Autor Thema: Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen  (Gelesen 1878 mal)

Nik06

  • Gast
Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« am: 07. Dezember 2011, 12:29:38 »
Hallo zusammen!

Wir haben folgendes Problem: Mein Sohn (gerade 5 Jahre alt geworden) jetzt seit November
zum dritten Mal eine Mandelentzündung. Wir nehmen also jetzt zum 3. Mal Antibiotikum.
Der KiA rät von einer Mandel-OP ab wg. Blutungen etc. Wir sollen jetzt erstmal zum HNO-Doc.
Hat jemand Erfahrungen damit? Ich möchte ihn nicht so gerne operieren lassen (hatten schon drei OP´s wg. Paukenröhrchen), aber immer Antibiotikum zu geben finde ich auch nicht wirklich gut, zumal er ja, so wie es aussieht ,dagegen resistent zu sein.
Jetzt haben wir endlich Ruhe mit den Ohren und jetzt fängt der Hals an.

LG
Dani

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4919
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2011, 14:10:19 »
Hallo
Also unser felix hatte im Mai eine mandel-Op. da war er auch ca 5 1/2 J. er hatte auch immer mandelentzündungen gehabt.
die Op verleif sehr gut. ich dachte er jammert VIEL mehr. aber das kühlen und dann eis essen hat ihm geholfen.
wir hatten einen HNO-arztt der im Kh belegbetten hat und dort auch selsbt operiert.
am ende meinte er es war eine sehr gute entscheidung, weil seine mandel (und polypen ) verhältnismäßig groß zu dem kleinen/engen hals waren.
seitdem geht es ihm wirklich sehr gut. ok er hat jetzt grad husten, normale erkältung.
hätte er die mandeln noch, hätte er bestimmt auch wieder ne entzündung im hals.


lass es am besten einen guten HNO mal anschauen. der wird euch sicher gut helfen und beraten.
für uns war es halt gut dass es es vor der einschulung noch gemacht haben.
wir waren Mi mittags rein, Do morgens als 1. operiert und Mi drauf wieder nach hause.




Nik06

  • Gast
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2011, 20:27:55 »
Hallo Tinka!

Vielen Dank für Deine Antwort.
Wir werden nächste Woche zum HNO gehen, denn so kann es ja nicht weitergehen.

LG
Dani

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15806
  • ........
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2011, 22:21:55 »
1 woche klinik bei ner mandel op? hier sind höchstens 3 tage drin  :o

ich würde es von einem hno abklären lassen....die "größe" ist laut unserem irrelevant weil sich das angleicht  ;) und wärend einer entzündung ne op ist auch net drin....
evt könnt ihr einfach erstmal das ganze imunsystem stärken etc damit ihn nicht sos chnell wieder was trifft ?

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #4 am: 08. Dezember 2011, 06:31:57 »
Oha, unser Thema....

Ich selbst hatte als Kind ständig die Mandeln entzündet, ständig lag ich richtig flach, ständig musste ich Antibiotika nehmen....... es war die Hölle. Operiert wurde ich nie.
Und es hat nie aufgehört.... bis ich im Herbst 2006, nach Luna´s Geburt quasi von einer in die nächste übergegangen bin und nix mehr geholfen hat.
Ich fands höllisch..... ernsthaft. Als vorher alle gesagt haben, bei Erwachsenen wäre die OP so viel schlimmer und die Schmerzen echt heftig, hab ich gedacht "jaja", weil ich eher nicht so der schmerzempfindliche Typ bin.
Jetzt im Nachhinein kann ich sagen ..... 25 Stunden Wehen waren dagegen der reinste Wellness-Urlaub....  s-:) :P
Aber bereut habe ich es nicht, seitdem war ich nicht mehr krank.

Dann fing Luna an. Ich weiß nicht, ob es etwas damit zu tun haben kann, dass ich das immer hatte, auch in der Schwangerschaft, ständig? Wahrscheinlich nicht, wahrscheinlich war es eher "Zufall?" oder so.
Luna hatte, wenn sie als Baby/Kleinkind krank war, definitiv IMMER die Mandeln furchtbar entzündet, immer über 40 Fieber, es war die Hölle.
Aber man kann seinem Baby ja schließlich nicht die Mandeln entfernen lassen (oder doch? Keine AHnung....., darüber haben wir jedenfalls nicht nachgedacht in dem Alter) und waren schließlich Stammgast in der Notfallpraxis der örtlichen Kinderklinik, weil das natürlich immer am Wochenende anfing *seufz*.
Das ging ewig so, bis der Arzt in der Kinderklinik uns bat, bei einem HNO-Arzt vorstellig zu werden, weil es so echt nicht weitergehen konnte. Da waren wir dann und auch wenn man HNO-Ärzten ja immer nachsagt sie würden gern sofort operieren, weil sie dadurch ja so schön verdienen, war dieser total dagegen und meinte, er würde Kinder nur operieren, wenn es gar nicht anders geht und unter 4 schon gar nicht. Wir beschlossen, noch ein halbes Jahr abzuwarten und zu gucken wie es läuft. Luna war zu dem Zeitpunkt grade im Kindergarten und er meinte, oft gibt sich das ja wieder und das sie in der Anfangszeit alles mitnehmen wäre normal. Wir blieben mit ihm in Kontakt und das folgende halbe Jahr, war ebenfalls höllisch....  wenn meine Tochter Fieber bekam, wusste ich schon was sie hatte, BEVOR wir beim Arzt waren.
Völlig ratlos sah dann auch der HNO-Arzt ein, dass es nicht viele Möglichkeiten gibt, wenn sie nicht pausenlos Antibiotika trinken soll *seufz* (so kam mir das fast echt schon vor und ihr ging es jedesmal richtig dreckig :( )
ALso wurde Luna mit 2 1/2 operiert und das total problemlos. Die OP verlief gut, sie hatte hinterher keinerlei Probleme (davor hatte ich am meisten Angst, weil ja noch so präsent war, wie es mir danach ging) und war seitdem (und das ist ja nun schon 3 Jahre her) NIE WIEDER *aufholzklopf* krank.

Ich bin letztlich froh, dass wir so gehandelt haben, denke aber auch, wenn es nicht so gravierend ist, wie in unserem Fall, dass Ärzte schon Gründe haben, wenn sie sagen sie operieren nicht.
Ich würde mir also Meinungen einholen, mal mit ihm zum HNO gehen und dann schauen, was der sagt.  Bis dahin, gute Besserung für deinen Spatz :)

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4919
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2011, 08:55:18 »
@satti: naja es sollten auch erst nur 5 tage sein. also Do die OP und dann Mo entlassen, aber felix bekam So abend noch Blutungen sodass wir dann erst Do wieder entlassen wurden. ich fand es besser, lieber länger im KH als zu kurz und es passiert zu hause was.

Aber es war alles ok. Der HNo arzt kam um 23 Uhr nochmal ins KH um nach ihm zu sehen als er plötzlich nachblutung bekam. aber mit einer guten kühlung war das dann auch wieder ok. die schwestern kamen halt mal öfter zum nachsehen und felix bekam so ein überwachungsteil an den finger geklebt.



fauchu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 541
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2011, 09:31:04 »
Hallo!

Meine HNO rät auch eher von der OP ab - oft verlagern sich die Entzündungen nur (Seitenstrang-Angina). Ich hatte auch öfter das Problem und bin mir ziemlich sicher, dass da auch psychosomatische Anteile sind (Stress, Probleme nicht ansprechen, ...). Ich hab mich homöopathisch behandeln lassen und achte mehr auf mich, seit dem hab ich keine Entzündung mehr gehabt... (auf Holz klopf)!

Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, dass sich dein Kleiner 10 + Tage zu hause richtig auskurieren kann (ohne AB)... meine HNO meinte, dass es unter AB oft nicht richtig ausheilt und nach der Behandlung wiederkommt  s-:) inklusiver der Resistenzen!

Gute Besserung!

fauchu


*11/09


Mareike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4224
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2011, 09:48:55 »
mein noah hatte das auch so oft, seit er im kiga war, also von 3-5 jahre.
wenn er krank war, war es wirklich immer eine mandelentzündung, ich weiss gar nicht, wie oft er AB bekommen hat, ich glaube gut ueber 10 mal...

die frage der OP hat sich natuerlich irgendwann gestellt, aber unser arzt hat zum glueck auch nicht zu sehr dazu tendiert...er meinte, wir sollen dem immunsystem noch etwas zeit geben.

und dann hat es tatsaechlich aufgehoert, er hatte jetzt gut 2 jahre gar nichts mehr!

die OP wollte ich nicht gerne, weil ich auch von vielen gehoert habe, wenn es nicht auf die mandeln geht, geht es schneller in die lunge :-\

vielleicht gebt ihr eurem spatz auch einfach noch ein bisschen zeit!
unser arzt sagt immer, das immunsystem braucht ungefaehr bis zum schulalter, bis es alles "gelernt" hat, und dann hoert es auf, dass die kinder staendig krank sind...



Nik06

  • Gast
Antw:Problem Mandelentzündung bei 5-jährigen
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2011, 13:35:56 »
Waren heute beim HNO und er rät uns zu einer OP!
Die Mandeln sind so gross und "lapprig" das es besser sei sie zu entfernen.
Die Ärztin meinte auch, dass er sich sonst in nächster Zeit von einer Entzündung zur nächsten schleppt und dies wiederum nicht gut für die Organe sprich Herzbeutel und Niere sei. Wir werden jetzt erstmal einen Termin im KKh machen und uns dort mit dem zuständingen HNO-Arzt besprechen. Wir müssen mit 5 Tage KKH Aufenthalt rechnen.
Der Gedanke daran das mein Kind dann schon die 4. OP hat macht mir ein wenig Angst.
Wir werden sehen....

LG
Dani

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung