Autor Thema: Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?  (Gelesen 4580 mal)

think

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
  • erziehung-online
Hallo!

mein 5-jähriger Sohn hat eine Phimose, die eigentlich bisher noch nie wirkliche Probleme gemacht hat. Eine ganze Weile haben wir jetzt mit Cortisonsalbe versucht die Vorhaut zu weiten-hat nix genützt. Wir haben uns jetzt nochmal von einem anderen Arzt beraten lassen und dieser meinte das bei ihm eine OP wohl unumgägnlich ist, da sich beim urinieren die Haut bläht. (Laut Arzt ist es absolut unmöglich das sich das von selbst gibt)

Ich bin total unschlüssig. Nachdem mir jetzt zwei Ärzte bestätig haben das eine OP das beste ist frag ich mich trotzdem ob es richtig ist weil es eben noch nie eine Entzündung, schmerzen oder ähnliches gab. (wobei hier zu bedenken ist das mein Kind nicht zimperlich ist, und mir nicht sagen kann ob das urinieren jetzt anstregend oder schmerzhaft ist, was ja irgendwo klar ist, er kennt es schließlich nicht anderst!)

Tja und dann ist da noch die Frage, wenn OP dann eine Voll- oder Teilbeschneidung?
bei einer Teilbeschneidung gibt es wohl eine quote von 20% welche dann nochmal unters Messer müssten zur total Entfernung.
Bei einer Vollbeschneidung ist das Risiko der Über/Unterempfindlichkeit da.

Mensch wenn er schmerzen oder richtige probleme damit hätte, wäre eine Entscheidungsfindung halb so schwer, aber so weiß ich einfach nicht weiter.

Hat hier irgendjemand ein paar Erfahrungen für mich?

liebe grüße
think
Quid est Veritas?


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2012, 20:06:49 »
Er wird in späteren Jahren Schmerzen beim GV bekommen.

Von daher Pro-Beschneidung, diese Ballonierung der Vorhaut beim Wasserlassen (so nennt sich das) ist da ein eindeutiges Zeichen.

Teilbeschneidung würde ich nicht empfehlen, eben wegen der Narbenbildung. Die Heilung ist einfach schlechter, dass muss man ja nicht unbedingt in Kauf nehmen, wenn es eine bessere Variante gibt.

So, und jetzt hoffe ich, nicht auf einen Troll hereingefallen zu sein, wo doch alle anderen die Finger so schön still gehalten haben.  8)



think

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
  • erziehung-online
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #2 am: 23. Februar 2012, 12:32:06 »
habe ich einen Narbenbildung nicht auch wenn ich Vollbeschneide?
warum soll die Heilung bei einer Teilbeschneidung einfach schlechter sein?

troll?  ???
ich garantiere ich bin keiner  ;D
Quid est Veritas?


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #3 am: 23. Februar 2012, 13:41:26 »
Hm, das ist jetzt ein bissl schwierig zu beschreiben...

Also, bei Vollbeschneidung kommt die komplette Vorhaut ab und die äußere Penisschafthaut wird an den Eichelrand angenäht. Da gibt es so gut wie nie Entzüdnungen oder Wundheilungsstörungen, wenn dann vor allem bei älteren Männern mit Diabetes.

Bei einer Teilbeschneidung ist ja noch ein Vorhautrest, der frei beweglich bleiben soll, und der vordere Rand ist gleichzeitig Schnittrand. Bei der Wundheilung kommt es durch die Narbenbildungen oft zu Verengungen, dann muss man(n) wieder unters Messer...

Es lässt sich mit Bildern besser verstehen, schau doch mal unter
www.urologie-kaup.de/beschneidungen.html

Das mit dem Sensibilitätsverlust nach Beschneidung wird ja gern und intensiv diskutiert, und es meldet sich oft jemand zu Wort, der in der Kindheit beschnitten wurde und alle se*uellen Probleme darauf begründet. In der Praxis habe ich noch nie jemanden mit diesem Problem gesehen. Ich erinnere mich nur an einen älteren Mann, der auch drei Monate nach OP über ein "unangenehmes" Gefühl wegen Reibung an der Unterhose beklagte.

Wundheilung, kosmetisches Ergebnis und ganz einfach die Gewöhnung an diesen "nackten" Zustand ist mit Sicherheit in jungen Jahren deutlich besser.

Solltest du dich dich trotz allem nicht zu einer OP durchringen können, dann thematisiere das mit deinem Sohn bitte rechtzeitig, damit er sich zügig meldet, wenn er in der präpubertären bzw. pubertären Zeit Probleme und Schmerzen hat, wenn er das Ding für was anderes als nur zum Pinkeln nutzen will.


think

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
  • erziehung-online
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #4 am: 23. Februar 2012, 14:31:28 »
das wir was machen lassen müssen ist mir mittlererweile klar, das spätere risiko ist mir einfach zu groß. mit einer paraphimose ist auch nicht zu spaßen.  :-\

ich hab einfach angst davor das er mit seiner späteren andersartigkeit probleme kriegt. er tut zwar immer sehr cool, ist aber ein kleines sensibelchen.

danke für deine hilfe  :D
Quid est Veritas?


Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2688
    • Mail
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #5 am: 23. Februar 2012, 19:59:26 »
Jonathan hat auch eine ausgeprägte Phimose. Wir haben jetzt 2 Mal mit einer kortisonhaltigen Salbe gecremt - beim zweiten Mal war die Salbe zusätzlich hormonhaltig. Das funktioniert auch gut, aber sobald wir die Salbe wieder weglassen, verengt sich die Vorhaut wieder, auch wenn wir sie täglich zurückschieben.
Er wird wohl nicht um eine OP herum kommen. Da es bislang keine Entzündungen gab und die Vorhaut auch nicht mehr balloniert, wenn er Pippi macht, schiebe ich es noch vor mir her.  :-[


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

think

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
  • erziehung-online
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #6 am: 24. Februar 2012, 08:23:00 »
kann ich verstehen, ist keine einfache entscheidung.
wir haben mittlererweile einen termin. am 16. märz ist es soweit.
Quid est Veritas?


Once

  • Gast
Antw:Phimose Teil- oder Vollbeschneidung, überhaupt beschneiden?
« Antwort #7 am: 24. Februar 2012, 09:12:22 »
Beschnittene Männer sind nun auch keine Seltenheit mehr. Die Tendenz ist mWn allein schon steigend und das nicht immer aus medizinischer Notwendigkeit heraus. Ich würd mir da echt keine Gedanken machen. Und lass es lieber jetzt machen als nachher mit 15. Das ist dann für einen pubertierenden Teenager nämlich richtig unangenehm (kann ich mir vorstellen).

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung