Autor Thema: Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.  (Gelesen 5770 mal)

Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« am: 15. Juli 2012, 08:43:58 »
Guten Morgen,

Anton hat seit Freitag fast täglich (manchmal auch mehrmals am Tag) sehr starkes Nasenbluten. Es kommt von jetzt auf gleich und schießt fast aus der Nase. (heute Nacht sogar aus beiden Nasenlöchern).
Ich ziehe beruflich jeden Tag Blut und habe überhaupt kein Problem mit dem Kontakt mit Blut. Aber vorallem heute Nacht hat es mich fast umgehauen. Anton hatte überall Blut. Seine ganzen eigentlich blonden Haare waren rot, das ganze Gesicht, die Hände, der Schlafanzug, die Wand neben dem Bett ... und er schrie so schlimm. Sogar unter seinem Kopf (nachdem ich ihn hingelegt habe) sammelte sich eine Pfütze Blut.
Mir wurde schwindlig und musste mich fast übergeben. Es war schrecklich.
Der Blutfluss hörte erst nach 10min etwas auf. Ich mache mir etwas sorgen.
Habe zwar medizinisches Verständis (bin Arzthelferin), aber beim eigenen Kind stehen einem die Sorgen im Weg und man ist wenig rational.

Hat jemand Erfahrungen ?

lg und einen sonnigen Sonntag für alle.
Hazel
« Letzte Änderung: 15. Juli 2012, 08:46:53 von Hazel.im.Glück »





Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #1 am: 15. Juli 2012, 08:50:02 »
Hallo,

unsere Große hat das auch öfter - also hintereinander fast täglich, dann wieder wochenlang nicht. Kannst du feststellen WO das Blut herkommt, wenn direkt nach dem Eingang ist laut unserem KiA & HNO unbedenklich, das hätten viele Kinder.

Wenn von weiter oben sollte man dringend mal den HNO draufsehen lassen...

 :-*


Pünktchen

  • Gast
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #2 am: 15. Juli 2012, 09:24:25 »
Auf jedenfall schnell abklären lassen. Kinder neigen schnell zu Masenbluten und es wird wahrscheinlich keine große Sache sein... Aber es könnte z.B. auch auf eine Blutgerinnungsstörung hinweisen.

Hat dein Sohn sonst noch Anzeichen? Kleine Einblutungen oder neigt er schnell zu blauen Flecken?

Abklären lassen, aber wie schon gesagt wahrscheinlich ist es eine geplatzte Ader in der Nase, die ständig wieder aufgeht.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6520
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #3 am: 15. Juli 2012, 11:22:57 »
Ich hatte das. Bei mir lag es an der schiefen Nasenscheidewand. Aber da es bei euch plötzlich gekommen ist, würde ich sofort zum Arzt.
Kind 2011
Kind 2014
...

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6248
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #4 am: 15. Juli 2012, 11:33:20 »
Amelie neigt auch von jeher zu starkem Nasenbluten. Teilweise hatten wir es jede Nacht (manchmal auch 2 Mal pro Nacht). Zuletzt rief sie mich gar nicht mehr. Erst als es aufgehört hatte: "Du kannst ja auch nicht machen dass es aufhört, aber jetzt kannst du es wegputzen."  :o :-[

Wir sind sehr schnell zum Kinderarzt und haben ein Blutbild machen lassen, weil ich selbst eine entsprechende Blutkrankheit habe (die sich auch unter Anderem mit Nasenbluten äussern kann). Als wir wussten, dass Amelie das nicht hat, habe ich sofort einen Termin beim HNO-Arzt gemacht. Auch da war alles okay. Sie hat wohl sehr empfindliche Schleimhäute in der Nase. Nun macht sie sich abends Nasensalbe von Bepanthen rein (kann sie mittlerweile sogar selbst) und seitdem hat sich der Spuk auf ein absolutes Minimum reduziert.

An eurer Stelle würde ich es auch unbedingt abklären lassen, weil sich das schon heftig anhört.

Gute Besserung dem kleinen Mann....

LG, Kathrin



Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23315
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #5 am: 15. Juli 2012, 13:47:46 »
Diese Massakerszenen gibt es im Bettchen von meinem Kleinen leider auch oft. Wir haben es beim Kinderarzt abklaeren lassen, seitdem bin ich ruhiger dabei. Seine Erzieherinnen waren die ersten Male auch sehr erschrocken, weil es vom Gefuehl her grosse Blutmengen waren.
Mir tut es immer sehr leid, wenn er davon aus seinem Schlummerschlaf gerissen wird oder es ihn auf dem Spielplatz ueberfaellt. Manchmal ist ihm das peinlich vor Anderen.  :-[


~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #6 am: 15. Juli 2012, 14:18:36 »
Ist bei uns auch so!
Waren beim HNO, der gab uns spez. Nasentropfen und seit dem ist alles ok.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23315
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #7 am: 15. Juli 2012, 14:39:02 »
Schnauferl, verraetst du was das fuer Tropfen sind? Einfach zur Befeuchtung oder haben sie noch eine andere Wirkung?
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Hazel.im.Glück

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 261
  • Klara 25.August 2006 Anton 19.Mai 2009
    • Mail
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #8 am: 15. Juli 2012, 18:28:51 »
Vielen Dank für die Antworten !
Gehe am Donnerstag zu Arzt ... kann ja dann berichten was raus gekommen ist  ;)

Liebe Grüße





Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #9 am: 15. Juli 2012, 20:11:42 »
Schnauferl, verraetst du was das fuer Tropfen sind? Einfach zur Befeuchtung oder haben sie noch eine andere Wirkung?

oh, eben erst gelesen!!
schau morgen nach, steht in Laurins Zimmer und der ist gerade beim Einschlafen

Sandra1803

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 241
  • erziehung-online
Antw:Immer wiederkehrendes, starkes Nasenbluten.
« Antwort #10 am: 24. Juli 2012, 14:11:54 »
Hallo,
ich kenne starkes Nasenbluten von mir selber als Kind.
Als Baby hatte ich das ständig, bei jedem schreien fing es an zulaufen.
Dann haben sie mir die Polypen entfernt und es war weg.
Mit 8 oder 9 kam das dann wieder und da weißich noch, waren wir beim HNO und der hat mir 2 Zellpfropfen mit ner lösung in die nase gesteckt, die etwas gebrannt hat und die einwirken mußte und ab da war es dann auch weg.
ich müßte mal meine Eltern fragen was das war. Das weiß ich leider nicht mehr.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung