Sojamilch statt Muttermilch

Begonnen von Biene34, 15. März 2016, 17:42:20

« vorheriges - nächstes »

Biene34

Hallo Liebe Mütter :)
Ich ernähre den kleinen Tom (2 Monate) seit 2 Wochen mit Sojamilch aus biologischem Anbau. Da ich selbst überzeugte Veganerin bin, möchte ich, dass sich der Kleine schnellst möglich daran gewöhnt und irgendwie finde ich, dass die Muttermilch fast mit tierischer Milch gleichzieht. Was haltet ihr davon?!?

Liebe Grüße Katie

some&leni&ben

Ich hoffe sehr, dass Du ein Troll bist und Deinem Kind nicht ernsthaft Sojamilch gibst!

Das hätte mit veganen Grundsätzen nämlich so gar nichts gemeinsam. Außerdem ist es schädlich für das Kind.
LG
some




min(e)

 ;D
ja, das ist echt ein herrlicher versuch.  :thumbsup:

Linchen81

Zitat von: some&leni&ben am 15. März 2016, 18:00:22
Ich hoffe sehr, dass Du ein Troll bist und Deinem Kind nicht ernsthaft Sojamilch gibst!






Thicate


Lovely-little-secret

Troll und noch dazu sehr unkreativ... Einen solchen Fall gab es bereits und das Kind befindet sich jetzt in staatlicher Obhut.

Jasmin

2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Ricky

Boah, für einen Moment habe ich gedacht, das ist Ernst..... :o Aber es soll ja so unverantwortliche Leute geben, leider  :(

Mamba

oh es gibt genug, die das ernst meinen :)

Gibt ja auch SoJa Pre zu kaufen... bei bestimmten Unverträglichkeiten super.. nur doof, dass es oft vergriffen ist, weil es Menschen gibt, die der Meinung sind, dass Muttermilch tierisch wäre.  s-:)

Und wenn Veganer Plazenta essen dürfen, dann bestimmt auch Milch aus eigener Produktion  ;)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Meph

ich war froh, als wir die aus gesundheitlichen gründen gegebene sojanahrung ausschleichen durften. sie half zwar gegen die gedeihstörung, war jedoch eine katastrophe für alles andere... sie tat dem kind nicht gut...


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

AnLeJoBa

Ich kenne einen Fall, da hat die Mutter tatsächlich auf bewusst auf tierische Milch verzichtet und ihr Kind eben auch mit Sojamilch usw. gesäugt. Dieses Kind leidet leider unter starker Osteoporose.....









Ricky

Dass man auf Kuhmilch und so verzichten möchte, weil tierisch, das kann ich ja noch nachvollziehen. Aber wie kann man denn die eigene Milch als tierisch ansehen?? Das geht im Leben nicht in meinen Kopf, sorry, das finde ich dann schon krank. Sojamilch musste ich auch eine Weile als Ersatz für mich nehmen, finde den Geschmack gruselig, ist aber auch eine Gewöhnungssache. Ist auch sicherlich gesund. Aber eben nicht als Säuglingsersatznahrung bei so kleinen Pupsern, wenn die nichts haben (also Unverträglichkeiten)
Aber leider gibt es ja auch echt komische Leute, wobei komisch schon vorsichtig ausgedrückt ist.

Haselmaus

Mein Flöhchen durfte auch für einige Zeit keine Muttermilch trinken. Das einzige, was erlaubt war, war die SojaPre.
Nie werde ich den Moment vergessen, als die Uni anrief und mir mitteilte, dass ich sie doch wieder stillen darf. Von da an habe ich sofort wieder gestillt und fast fünf Jahre nicht mehr aufgehört damit.

Ricky

Schön  :D. Aber SojaPre ist ja auch noch etwas anderes als Sojamilch. Aber wir hatten ja auch schon geklärt, dass der Fragepost hier ein Fake ist.

Thicate

Ich denke, wir würden erschrecken, wenn wir wüssten, was manche Menschen so für unverantwortlichen Kram machen!  :o

AsmaMami

Eine zwischen Frage:
Was genau ist an Sojamlich so schädlch?

Mamba

Sojamilch ist nicht für die Ernährung von Säuglingen geeignet, da sie nicht die richtige Zusammensetzung hat. Es fehlt an allem möglichen.

WENN Soja, dann Säuglingsmilch auf Sojabasis .. die gibt es ja auch, wobei ich meinem Kind die wohl nur geben würde, wenn es eine Lactoseunverträglichkeit oder eine Kuhmilchallergie hätte
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




AsmaMami

AH, okay danke für deine Antwort :) bin zwar nie auf die Idee gekommen Sojamilch meiner Nichte zu geben aber immer gut zu wissen was gut ist und was nicht

lotte81

Es kommt natürlich drauf an, wie alt deine Nichte ist. Soja an sich hat ja eh auch einige Nachteile und sollte keine Dauerernährung sein....auch nicht für Erwachsene.
Wenn ein 1 oder 3 jähriges Kind nun mal Sojamilch trinkt, ist das aber OK und es passiert gar nichts. Hier geht es aber ja um Babys, bei denen Milch die einzige Nahrung ist oder Hauptnahrung ...und da gelten besondere Regeln.......auf Dauer würden einem Baby  sämtliche Nährstoffe fehlen und die Zusammensetzung (Eiweissanteil z.b.) wäre falsch und bei regelmäßigem Ersetzen der Säuglingsmilch durch Soja, käme es wohl zu massiven GEdeihstörungen...
Wie es mit Soja im ersten Lebensjahr generell ist, müsste man wohl einen Arzt fragen. An sich ist es ja allergen und hormonaktiv (sagt man das so? Ich bin mir bei dem Begriff nicht sicher).... und vielleicht nicht für jeden geeignet.... Aber ich weiß es gar nicht und beide Kinder haben kein Soja im ersten LJ gegessen/ getrunken.... später auch eher selten. Liegt aber daran, dass ich selber nicht sooft Soja in irgendeiner Form zu mir nehme.

Bei Soja-Säuglingsnahrung ist es was anderes, da diese ja für Babys mit Kuhmilchunverträglichkeit ist, deren Mutter nicht stillen kann z.b. Da ist es einfach die beste Lösung bzw. eine Alternative. Aber es bleibt eben eine Milch für AUsnahmesituationen und wird nach Absprache mit dem Kinderarzt gefüttert.
url=https://lilypie.com][/url]


Mamba

jain,

die SojaBabynahrung ist ja frei verkäuflich.

Die wird häufig von Menschen verwendet, die ihre Kinder vegan ernähren möchten.
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




AsmaMami

Zitat von: lotte81 am 29. Oktober 2016, 14:25:07
Es kommt natürlich drauf an, wie alt deine Nichte ist. Soja an sich hat ja eh auch einige Nachteile und sollte keine Dauerernährung sein....auch nicht für Erwachsene.
Wenn ein 1 oder 3 jähriges Kind nun mal Sojamilch trinkt, ist das aber OK und es passiert gar nichts. Hier geht es aber ja um Babys, bei denen Milch die einzige Nahrung ist oder Hauptnahrung ...und da gelten besondere Regeln.......auf Dauer würden einem Baby  sämtliche Nährstoffe fehlen und die Zusammensetzung (Eiweissanteil z.b.) wäre falsch und bei regelmäßigem Ersetzen der Säuglingsmilch durch Soja, käme es wohl zu massiven GEdeihstörungen...
Wie es mit Soja im ersten Lebensjahr generell ist, müsste man wohl einen Arzt fragen. An sich ist es ja allergen und hormonaktiv (sagt man das so? Ich bin mir bei dem Begriff nicht sicher).... und vielleicht nicht für jeden geeignet.... Aber ich weiß es gar nicht und beide Kinder haben kein Soja im ersten LJ gegessen/ getrunken.... später auch eher selten. Liegt aber daran, dass ich selber nicht sooft Soja in irgendeiner Form zu mir nehme.

Bei Soja-Säuglingsnahrung ist es was anderes, da diese ja für Babys mit Kuhmilchunverträglichkeit ist, deren Mutter nicht stillen kann z.b. Da ist es einfach die beste Lösung bzw. eine Alternative. Aber es bleibt eben eine Milch für AUsnahmesituationen und wird nach Absprache mit dem Kinderarzt gefüttert.

Vielen Lieben Dank für deine ausführliche Antwort