Autor Thema: Bestätigt: Zuckerallergie! Wie "versüßen" wir ihr die Weihnachtszeit trotzdem?  (Gelesen 8593 mal)

Krystina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 970
Hallo,

seit Ende September 2011 hat Lydia im Gesicht Ausschlag bekommen. Erst dachten wir, es wäre wegen der kälteren Jahreszeit. Im Weihnachtsurlaub haben wir dann eindeutig zuordnen können, dass sie auf Schokolade reagiert. da das aber nicht das einzige zu sein schien und die Suche sich sehr schwierig gestaltete, da Kindergarten und SchwieMa leider nicht wirklich mitzogen, dauerte es bis zum Sommer bis wir eine eindeutige Vermutung hatten und bis November bis wir endlich die Bestätigung durch den Arzt hatten.
Eingebüßt haben wir in dieser Zeit leider die gute Beziehung zur SchwieMa, die jetzt komplett auf Eis liegt, aber wenigstens geht es Lydia seit der Feststellung und dem Einsehen des Kindergartens sehr viel besser.

So, das war die Vorgeschichte. Und nun meine Frage: Habt ihr Ideen, was es alles ohne Zucker noch gibt? Und ich meine auch Dinge ohne Fruchtzucker. Oder zumindest mit wenig. Kennt ihr spezielle Produkte? Die dürft ihr mir ruhig mit Firma udn Namen nennen, damit ich sie finde ;-)
Was gibt es noch für Ideen für den Adventkalender? Ich hab jetzt 14 päckchen, aber mir fehlt noch was. Vielleicht noch was zum naschen/knabbern? Fällt euch was ein?

Wir sind schon auf einem guten Weg, ersetzen den Zucker durch Stevia, ich backe extra für uns Kuchen ohne Zucker (ohne Rezepte) und wir machen ihren Joghurt und sowas selbst, aber wir sind immernoch auf der Suche nach weiteren Alternativen. Sie ist so tapfer, aber ich würd ihr wenigstens Weihnachten gern versüßen...

Vielen Dank für eure Ideen!


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16433
  • Endlich zu viert!
Hallo!

Kennst du Xylit als Süßungsalternative?

Ich pers. finde Stevia eklig :P Xylit ist zwar auch nicht ganz Zucker, aber hat weniger Eigengeschmack als Stevia und ist leichter austauschbar, denn bei Backrezepten kann man Xylit und Zucker einfach 1:1 ersetzen.

Xucker gibt es da zum Beispiel
Bei www.xucker(Punkt)de bekommst du auch Süßigkeiten wie Bonbons, Schokolade usw, aber auch Ketchup ohne Zucker.


Mensch...da habt ihr es echt nicht einfach, ist sicher eine anspruchsvolle Umstellung  :-\


minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1598
sorry, ich frage aus reiner neugier: gibt es tatsächlich eine zuckerallergie? wir haben hier auch zwei extreme allergiker und müssen viiiiel weglassen bzw. für uns verträglich kochen. ich kenne milchzucker- und fruchtzuckerunverträglichkeit - aber das sind ja keine allergien, denn bei allergien geht es ja, soweit ich weiß, um eiweiße. wir haben 2010 eine kinderreha gemacht und dort "gelernt", dass sich zucker zwar oft ungünstig auf andere allergien auswirkt, dass aber echte allergien auf zucker oder salz extrem selten sind.

achja - wenigsten ein konstruktives bisschen kann ich auch beitragen - xylit finde ich persönlich auch nicht schlecht, v.a. was die süßogkeitenecke betrifft...

alles gute für euch,
minimuck
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Krystina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 970
Danke für eure Antworten. Habe heute gleich mal im Reformhaus nach Xylit gefragt und es auch gleich gezeigt bekommen. Auch noch ein paar andere Dinge. Werde also mal durchprobieren, was sie verträgt.

Zuckerallergie hab ich jetzt mal ganz Laienhaft ausgedrückt. Ich meine auch, dass es da nur eine Unverträglichkeit gibt. Aber ich kümmere mich auch gerade weniger um den Terminus. Die Symptome sind leider einfach da und ziemlich unangenehm. Sie leidet, wenn sie Zucker bekommt, ich leide, weil ich ihr keinen geben darf. :-/


minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1598
klar, terminologie ist schnickschnack, ich war nur neugierig.  :)

darf ich dir dazu
Sie leidet, wenn sie Zucker bekommt, ich leide, weil ich ihr keinen geben darf. :-/
noch was sagen?

mit dieser haltung machst du es dir und ihr schwerer als unbedingt nötig. bei uns gibt es auch vieles, was ich den kindern nicht geben darf. dabei gibts auch noch den unterschied zwischen 'lebensbedrohlich' (das wäre z.b., wenn ich meinem großen sohn nutella o.ä. erlauben würde. er hat eine starke nusssallergie und würde schon an einem teelöffel nutella möglicherweise ersticken) und 'sehr unangenehm' (das sind all die lebensmittel, die akute neurodermitisschübe und starken juckreiz bei beiden jungs auslösen). dass ich bei den lebensbedrohlichen lebensmitteln von anfang an 100%ig strikte verbote ausgesprochen habe, ist klar. mein sohn hat das auch noch nie in frage gestellt (er kann sich an einen erstickungsanfall erinnern, als wir es noch nicht wussten). bei den 'unangenehmen' lebensmitteln hatte ich anfangs oft mitleid mit den jungs und habe gelegentlich ausnahmen gemacht, die aber immer nach hinten losgingen (schlimme haut, schlaflose nächte). irgendwann habe ich begriffen, dass das keinem was bringt. seitdem wir strikte, klare regelungen haben (x darf keine nüsse, y darf keine zitronensäure, etc.) läuft es viel besser und selbstverständlicher. die jungs wissen auch selbst bescheid und halten sich daran, fragen ggf. nach, sogar der kleine schon. und ich habe gemerkt, dass ich ihnen damit nichts wegnehme, sondern etwas gebe - nämlich mehr lebensqualität (durch bessere haut, weniger juckreiz). uns allen geht es seither besser.
lg
minimuck

♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

Sorrah

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 69
  • erziehung-online
Hm,

mein Kleiner hat ne Fructosemalabsorption, Zucker ist bei uns auch in jeder Form schwierig. Aber dazu gehört unbedingt auch Xylit und Sorbit und Inulin und solche Sachen.

Pass da bloß gut auf.

Was bei uns ganz gut geht ist Traubenzucker, weil das Glucose ist statt Fructose. Haushaltszucker geht nur in ganz geringen Maßen, weil der ja teils Fructose teils Glucose ist.

Es gibt diverse Foren, wo du gute Tipps bekommen kannst samt Erfahrungsberichten mit diversen Produkten. Darf ich die hier nennen? Hm, schreib mich einfach per PN an, wenns dich interessiert.

abendliche Grüße
Sorrah

feuerwehrengel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • Patchwork Family
Spontan ist mir Agavensirup eingefallen. Allerdings besteht der auch aus Fruktose und Glucose.
Ansonsten guck mal nach den Sachen von Walden Farm...das ist aus den USA und da gibt es Fruchtaufstriche, Schokosoßen etc ohne Zucker...allerdings weiß ich nicht welches Süßungsmittel sie dafür verwenden :-\

Ich weiß wie schwer solche Allergien sind. Wir haben ja Weizen, Ei und Milchallergie. Ich muss auch immer Ersatzprodukte finden ;)

 


und *** ganz tief in unserem Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung