediglich die Muskulatur das Problem ist oder ob tatsächlich etwas am Skelett nicht stimmt. Jeder hier hat wahrscheinlich schon einmal Rückenschmerzen gehabt und wird dir halt persönliche Tipps geben können, aber ob diese in deinem konkreten Fall etwas bringen steht auf einem anderen Blatt!

Grundsätzlich, natürlich bringt eine funktionierende Muskulatur (will heissen regelmässiges Training) sehr viel! :)
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 18459
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #4 am: 26. Februar 2017, 09:00:10 »
Was ich immer und immer wieder empfehle ist eine Behandlung nach "Dorn-/ Breuss". 
Ich hatte seit meinem 20. Lebenjahr chronische Probleme (Lendenwirbelbereich) und alles mögliche "durch". Physio, Sport gezielt für den Rücken, Sport aufgehört, der angeblich schadet (Joggen, alles, bei dem man springt z.b.), Akkupunktur (brachte absolut NULL)... über 9 Jahre

Dann bin ich per Zufall bei einer Heilpraktikerin mit Ausbildung in eben oben genanntem Bereich "Dorn" gelandet. Und was soll ich sagen: Nach 2 Behandlungen waren die zwischenzeitlich als chronisch und nicht behandelbar geltenden  Schmerzen weg. Die Behandlung an sich erscheint dabei denkbar simpel.
Diese Probleme sind seitdem weg. Kommen andere Schmerzen (ich habe z.b. manchmal wahnsinnige Kopfschmerzen, Fußschmerzen oder Mal Ischias/ Hexenschuss oder so) bei denen davon ausgegangen werden kann, sie kommen irgendwie vom Rücken, ist mein erster Weg dorthin und bisher half es bei allem.
Selbst als ich zweimal einen Hexenschuss hatte (ganz übel  :-X) ...Beim ersten Mal hab ich mich eine Woche gequält und bin dann erst in die Behandlung und am Folgetag war der Hexenschuss weg..... Beim zweiten war ich schlauer und bin sofort hin und es wurde auch da direkt nach und nach besser und am Folgetag war ich schmerzfrei (und ich konnte mich wirklich kaum bewegen. Ich konnte nicht mal selber mit dem Auto zur Behandlung fahren  :o)
Auch mit den Kindern war ich schon mehrfach da . Grad letzte Woche wieder wegen Schulterschmerzen beim Großen.


Mein MAnn hat aktuell wegen Schmerzen im Gesicht und Kieferproblemen (Er dachte erst an eine Mittelohrentzündung) Physio verschrieben bekommen und der Physiotherapeut macht auch Osteopathie und arbeitet nach Dorn.... auch hier reichte eine Behandlung, damit die Schmerzen direkt weg waren..

Meine zweite Idee wären Einlagen. Einfach mal beim Orthopäden abklären lassen. Ich muss meine z.b. nur phasenweise tragen.Mein Mann hat welche nur zum Joggen.

Und klar, Sport ist sicher gut um langfristig vorzubeugen. Rückenschule (hier auch über VHS oder sogar Turnverein) schwören ja viele drauf oder eben Reha-Sport. Ich fange jetzt einen Yoga/Pilates-Kurs an, um so was wie Hexenschuss/ Kopfschmerzen vom Rücken her, Ischias einfach auch vorzubeugen und nicht immer nur im Notfall einzugreifen  ;D

Was meiner Meinung nach bei so "Alternativ"-behandlungen immer wichtig ist, ist auf die Ausbildung des jeweiligen Therapeuten achten. Ich fürchte, dadurch, dass all diese Begriffe (Sei es Osteopathie oder Dorn/ Breuss) nicht geschützt sind, treiben da sicher auch jede Menge Scharlatane ihr Unwesen. Allerdings gibt es auch viele Physiotherapeuten oder sogar Ärzte, die das anbieten. Bei mir war es echt Zufall, dass ich bei der Dorntherapeutin gelandet bin.... Eigentlich wäre ich nie hin, weil sie eben nur so "Alternativausbildungen" hat. Trotzdem ist sie super.

Was mich wundert ist, dass diese Dornbehandlungen nicht viiiiiiel bekannter sind. Mittlerweile geht meine ganze Familie mit unterschiedlichen Problemen hin bzw, war schon da und bei allen hat es geholfen..... Meine Freundin hatte die letzten 15 Jahre mit starken SChulterschmerzen Probleme, die keiner so richtig behandeln konnte und auch da reichten 2 Termine.

Kosten sind in der Regel selber zu tragen. Wie bei Osteopathie ja auch. Ich fürchte, die Kosten sind dann sehr unterschiedlich. Bei unserer Dorntherapeutin/ Osteopathin/ Heilpraktikerin sind sie echt übersichtlich. Ausführliches Erstgespräch 45 Euro und jeder Folgetermin 5-25 Euro (wobei bei 5 Euro nur das Problem behandelt wird, dauert 5-10min ) und bei 20/25 Euro ist eine Massage  dabei.
Andere nehmen da sicher eher 80 oder 100 Euro pro Behandlung.... Ist derjenige gut, könnten aber auch 1-2 Termine reichen.

Zusätzlich würde ich aber immer auch zum Facharzt gehen.... Einfach um auch schulmedizinisch zu schauen, was machbar ist. Rehasport z.b. bekommt man verschrieben. Das kann man in vielen Fitnessstudios machen (bei mir wurde ein Trainingsplan an GEräten erstellt und ich habe Wassergymnastik gemacht). Andere Kurse kann man über die Krankenkasse bezuschussen lassen (Rückenschule, Pilates, Yoga). Und um wegen EInlagen zu schauen, musst du ja eh zum Arzt.



nika80

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 637
  • Glück kann man nicht kaufen. Es wird geboren.
    • Mail
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #5 am: 26. Februar 2017, 09:41:54 »
Ich wollte dir auch gerade eine Behandlung nach Dorn/Breuss empfehlen, aber das hat Lotte ja schon ausführlich getan, daher schließe ich mich dem einfach mal an. Ich hatte lange Zeit mit Rückenschmerzen und "ausgerenkten Wirbeln" zu kämpfen und da hat die Behandlung Wunder vollbracht!
Rückenschmerzen sind soooooooo fies... Gute Besserung!

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8456
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #6 am: 27. Februar 2017, 09:25:48 »
danke für eure Tipps/Hinweise.....ich werde wohl mal beim Arzt anrufen und wegen Termin fragen.

Das ich was für den Rücken machen muss( Sport etc. ) steht aber außer Frage :P

Pela

  • Gast
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #7 am: 27. Februar 2017, 09:32:43 »
Hallo, ich habe eine recht ausgeprägte Skoliose und sehr viel ausprobiert. Am besten geht es mir mit Yoga.  :)

nika80

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 637
  • Glück kann man nicht kaufen. Es wird geboren.
    • Mail
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #8 am: 27. Februar 2017, 10:25:10 »
Noch ein Tipp bezüglich Dorntherapie: meine Physiotherapeutin macht das auf Rezept, auf dem Rezept darf aber nicht "Krankengymnastik" stehen, sondern "manuelle Therapie". Da zahle ich dann nur die Zuzahlung.

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8456
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #9 am: 27. Februar 2017, 12:01:27 »
ich habe nun einen Termin morgen früh erst mal bei meinen Hausarzt, evt. verschreibt der mir ja dann auch Physio o.ä.....mal schauen

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6462
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #10 am: 04. März 2017, 20:10:27 »
Und schon etwas besser?
Also du musst regelmäßig Sport treiben, ohne geht es eigentlich gar nicht.

Ansonsten habe ich ja schon die härte Variante durch mit BS im Bereich L4/5 und OP wegen Ausfallerscheinungen wo man nicht lange rumdoktern möchte.

Ausreichend trinken ist auch ein wichtiger Pkt.

Alles gute für dich.

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2608
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #11 am: 05. März 2017, 22:12:02 »
Ich hatte auch mal eine solche Phase, egal welche Matratze, mein Rücken tat morgens weh. Selbst auf der Kur war das so. Nachdem ich dann beim Arzt gejammert habe, hat er mich getaped, das hat geholfen.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8456
  • Lara-unser ganzer Stolz
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #12 am: 07. März 2017, 21:17:50 »
So, hätte heute meinen 1.Termin.Wurde erstmal an diversen Stellen eingerenkt ( Das hat gekracht  :o ) und dann hat sie mir noch im Bauch rumgedrückt wegen irgendwelchen Sachen, die sich beim sitzen wohl verkleben...dann haben wir noch 2 Übungen gemacht, die ich auch zu Hause machen soll und dann soll ich viel laufen/walken/gehen.
Nun bin ich mal auf den Termin am Freitag gespannt, da hat ich bei jemand anderen, die wohl auf Reflexe spezialisiert ist, ich lass mich überraschen  :D

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 15229
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #13 am: 08. März 2017, 09:05:12 »
Hi Chipgirl, das ist schön, dass es erste Ergebnisse und Anweisungen gibt. :) Einen Termin beim Orthopäden hast du aber auch noch, oder?
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Sarah2027

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 5
  • erziehung-online
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #14 am: 04. Juni 2017, 21:43:30 »
Ich hatte dasselbe Problem.

Nach vielen Gängen zum Orthopäden hat meine Krankenkasse mir einen höhenverstellbarer Steharbeitsplatz empfohlen...Seither sind die Beschwerden und Verspannungen weg...

Oft entwickeln sich muskuläre Dysbalancen durch konventionelle Bürojobs.

Grüße
Sarah

millivanilli

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 50
  • Finanzfee
Antw:Rückenschmerzen
« Antwort #15 am: 09. Juli 2017, 21:20:25 »
Ich gehe auch öfter zum Chiropraktiker der nach Dorn/Breuss arbeitet.
Was besseres hätte mir nicht passieren können. Unabhängig davon dass ich eine bessere Körperhaltung habe schmerzt mein Rücken nicht mehr und ich bilde mir ein eine bessere Bewegungsfähigkeit zu haben :)
Liebe Grüße


Laura-Marie / 15.07.2006

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung
Ja, auch erziehung-online verwendet cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz