Autor Thema: Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte// Update: Genemigung ist da!  (Gelesen 9914 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Huhu.
 
EO-Daumen helfen doch immer ... kriegen wir ein paar? Habe gestern die Kinderreha für meinen Kleinen beantragt und ich wünsche mir sehnlichtst, dass diese durchgeht. Er hat aktuell die 5. Lungenentzündung in diesem Jahr, bekommt nun zum 8. Mal seit Januar Antibiotika. Er hat außerdem chronische Bronchitis, infektgetriggertes Asthma bronchiale und erhöhte Infektanfälligkeit. Ich hoffe so sehr, dass ein paar Wochen im Reizklima einen Durchbruch bringen könnten.

Bis letzte Woche Freitag hatte er AB. Sonntag wieder Fieber, Montag zum KiA. Überweisung Kinderklinik zum röntgen. Ergebnis: wieder (oder immer noch?) eine Lungenentzündung, also wieder AB. Dazu verengen sich dann immer die Bronchien und er hustet so stark, dass seine Lippen immer ganz blau werden. So kann es doch nicht weiter gehen....  :-\

Hat schon mal jemand eine Kinderreha beantragt? Wie stehen unsere Chancen? Hat sie bei euch was gebracht? Auf was muss ich mich da einstellen?

Vielleicht kann mir jemand ein paar Erfahrungen berichten.

LG
Elovan
« Letzte Änderung: 10. Juni 2012, 18:41:27 von Elovan »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Ellen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4343
  • 👀 Ziemlich unkompliziert 👀
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #1 am: 16. Mai 2012, 16:06:21 »
Helfen kann ich Dir leider nicht aber ich drücke Euch die Daumen das die Reha schnell genehmigt wird.  s-daumendruck

Gute Besserung an Euren Sohn!





Lass Dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und mutig - sei einfach wunderbar! *Astrid Lindgren*


jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #2 am: 16. Mai 2012, 16:09:07 »
Ich hab Erfahrund damit, am Mittwoch gehts in die 3. Reha.

Natürlich drück ich dir auch die Daumen.  :-*

Wie deine Chancen stehen hängt u.a. auch davon ab, ob ihr schon mal eine hattet, wegen der Wartefrist zwischen zwei Rehas (war bei uns das Problem, obwohl es bei Kindern eigentlich nicht zählt  s-:)). Wenn dir dein Arzt das gut begründet, und ich les die Krankengeschichte jetzt erstmal so, dann ist es eigentlich kein Problem.

Wichtig ist, dass du "dran" bleibst, im Erstantrag wird eigentlich erfahrungsgemäß erstmal abgelehnt, dann einfach einen Widerspruch innerhalb eines Monats einlegen.

Interessant sind auch die Fristen, die es vom Leistungsträger (RV oder besser die KK) einzuhalten gibt (§ 14 SGB IX). Die Kommentierung, wo es sehr gut erklärt ist, kann ich dir zukommen lassen (allerdings wegen des Formats nur als eMail).
Beraten, wenn es zu "Schwierigkeiten" kommt kann dich auch die für dich zuständige Servicestelle deines Landkreises/deiner Kreisstadt (einfach googeln, die muss es geben, entweder RV oder eine KK).
Beim möglichen Widerspruch (hoffen wir mal, dass es nicht dazu kommt, aber stell dich einfach darauf ein, dann trifft es einen nicht so "hart"), dass du dir das Gutachten zukommen lässt, damit du den Widerspruch begründen kannst. Hast du ein Antrecht drauf (§ 25 SGB X).
Erstmal reicht es aber, den Widerspruch nur fristgerecht einzureichen. Begründung kannst du nachreichen und/oder am besten direkt vom Arzt mit entsprechenden Berichten.

Für Fragen, kannst du dich gerne an mich wenden (weiß allerdings nicht, ob ich ab Mittwoch dort auch Internet habe).

Alles Gute für euch!  :-*


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Sab

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3976
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #3 am: 16. Mai 2012, 16:12:56 »
Leo seine war innerhalb von 2 Wochen genehmigt das ging wirklich schnell. Ich glaube manchmal muss man wirklich Glück haben

Ich drück die Daumen



minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1595
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #4 am: 17. Mai 2012, 12:55:30 »
unsere reha wurde auch sehr schnell (innerhalb von 2-3 wochen) genehmigt. wir waren 4 wochen auf sylt, im spätsommer..  8)
es war auf jeden fall sinnvoll, hat auch was gebracht, auch sich als mutter nochmal so intensiv mit dem thema zu beschäftigen, schulungen zu machen, unterschiedliche ansprechpartner und auch andere eltern mit ähnlichen problemen und manchmal guten tipps zu treffen. insgesamt war es für mich allerdings kein spaziergang (ich war mit beiden jungs dort, damals 3 und 1 jahr alt), es war wirklich anstregend.
[und ich musste auch ziemlich um das wohl meiner kleinen familie kämpfen, mich durchsetzen gegen eine völlig durchgeknallte ärztin, etc. - eine für mich wichtige, aber weniger schöne erfahrung, aber ja zum glück nicht die regel.] 

*daumendrück!*
« Letzte Änderung: 17. Mai 2012, 12:57:18 von minimuck »
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Cappa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1584
  • Kinder sind die schönste Erfahrung!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #5 am: 17. Mai 2012, 20:03:52 »
Wir waren aich schon mit Linus auf Reha.
Er hatte auch permanent obstruktive Bronchitis. Fast den ganzen Winter durch.
Da sich bei ihm die Sauerstoffsättigung immer arg verschlehcterte, waren wir auch in seinem ersten Winter (2008) 4 mal im KKH.

Haben dann den Antrag eingereicht, welcher bei der RV innerhalb 2 Wochen bearbeitet werden MUSS (also sobald er an dem richtigen Schreibtisch liegt, gelten die 2 Wochen).
Unser Antrag wurde auch sofort genehmigt.

Wir waren dann 3 Wochen (2009/2010 über Silvester) in Gaissach (Bad Tölz).

Es war einfach super. Kiara war mit dabei uns tagsüber im KiGa (Mittagessen waren wir zusammen).
Linus war immer bei mir und nur, wenn ich Vorträge, Schulungen etc hatte, war er im Kiga. So war er noch zu kleine (unter 3).
Die Vorträge waren sehr interessant. Aber auch die Inhalierschulung, Klopfschulung etc waren super und Linus machte da auch schön mit, obwohl er der jüngste war.

Seitdem ist es soviel besser geworden. Diesen Winter hatte er zwar noch öfter HUsten, aber in keinster Weise so schlimm wie schon gehabt. Auch der Pulsoxy durfte den ganzen Winter im Schrank bleiben ;-)

ICh würde sofort wieder fahren, wenn es noch so akut wäre, denn man kann echt viel mitnehmen und es war eine ganz tolle Zeit!

Drücke Euch ganz fest die Daumen, das es klappt und Ihr bald zur Reha dürft.


Achso... bei uns viel Ost-/Nordsee flach, da Linus unter 3 ist und sie die kleinen selten dahinschicken, da es so ein extrem anderes/rauheres KLima ist als bei uns.

Muss aber auch sagen, ich war froh, da wir nur 1,5h nach Gaissach brauchen und somit mein Mann am WE immer kam, bzw. auch einmal meine Eltern und meine Tante uns besuchten.
So war ich an den WE nicht ganz allein und konnte auch mal bissl relaxen, während mein Mann die Kids um sich hatte!

Sandra mit Kiara und Linus

kleines Sternchen 12.2006
großes Sternchen David * † 08.2010

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #6 am: 20. Mai 2012, 09:24:33 »
Huhu.

Danke für eure Antworten  :)

Es wäre unsere erste Reha. Und ich muss ehrlich sagen: ich werde alles tun, um die durchzukriegen. Die Ärzte hier wissen langsam auch nicht mehr weiter und ich erhoffe mir einfach viel von dem Klimwechsel.

Ob See oder Berge wäre mir persönlich auch egal. Hauptsache es hilft dem Zwerg  :(

Ich bin mal gespannt und werde berichten.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #7 am: 21. Mai 2012, 06:54:25 »
Hallo :)

Doreen erging es ähnlich wie deiner Maus.
Mit 4 haben wir mit Hilfe unserer Kinderärztin eine beantragt und schnell bewilligt bekommen.
Es ging für 3 Wochen auf die Norderney ans Meer.
Das war die beste Entscheidung die ich hatte treffen können für Doreen.
Wir haben so viel gelernt,Doreen wurde Super betreut und mit Hilfe von Top Ärzten,toll auf Medikamente die sie brauchte eingestellt.
3 Wochen am Meer haben uns so gut getan.
Zurück zu Hause ging es Doreen Super und wir hatte alles Top im Griff.
Bei Doreen wurde Asthma und ein paar Allergien festgestellt.
Jetzt mit fast 12 ist Doreen auf gutem weg alles los zu werden.

Doch Achtung
Für uns Eltern war das keine Erholung,ganz im Gegenteil. ;D
Stressig, uffff.....
Die luft und die Medikamente machten die Kids ne zeit lang hypa ;)
Das hieß, viel Geschrei und Gebrüll von morgens bis spät abends ;)
Das ist aber normal.
Von Termin zu Termin Rennerei und kaum zeit für uns Eltern.

Trotz aller dem.... Es war die richtige Entscheidung und ich kann es nur empfehlen :)


toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #8 am: 21. Mai 2012, 08:56:38 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 11:21:06 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #9 am: 21. Mai 2012, 11:39:32 »
Das mit der Zuständigkeit find ich ja auch so klasse.

Habe inzwischen gelesen, dass sowohl KK als auch Rentenversicherung gleichermaßen zuständig sind. Derjenige, der den Antrag zuerst bekommt, ist zuständig.

Habe den Antrag bei der KK angefordert. In dem Schreiben stand dann drin, dass ich den ausgefüllten Antrag an die Rentenversicherung schicken soll. So nach dem Motto: schicken sie es dahin, dann haben wir keinen Stress damit  s-:)

Na gut, bin mal gespannt, was die RV dazu sagt. Aber ich werde definitiv nicht locker lassen. Unserem Zwerg geht es so schlecht und ich erhoffe mir so viel davon. Sozusagen mein letzter Rettungsanker. Dass das nicht leicht wird bzw. stressig werden kann, ist klar. Ich will ja auch keinen Erholungsurlaub für mich, sondern Hilfe für meinen Zwerg.

Und auch für mich. Denn ich weíß bisher so wenig über Asthma und den ganzen Mist. Ich hätte gern mal einen Elternschulung und wirklich gute Aufklärung über diese Dinge. Was muss ich wann machen und wann geben? So richtig erklärt hat mir das bis dato niemand. Und da erhoffe ich mir eben auch einen Austausch.

Ich halte euch mal auf dem Laufenden.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #10 am: 21. Mai 2012, 12:04:04 »
Haha, das ist mal wieder typisch. Entschuldige, dass ich lache.

Der "Fehler" den du vermutlich gemacht hast, ist, dass du die KK um einen Antrag gebeten hast?
Dann schicken die immer den für die RV, weil es seit einiger Zeit gar nimmer anders geht, weil...

... weenn du den richtigen Rehaantrag über die KK willst, musst du zum Arzt gehen und der fordert (mit Arztunterschrift) mit Formular 60 das Antragsformular 61 an. Formular 61 dürft ihr dann beide ausfüllen.  s-:)

Das mit der Zuständigkeit find ich ja auch so klasse.

Habe inzwischen gelesen, dass sowohl KK als auch Rentenversicherung gleichermaßen zuständig sind. Derjenige, der den Antrag zuerst bekommt, ist zuständig.

Das stimmt so nicht ganz (steht in § 14 SGB IX, den ich dir leider nur per eMail gerne mal zusenden kann), denn der zuerst angegangene Träger darf auf einen anderen Leistungsträger verweisen, dafür hat er allerdings nur 14 Tage zeit, sonst ist er wegen Fristablauf "einfach zuständig".

Ich würde auf jeden Fall darauf drängen, dass die KK Leistungsträger ist. Bronichitis ist ja wohl ganz klar eine Krankheit und damit Krankenkassenleistung, die Gefährdung der Berufsfähigkeit des Kindes ist in dem Alter ja noch "Zukunftsmusik"...

Typisch KK halt... Reha? Gerne doch, aber bitte nicht von uns.  :P :-X



Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #11 am: 22. Mai 2012, 09:44:22 »
Huhu.

Das mit der Zuständigkeit hab ich hier gelesen:

http://www.deutsche-rentenversicherung-mitteldeutschland.de/sid_8BDDC543F682424F1AD4173C0E4B6F9C.cae01/DRVMD/de/Inhalt/12_Presse/12_2_Pressemitteilungen/Kinderreha.html?nn=61694

Zitat:

Zitat
Für Kinderrehabilitationen in Deutschland sind ... sowohl die gesetzliche Renten- als auch die gesetzliche Krankenversicherung gleichrangig zuständig. Obwohl es eine gleichrangige Zuständigkeit der Kranken- und der Rentenversicherung gibt, wird diese nicht in dem Sinne gelebt. Vielmehr gehen entsprechende Anträge aus unterschiedlichen Gründen fast ausschließlich bei der Rentenversicherung ein, die damit dann für diese Rehabilitationsleistungen allein zuständig ist.“

Ich habe bei der KK angerufen und gefragt, wann ich wo ich eine Kinderreha beantragen kann. Die meinten dann, sie schicken mir die Formulare zu. Der Antrag enthielt dann ein Formular für mich zum ausfüllen, und ein ärztliches Formular, welches der KIA ausfüllen musste. Dafür bekam er dann 25 EUR nochwas. Und in dem Anschreiben der KK stand drin, dass ich diesen Antrag an die RV schicken soll.

Aber ist ja auch wurscht. Der Antrag ist jetzt bei der RV. Und ich hoffe einfach, wir kriegen ihn durch. Wenn nicht, dann eben Widerspruch und notfalls mit Anwalt. Und wenn alle Stricken reißen, dann beantrage ich nochmal eine bei der KK.

@ Jewa: ich schick dir per PN mal meine Emailadresse für den Link. Vielen Dank!

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #12 am: 22. Mai 2012, 09:48:17 »
,,,
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 11:18:50 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #13 am: 22. Mai 2012, 09:51:13 »
Naja, dann muss ich einfach damit argumentieren, dass er aktuell mehr zu Hause als im KiGA ist. Das wird sich später in der Schule dann so fortsetzen wenn sich der Zustand nicht bald bessert.

Ich glaub wenn ich fertig bin, bekommen die nen 10 Seiten langen Widerspruchsbrief, soviele Gegenargumente schwirren mir im Kopf rum  ;D

Naja, müssen wir einfach mal abwarten. Bis dato habe ich noch gar nichts gehört.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #14 am: 22. Mai 2012, 10:01:35 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 11:18:12 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #15 am: 22. Mai 2012, 10:40:49 »
@Elovan
Hast die eMail bekommen.

Das ist ja genau dass, was ich sage. Du kannst dir auswählen, an wen du dich wenden willst. Die Stelle kriegt dann den Antrag und hat 14 Tage Zeit zu prüfen, sind wir zuständig oder nicht, wenn nicht müssen die weiterleiten und die andere Stelle ist dann zuständig, damit das Spiel "Nö ich nicht, geb es dahin" beendet ist. Aber das steht in der Kommentierung aus der eMail ganz genau drin.
Fakt ist aber, bei Krankheiten ist nunmal (primär) die Krankenkasse zuständig und die haben normalerweise auch mehr angeschlossene Kliniken als die RV, deshalb ziehe ich immer die KK vor. Auch wegen Reisekosten, etc. pp.

Fakt ist ebenso: Wenn du wegen Rehaantrag anrufst, dürfen die dir nur den der RV zusenden, weil das KK-Rehaantragsformular vom Arzt und nicht von dir beantragt werden muss. Das ist ja das "lächerliche" an der Sache (mein Kia hatte nicht mal das Formular dazu, was wiederrum die Kassenärztliche Vereinigung nach schriftlicher Anforderung innerhalb von einer Woche an den Arzt senden kann  s-:)), dass es zwar Bearbeitungszeiten gibt, die aber so durch Bürokratie wieder ausgehebelt werden. Denn die Fristen gelten erst ab Antragseingang...  s-:) :-X

@Toktok
Das hab ich auch nie anders erlebt, dass der Widerspruchsausschuss kein anderes Urteil fällt als die KK davor.  :-[
Bleibst aber hoffentlich trotzdem am Ball.
Wir haben die Reha auch vor 2 Jahren schon beantragt, hätten die sie gleich gewährt, hätten sie jetzt keine Zusatzkosten wegen Betreuung fürs schulpflichtige Kind, das nun zu Hause bleiben muss.  s-:)


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #16 am: 22. Mai 2012, 11:09:34 »
Puh .... ganz schön kompliziert das alles! Das muss man auch erstmal alles wissen   :o

Kann ich denn, wenn die RV nun ablehnt, einfach einen neuen (anderen) Antrag bei der KK stellen?
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #17 am: 22. Mai 2012, 11:23:49 »
Eben, und beim 1. mal ist man eben noch "unwissender Frischling".  s-druecken  :-*

Pauschal kann ich dir deine Frage nicht beantworten, dass ist auch eine Frage, wie die behandelnden Ärzte hinter dir stehen und welche schriftlichen Berichte dir vorliegen.
Und natürlich, was der Ablehnungsgrund ist.
Für einen Widerspruch reicht deine Begründung alleine nicht aus (bist ja nur eine Mama, die Urlaub auf Krankenschein machen will  :P), da muss dein Arzt schon was medizinisches begründen und dich auch beraten, welcher Weg (Widerspruch / Neuantrag) besser ist.

Ich hab halt immer bei der KK beantragt mit der Begründung, dass das Kind krank ist und das die Berufstätigkeit erstmal aufgrund des Alters zweitrangig ist. Und bei Krankheit kann die KK eigentlich nicht mit dem Argument kommen: wir sind nicht zuständig.  ;)

Was ist denn überhaupt Stand der Dinge bei euch?


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5434
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #18 am: 22. Mai 2012, 11:35:46 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 11:18:01 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10926
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #19 am: 22. Mai 2012, 11:49:55 »
Ich sag ja, die KK kann sich nicht so einfach aus der Affaire ziehen wie RV.
Was war es denn bei dir jetzt? Kur (= Vorsorge) oder Reha (= "Nachsorge")?

Also ich musste für die Reha zum Arzt, der 2 Kreuzchen (oder so) und Unterschrift/Arztstempel auf Formular 60 beantragte, dass er einen Rehaantrag (Formular 61) will (weil doofe Mama das ja nicht beurteilen kann). Die Reha davor, da hab ich auch noch diese Fachkompetenz gehabt und auf Anruf das richtige Formular bekommen.  s-:)


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Lili

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 539
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #20 am: 22. Mai 2012, 12:11:10 »
Wir fahren in 3 Wochen zum zweiten Mal zur Reha.

Luis hat infektgetriggertes Asthma, ist hochgradig allergisch gegen Hausstaubmilben und hat Neurodermitits.
Das erste Mal waren wir Okt./Nov. 2010 in Norddeich (Nordsee) und diesmal fahren wir nach Bad Hindelang/Oberjoch (Allgäu).
Die Antragstellung war jedesmal kein Problem. Beim ersten Mal etwas aufwendig, da ich ebenfalls wegen Asthma eine Reha beantragt habe. Da hat es dann auch etwas länger gedauert, bis wir einen Termin hatten, was aber daran lag, daß es nicht so viele Kliniken gibt, die Therapiemöglichkeiten für Mutter und Kind bieten. Diesmal bin ich "nur" Begleitmama, aber die Luft und Allergenfreiheit dort wird auch für mich sehr gut sein. Diesmal ging es auch sehr schnell. Nach 3 Wochen hatten wir den Bescheid und am selben Tag rief die Klinik wegen des Termines an.

Zur Antragstellung: Bei der KK den Antrag geholt (Formular 60 haben wir umgangen, das ist nur Zeitverzögerung), dann ausgefüllt (vom Kiarzt und mir) an die Rentenversicherung geschickt und das wars. Wobei unsere KK noch meinte, wenn die RV sie nicht genehmigt, dann soll ich mich melden, dann geht es über die KK.
[

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Kinderreha - Erfahrungen? und ein paar Daumen bitte
« Antwort #21 am: 10. Juni 2012, 18:40:43 »
Huhu.

Danke für die Daumen  :)  . Wir kommen gerade aus dem Urlaub zurück und haben die Genehmigung für 4 Wochen Kinderreha im Seehospiz Norderney im Briefkasten gefunden. Den Antrag hab ich vor nicht mal 3 Wochen abgeschickt und die Antwort/ Genehmigung kam schon im Laufe der letzten Woche  :o . Termin haben wir noch keinen, der wird uns von der Klinik selbst mitgeteilt. Ich bin mal gespannt.

Kennt sich zufällig jemand mit dieser Klinik aus? Ich hätte da nämlich schon jetzt 1000 Fragen....  s-:)

1. Termin: ich will morgen mal dort anrufen und fragen, ob die schon was wissen. Wie lange dauert es erfahrungsgemäß von der Genehmigung bis zur Abreise? Habe etwas Bammel wegen Haupturlaubszeit in der Firma. Kann man mit denen ggf. den Termin auch noch um ein oder zwei Wochen schieben?

2. Reiseart: braucht man ein Auto dort? Von uns aus sind es ungefähr 700 km und ich will die eigentlich nur ungern mit Kind (3 Jahre alt) alleine im Auto zurück legen. Zug wäre mir lieber. Ist das machbar?

3. Gibt es auf Norderney Pensionen oder sonstige Übernachtungsmöglichkeiten? Mein Mann würde nach Möglichkeit gerne für eine Woche zu Besuch kommen. Weiß jemand, wo man ihn einquartieren könnte?

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Oh Norderney ist soooooo toll  :D!

Und natürlich gibt es da Übernachtungsmöglichkeiten. Ist ja ein Nordseeheilbad. Du brauchst dort kein Auto, weil ....... du darfst da eh kein Auto fahren. Die Insel ist zwar nicht Autofrei, aber die Autos müssen an Parkplätzen abgestellt werden. Du kannst mit dem Zug bis Norddeich Mole fahren und hast dort direkt Anschluss auf die Fähre.

Eine Freundin hat jetzt die Genehmigung bekommen mit Termin Mitte September. Auch Kinder-Reha.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Lili

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 539
Norderney ist sehr schön, wobei ich die Insel nur von einem Tagesausflug kenne. Wir waren in Norddeich zur Kur, und von dort fährt die Fähre nach Norderney ab. Wenn man nicht mit dem Auto fahren will (auf der Insel braucht man das wirklich nicht), dann kann man mit dem Zug direkt bis Norddeich Mole fahren und ist gleich bei der Fähre (zwei Minuten zu Fuß vom Bahnsteig zum Ableger der Fähre). Diese fährt dann noch ca. 50 Min. bis Norderney.

Mit Verschiebungen ist das so eine Sache, Kinderrehas kann man eigentlich nicht verschieben, aber da ja noch ein Erwachsener mit dran hängt, sind manche Kliniken sehr kooperativ. Ich würde einfach mal anrufen, wegen dem Termin fragen, schon allein wegen der Planung.

Übernachtungsmöglichkeiten bieten die Kurkliniken meistens sogar selber an (bei uns war das ein Schrankklappbett auf dem Zimmer), aber im Vergleich zu FeWo sind die meistens teurer. Aber Euch trifft es ja in der Ferienzeit, da ist das vielleicht nicht so einfach.

Ich wünsche Euch eine tolle Zeit, es ist wirklich schön dort.
[

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Ich glaube, dass die von der Kurklinik euch auch von der Fähre abholen. Ich würde auch einen oder zwei Koffer packen und voraus schicken. Dann brauchst du nicht alles mitschleppen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung