Autor Thema: Beikost.....die X-te!  (Gelesen 3421 mal)

Sooki

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 128
  • erziehung-online
Beikost.....die X-te!
« am: 07. Mai 2012, 20:52:42 »
Huhu!

Unser Beikoststart liegt noch weit in der Ferne aber da ich anscheinend zu blöd bin um zu verstehen wie man vorgeht, bitte ich euch, mich aufzuklären.

Das man mit am besten mit einer Gemüsesorte anfängt habe ich verstanden. Die gibt man eine Woche und wenn diese gut vertragen wird gibts Kartoffeln dabei. Das wieder eine Woche und dann eine Fleischsorte.

Wie geht man weiter vor? Gibt man dann die Kartoffeln un die gleiche Fleischsorte nun mit wieder einem anderen Gemüse? Und wenn diese vertragen wird eine andere Fleischsorte?

Ich weiß dämliche Frage, aber da ich inzwischen sogar vor habe selber zu kochen, möchte ich einfach alles richtig machen.

Mit Getreidebrei habe ich mich auch noch gar nicht ausseinander gesetzt.

Vielen Dank schonmal.

 ;)



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3044
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #1 am: 07. Mai 2012, 20:57:16 »
ja, so ungefähr haben wir´s zumindest hier auch gemacht, nur dass irgendwann dann noch das Öl dazu kommt. Und später habe ich dann nicht mehr immer eine ganze Woche gewartet, bis ich was neues gegeben habe.
Viel Spass!
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


Sooki

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 128
  • erziehung-online
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #2 am: 07. Mai 2012, 21:06:50 »
Danke, dann habe ich es doch halbwegs verstanden.

Kann ich denn die Kartoffeln auch durch Reis oder Nudeln ersetzen?

 :)



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3044
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #3 am: 07. Mai 2012, 21:16:36 »
gerne  :)
Zitat
Kann ich denn die Kartoffeln auch durch Reis oder Nudeln ersetzen?
ja, kannst du. Allerdings hat Reis eher weniger Kalorien, bei gaaanz dünnen Kindern also nicht so gut. Dafür lässt er sie viel besser einfrieren als Kartoffelbrei!
Und in vielen Nudeln ist Ei mit drin. Ich habe irgendwann Vollkornnudeln ohne Ei (also eben so Hartweizennudeln oder Dinkel oder so) eingeführt und bin dann damit zum Fingerfood übergegangen. Nudeln mit Ei gab´s erst, als der Papa Sonntags das Frühstücksei eingeführt hatte.
Was auch ganz praktisch ist, sind Eiswürfelbehälter. Gerade am Anfang ist ein ganzes Glas ja doch immer zu viel. Ich habe den Brei gekocht aber immer jede Zutat extra, in die Eiswürfelbehälter gestrichen und wenn sie durchgefroren waren in Tüten oder Dosen umgepackt. Dann konnte ich mischen, wie ich´s eben gerade wollte.
Übrigens war Fisch hier der große Renner!

LG, Schwalbe
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Juli

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 78
  • erziehung-online
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #4 am: 08. Mai 2012, 07:51:30 »
ich kann dir das Buch von Dagmar Cramm empfehlen "Kochen für Babys". Das habe ich mir damals geholt, weil ich eine Anleitung brauchte und ein paar Rezeptideen. Ansonsten habe ich in großen Mengen gekocht und portioniert in Tupperdosen eingefroren. Tipp: Bei Kartoffeln, die sollten vorher gestampft werden, dann werden die nach dem Auftauen nicht so kleistrig

hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #5 am: 08. Mai 2012, 09:08:39 »
Schwalbe hat das schon super erklärt.
Ich wollte mich nur noch der Buchempfehlung anschliessen.  ;)
Ich war als erst Mama auch etwas unsicher mit dem selberkochen, und mit dem Buch, bin ich dann immer mutiger geworden!



A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4622
  • Alles
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #6 am: 08. Mai 2012, 11:08:54 »
Hallo Sooki,

ich muss sagen, dass ich das Buch von Frau v. Cramm nicht besonders toll fand, und auch einige heutzutage allergisch bedenkliche Empfehlungen (Kuhmilch mit 6 Monaten etc.) in zumindest meiner Version überholt waren.

Ich habe einfach 'drauflosgekocht' nach einem Rezept, was ich damals hier fand (also eher Mengenangaben) -  frisch und das dann für 2 Tage. Fleisch am Stück gekocht, mit etwas Wasser püriert und in Eiswürfelbeutel/-behälter (das ist auch für Gemüse wirklich ein Supertip) portionsweise eingefroren.  Das Öl bzw. Butter dient übrigens der besseren Verwertbarkeit der diversen fettlöslichen Vitamine, nicht unbedingt der Kalorienhochfuhr.

Die Dauer der jeweiligen Einführung ist genau so prima wie Du beschrieben hast. Was die Vielzahl des Angebotenen für den herzhaften Brei  angeht - mach Dir darüber keinen allzu grossen Kopf. Die Mäuse essen noch genug Verschiedenes, je älter sie werden, und in den ersten Monaten reicht völlig eine, evt. 2 Varianten (Kartoffel-Karotte/Pastinake-Fleisch).  Mit so 9,10,11 Monaten kommt dann ohnehin auch das 1. Fingerfood, Obst, Gemüse aller Art.

Wenn Du magst, kannst Du natürlich ausprobieren, mal Geflügel, mal Fisch, mal Rind etc..

Meine Meinung: Kinder brauchen und wollen in dem Alter keine Vielfalt im Sinne einer Speisekarte mit zig Auswahlmöglichkeiten. Salz und Co. brauchen sie anfangs auch nicht (das ist die Crux z.B. an den Gläschen mit vielen versteckten unnötigen Inhaltsstoffen).
Es hat keinen Mehrwert, alle 2 Wochen ein neues Gemüse einzuführen, es schadet allerdings mutmasslich auch nicht.

Das Buch kostet nicht viel, hol es Dir, wenn Du magst. Du findest aber ganz sicher im Netz auch Tips, Anregung und Rezeptideen.


LG
Anja



A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4622
  • Alles
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #7 am: 08. Mai 2012, 11:24:46 »
Hallo Sookie,

direkt hier drüber ist festgepinnt ein thread von jasmin "Beikost FAQ", vielleicht hilft das auch ein bisschen weiter.
:)
LG
Anja

Sooki

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 128
  • erziehung-online
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #8 am: 08. Mai 2012, 11:39:14 »
Erstmal danke für die vielen Antworten und Tipps.

Das Buch werde ich mir mal anschauen, habe aber auch ein paar Rezepte im I-net gefunden.

@A.n.j.a: Den Thread hatte ich mir schon durchgelesen, aber da ich so verwirrt war wollte ich nochmal meine Fragen aufklären :) .

 ;)



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #9 am: 08. Mai 2012, 12:17:37 »
Wir machen nach der Methode "Kind bekommt alles in die Hand und was sie isst, isst sie"  8).

"Spezialisten" nenne es wohl Baby lead weaning .... gibt auch nen Thread dazu. Finde ich sehr entspannt  :D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4622
  • Alles
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #10 am: 08. Mai 2012, 13:56:47 »
Kann auch mal 'ne Mon Cheri, Löwensenf  oder ein Stengel Hanf sein ;D :)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #11 am: 08. Mai 2012, 14:39:46 »
Mon Cherie und Hanf würde ich jetzt ablehnen, weil gibbet hier nicht, Stengel haben wir aber  .... mit Sesam und wird mit Genuss und Hingabe verzehrt  :) ;D
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Nicole!

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Gott führt jeden seine eigene Wege!
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #12 am: 09. Mai 2012, 08:45:56 »

Sooki,

mach dir einfach nicht so viele Gedanken!

Es gibt nicht viele Regeln, die man beachten muß:
Kinder sollten im 1. LJ keinen Quark und keinen Honig, das wars auch schon.
(Auf Zucker, Salz und Nüsse gehe ich jetzt nicht ein, denn das versteht sich von selbst - wobei Nussmus widerum toll ist, weil schön viel gesundes Öl drin ist)

Mein Großer hat zuerst Banane bekommen und zwar fast 4 Wochen lang.
Dann Kürbis (weil gerade die Zeit war und der Garten das hergab) usw.
Die Kinder brauchen nicht viel Abwechslung am Anfang wie Anja schon schrieb. Es geht vielmehr um den Ablauf vom Löffel essen und festere Nahrung schlucken und verdauen.

Mein Großer ist heute alles, obwohl er keinen abwechlungsreichen Speiseplan zu Beginn hatte und Allergien haben sich auch nicht entwickelt.

kleiner Adler 05/2010
kleiner Rabe 03/2012

Sooki

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 128
  • erziehung-online
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #13 am: 09. Mai 2012, 09:12:10 »
Vielen Dank!

Ich glaube beim ersten Kind macht man sich meist echt unnötig verrückt. Aber ich denke jetzt können wir entspannt an die Sache rangehen wenns soweit ist.

 :D



Nicole!

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 427
  • Gott führt jeden seine eigene Wege!
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #14 am: 09. Mai 2012, 09:29:18 »

Hab ich gerade vergessen:

Ich hatte zum Beikoststart nochmal zwei Termine (zu Beginn und nach 4 Wochen) bei meiner Hebi. Das hat total gut geholfen, die war (und ist) auf Ernährung bei Mama und Kind spezialisiert und da man im ersten Lebensjahr des Kindes Anspruch auf Hebammenleistungen hat, hab ich die gerne genommen!
kleiner Adler 05/2010
kleiner Rabe 03/2012

Sooki

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 128
  • erziehung-online
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #15 am: 09. Mai 2012, 11:28:14 »
@Nicole: Da wir zum Beikoststart schon umgezogen sind kann ich meine Hebamme leider nicht dazu befragen. Aber ich denke das wir es dank der vielen Tips schon hinbekommen.

 :D



A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4622
  • Alles
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #16 am: 09. Mai 2012, 14:11:25 »
Sooki,

so ist schön :)  es ist gut und wichtig, dass Du Dir solche Gedanken machst. Was man manchmal vergisst als 'ältere' Mama, ist, dass man damals dieselben Sorgen hatte (also ich zumindest hab's (fast) vergessen) und mittlerweile viele Jahre nach der 1. Beikost sehr gelassen ist.

Ich hab mich durchs Netz geklickt wie blöd, wollte bloss nichts falschmachen, hab mir mindestens einen Pürierstab ruiniert, da ich Fleisch ohne Wasser püriert habe ....etc.

Geh locker dran, informiert genug bist Du, und alles wird gut laufen :)

LG
Anja

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1252
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #17 am: 13. Mai 2012, 19:35:56 »
Vielleicht gibt es ja bei euch eine Ernährungsberaterin, die auch Kochkurse für Babybrei anbietet. Ich habe so einen Kurs mitgemacht. Wir haben erst Theorie gehabt und dann die Breie gekocht, war sehr schön und hat mir viel geholfen!
Die Krankenkasse übernimmt meist auch nen Teil der Kosten. Kannst ja auch mal bei deiner Krankenkasse nachfragen.






*09/09 immer im Herzen

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9460
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #18 am: 13. Mai 2012, 19:54:57 »
Für den Fall das es mit dem Brei später nicht funktioniert kann ich dir das Buch "Mein Kind will nicht essen" von Gonzales empfehlen. Der Große von mir hat das erste Jahr über alles verweigert was ich ihm angeboten habe und da hat mir das Buch sehr geholfen.

Es geht dabei nicht darum wie man das Kind zum Essen bekommt sondern zu verstehen das dies alles normal ist (sein kann). Ich war viel entspannter und gerade jetzt beim zweiten merke ich das ich da noch einmal eine Spur entspannter bin. Wobei es bei dem Zwerg ja noch eine ganze Weile dauert bis er was bekommt  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:Beikost.....die X-te!
« Antwort #19 am: 14. Mai 2012, 22:39:09 »
Hallo!

Sooki: Ich habe auch selber gekocht. Naja, teilweise auch gemust. Ich habe uns essen gemacht. Dann habe Ich dem Kind, z.B. erbsen und möhren gemust, oder Kartoffeln mit brühe gemust. Manchmal habe ich auch ein oder zwei Bananengemust, so für zwischendrin. Die Kinder haben von Anfang an mit uns mitgegessen. Ich habe Ihnen das gemüse gemust, welches wir auch gegessen haben. Eben auch Bohnen und so.

Helena

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung