Autor Thema: allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?  (Gelesen 2757 mal)

Idamarie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 382
allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« am: 11. August 2013, 20:47:51 »
Hallo,
ich habe meiner Tochter heute Abend zum ersten Mal Hirse-Milchbrei gegeben. Sie hat ca. 30 g gegesse. Nach ein paar Minuten wurde ihre untere Gesichtshälfte rot und quaddelig. Kurz darauf hat sie alles wieder erbrochen.
Wie bekomme ich denn nun heraus, gegen welchen Bestandteil (Hirs oder Milch(pulver)) sie allergisch ist.
Ich mag ihr den Auslöser eigentlich nicht noch mal zumuten...
Gruß
Idamarie

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #1 am: 11. August 2013, 20:53:56 »
Ach du lieber Himmel  :o. So eine heftige Reaktion ist wohl eher selten. Da würde ich wohl gezielt ärztlichen Rat einholen. Erstmal KiA und da vor allem, ob er einen Spezialisten (Allergologen), der sich mit Babys auskennt empfehlen kann.

Beikost würde ich erstmal streichen bis ich da mehr wüsste. So lange nur, was sie bisher gut vertragen hat. Obst, Gemüse. Milch und Getreide erstmal weg lassen.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4355
  • Trageberaterin a.D.
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #2 am: 12. August 2013, 07:11:14 »
Ach du lieber Himmel  :o. So eine heftige Reaktion ist wohl eher selten. Da würde ich wohl gezielt ärztlichen Rat einholen. Erstmal KiA und da vor allem, ob er einen Spezialisten (Allergologen), der sich mit Babys auskennt empfehlen kann.

Beikost würde ich erstmal streichen bis ich da mehr wüsste. So lange nur, was sie bisher gut vertragen hat. Obst, Gemüse. Milch und Getreide erstmal weg lassen.

Genauso.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #3 am: 12. August 2013, 09:44:33 »
Sonst wird sie gestillt? Hat sie da schon mal irgendwie reagiert?
Also ich würde wohl so weit es geht zurückrudern mit Beikost und das ganze erst mal vom Kinderarzt untersuchen lassen:Sprich Allergietest im Blut durchführen. DEnn ich finde auch, dass ein solche heftige Reaktion ja sehr selten ist.
Die Frage ist nun auf was...möglich ist da ja viel ...und das würde ich ungern testen wollen nach einer solchen Reaktion


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4355
  • Trageberaterin a.D.
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #4 am: 12. August 2013, 10:05:17 »
Allergien (wie z.B. Kuhmilcheiweiß) können im Blut nachgewiesen werden. Lebensmittelunverträglichkeiten wohl nicht, das was Du beschreibst ist in meinen Augen doch eher eine allergische Reaktion als eine Unverträglichkeit.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #5 am: 12. August 2013, 10:11:55 »
Zumindest würde ich es erst mal mit Allergietests versuchen. Kommt dabei nichts raus, muss man wohl langsam "rantesten".....Das würde ich dann aber sehr kontrolliert und vor allem tagsüber machen...und erst mal warten - evtl. gibt es sich ja mit der Zeit von selber
Kuhmilcheiweiss und Gluten fielen mir spontan ein (ist in Hirse Gluten?).....
Vielleicht war es auch was ganz anderes...
Meine TOchter wurde auch gestillt und hat dann so ab 7,5 Monate Milchbrei bekommen. Irgendwann hatten wir mal eine Milchpackung von einer Freundin bekommen, die sie übrig hatte.....Hab sie also ganz normal für den Brei genommen und nach wenigen Löffeln fing das Kind an sich zu übergeben ohne Ende...Ich dachte auch erst an sonst was, bis mir auffiel, dass die Milch nach Fisch riecht (wegen der Omega 3 Fettsäuren ist in einigen Sorgen wohl Fischöl)..... ich hatte es dann noch mal ausprobiert (anderen Milchbrei hat sie gegessen) und da hat sie dann schon nach dem ersten probieren verweigert...ob es nun einfach der widerliche GEruch und GEschmack war oder ob sie da auch was nicht vertragen hat, weiss ich nicht...aber es kam auch nur bei dieser Sorte und dann nie mehr.


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #6 am: 12. August 2013, 18:01:26 »
Wie geht es ihr denn?
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Idamarie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 382
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #7 am: 12. August 2013, 19:59:46 »
Hi,
also es geht ihr gut(Danke der Nachfrage Bettina) - ging es ihr gestern Abend schon wieder. Der Spuk war nach dem Erbrechen und der gründlichen Säuberung des Gesichts ja auch schnell wieder vorbei.
Ich habe heute Morgen bei der KiÄ angerufen und hatte eine Kinderkrankenschwester dran, die dort arbeitet. Die sagte, dass ich erstmal bei der Mittagsmahlzeit bleiben und diese ausbauen soll; also anderes Gemüse. In ein bis zwei Wochen solle ich dann ein anderes Getreide ausprobieren (am besten Reisflocken), um dann ein paar Tage später Milch dazuzugeben. Die Milch soll ich 1:1 mit Wasser verdünnen. Sie würde aber noch mal mit der KiÄ Rücksprache halten und mich zurückrufen, wenn die KiÄ was anderes sagen sollte.
Das kam mir alles komisch vor, da ich die Reaktion als heftig empfunden habe und das ganze sicherlich nicht im "Selbstversuch" zu Hause austesten werde. Die Kinderkrankenschwester sprach dann auch auf unseren AB, als ich den Großen vom Kindergarten abholte. Sie will im im Laufe des morgigen Vormittags noch mal anrufen.
Da mein Mann starker Allergiker ist, bin ich eh schon sehr vorsichtig, was die Beikost angeht und habe einen Fertigmilchbrei gewählt, in dem außer Hirse und Milch eigentlich nur Palmöl, Vitamin D und (ich glaube) Vitamin A ist. Klar war es blöd von mir Milch und Hirse gleichzeitig einzuführen, aber ne Allergie/Unverträglichkeit auf Hirse konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Nun bin ich schlauer und hab nen schlechtes Gewissen...
Ich warte jetzt erstmal das morgige Gespräch ab und hole mir ggf. eine zweite Meinung.
Achja, bis auf die Mittagsmahlzeit stille ich sie noch. Sie isst bisher Möhre, Zucchini, Kartoffel, Öl und Birne. Das hat sie alles gut vertragen.
Gruß
Idamarie

Svenja2411

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2130
  • 05/07, 11/08, 02/11
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #8 am: 12. August 2013, 20:57:40 »
.....
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2014, 22:58:00 von Svenja2411 »

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #9 am: 12. August 2013, 21:12:34 »
Ich muss jetzt nochmal blöd fragen. Sie hat da zum aller ersten Mal irgendwas mit Hirse bekommen? Dann kann es eigentlich doch keine allergische Reaktion auf die Hirse gewesen sein. Allergische Reaktionen bekommt man doch erst beim zweiten mal Kontakt mit etwas oder nicht?

*grübel*


Hm, nach Google scheinbar nicht immer ... nur meistens .... blöde Sache, so allergische Geschichten  :-\
« Letzte Änderung: 12. August 2013, 21:14:20 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #10 am: 13. August 2013, 10:03:18 »
Was für Milch bekommt sie normal denn und was war im Brei? Kuhmilch?Kuhmilch würde ich dann bei Allergieveranlagung eh eher lassen und auch nicht als Halbmilch einführen in dem Alter nach einer solchen REaktion  ???


M&Mchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 316
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #11 am: 13. August 2013, 10:31:15 »
Hallo Idamarie,

sei lieber vorsichtig, nach so einer heftigen Reaktion würde ich da zu Hause keine Experimente machen mit so einem kleinen Kind. Meine Tochter hat mit 11 Wochen ähnlich auf die zweite Gabe Pre-Milch reagiert, also feuerrote und geschwollene untere Gesichtshälfte. Nur wurde es bei uns nicht besser, sondern wesentlich schlechter. Ende vom Lied - Anaphylaktischer Schock, Intensivstation. Kuhmilcheiweißallergie. Jetzt ist sie 5 und es verwächst sich mit der Zeit. Aussage im Krankenhaus damals - keine Experimente zu Hause, denn bei so einer schweren Allergie kann so etwas auch ganz, ganz böse ins Auge gehen. Allergien sind halt nicht berechenbar, was heute ein großflächiger Ausschlag ist, kann morgen akute Luftnot sein.  :-\
Wir haben damals, neben dem Stillen (bei dem ich auch strengste Diät halten musste), Pregomin AS verschrieben bekommen, damit kann man auch prima "Milch"-Brei machen. Nur der Geschmack ist mehr als ätzend, aber da wir es als Brei eingeführt haben ging es und sie hat es irgendwann dann sogar als Flasche akzeptiert.

Alles Gute für deine Kleine  :)
Tochter 05.2008 Sohn 03.2016

Idamarie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 382
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #12 am: 14. August 2013, 21:28:22 »
Also, ich hab dann ja noch mal mit der Krankenschwester der Praxis telefoniert und sie bleibt auch nach Rücksprache mit der Ärztin bei ihrer ersten Aussage. Mein Bauchgefühl ist dabei aber gar nicht gut ... Die Kleine hat Ende August den Termin zur U5, dann werde ich noch mal mit der Ärztin sprechen. Bis dahin beschränke ich mich bei der Beikost auf Gemüse und Obst und evtl. ein anderes Getreide. Eigentlich würde ich mir noch gerne eine zweite Meinung holen, weiß aber ehrlich gesagt noch nicht so richtig wo. Eigentlich vertraue ich der Kinderärztin voll und ganz,aber mein Bauchgefühl ist dieses Mal echt ganz mies...
@lotte: Ansonsten stille ich. Der Milchbrei ist von al*na*tu*ra und ist mit Wasser anzumischen. Ob das Milchpulver was drin ist, als Kuhmilch gilt, weiß ich nicht.
Gruß
Idamarie

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #13 am: 14. August 2013, 21:42:09 »
Kontaktiere doch wirklich nochmal einen Spezialisten, einen Allergologen. Ich bin echt keine ängstliche oder übervorsichtige Mutter, aber bei so einer heftigen Reaktion würde ich die Meinung eines Spezialisten haben wollen.

Ich war auch mit unserem Sohn damals beim Dermatologen, weil die Haut im Gesicht nicht besser wurde und der KiA nicht wirklich hilfreich war. Eine speziell für ihn angemischte Salbe, drei Tage angewandt und gut war es.

Du brauchst bei Kindern auch keine Überweisung für die Fachärzte. Da kannst du einfach so hin.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17779
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #14 am: 15. August 2013, 20:51:01 »
Die Milch in den Fertigbreien ist meines Wissens nach Folgemilch und somit zumindest etwas dichter noch an der Kuhmilch in der Zusammensetzung als Pre....Ob aber das schon solche Reaktionen hervorrufen kann?Keine Ahnung  :-\
Jedenfalls würde cih nicht noch einen SChritt weiter gehen und dann auch noch Halbmilch rein mischen  ??? Ich finde den Tip im Selbstversuch für daheim recht fahrlässig von der Praxis und kann dein Bauchgefühl verstehen....Ja, vielleicht war es Zufall und in 2 Wochen lachst du drüber....Vielleicht ist die REaktion aber uach noch heftiger beim nächsten Mal....

Ich würde auch mal zum Facharzt.
und wenn überhaupt selber testen , würde cih eine Mini Menge hypoallergene Pre versuchen....und dann steigern....


Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9455
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #15 am: 16. August 2013, 07:01:18 »
Die Milch in den Fertigbreien ist meines Wissens nach Folgemilch und somit zumindest etwas dichter noch an der Kuhmilch in der Zusammensetzung als Pre....Ob aber das schon solche Reaktionen hervorrufen kann?Keine Ahnung  :-\

Ich würde auch mal zum Facharzt.

Wenn eine starke Allergie vorliegt kann eine Reaktion darauf erfolgen. Irgendwer hatte das hier schon einmal, mir fällt nur der Name gerade nicht mehr ein :-\
Ich würde aber auch wie von Bettina und Lotte vorgeschlagen es einfach testen lassen.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Idamarie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 382
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #16 am: 16. August 2013, 20:46:35 »
Hallo,
zweite Meinungen können hilfreich sein... Habe mir heute eine geholt. In der Praxis wurde zunächst ein "Reibetest" auf der Haut gemacht. Nach zwei Minuten hatte die Kleine dicke Pusteln, hat geweint und sich gekratzt... Nun geht alles seinen Gang. Da die Kleine ja gerade erst ein halbes Jahr ist und wir somit keinen Zeitdruck haben, habe ich den nächsten Termin erst in zwei Wochen. Heute waren wir nur "dazwischegeschoben".
Danke, dass ihr mich unterstützt habt, auf mein Bauchgefühl zu hören.
Gruß
Idamarie

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:allergische Reaktion auf Milchbrei - und nun?
« Antwort #17 am: 16. August 2013, 20:48:03 »
Das ist schon wirklich eine sehr heftige Reaktion auf so einen relativ geringen Reiz. Mir scheint das wirklich vernünftig gewesen zu sein, ihr nix mehr davon zu essen zu geben. Die arme Maus.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung