Autor Thema: Knotenrose - Erythema nodosum  (Gelesen 4687 mal)

Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1101
Knotenrose - Erythema nodosum
« am: 26. Mai 2013, 16:40:19 »
Hallo,

wollte mal in die Runde fragen, ob das jemand auch schon mal hatte und mir vielleicht die ein oder andere Frage beantworten könnte.

LG Schnukkel

wanted

  • Gast
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #1 am: 09. Juni 2013, 11:33:18 »
Ohne Therapie heilt ein Erythema nodosum im Allgemeinen innerhalb von drei bis sechs Wochen spontan ab. Da die Knoten aber stark schmerzen, empfiehlt der Arzt meist Medikamente gegen die Entzündung, welche die Abheilung beschleunigen:

Infrage kommt ein mittelstark bis stark wirksames Kortison-Präparat (Glukokortikoid) in Form einer Salbe, die zweimal täglich auf die Knoten aufgetragen wird. Über Nacht kann zusätzlich ein Folienverband (Okklusivverband) angelegt werden. Dies fördert das Eindringen des Arzneistoffs in die Haut und verstärkt damit die Wirksamkeit der Therapie. Kühlende feuchte Umschläge und das Hochlagern der Beine lindern die Beschwerden sofort; körperliche Schonung ist zu empfehlen. Sobald die Knoten weniger druckschmerzhaft sind, sollte eine konsequente Kompressionstherapie mit elastischen Binden begonnen werden. Sie sollte bis zur vollständigen Abheilung fortgeführt werden, um eine Stauung des Bluts in den Unterschenkeln zu vermeiden.

In schweren Fällen verordnet der Arzt eventuell eine innerliche Behandlung mit Acetylsalicylsäure (ASS) oder einem Glukokortikoid in Tabletten-Form. Insbesondere innerlich eingenommenes Kortison bessert die Schmerzen meist innerhalb weniger Stunden und bringt das Fieber im Rahmen des Erythema nodosum zum Abklingen.

Eine Behandlung mit Antibiotika-Tabletten ist nur dann sinnvoll, wenn eine bakterielle Infektion – zum Beispiel eine Mandelentzündung – das Erythema nodosum ausgelöst hat.

Liegt dem Erythema nodosum eine bestimmte Krankheit zugrunde, sollte diese behandelt werden. Dadurch bessert sich meist auch das Erythema nodosum.

Frauen, bei denen eine neue Anti-Baby-Pille die Knotenrose ausgelöst hat, besprechen am besten mit ihrem Frauenarzt, ob sie lieber auf hormonelle Verhütungsmittel verzichten sollten. Dazu zählen auch die „Drei-Monats-Spritze“ und die „Hormon-Spirale“. Andere Verhütungsmethoden können in solchen Fällen geeigneter sein.


chipmunk123

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 196
  • la vita e bella :))))))))))
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #2 am: 09. Juni 2013, 12:02:09 »
wooowww ... Kompliment :o  WANTED ... wer auch immer Du bist ...  :o


musste das mal kurz schreiben ...  :D

Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1101
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #3 am: 10. Juni 2013, 13:48:32 »
Danke Wanted aber das hab ich auch schon im Netz gelesen  ;)

Ich habe jetzt schon einiges davon durch, aber es kommt immer wieder zurück. Und der Auslöser wird gesucht, deswegen habe ich gehofft, dass ich vielleicht hier jmd. finde der dies auch hat/hatte und mir Erfahrungsberichte liefern kann.

Trotzdem danke  :-*

Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #4 am: 10. Juni 2013, 14:00:55 »
Meine 12-jährige Tochter hatte das schon 2 x und bei ihr wurde es beide Male durch eine Mandelentzündung ausgelöst.

Letztes Jahr hatte sie es ganz schlimm und die Extremitäten waren stark betroffen - eine Salbe hätte hier nicht viel gebracht.

Dieses Jahr kam es dann ziemlich zur selben Zeit wieder und als es anfing, habe ich ihr sofort Kalium-Iodid gegeben - und siehe da, die Knoten waren nach wenigen Tagen weg!!

Letztes Jahr hat sie trotz Antibiotika fast 6 Wochen damit gelegen.

Wichtig ist bei dir sicher, die Ursache herauszufinden! Gute Besserung!  :-*

Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1101
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #5 am: 10. Juni 2013, 14:18:08 »
Das mit der Mandelentzündung war auch eine Idee, ich war zwar 2/3 Wochen vorher erkältet und hatte auch Halskratzen und Fieber aber eine richtige Mandelentzündung war das nicht.

Ich hab Kortison bekommen, bzw. bekomme es immernoch. Und je weiter ich mit der Dosis zurück gehe umso schlimmer wird es wieder. Das mit dem Kalium-Iodid hab ich schon mehrfach im Netz gelesen. Bekommt man das verschrieben? Vielleicht wäre das auch eine Option.

Ich habe das jetzt seit Ende März und nur unter Kortison ohne Knoten. Lunge geröngt, Ultraschall von Niere, Leber, Stuhlprobe, Gewebeentnahme der Entzünung, Urlin und Blut alles gut. Pille hab ich auch abgesetzt aber es hält sich sehr hartnäckig bei mir.

Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #6 am: 10. Juni 2013, 14:36:35 »
Da du auch Fieber hattest, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Infekt die Knotenrose ausgelöst hat.

Besorg dir Kalium-Iodid- das kannst du dir rezeptfrei in der Apo holen.  ;) Und bei uns war es DIE Lösung!!

Ich drück die Daumen, dass es dir auch hilft!!  :-*


Schnukkel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1101
Antw:Knotenrose - Erythema nodosum
« Antwort #7 am: 11. Juni 2013, 05:21:49 »
Danke Alissa, für den Tip  :-*

Ich werde mir das heute noch besorgen. Die Dosierung steht sicher im Beipackzettel oder?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung