Autor Thema: Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?  (Gelesen 971 mal)

Schnecke261

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1194
  • Stolze 2-fach-Mami
Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« am: 05. April 2013, 16:04:09 »
Brauch mal bitte euren Rat. Habe vor kurzem eine Knoten auf meiner Bauchdecke ertastet. War heute beim Chirurgen. Es ist KEIN Lipom es ist relativ gross und sitzt einigermassen tief. Es muss auf jeden Fall herausgeschnitten werden. Möglichst bald. 

Er meint es wäre grenzwertig bei mir weils eben so tief sitzt aber er möchte es in jedem Fall mit örtlicher Betäubung versuchen. Er meinte aber auch dass er nicht garantieren kann dass es komplett betäubt ist er hört dann aber sofort auf zu schneiden wenn ich was spüre. Es kann auch sein dass er die Wunde nicht sofort vernähen kann sondern das Ganze dann erstmal irgendwie offen bleibt. 

Jetzt hab ich natürlich schon Schiss. Erstens sind die Betäubungsspritzen sicher auch nicht angenehm und zweitens vielleicht ist dann alles umsonst. 

Hab ich das Recht auf ne Vollnarkose zu bestehen? Oder kriegt man das mit örtlicher auch ganz gut hin? Hat jemand Erfahrungen bzw medizinisches Wissen?

Hab im Moment mehr Angst vor dem Eingriff als vor dem Befund....

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #1 am: 05. April 2013, 16:10:30 »
Niemals nicht würde ich die da rumschnippeln lassen mit einer örtlichen Betäubung  :o. Zumal nicht, wenn sie sicher gehen wollen, sollen sie doch eine Spinale machen wie beim KS.

Drück dich mal  s-druecken
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #2 am: 05. April 2013, 16:38:19 »
 ???

Was heißt nicht ganz klein?
Was ist denn seine Verdachtsdiagnose, wenn ein Lipom ausgeschlossen ist und worauf stützt er die? (Ultraschall? sonstige Bildgebung? Deine Krankheitsgeschichte diesbezüglich?)
Warum meint er, nicht vernähen zu können?

Im Zweifel: Zweitmeinung einholen.




Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #3 am: 05. April 2013, 16:40:45 »
Niemas nie wenn ich Deine Beschreibung so lese würde ich das mit örtlicher Betäubung machen lassen.
Soll das ganze ambulant geschehen?

Ich würde mir an Deiner Stelle im KH in der Ambulanz oder chirurgischen Sprechstunde eine 2. Meinung einholen und dann entscheiden.

Hört sich alles sehr vage an was der Arzt da gesagt hat. Du bist ja auch kein Versuchskannichen so frei nach dem Motto: Mal sehen wie weit ich schneiden kann bis sie anfängt zu zucken. :P

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #4 am: 05. April 2013, 17:15:18 »
ich finde, das klingt so experimentativ  ;) dass ich definitiv ohne Zweitmeinung  holen würde..... Das Motto: Mal schauen wie weit wir kommen, bis es weh tut, klingt nicht vertrauenserweckend  ??? :o
Ich PERSÖNLICH würde ja immer alles einer Vollnarkose vorziehen und örtlich betäuben lassen,v erstehe aber grad auch nicht, warum so was wie eine PDA (oder so..) nicht machbar ist....aber gut, das vermutlich einfach "Fachentscheidungen" , die nur ein arzt anhand der Diagnose stellen kann?!
Jedenfalls würde ich mich weder ohne konkreten grund in Vollnarkose legen lassen, noch das Schmerzexperiment eingehen (und was, wenn es weh tut? Hört er dann auf? Legt dich kurzfristig in Narkose? Eher ja nicht, in so Arztpraxen haben die ja nicht immer einen Anästhesist im Haus,sondern nur geplant....Müsstest du dann wiederkommen?)
und was heisst, es bleibt offen? Warum? Klingt dann ja als sei grossflächig ein Teil weg?

Ist der Verdacht denn dahingehend, dass das Entfernen komplett notwendig ist? Nur mal so ins blaue rein als absoluter Laie: Wird nicht normal erst mal nur ein Ministück entnommen für eine Biopsie  oder so.....Vor allem, wenn es da ja offensichtlich um eine grössere Sache mit grossflächger und offenen Wunde im Nachhinein geht?


Sonne1978

  • Gast
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #5 am: 05. April 2013, 22:31:39 »
Ich hab' mir abgewöhnt, tapfer zu sein. Daher tendiere ich (trotz aller Risiken) immer eher zur Vollnarkose, falls es nicht gerade ein Zahnarzt-Termin ist.

Was Du beschreibst, hört sich nicht so professionell an. Würde mir an Deiner Stelle noch eine weitere Meinung einholen, evtl. in der Ambulanz einer angesehenen Klinik in der Umgebung.

Schnecke261

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1194
  • Stolze 2-fach-Mami
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #6 am: 05. April 2013, 22:50:17 »
Danke schon mal für die vielen Antworten!

Der Knubbel ist am rechten Oberbauch unterm Fettgewebe auf den Bauchmuskeln. Ultraschall hat er gemacht. Dass der raus muss ist mir auch klar. Der Knubbel ist vielleicht 2-3cm gross. Und wie er sagt KEIN Fettgeschwulst. 

Will halt an sich wg so nem "Miniding" keinen Aufstand machen. Er meinte es sollte mit örtlicher klappen.praxis hat nen super Ruf. Arzt wirkte kompetent nur hab ich eben Angst vor den Schmerzen.

Ja ich müsste nen neuen Termin wg Vollnarkose machen wenn örtlich nicht klappt. 

Ich ruf da am Montag an. Wenn er das schon selber als Grenzfall einstuft dann macht mir das nunmal leider wenig Mut. 

Was es genau ist wird man wohl erst nach der Untersuchung wissen. 

Irgendwie hab ich echt zu wenig gefragt seh ich grad....


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Örtliche Betäubung oder Vollnarkose?
« Antwort #7 am: 05. April 2013, 22:51:57 »
Also Aussagen wie "es müsste", "eigentlich" und "ich höre auf, wenn es weh tut" wirken auf mich nicht sehr Vertrauen erweckend  s-:)


Ich will sicher sein, dass ich nichts spüre.

Ich hatte schon den Horror, weil der KS so lange gedauert hat und die hatten schon die Medis im Anschlag, um mich abzuschießen. Ne, ich konnte da sehr gut drauf verzichten, dass ich was spüre  :P. Gott sei Dank sind sie zeitig fertig geworden. Aber ich war noch nicht ganz im Kreißsaal, da konnte ich die Beine schon wieder bewegen. Es war also wirklich knapp. Beim ersten KS hatte ich da länger.
« Letzte Änderung: 05. April 2013, 22:53:54 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung