Autor Thema: Nochmal Thema Brille!  (Gelesen 2023 mal)

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1804
Nochmal Thema Brille!
« am: 21. Februar 2014, 14:37:17 »
*
« Letzte Änderung: 07. Februar 2018, 19:20:19 von nicky »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44662
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #1 am: 21. Februar 2014, 14:50:51 »
Ich bekam meine erste Brille mit 10 Monaten, habe bis ich 16 oder 17 Jahre alt war dann auch eine getragen. Hornhautverkrümmung linksseitig, Kurzsichtig. Rechtes Auge war immer top (Fensterglas), linksseitig hatte ich einen minimalen Wert.

Mit 17 Jahren habe ich die Brille in die Ecke gepfeffert - Jugendlicher Wahnsinn halt. Ich gehe weiterhin zu den Kontrollen und brauche laut Arzt und Augenklinik keine Brille! Linkes Auge -0,25 + HHV, rechtes Auge nichts. Meine letzte Kontrolle war vor drei oder vier Wochen!?

Aber ich trage eine Brille, wenn mir danach ist - ohne Stärke. Einfach weil ich es mag 8)


nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1804
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #2 am: 21. Februar 2014, 14:54:17 »
*
« Letzte Änderung: 07. Februar 2018, 19:19:59 von nicky »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44662
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #3 am: 21. Februar 2014, 14:59:16 »
Zylinder -0,50
Achse 175

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #4 am: 21. Februar 2014, 18:11:46 »
Mein Sohn trägt seit einem Jahr Brille (weitsichtig + Hornhautverkrümmung) ich selbst bin seit ich 8 Jahre alt bin Brillenträgerin (kurzsichtig + Hornhautverkrümmung).
Ich bin nicht vom Fach, aber soviel weiß ich: liegt nur eine Hornhautverkrümmung vor (die im übrigen nicht angeboren sein muss) und keine Fehlsichtigkeit, so muss nicht unbedingt eine Brille getragen werden. Ist aber eine geringe Fehlsichtigkeit zusätzlich zur Hornhautverkrümmung da, so kann es Sinn machen, diese auszugleichen. Bei stärkerer Fehlsichtigkeit stellt sich die Frage nicht mehr. Es wird mit der Brille immer auch die Hornhautverkrümmung ausgeglichen, nicht nur die Fehlsichtigkeit.
Die Werte von Kindern lassen sich nur bedingt mit denen von Erwachsenen vergleichen, so ist es wohl völlig normal, dass Kinder bis zu einem gewissen Alter weitsichtig sind, da ist ein bestimmter Wert normal, der beim Erwachsenen schon fehlsichtig wäre.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44662
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #5 am: 21. Februar 2014, 18:43:44 »
Darf ich fragen wieso es für dich so eine "Tragödie" ist, dass deine Tochter eine Brille tragen muss und eventuell dies auch über das Kinderalter hinaus geht? :-\

Es gibt so tolle Brillen, es ist ein modisches Accessoire, später kann sie Kontaktlinsen tragen wenn die Brille für sie selbst ein Problem ist - und manche Kinder bekommen durch die Brille irgendwie das gewisse Extra :D

Ich rechne fest damit, dass meine Kinder irgendwann eine Brille bekommen werden. Jede Frau in meiner Familie trägt eine Brille, ich selbst habe selbst viele Jahre eine getragen und ebenfalls eine minimale Kurzsichtigkeit - und daher gehen wir alle sechs Monate zur Kontrolle, denn dieses "Problem" möchte ich frühzeitig erkannt haben damit im richtigen Moment direkt gehandelt werden kann :)

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1804
Antw:Nochmal Thema Brille!
« Antwort #6 am: 21. Februar 2014, 19:53:43 »
*
« Letzte Änderung: 07. Februar 2018, 19:19:42 von nicky »

 

NACH OBEN
Ihre Werbung auf erziehung-online Exklusiv und direkt. Gezielt und wirkungsvoll. Unkompliziert und günstig. Einfach anfragen.
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung