Autor Thema: Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein  (Gelesen 6388 mal)

TinaundCJ

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2363
  • Alles sooo superschööön!!
    • Mail
Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« am: 17. September 2012, 19:25:50 »
Wo fange ich jetzt am besten an....

Ich glaube bei meiner Vorgeschichte,die für einiges ausschlaggebend war:

Meine erste Tochter kam per Not KS in Vollnarkose nach 21. Std Wehen und PDA.

Die Herztöne gingen durch den Stress irgendwann in den Keller und es wurde vermutet,dass mein Becken zu klein ist (Töchterchen mal mit 50cm,3470g und 34 cm KU).

Bei meinem Sohn hiess es dann irgendwann,dass er ziehmlich gross und schwer wird,dass er garantiert nicht durchs Becken passt und deswegen am besten ein geplanter KS besser ist....erst wehrte ich mich wehement,dann liess ich mich überreden,nachdem der Chefarzt (und die müssen es ja wissen) meinte,dass er def. nicht ins Becken passt,weil er ja 10 Tage vor ET noch nicht mal annähernd reingerutscht ist.
Mein "Riesenkind" kam dann mit 52 cm,3790g und 36 cm KU per prim. KS (wo ich mir noch im OP liegend hätte in den Hintern beissen können,dass ich dem Mist zugestimmt habe).

Mir ging es nach den KS gut (körperlich),aber innerlich wusste ich,dass es das nicht gewesen sein kann.

Mein Gefühl sagte mir immer,dass ich dazu imstande bin ein Kind normal zur Welt zu bringen.

Als ich dann mit Zwerg Nummer 3 schwanger wurde begann ich mich zu informieren.....und ja,es war möglich nach 2 KS es spontan zu versuchen,wenn man gewisse Dinge beachtet.

Ich fand ein KKH welches mir die spontane Geburt ermöglichen sollte.....

Es klappte....unter grossen Stress,weil der liebe Oberarzt entweder einen mega Zeitdruck hatte oder immense Angst vor einer Ruptur...ich weiss es nicht.

Unter Hektik und Kristellern (absolutes No Go nach KS) wurde meine 3. Maus spontan geboren.

Zuerst happy,dass es geklappt hat,ihm nachhinein traurig,dass ich so eingeschränkt entbinden musste (durfte weder baden,noch laufen,Dauer CTG,Wehenhemmer,weil denen die Wehen zu schnell kamen,Dammschnitt ohne gefragt zu werden,Kristellern,Powerpressen etc.).


Nummer 4 schlich sich unbemerkt ein....mein Mann wollte sich sterilisieren lassen,Termin stand schon fast,dann das.....trotz Kondom und Kontrolle danach schwanger.

Nach langem hin und her wurd entschieden...das Kind bleibt!

Ich rief also,von der vorigen Geburt noch enttäuscht im Geburtshaus an und fragte,ob ich da entbinden dürfte.

Leider liefen dort keine Geburten mehr,aber eine Hausgeburt wäre möglich....ich überlegte kurz und stimmte zu.

Alles lief soweit gut,bis meine eigentliche Hebamme mir dann in der 24.SSW verkündete,dass sie die Geburt doch nicht machen kann,weil sie wieder ins KKH geht....

So stand ich da,ohne Hebamme,mit der Vorgeschichte und dem Wissen "Nein,ins KKH bekommen Dich keine 10 Pferde".

Am selben Tag erreichte ich noch eine weitere HG Hebamme,die zu meinem ET am 14.9 noch ein Plätzchen frei hatte....sie ist bis heute mein Engel!


Nun sollte die Geburtsreise unseres Üei´s also losgehen können....
Liebe Grüsse von Tina mit Chiara Jolina*16.04.07* und Colin Jack*15.05.09* an der Hand,Chana Jasmin*19.11.10* auf dem Arm und 2 Sternchen im Herzen


TinaundCJ

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2363
  • Alles sooo superschööön!!
    • Mail
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #1 am: 17. September 2012, 19:26:37 »
Nach vielen Komplikationen wie Blutungen und nen Blasenriss erreichte ich also die 40. SSW.

Freitag Abends (39+0) fingen auf einmal die Wehen an,vorab hatte ich etwas Blut am Toipapier.....ich tigerte durch die Wohnung,war unruhig,aber irgendwie kam nichts regelmässiges bei rum...

Irgendwann ging ich ins Bett und schlief ein.

Der Samstag war ruhig,der Sonntag auch....

Montag früh wieder Wehen...Mist...gerade heute,wo sich Besuch angesagt hat.

Ich warnte Menne vor erreichbar zu sein,backte schnell den Kuchen und genoss dann doch den Tag mit meinen Mädels (Danke an Carina,Hanne und Tine!!!)

Den ganzen Tag über kamen die Wehen in Abständen zwischen 25 und 5 min.....ich war genervt,hatte keine Lust mehr,wollte nur noch schlafen.

Bin dann um 21.20 Uhr ins Bett.....und schlief die Nacht durch.

Am Dienstag ging der Spass von vorne wieder los...Wehen zwischen 25 und 2 Minuten...mein Mann kam nach Hause,ich war nur noch am heulen,habe den Kopf einfach nicht für die Geburt freibekommen.

Sah mich schon die Woche später mit einem KS im KKH liegen.

Abends redete ich dann noch mit Menne,dass ich mich nicht fallen lassen kann,den Kopf nicht frei bekomme,Zuneigung brauche.

Die gab er mir....danach waren die Wehen weg,es war,als wäre eine Last abgefallen,ich fühlte mich gut,locker und schlief bis 4.15 durch,dann musste ich aufs Klo.

Als ich wieder im Bett lag fing es auf einmal an zu ziehen....anders als vorher...nicht über den Bauch,eher innerlich....

Ich schaute auf die Uhr...4.25 Uhr.....das nächste Ziehen kam um 4.40 Uhr,dann schlief ich wieder ein bis zum nächsten ziehen um 5.35 Uhr....5.45 Uhr....

Ich sagte Menne,dass er heute warscheinlich nicht zur Arbeit muss,ich aber gerne noch abwarten möchte....5.50 Uhr...5.55 Uhr....

Ok...scheinbar geht es doch los...

Bin aufgestanden und wollte mich zum Testen noch in die Wanne legen.

Es wurde nicht schlimmer,aber auch nicht besser,musste schon etwas derbe veratmen.

Um 7.00 Uhr rief ich dann die Hebi an,fühlte mich irgendwie unwohl,sagte ihr,sie soll so auf 8.00 Uhr hier sein,ich hätte Wehen.

Menne brachte dann schnell die Kids in den Kiga und lies dann auf 8.00 Uhr die Hebamme rein.

Sie empfing ich schon vertönend an unserem Karmin,der Wehenabstand war mittlerweile auf 3 Minuten runtergegangen.

Sie fragte mich,was ich denn machen möchte,ich sagte ihr dann,dass sie bitte einmal nachschauen soll,wie weit sich untenherum schon was getan hat und ich danach wieder in die Wanne möchte.

Sie untersuchte mich schnell,MuMu 3-4 cm offen,Kind tief im Becken.

Also ich wieder in die Wanne gehuscht und da erstmal noch eine halbe Stunde alleine gedöst,geatmet,getönt und über Whatsapp die Septembärmädels auf den neusten Stand gehalten.

Gegen 8.40 Uhr wollte ich dann gerne die Hebamme und meinen Mann bei mir haben.

Im Vierfüssler und im Knien liess es sich in der Wanne prima aushalten......ich vertönte Wehe um Wehe....entspannte während der Pausen und um 9.15 Uhr fragte die Hebamme,ob es ok wäre,wenn sie ihre Kollegin anruft,dass diese auch kommt.

Da wusste ich,ok,allzu ewig wird es nicht mehr dauern.

Ab und an hörte die Hebi mal kurz nach den Herztönen...alles ok.
Liebe Grüsse von Tina mit Chiara Jolina*16.04.07* und Colin Jack*15.05.09* an der Hand,Chana Jasmin*19.11.10* auf dem Arm und 2 Sternchen im Herzen



TinaundCJ

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2363
  • Alles sooo superschööön!!
    • Mail
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #2 am: 17. September 2012, 19:27:25 »
Dann wurden die Wehen widerlicher.....mit vertönen war es zu ertragen,nur beim Luftholen war der Schmerz schon sehr präsent.

Die Hebamme lobte,tönte mit...

Um 10.00 Uhr lies mein Mann dann die andere Hebamme rein.

In einer Wehenpause sagte ich kurz Hallo,aber war dann auch wieder ganz bei der Geburt.

Dann fing so langsam der Druck an.

Um 10.20 Uhr platzte gefühlsmässig wie eine Wasserbombe die Fruchtblase unter Wasser

Um 10.30 Uhr fragte meine Hebi mich dann,ob sie mich noch einmal untersuchen dürfte (das 2. Mal während der ganzen Geburt) um zu schauen,ob alles komplett weg ist.

Ein kleiner Saum stand noch,den sie während einer Wehe dann zur Seite schob.

Erleichtern konnte ich wieder auf die Knie wechseln.

Und dann war dieser stechende Wehenschmerz der Übergangsphase weg.....es gab nur noch einen leichten Druck...vorsichtig schob ich mit.

Stück für Stück merkte ich den Kopf tiefer kommen...

Nach 3 Wehen war er direkt vor dem Ausgang....2 weitere Wehen und der Kopf war geboren....dann war Pause...

Die Hebi meinte zu mir: Wenn die nächste Wehe kommt schiebst Du einfach nochmal ganz seicht mit,dann hast Du es geschafft.....eine leichte Wehe kam,ich schob und schon spürte ich die Maus aus mir rausgleiten.

Nachdem ich die Nabelschnur abgewickelt hatte (war einmal stramm um den Hals) holte ich den Zwerg aus dem Wasser und legte ihn mir auf die Brust.



Geschafft....


Nach ca. 15 min,nachdem wir uns alle erstmal begutachtet hatten fragte mein Mann dann: Was ist es jetzt eigentlich?

Ich:" Bei der Menge an Haaren kann es eigentlich nur ein Mädel sein (hatte auch die Schwangerschaft über das Mädchengefühl,weil Zwerg sich genauso,wie die anderen Mädels im bauch verhalten hat).

Wir lüfteten das Handtuch...und es war tatsächlich ein Mädchen.

Nach 45 min zogen wir dann,noch verbunden mit der Nabelschnur und der Plazenta rüber ins Wohnzimmer auf die Couch,wo die Maus das erste Mal,schon wie ein Vollprofi,andockte und ihre erste Milch nahm.

Nach knapp einer Stunde wurde dann noch die Plazenta geboren und die Hebi musste 3 kleine Stiche nähen,da die alte Naht etwas eingerissen ist.

In der Zeit machte ihre Kollegin mit Menne im Bad die U1.

Die stolzen Maße unserer Carlotta Josephine,geboren am 12.09.12 bei 39+5:

51 cm
3750g
35 cm KU

Wir kuschelten uns wirder zusammen unter die Decke und genossen die ersten Kuschelstunden.


Und hier 2 Fotos vom Shooting gestern:






Liebe Grüsse von Tina mit Chiara Jolina*16.04.07* und Colin Jack*15.05.09* an der Hand,Chana Jasmin*19.11.10* auf dem Arm und 2 Sternchen im Herzen


Nadine456

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5824
  • Leonie *15.12.04 +16.02.05
    • Mail
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #3 am: 17. September 2012, 21:47:19 »
Herzlichen Glückwunsch ein toller Bericht und eine bezaubernde Maus :)
Alles gute weiterhin für euch :-*

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6412
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #4 am: 18. September 2012, 09:44:34 »
Wunderschön geschrieben :D
Eine Hausgeburt ist was ganz tolles :D
Alles gute an Euch 5 weiterhin. :-*

Kiara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3483
  • Mutter von zwei wunderbaren Töchtern
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #5 am: 18. September 2012, 23:34:31 »
Herzlichen Glückwunsch zu der Kleinen Maus, und eine wunderschöne Kennenlernzeit.
„ Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart.“




Sonne1978

  • Gast
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #6 am: 20. September 2012, 19:31:13 »
Glückwunsch zur ersehnten Wunschgeburt :) Ganz süße Maus, Eure Carlotta!

Nici+YaMa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14059
  • Glücklich komplett !!!!
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #7 am: 23. September 2012, 20:51:12 »
Hach was für ein süsses Mäuschen  :D

Schön das du beim 4. Kind so ein tolles Geburtserlebnis haben durftest  :D
Nici mit Yannic und Maja :-)


Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #8 am: 25. September 2012, 23:02:19 »
Auch hier nochmal Herzlichen Glückwunsch zur 4.Maus und eine schöne Kenenlernzeit für Euch alle :-*

ganz liebe Grüsse und Glückwünsche natürlich auch an Deinen Mann und die 3 anderen Zwerge :-*

AnJa06

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 165
  • erziehung-online
Antw:Der krönende Abschluss oder So einfach kann gebären sein
« Antwort #9 am: 04. Oktober 2012, 16:04:26 »
Glückwunsch zur Traumgeburt! Ein wirklich schöner Bericht  :D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung