Autor Thema: Wecken zum Füttern  (Gelesen 4694 mal)

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 983
  • 3 mädels
Wecken zum Füttern
« am: 14. Mai 2013, 12:27:33 »
Ok, ich weiß ich bekomme gleich verdiente schläge von allen schlaflosen Mutties, aber ich neige gerade ein wenig zur Unsicherheit.

Bis lang hatten wir nen ganz guten 4 Stunden Stillrythmus , dann hatte ich eine Entzündung im Milchkanal, hab erst  einseitig gestillt und zugefüttert und nun ist sie ganz an der Flasche. (im Laufe der letzten Woche).

Im Moment läuft das so, tags über meldet sie sich nach 3-4 Stunden und nachts waren es 5-6. so dass wir auch die 5 Mahlzeiten kamen die sie haben soll. Heute nacht hab ich sie nach 8 Stunden geweckt, dann kam sie wieder nach 3 und nun schläft sie gerade in die 6. Stunde... (war aber auch vorher lange wach, also 5+x seit der letzten Flasche, schlafen tut sie seit 3 Stunden).

Kann ein Kind auch so spät noch seien Hunger verschlafen? Aber sie wacht ja auch auf, z.b heute dann für die zweite Flasche nach drei Stunden. Also kann es sein das sie ihn mal verschläft und mal nicht? Wecken oder nicht?
Und wenn ja, ab wann?

(Ja ich weiß ich bin übernervös. aber ich lass das lieber an euch aus, sonst nimmt mich mein KiA bald bestimmt nicht mehr für voll  :P )

Von meiner Großen kenn ich das auch, aber erst mit 2 Monaten, da hat sie abends dann eine Flasche schneller gefordert und dann 5-7 Stunden geschlafen. Aber doch nicht mit nicht mal ganz 4 Wochen, oder?
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #1 am: 14. Mai 2013, 12:37:18 »
Warum solltest du sie wecken? Würde ich nur irgendwie unterernährte Frühchen oder so.

Ich hab zwei Kinder, die von Geburt an durch geschlafen haben. Und damit meine ich nicht Baby-Durchschlafen, sondern so richtig. Quinn ist um 20Uhr etwa ins Bett, hat um 23 Uhr nochmal was getrunken und dann bis morgens 8/9 Uhr geschlafen. Ich hätte im Traum nicht dran gedacht, ihn zu wecken. Sie passen sich doch auch mit zunehmendem Alter immer mehr an den Tagesrhythmus an.

Also nein, ich würde auf gar keinen Fall wecken.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #2 am: 14. Mai 2013, 12:39:12 »
also ich schlage dich nicht  ;D

wie alt ist dein kind? also ich würde es nicht wecken. wenn die kleinen hunger haben melden die sich schonmal. ich war einmal mit jonas in der stadt unterwegs und die zeit verging und verging und er meldete sich einfach nicht. hab mir auch sorgen gemacht, aber er hatte einfach keinen hunger.

solange dein kind zunimmt würde ich mir keine gedanken machen. oder hast du das gefühl das es deinem kind nicht gut geht?

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #3 am: 14. Mai 2013, 12:42:41 »
Huhu :)

Also ich sag hier jetzt einfach mal wie es meine Hebamme empfohlen hat.
Ich habe Tino am Tag alle vier Stunden geweckt. Bwz wurde er meist natürlich selbst wach aber wenn nicht, habe ich ihn geweckt. Nachts habe ich ihn gelassen.
Irgendwann habe ich dann einfach angefangen ihm am Abend immer um die gleiche Zeit die Flasche zu geben und er schläft durch
Ich bin damit gut zurecht gekommen und der kleine Mann auch.
Inzwischen sind wir bei 5 Mahlzeiten am Tag und ich lasse ihn meist. Er ist jetzt so groß und hat sich selbst einen ganz guten Rhythmus gegeben. Er wird zu unterschiedlichen Zeiten morgens wach und danach richtet sich der Tag. Grob sind es meist die gleichen Zeiten.

Soo machs gut!

Edit...steh wohl alleine damit da...hahahaha



Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #4 am: 14. Mai 2013, 12:47:47 »
also jonas bekommt um 8 mal früher mal später die letzte brust (in spätschicht die flasche) und schläft bis um 6 meist durch. er hatte immer einen guten rhythmus. also hab ich ihn seinen finden lassen. jetzt kommt er auch fast immer zur gleichen zeit.

mir wurde das nicht empfohlen das ich ihn wecken soll :)

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #5 am: 14. Mai 2013, 12:50:56 »
Naja, sie meinte wegen dem Flüssigkeitsbedarf. Davon abgesehen wurde ihm der 4 Stunden Rhythmus im Krankenhaus schon angewöhnt.

Weisst natürlich nicht ob hier wiedereinmal der Unterschied:
Flaschenkind-Stillkind ne Rolle spielt.



Smally

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 74
  • LZÜ-Mami
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #6 am: 15. Mai 2013, 08:08:14 »
Huhu!

Meine Hebi meinte "damals" (wie, sich das anhört, wo ist die Zeit geblieben??? Aaaaaah), dass ich Theo spätesten nach 5 Std. wecken solle um ihn anzulegen. Er hätte sonst mehr als 8 Stunden geschlafen.
Allerdings hatte er aber, einer relativ starkausgeprägte Neugeborenengelbsucht, die, die Zwerge noch "müder" macht und Theo, hatte durch meinen späten Milcheinschluss (7 Tag nach Entbindung) schon, trotz Zufüttern, mehr als 10% vom Geburtsgewicht verloren.

Bei einem gesunden Neugeborenem, dass schon "zunimmt" würde ich ganz klar auf "Meldung" warten und nicht wecken.


Liebe Grüße!

Smally
Unser Wunder hat jetzt einen Namen:

[nofollow]

perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 983
  • 3 mädels
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #7 am: 15. Mai 2013, 10:52:29 »
Danke, ich bin wieder etwas gelassener.heute nacht ist sie wieder selbst wach geworden nach 6 stunden, ich glaube ich muß da einfach etwas mehr vertrauen in sie haben. ;)

meine große war eins von den babys die nen schlag blut zuviel bei der geburt bekamen und daher sehr schläfrig sind, sie hat in der ersten nacht das trinken eingestellt und nur noch geschlafen- ich hatte von daher noch das , kinder müssen geweckt werden intus, aber das das  erst nach drei wochen einsetzt wäre dann doch zu seltsam-

manchmal gehen die mutterängst mit mir durch s-:)
ich werde beim dritten noch zur über Glucke S:D

danke für eure Antworten! Es hilft echt so einbisschen realität zu bekommen!!!
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #8 am: 15. Mai 2013, 11:10:49 »
Naja, sie meinte wegen dem Flüssigkeitsbedarf. Davon abgesehen wurde ihm der 4 Stunden Rhythmus im Krankenhaus schon angewöhnt.

Weisst natürlich nicht ob hier wiedereinmal der Unterschied:
Flaschenkind-Stillkind ne Rolle spielt.

Tina, der Unterschied ist nicht Flasche stillen sondern das Tino ein Frühchen ist/war! Da wird generell empfohlen zu wecken! Wir mussten Mats auch alle 3 Stunden wecken, er wachte nicht von alleine auf zum essen..gut, wenn wir gewartet hätten bis 8 Stunden um sind vllt, aber einmal haben wir es vergessen und da waren wir schon bei 6 Stunden..Frühchen trinken dadurch bei der nächsten Mahlzeit nicht unbedingt doppelt, weil es zu anstrengend ist und so nehmen sie dann eher ab als zu..so wurde mir das erklärt..und dass dieses Hunger Gefühl noch nicht so ausgeprägt sei.

Bei einem gesunden Kind würde ich auch warten und beobachten und im Zweifel irgendwann den Kia fragen, ob das Gewicht noch in Ordnung ist. Wichtig ist ja, dass er zunimmt

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #9 am: 15. Mai 2013, 12:56:29 »
OT  ;)



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH   s-eo s-eo

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #10 am: 15. Mai 2013, 13:18:22 »
Sonne, da wist du wohl recht haben :)



hupsili03

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 126
    • Mail
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #11 am: 15. Mai 2013, 22:49:57 »
Hallo meine Püppi hat auch von anfang an durchgeschlafen..... meine Hebi meinte nachts schlafen lassen.... warten bis sie aufwacht wenn sie Hunger hat meldet sie sich...ausser am Tage sollte ich sie spätestens alle 4 Std. stillen das sie den Tag Nacht Rhythmus findet....also gleiches Prozedere wie bei Tinoa..... :)



Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.

Supermutti

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 11
  • erziehung-online
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #12 am: 28. Juli 2013, 18:06:29 »
Nein, ich würde auch auf keinen Fall wecken, die kommen schon von allein, wenn Sie Hunger haben. Die Frage stellte sich mir nie.

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2248
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #13 am: 28. Juli 2013, 20:22:35 »
Ich musste Leni auch wecken, weil sie anfangs überhaupt nicht zugenommen hat. Die KiÄ und Hebamme haben mir erklärt, dass schwache Kinder in so eine Art "Ruhemodus" schalten und nur noch seltener wach werden, weil sie schlafend einfach kaum Energie verbrauchen. Ich habe sie also geweckt.

Heute würde ich es wieder so machen, aber auch wirklich nur dann, wenn das Kind (Neugeborene) schlecht zunimmt.
Als sie später schön propper war hab ich sie durchaus von 20 bis 11 Uhr schlafen lassen   8) ;D
LG
some




Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4660
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Wecken zum Füttern
« Antwort #14 am: 28. Juli 2013, 20:55:24 »
Ich hatte und habe immer noch ein Unterernährtes Frühchen und ich bin noch nie auf die Idee gekommen sie zu wecken, sogar als sie mit Magensonde Ernährt wurde habe ich immer mein Kind bestimmen lassen und auch da haben wir Nächte dabei gehabt wo sie kein Essen verlangt hat...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung