Autor Thema: Morbus Perthes  (Gelesen 579 mal)

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3282
Morbus Perthes
« am: 21. Juni 2019, 13:40:24 »
Gibt es hier Betroffene?

Meine Tochter hat die Diagnose seit September 2018 und ich suche Eltern mit dem gleichen Schicksal zum austauschen. 

Pico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5205
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Morbus Perthes
« Antwort #1 am: 21. Juni 2019, 22:20:14 »
Hallo Drops,

Das liest sich nicht schön... kannte es bis eben nicht...

Wie geht es euch damit? und wie geht es D. damit?
Wurde sie schon Operiert?


Warst du mal bei Rehakids im Forum?
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3282
Antw:Morbus Perthes
« Antwort #2 am: 22. Juni 2019, 10:12:33 »
Hi Pico,

wen meinst du mit D.?
Die kleine ist genervt von der Physio die wir täglich machen müssen und meinem Geschimpfe wenn sie zu viel läuft.  Manchmal ist sie traurig dass die anderen Kinder laufen dürfen und sie nicht.  Was sie aber vorallem ist, ist gelangweilt sein.  Sie ist eigentlich furchtbar aktiv und ich hätte sie diesen Sommer zum Leistungsturnen angemeldet, hätte sie die Diagnose nicht gekriegt. 
Deshalb suche ich auch nach Betroffenen, wie sie im Alltag damit umgehen. 

Eine Op steht bei L. gar nicht auf dem Plan.  Wenn der Knochenkopf sich gut wieder aufbaut und überdacht ist, ist keine Op nötig.  Am Dienstag muss sie wieder zum Röntgen und wir sind gespannt wie weit sie ist. Im März war der Kopf schon zu einem Drittel abgebaut. 

Das Rehakidsforum kannte ich nicht, da schau ich mal rein.  Danke für den Tipp.

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung