Autor Thema: Gastritis?!  (Gelesen 2395 mal)

Elphaba

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 762
Gastritis?!
« am: 06. Januar 2014, 21:24:32 »
Hallo!

Hatte hier schon einer mal eine Gastritis?

Ich habe seit Anfang Dez. Magenschmerzen, Völlegefühl, Sodbrennen... Erst nicht schlimm, wurde aber immer stärker und bin dann vor ca 1 Monat zum HA gegangen. Dieser hat mir Pantozol verschrieben, Blut abgenommen und mich erstmal nach Hause geschickt, mit der Auflage wieder zu kommen, wenn es nicht besser wird.  Die Blutergebnisse waren völlig unauffällig.
Das Pantozol hat das Sodbrennen und das Völlegefühl erfolgreich vertrieben, die Magenschmerzen sind aber immer noch da...
Jetzt werde ich die Tage (Morgen geht die Eingewöhnung meiner Jüngsten los, deswegen weiß ich nicht, wann ich es schaffe) nochmal hingehen, vermutlich wird es auf eine Spiegelung hinauslaufen.
Meine Frage:
Hatte schon einer von Euch eine Gastritis? Wie waren die Symptome? Wie wurde sie Behandelt? Und v.A. : Wie lange hat es gedauert, bis sie ausgeheilt war? Bin ich noch im "Zeitrahmen"?

Mir gehen jetzt natürlich Bilder von allem Möglichen durch den Kopf...

Großer Bruder *06
Kleine Motte    *08
Wirbelwind      *10

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53345
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Gastritis?!
« Antwort #1 am: 06. Januar 2014, 21:32:50 »
ich hatte sowas schon oft. genau genommen hab ich das eigentlich chronisch, was aber nicht heißt, dass ich immer beschwerden habe.
du bist noch absolut im zeitrahmen, mach dir da keinen kopf. das kann dauern.
pantozol ist ja das mittel der ersten wahl. das bekommt man immer.
du solltest unbedingt mit dem essen aufpassen. kein kaffee, kein schwarzer tee, keine schweren gerichte, nichts zu fettiges, wenig süßes, keine säfte und auch nicht zu viel obst wie orangen und sowas. nur leichte gerichte essen. in der akuten phase auch nicht unbedingt vollkornprodukte. und was bei gastritis auch wichtig ist: ruhe. keinen stress.

mir hat bisher am allerbesten die homöopathie geholfen, also längerfristig gesehen. aber das ist nun nicht jedermanns sache. außerdem kann ich heilerde empfehlen. und eine richtige kur mit fenchel anis kümmeltee. und auch noch basepulver aus der apotheke, allerdings ist das absolut eklig. hilft aber.
« Letzte Änderung: 06. Januar 2014, 21:34:38 von ~Netti~ »


Fusselchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10954
  • Meine persönlichen Wunder :D
Antw:Gastritis?!
« Antwort #2 am: 06. Januar 2014, 22:23:41 »
Im Gegensatz zu Netti kann ich behaupten, dass ich eine leichte chronische Gastritis habe...habe schon mehre Magenspiegelungen hinter mir und immer das gleiche Ergebnis...die erste Gastritis war akut und superschmerzhaft...mittlerweile hab ich halt ab und an mal Schmerzen am Mageneingang oder Krämfpchen (nichts gegen die erste wirklich) ich nehme aber dauerhaft schon seit öhhh knapp einem 3/4 Jahr Esomeprazol (als Magenschutz halt weil ich noch andere Medis nehme) und damit fahre ich ganz gut...schlimm finde ich persönlich das nicht...aber könnte dran liegen dass ich an noch mehr zu knabbern habe ;)

Ich habe damals als das akut war gesagt bekommen dass kann gerne mal ein paar Monate dauern bis da alles wieder im normalen Bereich ist..ich wünsche dir auf jeden Fall, dass es bald besser geht!! :)

Anne

  • Gast
Antw:Gastritis?!
« Antwort #3 am: 06. Januar 2014, 22:49:22 »
Ich habe damit auch ab und an zu tun...

Pantozol habe ich auch lange, lange genommen, auch nachdem alles ausgeheilt war. Eine Begrenzung gab es vom Arzt nicht, ich durfte es nehmen, solange ich es brauchte.
Es hat bei mir über zwei Monate gedauert, bis es ausgeheilt war, ich habe aber zusätzlich auch noch Kortinson und andere Mittel bekommen, weil es nicht in den Griff zu kriegen war. In der Schwangerschaft habe ich dann langsam das Pantozol absetzen können und bin derzeit ganz ohne.

Die Symptome sind bei mir auf jedenfall starke Magenschmerzen direkt beim Essen, bis hin zum sofortigen Erbrechen. Dazu Übelkeit und Appetitlosigkeit. Aber das wirklich nur in ganz, ganz schlimmen Phasen. Leichtes Magendrücken und ab und an Sodbrennen treten da viel häufiger auf und sind in meinen Augen erstmal nicht so beunruhigend (weil ich sicher weiß, woher es kommt), aber unschön.  :-(

Nach heutigem Erfahrungsschatz würde ich mich jederzeit wieder sofort für die Spiegelung entscheiden, weil da einfach sofort die Diagnose her war und geholfen werden konnte. Davor Rätselraten...

Elphaba

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 762
Antw:Gastritis?!
« Antwort #4 am: 07. Januar 2014, 08:51:52 »
Vielen Dank für die Antworten!!

Ich finde es sehr beruhigend zu hören, da ich noch im "zeitlichen Rahmen" bin..

Die Beschwerden sind durchaus auszuhalten, darum geht es gar nicht. Ich habe eher Angst, daß vielleicht doch was schlimmeres dahinter stecken könnte. So richtig Bock auf eine Spiegelung habe ich nicht, aber dann hat man wenigstens eine klare Diagnose.

Ich war in meinem "vorherigen Leben" Krankenschwester auf der BAuchchirurgie und habe dort einen 24jährigen jungen Mann ganz elend an einem MagenCA versterben sehen. Das habe ich halt immer im Hinterkopf.  :-\

Netti,
Ruhe und kein Stress ist in der (Vor-) Weihnachtszeit und Silvester wohl zu kurz gekommen... Aber das ist ja GsD erstmal vorbei!
Großer Bruder *06
Kleine Motte    *08
Wirbelwind      *10

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Gastritis?!
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2014, 10:44:58 »
Hallo Ihr Lieben,

wie gehts euch mittlerweile?

Ich habe grad wieder einen mega Rückschlag!  :-[  :-[

Ernährungsumstellung beherrsche ich mittlerweile im Schlaf  :P top Figur ohne Sport habe ich auch  ;) habe jetzt wieder Heilerde gekauft und heute früh Gastritol Tropfen.
Viele Grüße Pela


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40839
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Gastritis?!
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2014, 10:46:23 »
Ich habe gerade mein neues Rezept Omeprazol abgeholt, nehme dazu noch was gegen die dauerhafte Übelkeit und darf noch bis Dienstag auf die neuen Ergebnisse der Gastroskopie von Montag warten s-:)


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Gastritis?!
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2014, 10:59:23 »
Ach Christiane *drück*

Ich hatte echt tolle Monate und konnte ALLES Ausnahmslos essen.
Ich weiß gar nicht woher der herbe Rückschlag kommt.  :-\ Vielleicht von dem ganzen Essen?!  ;D :-X

Du bist nicht alleine  :-*

Bei den Säureblockern war mein Magen leider trocken  :-\ Ich nehme derzeit wieder Leinsamen, Heilerde und seit heute Gastritol. Angurate Magentee natürlich auch.  :)

Es nervt nur so ... seit 6 Wochen geht das schon so, trotz ganz konsequenter Nahrungsumstellung.
Viele Grüße Pela


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40839
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Gastritis?!
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2014, 11:01:48 »
Die Ernährung ist bei mir absolut egal, wirklich. Egal was ich esse oder nicht esse, was ich trinke oder nicht trinke, die Schmerzen sind jetzt seit Anfang November konsequent da, die Übelkeit ebenso.


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Gastritis?!
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2014, 11:12:03 »
@ Christiane:
Das finde ich ja schlimm, dass Dir zu den Schmerzen auch noch so hundselend ist.  :-\
Mir reichen die Schmerzen ansich schon.

Gastritol wäre für Dich gut, wegen der Übelkeit.  :-*
Viele Grüße Pela


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Gastritis?!
« Antwort #10 am: 05. Januar 2015, 11:59:44 »
Hallo,

ich wollte Euch berichten, dass ich seit Samstag 2x2 Kapseln Gastrovegetalin wegen meinem Reizmagen nehme und zusehen kann, wie die Magenschmerzen verschwinden.

Vielleicht ein Tipp zur Gesunden Ernährung.
Viele Grüße Pela


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Gastritis?!
« Antwort #11 am: 09. Januar 2015, 10:43:12 »
Nach super Tagen heute wieder voll der Rückschlag - warum auch immer!?
Jetzt lasse ich am 26. spiegeln um diverse Dinge hoffentlich ausschliessen zu können.
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung