Autor Thema: Zufüttern... aber mit was?  (Gelesen 4695 mal)

Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Zufüttern... aber mit was?
« am: 27. August 2013, 11:51:06 »
Guten Mittag!

Ich bin momentan recht verzweifelt. Hanna wird bisher voll gestillt. Seit einiger Zeit nimmt sie lt. Kia und Hebamme aber nicht richtig zu, nun wurde mir heute morgen dazu geraten mit 1er zuzufüttern. Hm. Soweit, so gut.

Aber welche nehme ich? Aptamil, Hipp, Milupa?

LG

Arletta
Wo Liebe ist wachsen Wunder



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #1 am: 27. August 2013, 20:52:53 »
Eigentlich ja eher Premilch ....welche Marke ist im Grunde egal...ich denke sinnvoll ist HA Nahrung.,wenn ein Kind sonst gestillt wird oder gestillt werden soll.
ABER bevor du zufütterst, würde ich dir empfehlen eine Stillberaterin zu kontaktieren. Evtl. auch erst mal nur telefonisch über die LaLecheLiga,falls es keine in der Umgebung gibt....
Evtl. gibt es eine Stillgruppe bei euch?
Bei uns konnte ein Telefonat mit der LaLecheLiga recht schnell heraufilter, warum meine Tochter nicht zunimmt und somit wurde das Beifüttern gar nicht erst notwendig  ;)
Interessant wäre auch, wie viel deine Tochter denn wirklich zunimmt.....und wie alt sie ist....



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #2 am: 28. August 2013, 08:30:48 »
Wie alt ist denn Deine Tochter? Wie hat sie denn anfangs zugenommen? Und wieviel jetzt? Frag mal bei einer Stillberaterin nach. LaLecheLiga oder afs-stillen.de
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #3 am: 28. August 2013, 11:06:30 »
Sie ist 11 Wochen alt. Anfangs nahm sie schnell zu, ihr Geburtsgewicht lag bei 3080 g. Aktuell wiegt sie 5500, bei der U3 wog sie 4100 (die war Anfang Juli).

Ihr Problem kenne ich... sie schläft beim stillen sehr schnell ein und kommt gar nicht erst an die fettreiche Hintermilch.

Abpumpen dauert ewig, da hab ich auch nie die Ruhe zu (Prinzesschen Groß hüpft auch noch hier herum). Hatte dann eine elektrische Pumpe und kam auf die Idee erst eine Runde "vorzupumpen" und sie dann anzulegen, sodass sie an die hintere Milch kommt. Hat aber irgendwie nicht geklappt. Dann wollte ich Abends einfach pumpen, damit Papa füttern kann und ich "erleichtert" werde. Leider war diese Maschine so unendlich laut, dass meine Große wach wurde.



Wo Liebe ist wachsen Wunder



Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #4 am: 28. August 2013, 11:35:45 »
Im Schnitt hat deine Tochter also 220g pro Woche zugenommen.
Ich finde das völlig ok ??? ist bei uns allerdings auch schon eine kleine Ewigkeit her, deswegen erinnere ich mich nicht mehr so gut, ob meine Kinder schneller zugenommen haben.
Zufüttern würde ich erstmal gar nicht und vielleicht wirklich eine Stillberaterin kontaktieren.

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3520
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #5 am: 28. August 2013, 11:54:19 »
Ich würde auf gar keinen Fall zufüttern, sondern mir erstmal kompetente Stillhilfe holen. Dein Kind nimmt zu, also kein Grund panisch zu werden. Was macht sie denn sonst für einen Eindruck? Ist sie zufrieden?
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3520
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #6 am: 28. August 2013, 11:56:50 »
Ich lese grad die Gewichte - es ist doch so, dass die Kinder mit nem halben Jahr ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben sollen - da ist deine MAus nicht weit entfernt?!?

Wie lange stillt sie denn? Meine Kinder waren beide "Druckbetanker" - 5 Minuten, dann waren sie satt. Und die haben in der kurzen Zeit auch die fette Milch bekommen. Lass dich da nicht verunsichern...

Wieviele nasse Windeln hat deine Maus am Tag? Und wie oft stillt sie?
« Letzte Änderung: 28. August 2013, 11:58:42 von GiGi »
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #7 am: 28. August 2013, 12:25:52 »
Ich würde auch auf keinen Fall zufüttern! Jedes Kind nimmt anders zu und diese "blöden Tabellen" sind doch nur Richtlinien. Jedes Kind ist und isst anders! Wenn es deinem Kind gutgeht würde ich erst mal ganz normal weiterstillen. Sollte sie viel nörgeln, unzufrieden sein etc. ist das was anderes. Aber es kann auch einfach mal eine Phase sein, man selbst hat ja auch Tage da mag man nicht so viel essen wie an anderen...

Such dir eine kompetente Stillberaterin wie Hubs schon schreibt! Lass dich nicht verrückt machen, solange deine Maus zunimmt ist doch alles ok!

2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #8 am: 28. August 2013, 12:31:15 »




Mein Kind nimmt nicht genug zu

Babys nehmen im ersten Vierteljahr zwischen 150 und 250 g/Woche zu, manche weniger, manche auch mehr. Unter 100 g/Woche Gewichtszunahme über zwei oder mehr Wochen kann z.B. das Gehirnwachstum Ihres Kindes beeinträchtigen. Deshalb sollte schnellstens herausgefunden werden, warum Ihr Baby nur so wenig zunimmt und dafür gesorgt werden, dass es schnell wieder gut zunimmt.

Fünf oder sechs Stillmahlzeiten im ersten halben Lebensjahr sind für die meisten Kinder nicht genug, um gut zuzunehmen. Bieten Sie Ihrem Kind die Brust öfter an, tagsüber mindestens alle 2 bis 3 Stunden. Hilft häufigeres Anlegen nicht, muss überprüft werden, ob die Stillpositionen und das Anlegen optimiert werden können und ob das Saugverhalten des Babys korrekt ist. Ist die Gewichtszunahme sehr gering, müssen Sie Ihr Kind u.U. auch nachts wecken, um es zu stillen.

Vielleicht Hat Ihr Baby einen Infekt? Wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt, um abklären zu lassen, ob Ihr Kind Medikamente benötigt. Sie sollten Ihrem Baby auf alle Fäll die Brust oft anbieten, auch zum Trost, damit es möglichst oft auch kleine Mengen Muttermilch trinken kann, um auch trotz Kranksein ausreichend Nahrung zu bekommen.
« Letzte Änderung: 28. August 2013, 12:34:02 von piper-j. »
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #9 am: 28. August 2013, 12:43:38 »
ich finde das nun auch nicht bedenklich  ??? OK, wenn sie nun vielleicht wirklich in den letzten 2 Wochen NULL zugenommen hat oder gar abgenommen, dann würde mir das zu denken geben..aber grad bei Stillkindern ist es doch normal, dass sie "Schubweise" zunehmen....ich sehe das heute noch auf den Fotos meiner Tochter: Mal war sie lang und richtig dünn, dann sieht sie 3 Wochen später aus wie ein kleiner Buddha .....
Evtl. kannst du ja auch erst kurz anpumpen vor dem Stillen, dass direkt die fette Milch kommt? Bzw. was mir damals geraten wurde: Je zweimal hinterheinander die gleiche Brust stillen...wenn sie einschläft, vermute ich mal,sie trinkt eh nur pro Mahlzeit an einer Brust? Dann würde ich einfach für die nächste Mahlzeit wieder die Brust nehmen und dann eben 2X die andere.....Zusätzlich wurde mir empfohlen , dass ich selber sehr kohlenhydratreich essen soll....


piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #10 am: 28. August 2013, 12:56:32 »
Zitat
Je zweimal hinterheinander die gleiche Brust stillen...... Dann würde ich einfach für die nächste Mahlzeit wieder die Brust nehmen und dann eben 2X die andere

Genau das würde ich auch machen.
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #11 am: 28. August 2013, 14:20:43 »
Ich find die Daten auch nicht bedenklich. Wie ist denn Dein Eindruck? Hat sie Hunger nach dem Stillen? Kinder stillen sehr unterschiedlich lang, d.h. anhand der Länge der Stillmahlzeit kannst Du eigentlich kaum sagen, wieviel das Baby abkriegt.

Wenn sich die Stillbeziehung einmal gut eingespielt hat und Angebot und Nachfrage übereinstimmen, dann bleibt das eigentlich auch dabei. Zu Schubzeiten stillen Babys i.d.R. wesentlich mehr, wodurch sich die Milchmenge innerhalb kurzer Zeit an den Bedarf des Babys anpasst.
Wichtig ist zudem, dass das Baby das Saugbedürfnis an der Brust stillt und nicht an Ersatzprodukten wie Schnuller & Co. Und natürlich auch kein Wasser / Tee zusätzlich geben.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27526
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #12 am: 28. August 2013, 21:38:24 »
Hat sie denn einen extremen Knick in der Wachstumskurve?

Mein Grosser hat 80g/Woche zugenommen - und das war viel  s-:).
Habe dennoch 5,5 Monate voll gestillt (gut, 1 Fläschchen am Tag gab es mit abgepumpter Milch dazu - dafür hab ich mir teilweise den Wecker auf 3 Uhr morgens gestellt, weil ich da  Zeit und Ruhe hatte).
Im Nachhinein würde ich wohl eine Flasche Pre täglich zufüttern - aber mein Sohn hatte ein Startgewicht von knapp 3 kg und ging runter auf 2500g! Bei einem Kind mit 5,5 kg würde ich erst mal noch warten!



Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #13 am: 29. August 2013, 09:47:58 »
Wie lang sie stillt ist total unterschiedlich. Mal trinkt sie fünf Minuten und schläft danach drei Stunden, mal stillt sie eine Stunde und ist dann nach einer halben Stunde wieder hungrig. Gerad abends ist sie nörgelig, allerdings sind das meiner Meinung nach keine Blähungen.

Gestern Abend hab ich es mal getestet. Sie hat von 19.30 bis ca. 20.50 gestillt, war danach quenglig und unzufrieden. Habe dann mal so ein Fläschchen Humana gemacht (diese trinkfertige Pre) und davon hat sie noch gut 100 ml getrunken. Danach war sie still und ist glücklich eingeschlafen.

Morgen hab ich Babymassage in dem KH wo ich entbunden habe. Da gibt es einige Stillberaterinnen, da werd ich mir mal eine schnappen und nerven.

Eine Frage hab ich aber... ich hatte bereits mehrfach Probleme mit Brustentzündungen und Milchstau. Wenn ich sie zweimal die selbe Seite trinken lasse, ist dass dann für die andere nicht "gefährlich"?

Vielen Dank für eure Antworten.
Wo Liebe ist wachsen Wunder



Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #14 am: 29. August 2013, 10:14:53 »
Vielleicht versuchst du mal eine andere Haltung zum Stillen?

Stevoo

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 6
  • erziehung-online
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #15 am: 29. August 2013, 16:15:04 »
Wenn du dir g anz unsciher bist, bereite ihr doch slebst was zu. Zum Beispiel Karotten mit Kartoffeln kochen und zermanschen und schon hast du einen fertigen Brei. Was mein kleiner immer gern mochte (süße nachspeise) Bananen mit etwas milch und Butterkeksen in den MIxer :)
Schmeckt super!

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #16 am: 29. August 2013, 17:12:07 »
Wenn du dir g anz unsciher bist, bereite ihr doch slebst was zu. Zum Beispiel Karotten mit Kartoffeln kochen und zermanschen und schon hast du einen fertigen Brei. Was mein kleiner immer gern mochte (süße nachspeise) Bananen mit etwas milch und Butterkeksen in den MIxer :)
Schmeckt super!
Mit 11 Wochen?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #17 am: 29. August 2013, 17:21:52 »
Butterkekse??  ??? ??? ???

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27526
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #18 am: 29. August 2013, 23:25:31 »
Bitte mit 11 Wochen noch keine Beikost, aber das weißt Du sicher....

Wenn sie so unruhig ist in dem Alter - ich tippe auf 12 Wochen Schub.
Sitz es einfach eine Woche aus, still ganz normal - dann ist es rum.
Die sind in dem Alter gaga und brauchen die Brust dann nicht aus Hunger mehr, sondern einfach zum Beruhigen...



GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3520
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #19 am: 30. August 2013, 12:15:11 »
Haha, Butterkekse - super Idee!!! s-klatschen Da gibts doch diese tollen, wertvollen Babykekse. Die sind supergesund - nur das Beste für´s Kind. Oder so... s-:)

Ansonsten wie Nipa schrieb - nicht irre machen lassen. Einfach weiter stillen. Was haben denn die Beraterinnen im KH gesagt?
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #20 am: 03. September 2013, 09:59:27 »
Sorry sorry sorry,

ich wollte schon lääängst darauf antworten, aber hier war ein Chaos ;-) Hatte eine böse Brustentzündung mit Fieberwahn (wo ich lt. meinem Mann lustige Dinge erzählt habe). Dafür habe ich jetzt eine Stillberaterin und seit gestern bin ich wieder fit.

Zugefüttert habe ich nicht, habe einfach weitergestillt, andere Stillpositionen ausprobiert und ganz viel abgepumpt.

Jetzt "läuft" alles wieder. Und ich will nie nie wieder eine Brustentzündung. Habe auch eine andere elektrische Milchpumpe, da ich zu Überproduktion neige, die hat mir die SB ausgeliehen. Die ist auch super leise und stört Sophias Schönheitsschlaf abends nicht ;-)
Wo Liebe ist wachsen Wunder



Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:Zufüttern... aber mit was?
« Antwort #21 am: 03. September 2013, 12:52:12 »
hmm je mehr Du abpumpst desto mehr "Überproduktion" wirst Du aber produzieren... das ist leider so. Ich hatte damit auch ganz lange Probleme, mir haben letztendlich nur Abstilltabletten geholfen (also nur ne winzige Dosis um die Milchproduktion in Schach zu halten..)
nur damit konnte ich schmerzfrei stillen.. (ich hätte Drillinge ernähren können soviel Milch hatte ich - bei beiden Kindern..)

bei zuviel Milch immer nur ausstreichen, aber nie abpumpen..
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung