Autor Thema: Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)  (Gelesen 7263 mal)

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Dann will ich auch mal...


Ich hab am Dienstag, 04.02.14 noch völlig entspannt meine Kliniktasche überhaupt mal fertig gepackt hab und für Mittwoch Nachmittag, 05.02.14 noch mit meiner Freundin ausgemacht das wir uns auf nen Kaffee treffen, die Kinder könnten ja spielen und ich kann die Klamotten für meine Große vorbeibringen, weil so 1 Woche vor ET wäre das dann doch mal sinnvoll.  ;D

Ich rechnete also NULL damit das sich da was tut.

Nachdem ich es mit gefühlten Tonnen Magnesium jetzt bis in den Februar geschafft hatte war ich mir sicher - jetzt läuft alles wie bisher auch! Da alle 3 Kinder teilweise erst 1 Woche nach ET gekommen sind war ich mir sicher jetzt auch wieder über Termin zu gehen.

Am 4.2. abends hatte ich schon ständig harten Bauch - aber das kannte ich ja! War ich tagsüber viel auf den Beinen war das halt bei mir so! Also mal wieder Magnesium und Beruhigungstee - ob jetzt Placebo oder nicht - ich bildete mir ein damit schlaf ich besser. Noch nen Telefonratsch mit ner Freundin und dann gegen 22 Uhr ins Bett.

Gegen 2 Uhr werd ich wach weil ich dachte ich lauf irgendwie aus. Komisches Gefühl auf jeden Fall.
Das ganze paar mal - Mist - hab ich jetzt nen Blasensprung oder was?

Meine Schlafanzughose war auch nass. O.k., erst mal aufs Klo.
Dort festgestellt, Schleimpfropf offensichtlich mit Blut weg. So kannte ich das von den anderen nicht! Da ging Schleimpfropf Tage vorher weg aber ohne Blut! Doch ne Mini Menge Blut sieht ja bekanntlich nach viel aus - von dem her wird's nicht so viel gewesen sein. Von dem Tröpfeln war nix mehr zu sehen nachdem ich Pipi gemacht hatte. O.K., also mal wieder "Undicht" - beim 4. Kind (noch dazu dem 3. Kind in ziemlich genau 4 Jahren) existiert der Beckenboden einfach nicht mehr!! ::)  Niesen, Husten oder einfach Remo der Trampolin springt auf meiner Blase reichten am Schluß aus das ich "undicht" wurde. Lästig - aber ist halt so! :P

Überlegte aber schon was das jetzt werden soll. Das mit dem Blut fand ich jetzt schon etwas beängstigend.
Von Wehen noch nichts zu bemerken.

Hab dann erst mal nen Schluck kalten Tee der vom Abend noch übrig war getrunken und dann wieder ins Bett.
Bauch wurde ab und zu hart.

Hmmmm - was soll das jetzt für ne Sache werden??

Dann fing´s an ganz ganz leicht zu ziehen - aber Wehen waren das noch nicht!
Tippte also mal auf Übungswehen - sollen ja angeblich auch leicht schmerzhaft sein können! Hatte ich zwar noch nie - aber muß ja nix heißen! Jedes Kind und wohl auch jede Schwangerschaft ist ja anders!

NERV - ich will jetzt schlafen!! Um halb 6 ist schließlich die Nacht zu Ende!

Gegen halb 4 stand ich dann mehr oder weniger genervt auf weil ich einfach nicht schlafen konnte. Hab 2 Trommeln Wäsche reingerichtet, mal Katzen für ca. 1 Woche mit Futter versorgt und das frisch gekaufte Brot eingefroren. Brotzeit für Kinder schon soweit es geht gerichtet, Frühstück soweit es geht vorbereitet - falls jetzt doch los geht das alles soweit möglich paßt!

Spuk vorbei!!

Ich genervt wieder ins Bett!

Im Bett ging der Käse wieder los! So langsam kapierte auch ich - Mist aus der Nummer komm ich heut nicht mehr raus! Ich befürcht das wird heut noch was!
Spätestens als es anfing in Oberschenkel zu ziehen war mir klar - DAS sind keine Übungswehen!!

Ich also wieder raus aus Bett weil es definitiv im Liegen unangenehm war!
Kachelofen eingeschürt und paar Wehen mit Bauch an warmen Kacheln veratmet.

Um 5 den Vater (und meinen Noch-Mann) angerufen und gefragt ob er kommen kann und die Kinder richten und auch zu ihren "Urlaubsquartieren" fahren weil ich befürcht wenn das so rapide weiter geht wie die letzte halbe Stunde kann ich die Kinder um 6 nicht mehr richten!

Er mußte noch Hunde Gassi führen, her fahren und war kurz vor 6 da!

Er nahm mich erst mal in Arm und fragte ganz lieb und mit Bitte Bitte das er zur Geburt mit will und ich soll ihn bitte mitlassen.

Na gut - es ist schließlich auch sein Sohn!

Wir haben dann soweit gemeinsam die Kinder gerichtet. Ich gesagt wo was zu machen ist und er hat´s gemacht.

Dazwischen hab ich noch sämtliche Telefonate geführt.
Krankenhaus  - welche Hebamme Dienst hat
Hebamme - ob sie heut Lust auf ne Geburt hat! Ja Immer! - aber ich soll bloß nicht zu lang warten beim 4. Kind!!
Die beiden Tagesmütter die auf die Kinder aufpassen.
Matous Kindergartenbus - sie sollen ihn bitte vor Haustür abholen und heut Nachmittag fährt er nicht heim sondern nach M. - zur Tagesmutter gemeinsam mit seinem Kindergartenkumpel.
Die Kinderkrippe das Yuna heut und die nächsten Tage nicht kommt.

Noch schnell die Sachen gepackt die Tala für die nächsten Tage braucht! Bis auf den Schlafanzug hab ich wohl auch nix vergessen!

Dann um 7 wurde Matou mit dem Bus abgeholt, Tala ging zum Schulbus. Noch überlegt was es sonst noch zu tun gibt, dann sind wir aus dem Haus. Ausgemacht war eigentlich das ich mit nach M. fahre um die 2 Kleinen mit abzugeben. Erst noch Talas Sachen bei meiner Freundin in Garage gestellt.
Kurz vor der Autobahn dann - o.k., wir fahren nicht Richtung M. auf Autobahn auf, wir fahren Richtung S. ins KH und mein Mann fährt dann die Kinder allein nach M.

Vorm KH meinte er dann noch - wart auf mich, fang ja nicht allein an.
Und ob er mitkommen soll.

Ich nur - glaub bin eh wieder viel zu früh dran. Hoff nur ich muß nicht wieder Treppen steigen! Und nein, er soll lieber Yuna wegfahren, ich find den Weg schon allein.

Also erst mal Richtung Kreißsaal.

Dort fast alle Hebammen der örtlichen Hebammenpraxis versammelt. Die hatten grad leichten Streß. Eine Einleitung, ein geplanter Kaiserschnitt und nun komm auch noch ich daher!
Die eine mich abgefangen, war ganz überrascht was ich hier will und in den Raum neben dem Kreißsaal gebracht. Ich nur gesagt - ich befürcht ich krieg jetzt mal schnell ein Kind.

Sie meinte hinterher ihr war klar das pressiert. Lang dauert das nicht mehr.

Sie dann den Kreißsaal hergerichtet, da lag grad wie ich später mitbekommen habe meine zukünftige Zimmernachbarin bei der erfolglos versucht wurde einzuleiten.
Die wurde also schnell aufs Zimmer gebracht und für mich alles fertig gemacht.
Ich in Zwischenzeit ans CTG angeschlossen, meine Hebamme kam, die hat mich untersucht und meinte nur - Du bist schon bei 5 cm!

Dafür das es echt noch erträglich war und gar nicht so sehr weh tat schaute ich vermutlich so:  :o

Kurz drauf kam der Doc, der wollte mir verbieten ins Wasser zu gehen, weil ich diesen blöden Streptokokken Test hab machen lassen. Mal ehrlich das klang nicht so wie wenn ich da ne echte Wahl gehabt hätte. Die Hebamme nur gemeint - mei hättest es nur sein lassen, so wird das nun nix mit der Wassergeburt. Sonst wäre es ein Fall von "was ich nicht weiß macht mich nicht heiß!" gewesen.
Diese dummen Streptokokken können wohl kommen und gehen wie sie lustig sind, und wenn im Januar positiv heißt noch lange nicht das im Februar immer noch positiv.

Wir hatten ja am Tag vorher bei der Akkupunktur noch abgesprochen das ich beim nächsten FA Besuch am 12.02. nochmal nen Test verlange, das Ergebnis dauert normal 2 Tage, da ich vor dem 14.02. eh noch keine Zeit für ne Geburt habe wäre das gerade so das ich dann ab 15.02. entbinden kann.
Also soweit unser Plan... ;D

Ich also mit Doc verhandelt! Im Wasser sind Wehen erfahrungsgemäß am ehesten auszuhalten. Da es bei mir in die Oberschenkel zieht kann ich das da auch nicht wegatmen. Wehen im Bauch kann man ja schön mit atmen erträglich machen, aber in Oberschenkel. Ich geh ja wenns sein muß zur Geburt raus, aber Blase steht noch, was also soll schon sein?
Wollte ihn schon fragen ob er schon mal entbunden hat als Mann und ich will jetzt ins Wasser! SOFORT! Das ist der einzige Ort wo Wehen erträglich sind!

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #1 am: 16. Februar 2014, 19:28:22 »
Na gut auf eigene Verantwortung hieß es dann! Mehr wollte ich ja gar nicht!

Wanne wurde eingelassen, ich vorher noch Antibiotikum bekommen. Drängt wohl diese Streptokokken soweit zurück das sie fürs Baby keine Gefahr mehr sind.


Gegen 9 kam dann der Papa auch und meinte nur mein Auto fährt bergab und mit Rückenwind 170! Gut, nun weiß ich das also auch! Der Dacia Duster hatte zu dem Zeitpunkt um die 1800 km am Tacho!

Kurz drauf hieß es, es wäre sinnvoll die Fruchtblase aufzumachen weil die wohl verhindert das es mit der Geburt weitergeht. Am CTG wäre wohl durchaus ein Druck nach unten erkennbar, doch die pralle Fruchtblase verhält sich wohl wie ein Stoßdämpfer. Würde man die Fruchtblase aufmachen wäre kurz drauf das Baby da, ich würde mir wohl durchaus minimum 1 Std sparen.

Es wurde soweit alles hergerichtet, ich bekam noch 10 min Wasser zugestanden. Dann hieß es raus aus der Wanne! Das dürfte so gegen 09:45 Uhr gewesen sein.
Bei der Untersuchung war ich dann schon bei 9 cm. Der Doc machte die Blase auf, ging dann wieder. Was dann folgte waren ein paar echt fiese Wehen. Das gemeine war dieses Ziehen in die Oberschenkel. Das ließ sich einfach nicht wegatmen. Ich wollte Schmerzmittel, Kaiserschnitt, PDA, am besten alles auf einmal! Insgesamt war das auch nicht lang und nicht viel, aber es war richtig gemein.

Ich bekam natürlich so kurz vorm Endspurt weder das eine noch das andere! Nix mit Kaiserschnitt, PDA oder Drogen!

Bis die Schmerzmittel wirken hieß es, ist das Kind da - einziger Nachteil wäre das das Baby davon was abbekommt und schläfrig wird.

Naja - da Schmerzmittel bei mir eh seltsam wirken - erst ab Dosis "Pferd" wäre es eh sinnlos gewesen!!


Dann folgten 2-3 Wehen das war nix halbes und nix ganzes. Noch keine echten Preßwehen aber auch keine normalen Wehen mehr. Ich preßte in einer schon halbherzig mit, da es aber noch nix gescheites war auch ziemlich ohne Erfolg und in der nächsten ließ ich es auch wieder. Ich kannte Preßwehen als wahnsinnige Gewalt die einen überrollt. Das war diesesmal definitiv nicht der Fall.

Aufgrund meiner Vorgeschichte das bei mir noch nie ein Arzt pünktlich kam telefonierte die Hebamme sofort bei der ersten nicht wirklichen Preßwehe zum Arzt und meinte nur "Wir pressen". Der Doc war kurz drauf da. Er ließ sich nicht viel Zeit.

Der Doc meinte dann nur ich würde selber blockieren und ich soll jetzt mal alles geben und pressen dann ist das Baby da.

Also preßte ich auch ohne so extremen Preßdrang in der nächsten Wehe mit - der Kopf war geboren.  Dafür spürte ich diesesmal wie Remo sich cm für cm durchschob! Das hatte ich bei den anderen nicht so mitbekommen da ich dort jeweils von der Gewalt der Preßwehen einfach überrollt wurde.
Ich holte kurz Luft, Hebamme meinte nur ich soll mal schaun der Kopf ist schon da - keine Zeit, die nächste Preßwehe und er war da!

Um 10:13 Uhr!
Gut 2 Std nachdem ich im KH angekommen war!
Nur gut 5 Std nachdem mir klar geworden war - Mist - DAS sind echte Wehen!


Remo maulte gleich mal laut und deutlich los.

Die Hebamme legte ihn mir dann auf den Bauch und sofort ein schön angewärmtes Handtuch drüber. Remo maulte erst mal weiter.

Der Papa durchschnitt die Nabelschnur.

Remo beruhigte sich dann doch schnell.

Ich selbst war oh Wunder kaum gerissen, nur ganz minimal, es rechtfertigte kein Nähen, dafür aber doch ziemlich geschürft. Klar, bei 2 Preßwehen kann´s einfach nicht ohne abgehen.

Remo wurde dann noch gemessen und gewogen und vom Doc angeschaut ob alles paßt.
Alles bestens!! KEINE Spalte! Lippe war ja vorher klar, das sah man bereits am US, doch auch der Gaumen war o.k.! :D
Er brachte 10/10/10 zusammen! Respekt! So gute Zahlen hatte noch keiner in der U 1!! :)


Er speichtelte aber dann stark. Aufgrund der schnellen Geburt hatte er einfach noch wahnsinnig viel Fruchtwasser im Magen. Die Hebamme saugte ihn ab was wieder Protest auslöste. Viel Fruchtwasser war nicht in der Lunge. Zum Glück.

Aufgrund der Vorgeschichte mit Matou, der nach der Geburt auf Station erst eine Anpassungsstörung hatte und letztendlich 5 Std nach seiner Geburt auf die Intensiv in die Kinderklinik verlegt werden mußte, wurde vorsorglich bei Remo die Sauerstoffsättigung überwacht.
Die war permanent bei über 95 %, meist sogar bei 99 oder 100 % - was will man mehr! :D

Ich war trotzdem froh darüber! Lieber zu viel überwacht als zu wenig! Und es diente unglaublich meiner Beruhigung!

Die Hebamme meinte nur - das ist auch so ein Vorteil von nem kleinen KH! In nem Haus mit Kinderstation hätten die ihn sofort mitgenommen und hätten da keine Zeit gehabt im Kreißsaal rumzutun ihn an das Gerät anzuschließen. Außerdem gehört dort ja auch die Kinderstation gerechtfertigt.

Nach ca. 1 Std hat Remo dann angefangen zu suchen, ich legte ihn an und er hat sofort gut getrunken.
Was das anbelangt war (und ist) er genauso begabt wie Yuna die sich auch sofort festsaugte und von Anfang an wußte wie sie trinken muß!
Da brauch ich mich aber über Matou auch nicht beschweren! Nach Gaumenspalt-OP mit 7 Monaten kapierte er auch wie er an Brust trinken muß!! Scheinen also alle ziemlich aufs Essen fixiert zu sein meine Kinder!
Tala ist 10 Jahre her - so unglaublich es klingt - man vergißt wie sie sich angestellt hat  :-[!

Nach 2 Std hieß es dann aufstehen für mich, ich zog erst mal eine Blutspur quer durch den Kreißsaal Bereich. Erst mal PiPi und dann direkt in die sich daneben befindliche Badewanne zum Abduschen.

Danach ging´s auf Station. Mein Mann blieb noch recht lange da und wir genossen die Zeit zu 3.! Es war fast wie wenn alles o.k. wäre!
Wir verstehen uns ja gut - das ist es ja was ich nicht kapiere... warum kommt er nicht einfach zurück!? :'(

Den ersten Tag verschlief Remo eigentlich komplett, spuckte immer wieder etwas, was bei mir schon fast wieder Panik auslöste - sollte doch was sein?? Er schlief sogar in seinem Bett.

Gegen Mitternacht spuckte er dann eine doch recht große Menge Fruchtwasser, verlangte dann erst mal Körperkontakt, machte noch die Windel randvoll - ab da ging´s aufwärts! Scheinbar war jetzt alles draußen was Bauchweh und Übelkeit verursacht hatte, außerdem war ja jetzt der Bauch leer - erst mal Hunger!!  ;)
Ab dann war´s auch aus mit dem im Babybett schlafen! Er benahm sich ab dem Zeitpunkt wie ich es eigentlich von Anfang an erwartet hatte. Klare Ansage: Gib mir Körperkontakt oder ich erklär Dir laut und deutlich was ich von nem einsamen Babybett halte! ;D

Also ich auf die Seite gerutscht und ihn neben mich ins Bett gelegt - so haben wir beide wunderbar geschlafen!!

Mein Mann hat uns jeden Tag besucht und eigentlich war es genauso wie es sein sollte - es war eigentlich eine wunderschöne Zeit - trotzdem braucht er Zeit zum denken und seine Freiheit genießen!   :'(

Die U 2 am Freitag lehnte ich dankend ab! Ich hatte Angst vor den Heultagen und wollte auf keinen Fall zu früh raus aus dem KH.

Am Samstag kam gar kein Kinderarzt vorbei. Die Ärztin hatte Notfallsprechstunde und wohl so viel zu tun das sie es nicht schaffte.

Am Sonntag war nicht klar wann die U 2 stattfindet. Je nachdem wann die Ärztin Zeit hat. Kann auch sein das es erst abends ist. Mich störte das nicht groß! So schön werd ich es die nächsten 18 Jahre nicht mehr haben! Es war echt erholsam! Mir wurde das Essen gebracht und wieder abgeräumt! Es war wirklich wie ein Hotelaufenthalt!
Ich machte aus das ich erst Montag relativ entspannt heim geh.
Am besten war der Sonntag Nachmittag - meine Zimmernachbarin war trotz Kaiserschnitt sofort nach der U 2 heim - ich mit "normaler" Geburt blieb bis Montag Vormittag!
Auch ein Vorteil eines so kleinen KH! Da wird keiner rausgeworfen!
Die Frauenärzte kannten meine Situation und hatten volles Verständnis das ich einfach Panik vor den Heultagen z.H. hatte!

Doch erstaunlicherweise blieben die Heultage ganz aus!



TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #2 am: 16. Februar 2014, 19:28:52 »
Nun noch die Werte:

Remo Felix

3520 g
53 cm
35 cm KU

05.02.2014 um 10:13 Uhr


Extrem süß und mit vielen braunen Haaren!!

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #3 am: 16. Februar 2014, 19:29:23 »
Seit wir z.h. sind läuft´s gut! Eigentlich schon die erste Nacht in der wir im KH allein waren - also von Sonntag auf Montag hat Remo außer Essen und Schlafen nichts gemacht!

Er trinkt abends mehr - sozusagen auf Vorrat! Die Hebamme meinte das würden manche Babys instinktiv machen um nachts besser durchzuhalten. Ich finde es nur erstaunlich das Remo das schon so jung macht! Sonntag war er grad 4 Tage alt und seitdem macht er es sicher!

Nach ihm kann man die Uhr stellen - wann er trinken will, wann er wach ist!

Wenn das so bleibt ist da ein Traumbaby!!

Ihm scheint also diese Horrorschwangerschaft mit täglichen Heulen und wahnsinnig viel Traurigkeit und Leid nichts geschadet zu haben! Meine große Angst war ja ein Schreibaby zu bekommen.
Zum Glück wohl nicht!

Er ist tiefenentspannt! Total ausgeglichen, entspannt, einfach top!

Donnerstag waren wir beim Babytreff in der Hebammenpraxis. Eine der Hebammen hat ihn dann mal genommen damit ich mal in Ruhe was essen kann OHNE Kind am Arm! Eine Hebamme weiß einfach was Luxus ist für eine Mutter! Essen ohne Kind am Arm oder der Unsicherheit das Kind unterm Essen aufwachen könnte...

Sie meinte dann nur - sie glaubt Remo ist so entspannt und ausgeglichen und das er mir viel Freude machen wird!
Denk mit mindestens 30 Jahren Berufserfahrung kann sie das auch einschätzen!

Nach allem was ich schon durch hab wäre das mal nett! Hätte ich mir verdient!!

Tala - Nummer 1 - Schreikind
Matou - Nummer 2 - erst mal Intensivstatiion, Spaltkind, bekam ihn mit Sonde heim, dem Tod mehr als einmal von Schippe gehüpft
Yuna - Nummer 3 - hat das erste Jahr gar nicht durchgeschlafen

Schwangerschaft Nummer 4 der absolute Horror dank der Entdeckung mein Mann betrügt mich, er beendet Beziehung, zieht aus... ich heule täglich!
Also wenn jetzt Remo - Nummer 4 ein Traumbaby wird wäre das einfach nur toll!!

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6248
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #4 am: 16. Februar 2014, 22:03:01 »
Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll  :-[

Ich gratuliere dir ganz herzlich zur Geburt deines Kleinen, der hoffentlich ganz viel Sonne zurück in dein Leben bringt.
Es tut mir leid, dass die Umstände nicht so sind, wie man es sich wünscht.



TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #5 am: 17. Februar 2014, 07:51:56 »
Danke!!!!!
s-druecken s-druecken s-druecken

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #6 am: 17. Februar 2014, 10:15:56 »
Herzlichen Glückwunsch!!

So wie es sich anhört, scheint es ja doch einen winzigen Funken Hoffnung zu geben, dass dein Mann zurückkommt? Ich drück dir alle Daumen, dass es so kommt, wie du gerne möchtest.  s-druecken
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #7 am: 17. Februar 2014, 14:26:05 »
ja, zumindest sagt er es selbst
er will noch überlegen...
braucht zeit

ich frag mich nur wie lang??

ich fühl mich halt momentan ziemlich hingehalten!
die alte rennt eh nicht weg - wie auch mit 4 kindern und haushalt

wenn er was besseres findet - schön für ihn
und wenn nicht bevor er allein bleibt kommt er zurück

das fände ich so richtig gemein von ihm!!

ich frag mich nur ob ich es dann schaffe tür zuzulassen!!! :'(

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #8 am: 17. Februar 2014, 16:30:14 »
Das kann ich gut verstehen, dass du da etwas hin- und hergerissen bist. Das ist wirklich eine fiese Hinhalterei. Aber mir würde es vermutlich auch schwer fallen, nein zu sagen, wenn er doch wieder kommen möchte.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #9 am: 17. Februar 2014, 19:22:44 »
und genau das weiß er auch!!

14 jahre beziehung, demnächst 12 jahre verheiratet, 4 kinder

das läßt sich nicht einfach vergessen

und echte alternativen weiß er genauso gut wie ich - woher nehmen???

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11157
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #10 am: 19. Februar 2014, 09:06:30 »
...
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2014, 07:52:51 von Martina »
Ohne

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #11 am: 19. Februar 2014, 14:21:44 »
Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines 4. Wunders!

Und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du die richtige Entscheidung triffst, egal, wie sie ausfallen wird!

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #12 am: 19. Februar 2014, 20:50:36 »
DANKE!!!

Ich wenn wüßte was richtig ist

aber gut... momentan steh ich eh nicht vor der entscheidung!!!

abwarten was die zeit bringt!!!

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #13 am: 19. Februar 2014, 21:11:58 »
Und wenn es soweit ist, hör auf dein Herz! Du packst das schon! Ich habe bei den Februarbabys bei SO immer mal mitgelesen und ich bin fest davon überzeugt, dass du alles schaffst, was du schaffen willst!

Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende!

TaMaYuRe12/02

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 641
Antw:Remo Felix - unerwartet früh...dafür umso schneller!! ;-)
« Antwort #14 am: 20. Februar 2014, 13:17:53 »
 s-druecken s-druecken s-druecken

Danke!!!!!!!!!!!!!!!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung