Autor Thema: FSME-Impfung - ja oder nein?  (Gelesen 1133 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
FSME-Impfung - ja oder nein?
« am: 28. Juni 2012, 15:57:13 »
Huhu.

Ich weiß, ein brisantes Thema, aber ... vor einigen Wochen wurde nun auch unser Wohngebiet offiziell zu einem Risikogebiet erklärt (ok, die Stadt nebenan, aber ich glaube nicht, dass die Biester an der Stadtgrenze halt machen  s-:)  )

Nun weiß ich nicht, ob ich meinen 3Jährigen impfen lassen soll. Und auch mich selbst. Mein Mann ist geimpft, da der jedes Jahr aus beruflichen Gründen in einem Risikogebiet zeltet. Aber wir eben nicht.

Wer hat impfen lassen? Wenn ja: wie waren die Reaktionen, Nebenwirkungen, ...? Gab es Komplikationen?

Wenn nein, warum nicht? Und wohnen die "Gegener" in Risikogebieten?

Ich weiß, das Thema ist heiß, aber ich bin echt total unsicher und möchte daher Erfahrungswerte hören.

LG
Elovan
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #1 am: 28. Juni 2012, 16:00:23 »
Guckst du hier FSME  ;)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #2 am: 28. Juni 2012, 17:30:07 »
Wir waren 2010 in Bayern und haben Romy impfen lassen, völlig unnötig weil wir im Urlaub einen Temperatur Sturz hatten und sie gar nicht in den Wiesen toben war. ;-) Vertragen hat sie die Impfung sehr gut und sie ist da echt empfindlich.
Viele Grüße Pela


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #3 am: 28. Juni 2012, 18:25:54 »
Wir hatten vor ein paar Wochen genau die gleichen Gedankengänge wie Du und haben uns für die Impfung entschieden. Wir sind auch zum Risikogebiet erklärt worden und fahren im Urlaub auch in ein Hochrisikogebiet.


Ich bin jetzt beruhigter. Hatte heute eine Minizecke und wäre wohl ohne Impfung (auch wenn die jetzt sicher noch gar nicht richtig wirksam ist) ein nervliches Wrack.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2014, 21:09:51 von dragoness »

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #4 am: 28. Juni 2012, 20:14:46 »
unsere stadt ist kein risikogebiet. alles durmherum ist rot :P

ich wollte es eigentlich nicht machen, diese regelmäßigen nachimpfungen von 3-5 jahren find ich nicht so toll.
doch bei meiner mutter, die wohnt in ner relativ großen stadt, welche auch zu den risikogebieten gehört, hat auch nen hund. und die gehen echt selten in den wald und der hund hat auch dauernd zecken. die laufen immer so ne hunderunde an einer wiese vorbei, die nichtmal hoch ist oder so.... ja und der emir hat sich dort auch ne zecke geholt, mitten in der city.

das is mir zu heikel

wir waren am montag zum impfen, ist eigentlich super gelaufen, bis auf die tatsache das das impfmittel ja abgelaufen war :P ansonsten keine schmerzen, kein fieber..... müde ist er, aber das ist ja ok

Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #5 am: 28. Juni 2012, 20:15:39 »
Hallo!

Wir wohnen zwar in Stade sind aber regelmäßig in den Risikogebieten für FSME. Bei uns sind im Moment alle geimpft. Die Zwillinge werden auch irgendwann dagegen geimpft.
Man muss die Impfung alle 3 Jahre mit 1 Impfung auffrischen.

Eine Hirnhautentzündung kann ganz ganz fies enden. Wenn man irgendwie die Möglichkeit hat die Gefahr dafür einzudämmen, dann sollte man es meiner Meinung nach tun.

Unsere Kinder sind sowieso gegen alles geimpft, was in Deutschland üblicherweise geimpft wird.

Helena

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #6 am: 28. Juni 2012, 20:19:36 »
Eir leben in Bayern, wohnen also im absoluten Risikogebiet.
Wir sind alle geimpft. Beide Kinder wurden bereits mit 1 jahr geimpft. Die Impfungen wurden super vertragen.

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #7 am: 28. Juni 2012, 20:56:08 »
Wir wohnen auch in einem Risikogebiet. Habe trotzdem nicht impfen lassen und habe es auch nicht vor. Weder mich noch Niklas. Obwohl gerade ich sehr viel in Wald und Wiesen unterwegs bin. (hatte trotzdem noch nie eine Zecke, die mögen mich nicht)

Warum habe ich nicht impfen lassen? Ganz einfach die Erklärung was ein Gebiet zum Risikogebiet macht: 1 von 100000 Einwohnern muss in den letzten 5!! Jahren an FSME erkrankt worden sein.  Tut mir leid, dass ist so wenig, dass ich es nicht gerechtfertigt finde, mich oder mein Kind, dieser nicht problemlosen Impfung auszusetzen.

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #8 am: 28. Juni 2012, 22:36:25 »
Hm, ok. Danke für eure Antworten. Ich muss mir das jetzt mal überlegen. Am Mittwoch haben wir sowieso Impftermin (wegen ständigen Lungenentzündungen und Bronchitis ist er auch mit 3 noch immer nicht vollständig geimpft. Aktuell ist mal gesund. In der Hoffnung, dass das bis Mittwoch so bleibt, hab ich mal einen Termin ausgemacht). Da werd ich den Kinderarzt mal fragen. Der ist eigentlich immer recht kritisch und mal sehen was er dazu sagt.
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

shiri

  • Gast
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #9 am: 29. Juni 2012, 09:13:21 »
Wir sind mitten gerade im Impfverfahren.
Wir Großen machen die Schnellversion (0-7-21. Tag)
Selma bekommt die schonendere (lt. KiÄ) normale Impfversion (1. Tag, 4 Wochen, 6-9 Monate)

WIr haben alle 3 die erste Impfung intus (Große am Montag, Selma gestern) und abgesehen von ein bissi Druckgefühl/schmerz an der Einstichstelle keine Nebenwirkungen bemerken können.

Ausschlaggebend war für uns, neben dem regelmäßigen Urlaub im Risikogebiet (lt. Karte rot) eben die neue Einstufung unserer Stadt als Risikogebiet (lt. Karte gelb).

Ein Ex von mir lebt mit den Spätfolgen von FSME und das ist nicht schön!!!

Generell muss ich aber eben dazu sagen, dass wir absolut ProImpfen sind und wenn ich mein Kind durch einen Pieks (und das ist es eben für mich, da wir noch nie wirklich Nebenwirkungen hatten) eben vor etwas schützen kann, dann mach ich das (Meine Meinung)
« Letzte Änderung: 29. Juni 2012, 09:15:59 von shiri »

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #10 am: 29. Juni 2012, 16:21:13 »
shiri, da bin ich absolut Deiner Meinung

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:FSME-Impfung - ja oder nein?
« Antwort #11 am: 13. Juli 2012, 21:25:54 »
Wir haben nun auch die zweite Impfung ohne Nebenwirkungen hinter uns gebracht. Klar etwas empfindlich an der Einstichstelle und der Arm wirkt anfangs etwas schwerer, aber nichts großartiges.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung