Autor Thema: 2. Kind auf Kosten der Gesundheit?  (Gelesen 1145 mal)

Loreley

  • Gast
2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« am: 20. Dezember 2012, 09:05:55 »
Hallöchen...ich bin ganz neu hier und komme auch gleich mit einer Frage ins Haus! Ich bin 39, meine Maus ist bereits 8 Jahre alt. Ich weiss nicht, ob es etwas mit der biologischen Uhr zu tun hat, aber ich habe noch einen ziemlichen Kinderwunsch, obwohl so einiges dagegen spricht: mein Alter, ich bin krank (habe Rheuma und müsste mein Medikament absetzen), habe keine Grossmütter vor Ort und meine Tochter fordert viiiel Aufmerksamkeit. Ich arbeite 15 Std/Woche, also das Finanzielle ist nicht der Weltuntergang. Mein Mann stünde dahinter, MUSS aber nicht unbedingt nochmal Vater werden.
Vom Kopf her sage ich: lieber nicht. Ich habe auch Angst vor der Entbindung, weil die erste Geburt nicht so gut verlief. Lange dachte ich, ich will nie nie wieder ein Kind bekommen. Aber seit ein paar Monaten ist da ein leises Stimmchen, das immer lauter wird und sagt: "doch, zu Viert wäre es noch schöner. Durchschlafen und wenig Wäsche wird völlig überbewertet! Und schliesslich gibt es PDA..."

Was meint ihr?

Nicole+Ana

  • Gast
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2012, 09:43:27 »
Ich kann deinen Kinderwunsch zwar irgendwo verstehen, aber ich persönlich würde mit 39 keine weiteren Kinder mehr wollen, vor allem wenn man dann auch noch die gesundheitlichen Probleme betrachtet.

Ich hab die Schwangerschaften und die Babyzeit zwar immer genossen, aber ich bin auch heilfroh, dass diese Zeiten rum sind, meine Kinder alle durchschlafen, ich keine Windeln mehr wechseln muss und sie immer selbständiger werden.

Ich geniesse die Zeit, die ich wieder mehr für mich hab, weil nicht mehr 24/7 ein Würmchen an mir kleben hab.



Loreley

  • Gast
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #2 am: 20. Dezember 2012, 11:27:52 »
Ich wollte jetzt erst Mal mein Medikament absetzen um überhaupt zu sehen, wie es mir dann geht. Vielleicht wendet sich dann schnell das Blatt...

Ja, die Freiheit ist dann natürlich eingeschränkt. Wiegesagt, vom Kopf her sehe ich das alles genauso. Und dann auch der Gedanke, dass man froh sein muss, ein gesundes Kind zu haben.

Und dann ist da die Gefühlsebene, wo so ein starkes Sehnen ist. Entgegen aller vernunft. :-\

dasmuddi

  • Gast
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #3 am: 20. Dezember 2012, 11:36:29 »
also vom Alter würde ich das nicht abhängig machen, 39 Jahre ist doch kein Alter  ;)

mir hat die Schwangerschaft gut getan, ich hatte keine Schübe nichts,

meine Frauenärztin meinte immer nur,"was Hormone so ausrichten können"

und die nächste Geburt muß ja nicht genauso ablaufen wie die 1.

jede Geburt ist anders glaub mir, ich hab jetzt 5 Geburten durch und jede war anders.

Wenn die innere Stimme so laut ruft würd ICH sie nachgeben  ;)

Sweety

  • Gast
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #4 am: 20. Dezember 2012, 14:14:40 »
Mal abgesehen davon, dass ich keine Krankheit habe... naja und keine fünf Kinder ;D gebe ich dasmuddi recht.

39 ist doch in Ordnung um ein Kind zu kriegen. Ich hab mit 34 das zweite bekommen, bin mittlerweile 35 und mein Mann (40) und ich sind fast sicher, kein drittes mehr zu wollen. Aber nur fast. Ob oder nicht - die endgültige Entscheidung haben wir erstmal vertagt. Und zwar um einige Jahre, nicht Monate. Also werden wir da frühestens drüber reden, wenn ich so 37/38 bin.

Ich denke, die Natur gibt eine Grenze vor und bis dahin ist doch alles in Ordnung :)

Zu den Geburten: meine erste war ein Höllenritt; ich hab über ein halbes Jahr gebraucht um mich rein physisch davon zu erholen und zwei Jahre um die psychisch abzuschütteln. Die zweite war ein Traum. Wirklich ein Traum. Jederzeit wieder! Schnell, unkompliziert, leicht und sogar lustig ;D

Ich glaube übrigens, wenn der Kinderwunsch stark ist, dann übertönt der nach und nach die rationalen Gründe.

Deine Ängste kann ich trotzdem nachvollziehen, aber wie gesagt, ich kann das nur von eingeschränkter Warte aus beleuchten.

Vermont_2

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #5 am: 13. Januar 2013, 01:29:12 »
wielange besteht denn schon der wunsch? wurde er durch z.b. ein "frisches Baby" im umfeld ausgelöst? dein alter ist heutzutage fast normal zum kinder kriegen...aber es wird eben nicht einfacher und du solltest deine entscheidung bald fällen-alles gute für dich!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:2. Kind auf Kosten der Gesundheit?
« Antwort #6 am: 19. Januar 2013, 22:52:38 »
Kind auf Kosten der Gesundheit, klares nein! Nichts ist wertvoller als die eigene Gesundheit. So, das zur Ausgangsfrage bzw. zum Threadtitel  ;)

Wie sich eine Schwangerschaft auf Deine chronische Erkrankung auswirkt kann Dir ein Laie nicht sage, da wäre eben der FA oder ein Rheumatologe der richtige Ansprechpartner und die Tabletten einfach so absetzen würde ich auch nicht, das würde ich nur machen nach reiflicher Überlegung und natürlich Rücksprache mit den behandelden Ärzten.

Was das Alter angeht so sage ich ganz klar, solange eine Frau auf natürlichem Wege meinetwegen auch noch jenseit der 40 Kinder bekommen kann ist doch alles im Lot. Ich mein die Natur hat es ja so eingerichtet das Frauen eben bis zu einem gewissen Alter Kinder bekommen können und das sicherlich nicht ohne Grund.

39 ist auch beileibe kein Alter und jung Mama zu werden oder etwas älter Mama zu werden besser ist kann weder eine jung Mama wissen oder eine Erstlingsmama die eben etwas älter ihr Kind bekommen hat.

Lass die Leute reden.

Ausschlaggebend wäre für mich, kann ich eine Schwangerschaft mit der Krankheit verantworten ohne mich selber in Gefahr zu begeben. Wenn die Krankheit mich nicht einschränkt und eine Schwangerschaft weder gefährlich für Mutter noch für Kind ist warum nicht?

Wenn es finanziell drin ist, der zukunftige Papa damit auch einverstanden ist, warum nicht?

Wichtig ist doch, das Kind wird geliebt, wächst geborgen auf und ist gewollt.

Also wenn Dein Wunsch so groß ist, rauf auf den Mann  ;D
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung