Autor Thema: Flacher Hinterkopf  (Gelesen 5173 mal)

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2250
Flacher Hinterkopf
« am: 18. April 2014, 14:50:52 »
Hallo Mädels,

ich wollte mal fragen, ob jemand von euch Erfahrungen mit einem flachen Hinterkopf bei einem Baby hat.

Ich weiß nicht, wie das geschehen konnte.

Ich trage Ben sehr oft im Sling / in der Trage. Wenn er liegt, dann im BabyDorm Kissen oder aber ich lagere ihn oft auf die Seite. Auf den Bauch lege ich ihn nur unter Aufsicht aber er meckert dabei sehr.

Nun ist es so, dass ich finde, dass sein oberer Hinterkopf auf einmal sehr flach ist. Ich werde versuchen, später mal ein Foto zu machen, im Moment liegt er auf mir.

Hinzu kommt, das genau an der Stelle wohl die hintere Fontanelle sitzt.

Meine Frage: verwächst sich das wieder? Vielleicht wenn er demnächst mehr auf dem Bahch liegt?

Der Kinderärztin ist nichts aufgefallen; bei dem ersten Osteopathentermin war es mir selbst nicht aufgefallen, so dass ich es nicht angesprochen habe.

Man, er sieht aus, als würde ich ihn ständig nur auf dem Rücken liegen lassen  :-\

Danke und LG
some

edit: ein Foto von oben hatten wir vor ein paar Tagen schon gemacht; da sieht man minimal, dass er eine Lieblingsseite (seine rechte) hat. Die Ohren sind auf einer Höhe; das rechts ist der Daumen der Hebamme.

« Letzte Änderung: 18. April 2014, 15:08:56 von some&leni&ben »
LG
some




Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #1 am: 18. April 2014, 16:18:50 »
Hallo Some!

Wahrscheinlich haben andere Leute auch andere Meinungen, aber ich finde, dass das noch nicht so tragisch ausschaut....
Emma hatte das auch und zwar noch wesentlich ausgeprägter. Oder ich muss besser sagen, hat. Wir waren bei der Physiotherapie (aber wegen einer anderen Sache) und unter Beobachtung beim Kinderarzt.
Die Aussage war, wenn das Gehirn wächst, beult sich quasi der Kopf von innen her aus. Und sobald er selber anfängt, auf dem Bauch zu liegen, ist da ja auch wesentlich weniger Belastung da.
Im Moment sind ja wohl die Helme sehr "beliebt", aber da wurde bei Emma von allen Seiten her abgeraten, als ich das mal angesprochen habe.
Emma sieht man immer noch an, wo die Stelle war, aber im Prinzip sieht man schon, dass es deutlich besser wird.
Wie gesagt, wahrscheinlich kommen aber auch noch ganz andere Meinungen...
LG, Sammy



some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2250
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #2 am: 18. April 2014, 16:37:09 »
Hallo Sammy,

danke, das beruhigt mich etwas.

Vor so einem Helm hab ich ehrlich gesagt große Angst. Dass es jedoch so schlimm ist, hätte ich sowieso nicht gedacht. Ich will aber natürlich prophylaktisch etwas machen, damit es auch gar nicht zu einer solchen Craniotherapie kommt.
« Letzte Änderung: 18. Juli 2014, 11:18:01 von some&leni&ben »
LG
some




Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23427
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #3 am: 18. April 2014, 21:18:44 »
Ab zum Osteopathen!  :-*
Mein Großer hatte das auch; ich kann dir natürlich nicht zu 100% sagen, ob wirklich die Behandlung dort geholfen hat oder ob es sich eh so ausgewachsen hätte, aber Fakt ist, dass es genau auf diese Behandlungen hin nie wieder schlimmer wurde und sogar deutlich (!) besser!   :D
« Letzte Änderung: 18. April 2014, 21:40:46 von Jen »
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2379
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #4 am: 18. April 2014, 23:19:14 »
Meine hatten das alle, trotz Tragen und häufige Bauchlage, das hat sich allmählich verwachsen, als sie anfingen sich zu drehen.  :)
Ich habe immer ganz neidisch zu den Müttern geguckt, deren Babys einen hübsch runden Hinterkopf hatten.  s-:)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23427
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #5 am: 19. April 2014, 06:11:29 »
Der Osteopath damals sagte uns, egal wieviel Bauchlage, Tragetuch..., es war unausweichlich, weil bei der heftigen Einleitungsgeburt einfach für ihn etwas schief gegangen ist, in dem Punkt. So hätte eine sanftere Geburt wahrscheinlich nichts verdreht, verspannt, verrückt, verkorkst und eine ausschließliche Rückenlage & -trage hätte trotzdem nichts am runden Köpfchen verändert...
Er meinte, es wäre ratsam, nach jeder heftigen, flotten, eingeleiteten Geburt, einen Osteopathen einmal übers Baby sehen zu lassen; dadurch könnten bestimmt einige flache Hinterköpfchen vermieden werden. Dabei muss natürlich nichts dergleichen passieren, kann aber und genauso kann natürlich mal etwas in der Richtung bei einer sanften Geburt auftreten.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2379
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #6 am: 19. April 2014, 23:06:03 »
Ich hatte drei Sectios, zweimal wurde eingeleitet, einmal primär. Zweimal Schädellage, einmal Bel und es gab keinen Unterschied.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1093
Antw:Flacher Hinterkopf
« Antwort #7 am: 21. April 2014, 17:45:03 »
Der Sohn meiner Freundin hat einen wirklich ziemlich flachen Hinterkopf - bei Ben find ich es jetzt gar nicht einmal so auffällig (jedenfalls sieht man es auf dem Foto kaum). Sie hat darunter sehr gelitten, aber letztlich ist es ein rein "kosmetisches Problem", deshalb hat sie sich auch gegen einen Helm o.ä. entschieden. Der KiA sah auch keinen Handlungsbedarf, und der Osteopath war/ist auch zufrieden mit dem Zwerg. Sie hat sich damit abgefunden, zumal es sich auch verwächst (wie Sammylein ja schon schrieb) und spätestens, wenn er mehr Haare hat, sieht man es nicht mehr.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung