Autor Thema: Vitamin D / Fluorid  (Gelesen 2022 mal)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Vitamin D / Fluorid
« am: 25. November 2013, 10:39:18 »
Mein Sohn ist nun fast 11 Monate.
Wir haben lediglich in den ersten Wochen (und da auch nicht allzu regelmäßig  s-:) ) die Vigantolleten gegeben.
Seitdem habe ich weder Vitamin D noch Fluorid gegeben.

Jetzt grübel ich aber darüber, ob es eine schlechte Idee war NICHTS zu geben  :-\
Er hat z.B. vor ca. 4 Wochen erst den ersten Zahn bekommen. Hab gelesen, dass es auch ein Zusammenhang zwischen spätem Zahnen und Vitamin D/Fluorid Mangel geben kann!?

Außerdem kann es zur Muskelschwäche kommen wenn nicht genügend Vitamin D aufgenommen wird.
Gestillt habe ich ja noch bis vor 2 Wochen.

Soll ich jetzt noch damit anfangen? Also das Kombipräparat oder nur Vitamin D?
Wir haben jetzt angefangen den "Zahn" mit Elmex (tunke die Zahnbürste kurz rein) zu "putzen". Reicht das an Fluorid? Das ist ja wir gesagt noch so gut wie gar nichts an Zahnpasta.

Was meint ihr?
« Letzte Änderung: 25. November 2013, 11:12:44 von piper-j. »
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1595
Antw:Vitamin D / Flourid
« Antwort #1 am: 25. November 2013, 10:58:33 »
warum hast du sie ihm denn nicht gegeben? meistens hat man ja nen grund, wenn man sich gegen so ein präparat entscheidet. oder hast dus nur vergessen / verschlampt?
ich habe den kindern bewusst kein fluor und vitamin d gegeben - vitamin d bildet der körper selbst in ausreichender menge, wenn man genug uv-b licht abbekommt und die einnahme von fluorid ist ja sowieso ein sehr umstrittenes thema. wir haben (als mittelweg) fluoridhaltige zahnpasta verwendet (und die kinder zum ausspucken angehalten). verspätetets zahnen durch fluoridmangel halte ich eher für einen werbe-mythos.

achja - bitte - es heißt FLUOR und nicht flour. letzteres ist "mehl" auf englisch.
(ich sage das nur, weil ich das STÄNDIG hier lese - und das kekst mich.)
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17528
Antw:Vitamin D / Flourid
« Antwort #2 am: 25. November 2013, 11:17:44 »
Es heisst sogar Fluorid um ganz genau zu sein  ;D ;D ;D Fluor ist meines Wissens nach etwas anderes (irgendwas giftiges, ätzendes)  ;) Aber ich schreibe es auch ständig falsch....hat sich schon eingebürgert  s-:)

Ansonsten: Fluorid kannst du als Zahnpasta nehmen ab dem ersten Zahn. Ein wenig reicht vermutlich bei wenig Zähne...
Rückgängig machen kannst du nun ja eh nichts. Ich glaube, dass das mit dem Fluorid bei normaler (gesunder) Ernährung und Zahnpflege nicht so wild ist.

Bezüglich Vitamin D würde ich mich an deiner Stelle noch mal schlau machen und dann entscheiden. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber ich würde es geben. Bzw. habe es gegeben. Es ist dabei sicher kein Drama es mal zu vergessen, aber nein, ich habe mich da nicht auf die Sonne verlassen, die man ja im Sommer mit so kleinen Mäusen meistens eher meidet und die im Winter auch oft reichlich wenig vorhanden ist.....

Ich persönlich würde dir empfehlen diesen Winter noch Vitamin D zu geben. Da ihr ja Zahnpasta verwendet halte ich ein Kombimittel mit Fluorid für nicht notwendig. Aber vielleicht solltest du auch wirklich noch mal schauen, warum man es überhaupt gibt/ bzw. warum es empfohlen wird und überlegen, was für dich dagegen gesprochen hat und warum du es dann doch gelassen hast

Ach so: Bei Flaschenmilch ist Vit. D meines Wissens nach auch zugesetzt.
Ich meine mich zu erinnern, hier schrieb vor einiger Zeit doch eine Mutter, dass ihr Kind Rachitis hat. Ich denke zwar, dass das Risiko dank Ernährung heute nicht mehr so groß ist, aber eben acuh nicht verschwunden.
Sprich doch bei der U noch mal mit euerm Arzt drüber? Frag ihn was er empfiehlt und ob du das D evtl. noch mal bis Mai geben solltest......


minimuck

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1595
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #3 am: 25. November 2013, 11:28:56 »
unser kia empfiehlt vitamin D auch noch bei über 1jährigen für die dunkle jahreszeit. (außerdem fluoridtabletten bis 3 jahre). in mir sträubte sich alles dagegen, deswegen haben wir es anders gemacht.
in einem anthroposophischen kinder-gesundheits-buch habe ich gelesen, dass es bei vitamin d nicht um direkte sonnenbestrahlung sondern um "das blaue himmelslicht" geht. das fand ich wunderschön und einprägsam.
♥  T:   02/2007  ♥       &       ♥  A:   04/2009  ♥
- - - 
Die Überbevölkerung sind alle, die Dich nicht lieben.  (Max Goldt)

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #4 am: 25. November 2013, 11:31:46 »
ooooh, danke fürs erinnern *vigantolöl ausgrab* ;D

ich gebe vit-d, wenn ich nicht vergesse, in der dunklen zeit :)

fluorid, nein, das kommt dann irgendwann mit dem zähneputzen

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #5 am: 25. November 2013, 12:24:03 »
FlUOrid  ;) habe ich nicht gegeben, da die Zahnärzte ja der Meinung sind, dass es eh noch nichts bringt, wenn keine Zähne da sind.
Vitamin D nicht, weil er ja einen Teil durch die MuMi bekommen hat und wir eben auch jeden Tag zweimal spazieren sind, er also UV Strahlung abbekommt!

Welches reine Vitamin D Präparat könnt ihr empfehlen? Das Öl werde ich nicht nehmen, da es zu hoch dosiert ist!
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Sunlight4444

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 212
  • We are family ❤️
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #6 am: 25. November 2013, 14:28:52 »
Wir haben bis zu den ersten vier bis fünf Zähnen die Kombination gegeben. Dann haben wir mit Elmex Kinderzahnpasta geputzt, immer nur ein bisschen auf die Bürste.
Über den Sommer gabs dann gar keine Tabletten. Diesen Winter geben wir sie wieder, aber nur Vitamin D. Der KA meinte, das man Vitamin D nicht überdosieren kann. Und jetzt geht man meiner Meinung nach nicht oft und lange genug raus.

Lg



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17528
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #7 am: 25. November 2013, 14:44:51 »
FlUOrid  ;) habe ich nicht gegeben, da die Zahnärzte ja der Meinung sind, dass es eh noch nichts bringt, wenn keine Zähne da sind.
Vitamin D nicht, weil er ja einen Teil durch die MuMi bekommen hat und wir eben auch jeden Tag zweimal spazieren sind, er also UV Strahlung abbekommt!

Welches reine Vitamin D Präparat könnt ihr empfehlen? Das Öl werde ich nicht nehmen, da es zu hoch dosiert ist!
Es gibt doch Vigantoletten (oder so)...sind quasi genau wie die D-Fluoretten nur eben ohne Fluorid.....
Das Öl ist nicht zu hoch dosiert, die Gefahr es überzudosieren ist wohl nur höher, da man es eben nicht so "fein" dosieren kann udn selber "verantwortlich" ist, es ordentlich zu machen....Unser Arzt empfiehlt es daher nicht....

Muttermilch enthält wohl kaum verwertbares Vitamin D.....Daher wäre das keine verlässliche Quelle für mich.....
Wir haben es über 2 Winter gegeben. Beide sind März Kinder, als habe ich es bis 15/16 Monaten gegeben bei beiden.Also bis zum Mai/Juni.... im Herbst und Winter auch sehr regelmässig. Im Frühling/Sommer weniger regelmässig

Beim Großen in Kombination mit Fluorid von "Geburt" an bis ca. 10 Monate....bei der Kleinen in Kombi mit Fluorid von 6 Monate an  bis 10 Monate


Once

  • Gast
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #8 am: 25. November 2013, 18:14:52 »
Die Fluoridgabe ist umstritten. Wir geben es nicht, sondern benutzen Fluorid-Zahnpasta. Angeblich soll es ohnehin mehr Wirkung erzielen, wenn man das Fluorid direkt "an den Zahn" bringt.

Vitamin D soll ja bei Säuglingen ieL die Gefahr einer Rachitis abwenden. Unsere Kinder sind gleichalt und uns haben alle (inklusive Hebamme) geraten statt einem Jahr 1,5 Jahre das Vitamin D zu verabreichen (quasi noch über die dunkeln Monate hinweg).

Ich muss allerdings sagen, dass ich hochgradig nachlässig damit bin. Nicht weil ich nicht daran glaube oder so, sondern weil ich es schlicht vergesse.

regenbogen78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4089
  • ♥Frühchenmama♥
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #9 am: 25. November 2013, 18:44:05 »
erik bekam bis 2,6 jahre  fluoridtabletten und in den wintermonaten ein kombipräparat + vitamin d.
jetzt da er ausspucken kann benutzt er zahncreme mit fluorid.

wir sind durch die frühgeburt alle 4monate beim ZA...und bisher war alles ok

durch meinen früheren beruf (zahntechnikcer) bin ich da sehr genau s-:)....zudem bei frühchen ja eh ein schmelzdefekt vorkommen kann :-\

lg regenbogen78
"Die Zukunft hat viele Namen. Für die Schwachen ist sie die Unerreichbare, für die Furchtsamen ist sie die Unbekannte, für die Tapferen ist sie die Chance."



Clärchen

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 232
  • Wir sind komplett und unendlich glücklich :)
Antw:Vitamin D / Fluorid
« Antwort #10 am: 28. November 2013, 21:57:57 »
Also ich habe Vigantol Öl gegeben und es nach den ersten Wochen auch regelmäßig vergessen. Max hat seine ersten Zähne mit 15 1/2 Monaten bekommen, ist sehr kräftig und groß. Glaube nicht, dass das ne Auswirkung hatte.
Im Winter ist es bestimmt nicht verkehrt, da man weniger draußen ist und die Kinder bis aufs Gesicht eingemummelt sind, aber denke das ist, wie so oft auch einfach s, das die Pharmaindustrie Kohle scheffeln will ;)

Seh das mal nicht zu eng.

Wir nehmen übrigens auch eine Fluoridfreie Zahncreme und er hat super Beißerchen.
11.01.2012, 10:47 Uhr - 3630g - 52cm - 36,5KU - spontan


30.08.2013, 16:32 Uhr - 3390g - 50cm - 34,5KU - spontan

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung