Autor Thema: Hilfe - Scharlach und Neugeborenes zu Hause!  (Gelesen 819 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Hilfe - Scharlach und Neugeborenes zu Hause!
« am: 08. November 2013, 15:58:07 »
Hallo.

Mein Großer hat gerade zum zweiten Mal innerhalb von 4 Wochen Scharlach. Kommen gerade vom Kinderarzt.

Der meinte nur, er solle nicht mit Henri knuddeln und knutschen, klar. Kann ich sonst noch was tun, um den Kleinen zu schützen? Er ist ja gerade mal 9 Tage alt  :-\  .  Hat er noch "Nestschutz" (ich stille voll)?  Wäre Scharlach für den Kleinen gefährlich?

LG
Bomelo
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Hilfe - Scharlach und Neugeborenes zu Hause!
« Antwort #1 am: 08. November 2013, 17:16:05 »
Wollte dich nicht einfach wegklicken. Leider weiß ich nicht, ob das für die Kleinen gefährlich ist. Kannst Du nicht mal in der zuständigen Notfallklinik anrufen und nachfragen? Ob er Nestschutz hat, weiß ich leider auch nicht  :-\, was hat denn der Kinderarzt gesagt? Da Dein Großer mit Antibiose sicher schnell wieder "nicht-ansteckend" ist, würde ich eben schauen, dass er bis dahin keinen extremen Nahkontakt zum Kleinen hat, da das ja über Speichel etc. übertragen wird, aber nicht durch die Luft.


nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 895
  • Johann *20.03.07*
Antw:Hilfe - Scharlach und Neugeborenes zu Hause!
« Antwort #2 am: 08. November 2013, 17:38:29 »
Keine Sorge:

"Säuglinge, die jünger als sechs Monate sind, besitzen noch einen Immunschutz der Mutter in Form von Antikörpern und können sich für gewöhnlich nicht infizieren."

http://www.onmeda.de/krankheiten/scharlach-definition-1375-2.html

Gute Besserung  :-*

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Hilfe - Scharlach und Neugeborenes zu Hause!
« Antwort #3 am: 09. November 2013, 08:51:28 »
Danke für eure Antworten.

Die Hebi meinte auch, dass er eigentlich Nestschutz haben müsste. Es dürfte normalerweise nix passieren. Und falls doch, muss er Antibiotika bekommen, dann ist´s auch für den Zwerg nicht gefährich.

So ein Mist aber auch. Mein Großer fiebernd und krank, der Kleine abends/nachts am Dauerstillen (ca. 4 Stunden lang, danach ist er wieder im Rhythmus), ich mit den Kaiserschnittbeschwerden, ... ich würd sagen, es reicht langsam  s-:)
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung