Babydream, Babylove, etc.

Begonnen von мєρнιѕтα, 15. September 2009, 13:47:14

« vorheriges - nächstes »

мєρнιѕтα

Keine Sorge, ich fang immernoch nicht mit Beikost an  ;), aber ich hab wieder mal eine "Beikostvorbereitungsfrage"  ;D ;D ;D:

Was mich interessiert ist, von welchen Marken man die Gläschen bzw. die Breie unbedenklich füttern kann. Also bei Hipp und Alete gehe ich mal davon aus, dass da nichts drin ist, was nicht drin sein sollte. Aber wie ist das bei Babydream, Babylove, und wie die alle heißen. Wird von irgendwelchen abgeraten? Sind welche besonders empfehlenswert?

Fusselchen

Hmm...also soweit ich weiß is Babylove genauso gut wie HIPP..nur leider hat das meine Große net zu schätzen gewusst und hat es nicht gegessen  >:D >:D...hab ausschließlich HIPP gekauft bei ihr...anderes wollte sie einfach nicht...

Alnatura soll auch super sein, aber auch das hat sie mir verweigert  ::)

Bin mal auf die anderen Antworten gespannt :)

hugomaus

bebivita hat bei einigen tests von stiftung warentest oder ökotest (weiss ich nicht mehr so genau) mit am besten abgeschnitten.

sonst weiss ich das nicht genau, bin zu weit weg dafür, mittags koch ich selber und obstbreie kauf ich von anderen firmen, die es in deutschland nicht gibt.

lg
Simon 26.4.2007 / Isabelle 09.01.2009

leni

Bebivita ist die kleine Tochter vom großen Papa Hipp ;)



Manita

Alete (Nestlé) kam für mich aus ethischen Gründen nicht in Frage.  :-\ Neben den vielen Informationen, die Du im Internet zu dem Thema finden kannst, störte mich die aggressive Werbung, die ich ungefragt nach Haue bekam.  ???

Mit Hipp (gibts in Schweden) und Bebivita (Heimat-Grosseinkauf  ;)) war ich qualitativ, preislich und von der Auswahl her immer sehr zufrieden und habe nie etwas negatives darüber gelesen oder gehört.  :)

lotte81

#5
A*
url=https://lilypie.com][/url]


Pela

Hallo!

Ich habe ehrlich gesagt noch keine Tests was die Beikost betrifft verfolgt.

Ich füttere bei beiden Kindern Hausmarken (Lasana, Bebivita etc.).  :)

Hexenmama

#7
Zitat von: lotte81 am 15. September 2009, 19:10:46
Ich würde also beim GLäschenkauf sowohl auf die Zutatenliste der einzelnen GLäschen schauen (kein Salz, Zucker etc) als auch auf en Preis....

...so machen wir es auch. Vor allem bei Alete und auch manchmal bei Hipp sind mir zuviele Sachen drin, die m.E. da nicht unbedingt reingehören. Zwiebeln bei Breien ab dem 4. Monat, ab dem 6. Monat Salz und Zucker... Muss nicht unbedingt sein.

Wir kaufen meist Bebivita, Babylove und auch mal Alnatura. Wobei Alnatura preislich sogar höher als Bebivita und Babylove liegt.

Zitat von: Mephista am 15. September 2009, 13:47:14
Also bei Hipp und Alete gehe ich mal davon aus, dass da nichts drin ist, was nicht drin sein sollte.
Genau DAS denken die meisten und kaufen bedenkenlos Hipp und Alete, ohne auf die Zutatenliste zu schauen. Mal abgesehen davon, dass sie doch etwas teurer als Bebivita und co sind, ist genau in DIESEN Marken Quatsch drin, den kein Baby braucht.


Sanne73

Ich hab fast nur Alnatura für meine Kinder gekauft, da allerdings auch nur Obstgläschen und reine Fleischgläschen. Mittagessen hab ich immer selbst gekocht und eingefroren (mochte Leonie auch nicht gekauft, bei Nicolas hab ich's gar nicht erst ausprobiert).
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

•·.·´Easy6`·.·•

Huhu Zwilling ;D

Danke für die frage ;D :D

shiri

Egal welche Marke....man sollte immer auf die Zutatenliste schauen ;)


мєρнιѕтα

Danke für die Antworten, gut zu wissen, dass die billigen auch gut sein können  :D.

Zitat von: shiri am 16. September 2009, 07:53:52
Egal welche Marke....man sollte immer auf die Zutatenliste schauen ;)

Jetzt muss ich mal doof fragen (bestimmt auch für Easy ;) ;D):
Was steht denn so auf der "Verbotenen-Zutaten-Liste"?
Salz, Zucker, Zwiebeln...was noch?

•·.·´Easy6`·.·•

Zitat von: Mephista am 16. September 2009, 09:17:59


Jetzt muss ich mal doof fragen (bestimmt auch für Easy ;) ;D):
Was steht denn so auf der "Verbotenen-Zutaten-Liste"?
Salz, Zucker, Zwiebeln...was noch?

Danke :)

Ich könnt Dich knutschen  ;D Das hab ich mir auch gedacht aber nicht getraut zu fragen  ;D

lisa81

#13
alt, gelöscht

Winniepooh

Was verboten ist und was nicht, ist ja immer noch Ansichtssache ;)
Ich persönlich würde von Salz, Gewürzen generell (zumindest am Anfang), Zucker und Aromen abraten. Viele Produkte enthalten versteckten zucker, der nennt sich dann Fructose, Glucose etc. Meist -ose als Endung. ;)
Was ich auch gemieden habe waren z.B. Joghurt Gläschen. Steht ab dem ich glaube 6. Monat teilweise drauf und das war mir auch noch zu früh. Außerdem kann man auch einen normalen Naturjoghurt nehmen und Flocken reintun und Obst. Preislich günstiger ;)



Sanne73

Zitat von: lisa81 am 16. September 2009, 10:46:22
Bei Obstgläschen hat mich zum Beispiel gestört, dass oft Joghurt drin war oder die Zutatenliste 5 oder mehr Einträge hatte. Warum nicht einfach "Apfel". (Die "reinsten" habe ich bei Alete gefunden, aber das betrifft auch nicht alle von denen)
Da wird z.B. oft Grieß oder Reis reingemischt.

Das wiederum finde ich gut! Denn um das Obst besser verdauen/aufnehmen zu können, sollten die Kinder zumindest etwas gegartes Getreide zu sich nehmen. Meine bekommen z.B. zu Obst immer noch mindestens einen kleinen Keks oder ein Stück Dinkelstange dazu.

Zutatenliste: gerade am Anfang sind meiner Meinung nach nicht nur Salz, Zwiebeln und Zucker "verboten", sondern generell alle Gewürze und sonstigen Zutaten außer das reine Gemüse/Obst, Fleisch, Wasser, ggf. Obstsaft, Getreide. Auch Joghurt würde ich frühestens ab dem 9./10. Monat geben (meine bekamen ihn erst nach dem 1. Geburtstag).
Was für mich auch gegen die Gläschen bestimmter Hersteller spricht: da werden zusätzlich Vitamine untergemischt, à la "deckt 60% des Tagesbedarfs an Vitamin C". So, als Beispiel: mein Kind bekäme vormittags ein Obstgläschen, später Mittagessen, nachmittags nochmal Obstgläschen, bei Frühstück und Abendessen hat es möglicherweise auch noch Vitamin C zu sich genommen in der Nahrung - macht in der Regel eine Summe von deutlich mehr als 100% des empfohlenen Tagesbedarfs an Vitamin C (oder was weiß ich für anderen Vitaminen) und zuviel ist eben auch ganz und gar nicht gut. Darauf würde ich also auch achten, normalerweise reicht der normale Vitamingehalt von Obst und Gemüse völlig aus - bei abwechslungsreicher, gesunder Ernährung - um ein Kind ausreichend damit zu versorgen.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

lisa81

#16
alt, gelöscht

hugomaus

vitamin c wird aber nicht gespeichert, und der körper nimmt nur das auf was er braucht, der rest wird ausgeschieden, deswegen kann man ruhig morgens und abend vitamin c zu sich nehmen.

lg
Simon 26.4.2007 / Isabelle 09.01.2009

Sanne73

Wegen der Säfte und Wasser weiß ich nichts. Wahrscheinlich um es flüssiger zu machen. Selbstgekochtes Apfelmus enthält ja auch Wasser und/oder Saft, sonst wird es eine total feste Pampe.

ZitatUnd mit Reis verdaut sich das Obst besser?
Das hat meine Mutter mir gesagt, die ist Kinderkrankenschwester. Kann Dir jetzt keine wirkliche Quelle oder so nennen, aber für mich hört sich das logisch an bzw. schaden kann es ja nicht, wenn ich entweder zum Obst etwas Müsli mische (wie jetzt bei meinen etwas größeren Kindern) oder eben das Obst im Getreidebrei gebe oder eben ihnen zu Obst aus der Hand was Gesundes zum Knabbern dazu in die Hand drücke.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Sanne73

Zitat von: hugomaus am 16. September 2009, 11:47:41
vitamin c wird aber nicht gespeichert, und der körper nimmt nur das auf was er braucht, der rest wird ausgeschieden, deswegen kann man ruhig morgens und abend vitamin c zu sich nehmen.

lg

Klar kann man das mehrmals am Tag zu sich nehmen, ich gebe meinen Kindern ja auch nicht nur einmal am Tag Obst oder Gemüse. Aber wenn der Körper permanent damit beschäftigt ist, zuviel gegebenes auszuscheiden, dann kann das ja auch nicht gesund sein! Und es gibt andere Vitamine bei denen zuviel schädlich ist!
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

hugomaus

das weiss ich, bloss bei vitamin c würd ich mir da keine gedanken machen.

generell neigt man nämlich eher dazu zu wenig vitamine zu sich zu nehmen, zumindest der bundesdurchschnitt

lg
Simon 26.4.2007 / Isabelle 09.01.2009

Hexenmama

Zitat von: lisa81 am 16. September 2009, 10:46:22
Und warum da ständig Zwiebeln drin sind, begreife ich auch nicht. Da achtet man als Stillmutter ständig auf sein Essen und dann soll man Zwiebeln füttern  ???
...verstehe ich auch nicht... Lia hat selbst Blähungen bekommen, als ich sie noch vollgestillt habe und einmal Zwiebeln gegessen habe... Und da soll man dann blähendes Gemüse im allerersten Brei geben?!  ???

Zitat von: Sanne73 am 16. September 2009, 11:24:37
Auch Joghurt würde ich frühestens ab dem 9./10. Monat geben (meine bekamen ihn erst nach dem 1. Geburtstag).
Sehe ich ebenfalls auch so. Es gibt Joghurt-Gläschen ab dem 6. Monat, würde ich persönlich aber nicht im 1. Lebensjahr geben (mal davon abgesehen, dass bei den Joghurt-Gläschen auch fast immer noch extra Zucker drin ist  :-X).

@ Easy und Mephista:
Also, ich habe am Anfang vor allem darauf geachtet, dass das Glas möglichst wenig Zutaten hat. Also am Anfang zum Beispiel nur ein Gemüse und kein Gemüse-Mix. ;) Außerdem am Anfang keine Kräuter oder gar Zwiebeln.
Später dann (also jetzt auch noch) auch weiterhin noch, dass kein Zucker oder Salz drin ist.


yogini71

Hmm, ich bin ja die große Verfechterin des selber-kochens und zwar aus mehreren Gründen:

- Billiger!!
- Ich weiß was für Zutaten drin sind.
- Schmeckt besser und zwar dann auch so, wie das Essen später, was auf unserem Tisch steht.
- Würde ich mich immer von Konserven (denn nichts anderes sind Gläschen!!) ernähren wollen? Nein. Warum denn dann mein Baby??
- Kein Benzol und Furan drin - War der Skandal im Frühjahr, den Öko-Test aufgedeckt hat: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=92715;bernr=07;co=

Sicher werde ich auch mal ein Gläschen füttern wenn´s schnell gehen muss. Aber bevorzugen werde ich auf jeden Fall Bio-Gemüse etc. selbst gekocht.

Hexenmama

@ Yogini: Selberkochen ist ja bestimmt eine tolle Sache und will ich bestimmt auch nicht schlechtmachen, aber jedem halt das seine. :) Als Lia mit Beikost angefangen hat, war weder Pastinaken- noch Möhrenzeit und alles grüne Gemüse wollte sie nicht. Hinzu kommt, dass auch nicht wenige Babys Selbstgekochtes nicht mögen und verweigern. Für mich sind die Gläschen auch keine "Konserve", wie du es nennst. Aber wie gesagt, ich denke, ob Selbst kochen oder Glas, muss jeder selbst wissen!


shiri

Zum Thema Fruchtsaft in Obstgläschen...

meine Kleine reagiert total auf Fruchtsäure....bekommt dann so Frieselchen...

die Obstgläschen mit einem Saftanteil sind wesentlich weniger sauer...
natürlich muss man sich bewußt sein, dass dann auch mehr Fruchtzucker drin ist!