Autor Thema: Sonnencreme edit: welche Kleidung?  (Gelesen 5795 mal)

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« am: 18. April 2013, 11:12:46 »
Hallo ihr Lieben

nachdem mich vor zwei Tagen das schlechte Gewissen überkommen hat, dass ich mit meinem Sohn uneingecremt so lange draußen war (natürlich nur im Schatten) und ich die ganze Nacht Angst hatte, dass er vllt doch einen Sonnenbrand bekommt (bekam er gottseidank nicht) wollte ich jetzt doch nochmal fragen, was hier zum Thema Sonnencreme kommt.

Mein Sohn ist 4 Monate alt. Laut der  Gesellschaft für Hautkrebs oder wir die heißen, sollte man Babies bis zu einem Jahr überhaupt nicht mit Sonnencreme eincremen. Schatten, lange Kleidung oder UV-Schutzdeckem. Schön und gut, aber was ist mit dem Gesicht und den Händen?

Laut einem Kinderarzt, dem Chefarzt eines Kinderkrankenhauses hier, sollte man die Kleinsten unbedingt mit LSF 30 eincremen. Immer, denn im Schatten wir man bekanntlich auch Braun und auch da kommen die UV-Strahlen ans Kind.

Ich bin von solch konträren Aussagen völlig verwirrt, würde mich persönlich auch wohler fühlen, den kleinen einzucremen, weil das für mich das logischste ist, ich Creme mich ja auch immer ein beim kleinsten Sonnenstrahl, will ihm ja aber auch durch die Creme nicht schaden. Da ich ihn aber auch im Tuch trage und ihn trotz Mütze und die meiste Zeit im Schatten nicht 100% vor Sonnenstrahlung schützen kann, zb auf dem Weg zum Schatten, würde ich auch eher dazu tendieren, dass man lieber eincremt. Es gibt ja auch baby sonnencreme mit mineralischen uv-Filter.

Was meint ihr? Cremt ihr? Wie schützt ihr die kleinen beim Tragen? Welche Creme nutzt ihr?

Danke schonmal für eure Meinungen!
« Letzte Änderung: 23. April 2013, 11:26:56 von Sonnenkind »

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3094
Antw:Sonnencreme
« Antwort #1 am: 18. April 2013, 14:07:05 »
Ich bedecke so viel wie möglich (beim Tragen Mütze mit Nackenschutz und großem Schirm), meide die Sonne und creme nur wenn nötig (Creme mit mineralischem Filter).
Ansonsten: Schau auch mal über die Suchfunktion. Es gibt diverse Threads zu dem Thema.  :)


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40844
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Sonnencreme
« Antwort #2 am: 18. April 2013, 14:42:44 »
Ich habe beide Kinder niemals in diesem Alter eingecremt bzw. in der Sommer- und zeitgleich Babyzeit. Beide Kinder waren Traglinge, wir waren immer sehr viel unterwegs und haben nicht dauerhaft im Schatten einer Eiche gestanden ... und beide Kinder hatten niemals eine Hautrötung oder gar einen Sonnenbrand.

Generell bin ich aber eher ein "Weniger ist mehr"-Freund und gerade bei Creme sehr pingelig. Es ist einfach die Masse an Creme, die dann genutzt wird und schon ist es nicht nur noch "ein bisschen Sonnencreme". Da kommt die Creme nach dem Baden, die Creme gegen die Sonne, die Creme gegen die Kälte, die Creme zur Massage, ... und schon hat man mehr Cremes tagtäglich verwendet als einem wirklich bewusst ist.
All die verschiedenen Produkte, das dauerhafte Geschmiere auf der Haut, die Poren die damit dauerhaft beschäftigt sind. Missfällt mir, absolut. Meine Kinder blieben (und bleiben) ungecremt, solange es nicht einen wirklichen Anlass dafür gibt.


mausebause

  • Gast
Antw:Sonnencreme
« Antwort #3 am: 18. April 2013, 14:47:41 »
ICh schließe mich an, hier wird wenig gecremt, in dem Alter gar nicht..
Bella ist etwas empfindlicher als Helena, da gibts dann wenn wir länger der Sonne ausgesetzt sind etwas Sonnencreme aber da ich selbst sehr hell bin, sind wir sowieso meist mehr im Schatten zu finden..

FaeAngelique

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • Lass die Sonne rein ^^
Antw:Sonnencreme
« Antwort #4 am: 18. April 2013, 15:27:06 »
Da ich ein sehr heller, empfindlicher Hauttyp bin gehe ich zur Vorsicht bei Ava auch davon aus und außerdem ist sie ein Säugling...vor allem wenn wir auf die Sonneninsel Fehmarn fahren heißt das, sie erhält wie ich einen mineralischen Sonnencreme- und Milchschutz 50+, UV - Kleidung fürs Wasser und generell gehen wir mittags nicht raus. Zusätzlich werde ich für uns noch eine von Ökotest empfohlene Strandmuschel mit sehr hohem UV-Schutz organisieren.
Witzig - das mit dem gar nicht cremen kenne ich nicht - überall heißt es nur, dass man die Lütten immer wieder eincremen soll und das ausnahmsweise viel Creme auch viel helfen soll. Naja, ich bin da lieber übervorsichtig  ;).

[gelöscht durch Administrator]
« Letzte Änderung: 25. April 2013, 22:40:04 von FaeAngelique »



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6351
Antw:Sonnencreme
« Antwort #5 am: 18. April 2013, 15:33:29 »
In dem Alter wurden die Kinder gar nicht gecremt und später auch weniger als mehr. Wir könnten sicher noch Sonnencreme von vor 3 Jahren benutzen wenn ich die nicht jede Saison tauschen würde. :P

FaeAngelique

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • Lass die Sonne rein ^^
Antw:Sonnencreme
« Antwort #6 am: 18. April 2013, 15:46:03 »
...ach ja, ganz vergessen - der Arzt sagte mir auch, dass Cremen sein muss, da die Kleinen anders als wir Erwachsenen auf der Hautoberfläche sogenannte Sonnenschwielen als natürlicher Schutz noch nicht ausgebildet haben.

Kinder- und Hautärzte sowie die Deutsche Krebshilfe Inaktiver Link:http://www.krebshilfe.de/tipps-zum-sonnenschutz0.html [nonactive] mahnen jedes Jahr, weil leider so viele Eltern so leichtsinnig sind - der Spot Mutter geht unter die Haut.



Yocto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 290
  • 1+1=3
Antw:Sonnencreme
« Antwort #7 am: 18. April 2013, 17:01:09 »
Mein Kinderartzt hat mir gesagt, dass ich die Sonne meiden soll, dafür aber auf Sonnencreme verzichten. Er meinte, Sonnencreme im ersten Lebensjahr sei nicht gut, statt dessen solle man besser darauf achten, das Kind keiner direkten Sonne auszusetzen.
Viele Mütter würden die Kinder halt eincremen und in die Sonne gehen, weil sie denken das Kind sei damit ausreichend geschützt.

Elli wird nun eins und wurde noch nie eingecremt.



Dez 2013 - "Für immer geliebt, niemals vergessen."

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Sonnencreme
« Antwort #8 am: 18. April 2013, 17:07:47 »
ich bin auch eher ein wenig cremer, muss ich gestehen...AUCH bei SOnnencreme insgesamt.
Ich hab das mal anders gesehen, bin aber wieder von ab

Im ersten Jahr hab ich gar nichts benutzt an SOnnencreme...die Empfehlungen lauten ja auch so (ausser mineralische) ,die Kinder eher durch sCHatten, Uhrzeit und Kleidung geschützt. Sie hatten nie einen Sonnenbrand.....Wirklich nie.So würde ich es auch wieder machen oder eben mineralische nutzen...noch sind sie ja so klein, dass das Geklebe auf der Haut nicht stört....

Ab dem zweiten Jahr hab ich dann relativ hohen Lichtschutzfaktor und immer benutzt (also jeden Morgen vor der Kita praktisch zwischen April und Sep  ;) und sobald wir raus sind) .....auch mal mineralische, aber die finde ich eklig....

Seit dem letzten Sommer creme ich nun so gut wie nicht und lieber mit geringem Lichtschutzfaktor.....irgendwie erscheint es mir doch so, dass die Haut sich ruhig auch ein wenig von selber an die Sonnenstrahlen gewöhnen soll......Natürlich beobachte ich meine Kinder, hole sie regelmässig in den Schatten

Vorweg, bevor nachher einer schimpft, nicht mal meine Tochter mit roten Haaren, heller Haut,Sommersprossen hatte bisher einen Sonnenbrand...und wir waren im letzten Jahr -nachdem sie vorgebräunt waren, auch z.b. uneingecremt im Schwimmbad....Allerdings wurde sie selbstverständlich schon mal eher eingecremt als ihr Bruder, der eine absolut sonnenunempfindliche Haut hat. Ich wäge da ab.

Wenn SOnnencreme nutze ich in der Regel lieber eine mit 15 oder 20 - nicht mehr 30 oder 50+  Aber das ist meine persönliche Entscheidung und sicher keine gängige Empfehlung, ich kann nur von uns berichten, dass die Haut damit durchaus klarkommt....
Aber gut, hier geht es ja um ein Baby und da kann ich nur sagen, dass mich die Berichte, warum man noch keine SOnnencreme benutzen soll damals schon überzeugt haben  :)


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Sonnencreme
« Antwort #9 am: 18. April 2013, 17:15:39 »
Wenn SOnnencreme nutze ich in der Regel lieber eine mit 15 oder 20 - nicht mehr 30 oder 50+  Aber das ist meine persönliche Entscheidung und sicher keine gängige Empfehlung, ich kann nur von uns berichten, dass die Haut damit durchaus klarkommt....

hier auch, für mein größeres, als baby wurde keines eingecremt

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Sonnencreme
« Antwort #10 am: 18. April 2013, 18:43:12 »
...ach ja, ganz vergessen - der Arzt sagte mir auch, dass Cremen sein muss, da die Kleinen anders als wir Erwachsenen auf der Hautoberfläche sogenannte Sonnenschwielen als natürlicher Schutz noch nicht ausgebildet haben.

Kinder- und Hautärzte sowie die Deutsche Krebshilfe http://www.krebshilfe.de/tipps-zum-sonnenschutz0.html mahnen jedes Jahr, weil leider so viele Eltern so leichtsinnig sind - der Spot Mutter geht unter die Haut.

Fae, du hast zwar die richtie Seite Aber das gilt für Erwachsene. Genau diese deutsche Krebshilfe rät davon ab die kleinsten einzucremen

http://www.krebshilfe.de/sonne-und-hautkrebs.html

Da steht es im Text und dort gibt es ein PDF mit Tabelle in der steht 0-1 Jahr gar nicht eincremen, deswegen kam ich ja darauf!

Welche strandmuschel holst du? Brauche auch noch eine!

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Sonnencreme
« Antwort #11 am: 18. April 2013, 18:51:51 »
Allgemein cremen wir sonst auch gar nicht. Haben mal en Schuss Olivenöl im Wasser oder , als jetzt vom zahngesabber die Bäckchen so rauh waren, Muttermilch geschmiert.

Ich hab halt unzählige Muttermale, hatte als Kind sonnenallergie, wurde wirklich ständig eingeschmiert und hatte trotzdem Sonnenbrand, wohl aber auch, weil dann tatsächlich nicht mehr drauf geachtet wurde, ob ich in der Sonne war, denn das Kind war ja gut eingeschmiert!

Ich bin nur unschlüssig, weil ich echt absolut gefährdet  bin was Hautkrebs angeht, der kleine schon nen rotstich in den Haaren hat und ich selbst im Schatten manchmal nen Sonnenbrand bekomme.

Mir geht es auch gar nicht so ums ständige eincremen, viel mehr um ein: man grillt um 16 Uhr im Schatten, Baby hat Sonnenhut auf und uv Decke (wobei die uvschutz Textilien auch fragwürdig sind) aber eben Händchen und Gesicht. Grillen dauert ja schon mal ein paar Stunden. Hinzu kommt, dass wir bald viel Zeit auf dem Bau verbringen werden, auch da ist man dann vllt im Schatten aber mal länger draußen.

Das mit der mineralischen klingt schonmal nach einer guten Alternative für längere Draußenstunden! Da soll die LADIVAL aber ja ganz schlecht abgeschnitten haben. Es gibt ja auch welche mit diversen Ölen aber dann finde ich wird es definitiv wieder zuviel.

Ich glaub ich mag auch einfach nicht dauernd gesagt bekommen: wie du cremst dein Kind nicht ein???? Und am Ende hat er vllt doch plötzlich nen rotes Gesicht und ich bin Schuld :-(

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40844
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Sonnencreme
« Antwort #12 am: 18. April 2013, 20:46:07 »
Ich denke mir halt auch: Wie soll die Haut bzw. generell der Körper überhaupt lernen irgendwie und auch nur in geringster Form einen eigenen Schutz gegen etwas aufzubauen, wenn wir sofort immer von außen nachhelfen und alles abblocken?

Natürlich geht man mit einem Säugling nicht eine Stunde in der prallen Sonne spazieren, aber von einem Waldspaziergang mit kleinen Sonnenstücken zwischen dem doch recht schattigen Bäumen wird es (so meine Behauptung!) keinen Sonnenbrand bekommen, wenn die Kleidung dementsprechend ausgelegt ist.


FaeAngelique

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • Lass die Sonne rein ^^
Antw:Sonnencreme
« Antwort #13 am: 18. April 2013, 20:51:32 »
...es gilt ja ohnehin frei nach dem alten Fritz: Jeder nach seiner Facon  ;).

@Sonnenkind: Es ist die SKINCOM Strandmuschel Easy Shell mit UV-Schutz 60 in drei Farben - bei ebay ist sie zur Zeit am günstigsten Inaktiver Link:http://www.ebay.de/itm/300871677996?var=600090918063&ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649 [nonactive] .



FaeAngelique

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • Lass die Sonne rein ^^
Antw:Sonnencreme
« Antwort #14 am: 18. April 2013, 20:58:31 »
...
« Letzte Änderung: 25. April 2013, 22:36:15 von FaeAngelique »



Evje

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 238
Antw:Sonnencreme
« Antwort #15 am: 19. April 2013, 11:26:08 »
Wir haben Emma in ihrem ersten Sommer auch noch gar nicht eingecremt, und ich hab es nie als Problem empfunden, sie vor der Sonne zu schützen.
Jetzt benutzen wir Sonnencreme mit mineralischem Filter, weil die andere Emmas Augen total gereizt hat.


Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1810
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Sonnencreme
« Antwort #16 am: 20. April 2013, 23:20:30 »
Mein Sohn ist im Juni geboren, also stand uns der pralle Sonnensommer noch bevor...

Ich habe ihn im ersten Lebensjahr gar nicht eingecremt, gerade für Neurodermitis und Psoriasisgefährdete Kinder (wie meiner einer ist) sind die Chemikalien nicht sonderlich förderlich!

Alternativen waren: Kiwa-Sonnenschutz, Sonnenschirm, lange dünne Kleidung und UV-Decke...nur vormittags und nachmittags raus...

im 2. jahr (also war er gerade 1) kam dann die UV-Muschel zum Einsatz, Mütze mit UV-Schutz und Nackenschutz, lange dünne Kleidung, Sonnenschirm überm Sandkasten und über der Decke im Garten
1 mal habe ich ihn mit mineralischer Sonnencreme eingecremt, weil ich um 13 Uhr im Garten verabredet war...Avene hieß die liebe Creme und hat mir nen Body versaut  :P...aber immerhin besser als die pure Chemie...

nun, in seinem 3. Sommer nehme ich die Sonnencreme von Bübchen (habe viel gutes darüber gehört) wenn es sein muss...ansonsten verfolge ich die Strategien wie bisher! Mein Sohn hatte noch NIE einen Sonnenbrand oder gerötete Haut  ;)






SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Sonnencreme
« Antwort #17 am: 22. April 2013, 23:41:21 »
Huhu!

Ein sehr interessantes Thema!

ich selber hatte als Kind hypersensible haut mir irrer Sonnenallergie Sonnenbrand trotz eincremen etc. Konnte im Sommer immer nur mit langen Klamotten raus. Das möchte ich Finja natürlich ersparen, weils halt höllisch gejuckt hat.

Generell cremen wir 1x die Woche nach dem Baden, sonst nur im Bedarfsfall den Popo. Ich schmier mich auch nicht täglich zu aus irgendwelchen Tigelchen und Tübchen... (pure Faulheit bei mir). Von familierärer Stelle bekomme ich zu hören ich tue zu wenig (jajajaja... immer dieselbe Leier nur weil ich es anders mache als sie).


Thema Sonnencreme:
ich bin eigentlich immer gut mit der LADIVAL gefahren, wenn ich jetzt hier lese das diese bei Ökotest negativ abgeschnitten hat... ups... Also... lange, dünne Klamottis an, viel Schatten... ABER... was WENN sie doch mal nen leichten Sonnenbrand hätte?!? Jaaaaaaaa... ich mach mr halt Gedanken um alles und was wäre wenn und wieso und berhaupt  ;D
LG,
Souly



Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #18 am: 23. April 2013, 11:32:18 »
Soul, mir geht es ganz genauso!

Sooo, da jetzt alle soviel geschrieben haben von wegen lange Kleidung. Das klingt jetzt vllt total doof, aber etwas überfordert mich das grad schon :)

Es gibt soooo viele schöne T-Shirts und kurze Spieler, ok, das ist nicht de Grund für meine Frage.

Als wir in Kambodscha waren, hatten wir, als Erwachsene, wegen der Sonne auch immer lange Leinenkleidung an, lange Hose, langes Oberteil und einen Sonnenhut. Aaaaber: ich konnte auch äußern, dass ich schwitze und es gab halt auch speziell lufttige Kleidung dafür.
Nehmen wir an, im Sommer sind es 35 Grad, man will ja schon irgendwann am Tag mal raus in den Garten (unter nen Schirm versteht sich), aber wenn ich dem Zwerg da lange Kleidung anziehe, schwitzt er sich doch tot, ohne Kleidung, ist die Gefahr groß, dass er auch im Schatten verbrennt, aber so richtig tolle luftige Kleidung hab ich für die Kleinen bisher nicht gesehen, sondern halt eben Spieler, T-Shirts...

Die Frage ist vermutlich total doof und ich mache mir wohl zu sehr nen Kopf, aber ich möchte es ja richtig machen und nicht, dass mein Kind unter meiner Unwissenheit leidet...und ich hatte wie Soul auch, übel Sonnenallergie als Kind

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #19 am: 23. April 2013, 13:11:45 »
Aber der Schatten bietet doch schon UV schutz/Sonnenschutz? Zumindest in einem gewissen Ausmaß ?!
wenn du dir wirklich Sorgen machst, würde ich für Extremsituationen wirklich UV Schutz Kleidung kaufen ....1-2 Sets bei Jako-o oder auch beim Discounter gibts die bestimmt bald wieder..... Gibts in so einer Art Badeanzugmaterial, aber auch normale Baumwolle (keine Ahnung was es da für Babys gibt  :-\ Wir haben nur zufällig letztes Jahr ein Shirt bei Jakoo im Angebot gekauft in 140  ;D)

Dann kann man ja auch noch mineralische Sonnencreme nutzen - wenn man will und es grad gar keine ALternative gibt....die ist zwar eklig klebrig, aber dafür nicht chemisch...die liegt ja quasi nur "Auf der Haut auf".....

Ich habe meine Kinder auch nie in langer Kleidung gehabt...Das wäre mir nun auch zu warm bei extremer Hitze.....Sie hatten ganz normale Sachen an....manchmal auch nur einen Body oder keinen Body, dafür Shirt......

Ich überlege grad wirklich wie wir es gemacht haben.....
Hut mit grosser Krempe z.b. im Tragetuch, daran erinnere ich mich...dazu dann ganz normal Body und Tragetuch als "Sonnenschutzschicht" ...und falls wir wirklich länger spazieren sind die Beine mit mineralischer Creme eingeschmiert (kam 2-3X vor).....Zumindest bei der Kleinen...beim Grossen wusste ich nichts von mineralischer Sonnencreme und somit hatten wir gar kein.
Und im Wagen eben mit Sonnensegel und ggf Hut (falls notwendig) oder je nach ALter ggf eine UV Schutzdecke (funktioniert aber vermutlich nur schlafend  ;D)

Beim Grossen war das aber ja noch einfacherer, da ich mich ja komplett nach ihm richten konnte und mittags hat er eh im Bett geschlafen....wir sind eben in der Mittagszeit nicht raus und ich hab mich mit ihm immer im sChatten aufgehalten und es hat wirklich gereicht....obowohl 2006 ein heftiger Sommer war. Allerdings wäre ich da mittags und nachmittags dann auch allein wegen der Hitze schon nicht länger raus.eher morgens und abends....
und dann sieht man ja auch noch, wenn es zu viel wird und geht eben rein oder unter ein Dach oder oder oder.....
Ich will nun absolut nichts falsches raten, da ich nicht schuld sein will, wenn nachher ein Kind doch Sonnbrand hat, aber ich würde so was wie Sonnensegel (statt Schirm) und Stradmuschel, Kinderwagensegel und einen möglichst grossen SOnnenhut mit UV Schutz kaufen....und eine wirklich gute mineralische Creme ohne chemischen Filter für den NOTFALL..... Welche da am besten ist, weiss ich leider nicht  :-\ und erst mal schauen, wie es in der Realität wird..... Und wenn du dich sicherer fühlst eben noch schauen, was es an UV Schutzkleidung für Babys gibt (hab eben mal google befragt und da gibt es ja einiges....zwar erst ab 74, so wie es aussieht, aber bei einem Shirt und Hut ist das ja nicht so schlimm.... :) :) :)
« Letzte Änderung: 23. April 2013, 13:16:05 von lotte81 »


Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1810
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #20 am: 23. April 2013, 17:00:17 »
Huhu!

Also, ich hatte oft so lange Baumwollhemden angezogen, wenn ich wusste, er bekommt etwas Sonne ab  ;)
Ansonsten habe ich ihm auch T-Shirts, kurze Hosen oder spieler angezogen, ich NICHT dabei eingecremt und eben penibel drauf geachtet, dass er dann im Schatten blieb! Natürlich Sonnenhut auf!
Und bei prallster Sonne bin ich nicht rausgegangen!






SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #21 am: 24. April 2013, 08:25:59 »
Prallste Mittagshitze und Sonne ist klar, wenn ich von mir ausgehen:
Saßen mal vor ein paar Jahren bei meinen Eltern im Garten, ich NUR im Schatten... nächsten Tag hatte ich sowas von nen schicken Sonnenbrand auf den Oberschenkeln und Knien... Holla die Waldfee... soviel zum Thema im Schatten kommt keine UV-Strahlung hin  :o Achso... ich war eingecremt!


Na gucken wir einfach mal.. als erstes muss ich unbedingt nen Hütchen für die Maus holen. Jetzt wo es sonniger wird, kann ich si ja net immer im TT verstecken.
LG,
Souly



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17527
Antw:Sonnencreme
« Antwort #22 am: 24. April 2013, 08:40:01 »

Das mit der mineralischen klingt schonmal nach einer guten Alternative für längere Draußenstunden! Da soll die LADIVAL aber ja ganz schlecht abgeschnitten haben. Es gibt ja auch welche mit diversen Ölen aber dann finde ich wird es definitiv wieder zuviel.


Nach meiner letzten Recherche gehören bei Ökotest gerade die preiswerten Produkte für die Lütten zu den Testsiegern so wie z. B. von Edeka die Sonnenserie von elkos oder das Hausprodukt von dm...
Ich glaube aber da ging es immer um Sonnencreme mit chemischem Filter, oder? Bei mineralischer hab ich noch nie einen TEst gesehen und die chemische (also normale Sonnencreme, die man überall bekommt) soll man eben im ersten Lebensjahr nicht cremen....


FaeAngelique

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 15
  • Lass die Sonne rein ^^
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #23 am: 25. April 2013, 22:31:41 »
"Babys haben im Vergleich zu Erwachsenen eine größere Hautoberfläche im Verhältnis zum restlichen Körper. Sonnencremes beinhalten oft viele unterschiedliche Chemikalien, die über die Haut aufgenommen werden. Babys nehmen somit im Vergleich mehr solcher Chemikalien auf als Erwachsene, wenn man sie eincremt.
Der zweite Grund ist: Babys können noch nicht richtig schwitzen, um ihren Körper zu kühlen. Das muss ihr Körper erst lernen. Sonnencreme kann das Schwitzen zusätzlich erschweren, daher könnte sie sich nachteilig auf Kinder unter 12 Monaten auswirken, wenn sie am ganzen Körper aufgetragen wird.

Verwenden Sie daher Sonnencreme nur an Stellen, die sich nicht mit oben genannter schützender Kleidung bedecken lassen. Achten Sie darauf, dass die Sonnencreme, die Sie kaufen, für Kleinkinder und Babys geeignet ist. Viele Sonnencremes für Erwachsene enthalten chemische Filter, Hormone oder Allergie auslösende Stoffe. Vermeiden Sie auch Gelee oder Produkte mit Alkohol, denn sie können die Haut Ihres Babys austrocknen."

Inaktiver Link:http://www.babycenter.de/a19485/der-richtige-sonnenschutz-f%C3%BCr-ihr-baby#ixzz2RVr3yOUr [nonactive]
 ...auch nochmal interessant und beide von mir erwähnten Produkte enthalten ALKOHOL auch wenn sie wohl sonst mineralisch sind s-:) - na toll...also benutze ich die dann halt weiter alleine und besorge für Ava die Sante Soleil Sun Lotion sensitiv: "Naturkosmetische Sonnenpflege mit ausgewogenem Sofortschutz vor UVA- und UVB-Strahlen. Mit rein mineralischem Lichtschutzsystem, pflegendem Bio-Aloe Vera-Saft sowie mildem Bio-Oliven- und Bio-Jojoba-Öl zur Vorbeugung bei sonnenbedingten Hautirritationen und Rötungen. Besonders für Kinder und Erwachsene mit empfindlicher Haut empfohlen." ...und ohne Alkohol und umstrittene Nanopartikel  ;)
« Letzte Änderung: 25. April 2013, 23:50:34 von FaeAngelique »



Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27353
Antw:Sonnencreme edit: welche Kleidung?
« Antwort #24 am: 25. April 2013, 23:39:39 »
Ich bin auch eher ein wenig-Cremer.
Ich habe den Jungs im TT einen Sonnenhut aufgesetzt, einen mit breiter Krempe.
Oder auch eine Schirmmütze mit Nackenschutz.
Dann einen Langarmbody, für die Beine dann Babylegs oder dann das UV-Schutztuch (hätte ich noch eins abzugeben) eingeklemmt und über die Beine hängen lassen, so auch beim Kiwa.

Dann hatten wir die JakoO Baumwoll-UV-Kleidung (Langarmshirt, T-shirt, Hose) für Ausflüge wo Sonne nicht vermeidbar war. Und da haben wir im Zweifel dann mal mit mineralischer Creme (was für eine Sauerei!!!) gecremt.

Aktuell tragen meine Jungs Caps und Langarmshirts, da brauch ich nix cremen.
Im Sommer creme ich nach 16.00 Uhr nicht mehr. Voher nur sparsam und wenn wirklich nötig.




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung