Autor Thema: schreien beim Stillen, was kann das sein?  (Gelesen 3749 mal)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11867
schreien beim Stillen, was kann das sein?
« am: 31. Mai 2013, 21:34:44 »
Hallo,
Jakob ist jetzt 4 Monate alt und hat vor ca. einer Woche angefangen, beim Stillen ganz bitterlich zu weinen. Zuerst war es ganz deutlich, dass er Blähungen hat, mittlerweile weiss ich mir keinen Rat mehr. Es ist meist ab mittags so, dass er kurz ansaugt und dann anfängt zu weinen. Ich bin total verunsichert, ob er einfach wieder Blähungen hat oder er nicht satt wird oder ob er krank ist... Es dauert immer einige Zeit, bis er sich soweit beruhigt, dass er weiter trinken kann, manchmal gelingt es mir nicht...
Selbst wenn er dann trinkt, weint er nach dem Stillen und braucht dann ganz dringend den Schnuller... Komischerweise hat er das eigentlich nur von mittags bis abends, nachts und morgens ist es problemlos, nur den Schnuller braucht er sofort nach dem Stillen.
Was kann das sein? Kennt das wer und was hat geholfen? Er tut mir so furchtbar leid, teilweise brüllt er, dass sich seine Stimme überschlägt.



Sweety

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #1 am: 31. Mai 2013, 21:40:24 »
Nikolaki hatte das nie, aber Costa war ein großer Still-Dramaturg ;D ;D

Öööh Schub?

Wie sind denn die Umstände, wenn du stillst? Constantin brauchte dann Ruhe zum Stillen. Schon klar, nicht ganz einfach beim zweiten Kind, aber wäre das eine Möglichkeit?


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4372
  • Trageberaterin a.D.
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #2 am: 31. Mai 2013, 22:05:58 »
19-Wochen-Schub? Ich kann mich an einen 19 Wochen Schub erinnern, der mir den letzten Nerv geraubt hat. Bei uns hat stillen im Liegen im abgedunkelten Raum geholfen.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Sweety

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #3 am: 31. Mai 2013, 22:09:52 »
Mit Constantin hab ich mich damals zum Stillen in eine Taucherglocke an den Grund des Meeres gewünscht ;D

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11867
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #4 am: 31. Mai 2013, 22:28:17 »
Schub könnte sein, aber zeitlich begrenzt? Und bis 15 Uhr bin ich ja meist alleine mit Jakob...
Ich meine mal gelesen zu haben, dass in diesem Schub das Kind erkennt, dass die Brust kein Teil von ihm ist... Manchmal denke ich, dass es das ist andererseits ist es manchmal nach ein paar Pupsern wieder gut... Kombination aus beidem?



Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #5 am: 31. Mai 2013, 22:48:41 »
Honig süße. genau das problem hatte ich auch. zwar ohne blähungen aber das geschreie ist schlimm. max 5 min trinken wenn überhaupt und dann anfangen zu weinen. herlich sowas. ich hab an mir gezweifelt und wollte schon aufhören zu stillen. bis eines nachts mir der kragen geplatz ist und wir ne flasche gegeben haben. danach war ich ruhiger und jonas trinkt wieder besser.

was mir dabei aufgefallen ist er läßt sich leicht ablenken. vielleicht ist das zu viel auf einmal. versuche es mal mit ruhe stille und dunkelheit. jonas ist von licht faziniert.

und vor allem hab gedult die zeit vegrht auch wieder....ich hoffe das es bei uns rum ist. s-:)

Sweety

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #6 am: 31. Mai 2013, 22:49:25 »
Das kann soviel sein... wenn du sicher bist, dass außer ein paar quersitzenden Pupsern da nicht großartig gesundheitlich was reinspielt, dann heißt es wohl einfach: Aussitzen und so gut als möglich für Ruhe und "Reizarmut" sorgen.

Ich meine, dass Nikos zu dem Zeitpunkt zwar kein Brusttheater gemacht hat, aber sehr sehr unruhig und übellaunig war tagsüber. Nachts war wieder alles in Butter.

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #7 am: 02. Juni 2013, 13:02:18 »
Das war bei uns auch eine Phase, als die Große so ca. 4 Monate alt war. Es war wie verhext. Ich hatte den Eindruck, dass sie die Umwelt stärker wahrgenommen hat und ihr das alles zu viel war. Bei uns war es auch nachts besser. Und besonders schlimm, wenn noch Müdigkeit oder ein veränderter Tagesablauf dazu kamen.

Und irgendwann war es von alleine wieder vorbei. Das Stillen hat wieder geklappt, als ob nichts gewesen wäre.



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11867
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #8 am: 02. Juni 2013, 21:45:31 »
Jetzt bin ich mir sicher, dass es ein Schub war! Heute kein einziges Tränchen, alles super, unser entspanntes und zufriedenes Baby ist wieder da  ;D Dafür hat er sich heute zum ersten Mal vom Bauch auf den Rücken gedreht... 8) Ich hoffe, dass es das war und jetzt ein bisschen Pause ist bis zum nächsten Schub s-:)



Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #9 am: 02. Juni 2013, 22:03:36 »
Genieß de Pause! Sie ist nach dem Schub nicht von langer Dauer  s-:)
Ist zumindest hier so wobei..ich glaube wir schieben von einen in den nächsten :-)
Ich finde es unfassbar, wie sowas die kleinen Wesen durcheinander bringen kann! Tut mir tierisch leid! Aber wirklich gut, dass es jetzt vorbei ist und Jakob wieder Fröhlich! Dann ist die Mama doch auch gleich entspannter

Sweety

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #10 am: 03. Juni 2013, 11:36:11 »
Nach dem Schub ist vor dem Schub S:D

Franinchen

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #11 am: 06. Juni 2013, 11:48:29 »
Hast Du mal überlegt ihm Pupsglobuli zu geben? Hat bei meinem älteren wunderbar gegen die Blähungen geholfen und dann war er auch ganz ruhig beim Stillen

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11867
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #12 am: 06. Juni 2013, 14:41:45 »
Nach einem Tag ohne Geschrei haben wir das Problem - in deutlich abgeschwächter Form - wieder/immer noch...

Was sind Pupsglobuli?



Rexi73

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 81
  • Anastasia Marie ist da!
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #13 am: 06. Juni 2013, 21:37:03 »
Ich hatte das auch um den Zeitpunkt rum. Und bei mir war das auch nicht bei jedem Stillen und nicht den ganzen Tag. Übrigens ebenfalls eher ab Nachmittag.

Es muss auch ein Schub gewesen sein, denn nach ner Woche oder so war es vorbei.
Bis dahin hatte ich mir auch Gedanken gemacht, wie gesagt, hat sich aber wieder gelegt.
Pupsis waren da auch dabei.

Klingt alles wie bei mir.

Am ruhigsten waren die nächtlichen Stilleinlagen. Da hat sie auch wesentlich länger dran gehangen. Ich denke sie hat da das nachgeholt, was durch die Brüllerei Tags zu wenig war.
3 Sternchen passen auf dich auf!

[nofollow]

[nofollow]

[nofollow]

Ragina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 43
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #14 am: 22. Juni 2013, 14:32:54 »
Es wurde ja schon viel richtiges geschrieben: für Ruhe sorgen, sich ganz auf's Kind konzentrieren, nichts nebenbei machen...

vielleicht schluckt er auch Luft und du musst ihn zwischendurch mal hochheben und "Bäuerchen" machen lassen?

vielleicht hast du im Moment auch weniger Milch und es kommt manchmal nichts oder zuwenig raus?

Wozu bekommt er nach dem Stillen einen Schnuller? das Nuckelbedürfnis sollte doch durch das Stillen ausreichend abgedeckt sein, meine Kleine bekommt und bekam nie einen Schnuller und nach dem Stillen ist sie satt und zufrieden. Ist nach dem Stillen das Nuckelbedürfnis noch nicht gestillt, so lass ihn doch einfach so lange nuckeln bis er fertig ist. Es geht ja um ihn und um seine Bedürfnisse und er sollte selbst bestimmten dürfen, wann sein Bedürfnis gestilllt ist. Es geht ja eben nicht nur darum, ihm die ausreichende Menge Milch zuzuführen, es geht auch um das Bedürfnis des Kindes nach Nähe und Geborgenheit außerdem reguliert sich über das Nuckeln an der Brust ja auch die Milchmenge. Ich würde das Kind so lange an der Brust lassen wie es selbst will, auch wenn es deine Geduld strapaziert, sonst hast du bald zu wenig Milch. Wer soviel  Geduld nicht hat, sollte vielleicht garnicht erst schwanger werden?

Ragina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 43
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #15 am: 22. Juni 2013, 14:36:27 »
Es liegt eben auch daran, dass die Kinder anfangen mehr Eindrücke aufzunehmen, aber eigentlich ist die übliche Schreizeit erst abends. Du musst aufpassen das kind nicht mit Reizen zu überfluten. Kinder sind keine keine gelangweilten Erwachsenen die man ständig bespaßen muss. Weniger ist manchmal mehr. Läüuft bei euch vielleicht auch oft der Fernseher? das Radio? Bilder und Geräusche, die du kaum noch wahrnimmst können für so ein kleines  Kind schon eine Reizüberflutung sein...

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #16 am: 22. Juni 2013, 14:47:44 »
Ich würde das Kind so lange an der Brust lassen wie es selbst will, auch wenn es deine Geduld strapaziert, sonst hast du bald zu wenig Milch. Wer soviel  Geduld nicht hat, sollte vielleicht garnicht erst schwanger werden?

Bitte vor dem unhöflichen und falschen Belehren erstmal richtig lesen. Wer soviel Geduld nicht hat, sollte vielleicht gar nicht erst antworten?

Das Problem war ja gerade, dass das Kind nicht an die Brust wollte sondern dort geweint hat. Und stundenlanges Nuckeln lassen ist übrigens keine Voraussetzung für genug Milch.



Ragina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 43
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #17 am: 22. Juni 2013, 14:53:32 »
nein, von "stundenlang" hat auch keiner gesprochen, aber dass die Milchproduktion sich durch die Dauer des Trinkens selbst reguliert, weißt du schon, oder?

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #18 am: 22. Juni 2013, 15:02:20 »
Nein, effektiver zur Steigerung der Milchmenge ist m.M.n. häufiges Anlegen.

Aber nochmal: es war zu keinem Zeitpunkt das Problem von Honigblüte, dass das Baby an die Brust wollte und sie keine Geduld dafür hatte.



Ragina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 43
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #19 am: 22. Juni 2013, 15:02:56 »
Ich bezog mich auch darauf:

Zitat:Selbst wenn er dann trinkt, weint er nach dem Stillen und braucht dann ganz dringend den Schnuller...

anscheinend trinkt er dann ja doch ab und an und "braucht" danach einen Schnuller. frage mich wozu. Das Stiilen sollte das Nuckelbedürfnis vollstängis abdecken, wenn nicht, war die Stilldauer eben nicht ausreichend. Jetzt alles klar?

Ragina

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 43
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #20 am: 22. Juni 2013, 15:04:06 »
Ich bezog mich auch darauf:

Zitat:Selbst wenn er dann trinkt, weint er nach dem Stillen und braucht dann ganz dringend den Schnuller...

anscheinend trinkt er dann ja doch ab und an und "braucht" danach einen Schnuller. frage mich wozu. Das Stiilen sollte das Nuckelbedürfnis vollstängis abdecken, wenn nicht, war die Stilldauer eben nicht ausreichend. Jetzt alles klar?

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 593
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #21 am: 22. Juni 2013, 15:10:20 »
Nach der Lektüre all Deiner Beiträge auch in anderen Threads ist mir nun tatsächlich alles klar.  S:D

Um das hier noch abzuschließen: es gibt tatsächlich auch Babys, die möchten gern saugen, ohne dass dabei ständig Milch in den Mund fließt. Die nehmen sehr gern einen Schnuller und sind äußerst erbost, wenn man ihnen stattdessen die Brust gibt und die Milch losschießt.

Es ist nicht alles nur schwarz und weiß.



Anne

  • Gast
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #22 am: 22. Juni 2013, 15:17:55 »
@Ragina: findest Dein Verhalten nicht ein wenig unpassend? Meldest Dich neu in einem Forum an, kramst (nicht nur hier) alte Beiträge wieder raus und lässt derartige Sprüche vom Stapel ohne den Threadsteller und seine ganze Situation zu kennen? Scheinbar hast du ja auch keines der Postings durchgelesen, was ich bei einer derartigen Antwort als das mindeste erachtet hätte!

Ehrlich, da geht mir echt der Hut hoch! Das ist beleidigend und Du solltest mal darüber nachdenken, wie sowas bei jemandem ankommt, der von Anfang an Stillprobleme hatte!

Wir schreiben hier, um einander zu helfen und zu beraten und nicht um uns gegenseitig solche Dinge an den Kopf zu werfen! Wenn das Deine einzige Intention ist, dann bist du hier irgendwie falsch.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11867
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #23 am: 23. Juni 2013, 06:34:24 »
@ragina danke für deine Tipps! Es ist zwar schon wieder alles gut, denn es war wohl tatsächlich ein Schub, aber trotzdem nett, dass du dir Gedanken gemacht hast und mir helfen wolltest. Allerdings hättest du dir den letzten Satz deines ersten Postings sparen können, denn ausser provozieren und beleidigen kann er nichts... Und wäre ich immer noch in einer hilflosen und verzweifelten Lage, hätte er mich sicher auch sehr getroffen!
Du hast gute Ansätze, auch in anderen Threats, nur leider gibst du mir/uns kaum die Möglichkeit, diese neutral anzunehmen, wenn du weiter in diesem "Ton" schreibst. Ich würde mich freuen, mehr von dir zu lesen, ohne mir dabei ständig gemaßregelt und angepöbelt vorzukommen.

@rexi danke dir, gut zu lesen, dass es bei anderen auch so war und nichts schlimmeres dahinter steckte.

@lisabee und Anne danke für eure Unterstützung!



Avantasia

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 142
  • erziehung-online
Antw:schreien beim Stillen, was kann das sein?
« Antwort #24 am: 24. Juni 2013, 14:23:22 »
Hey,

also meine Große hat immer geschrien, wenn sie fertig mit dem trinken war. Aber nur kurz. Das war dann ein Schreien a la: Ich bin zwar fertig mit trinken, aber ich weiß noch garnicht, dass ich satt bin. Kurze Zeit später war dann alles wieder gut.
Kann es sein, dass ihr Körper erst auf das Signal "satt" wartet? Ist bei uns ja auch so...nur als Idee.

Wozu bekommt er nach dem Stillen einen Schnuller? das Nuckelbedürfnis sollte doch durch das Stillen ausreichend abgedeckt sein, meine Kleine bekommt und bekam nie einen Schnuller und nach dem Stillen ist sie satt und zufrieden.

Schön, dass das bei dir so ist! Aber danach hat die TE ja nicht gefragt. Und es hilft ihr sicher auch nicht weiter. Jedes Kind ist unterschiedlich und nur weil deines danach immer so zufrieden war, heißt das nicht, dass niemand damit Probleme haben kann!

Ist nach dem Stillen das Nuckelbedürfnis noch nicht gestillt, so lass ihn doch einfach so lange nuckeln bis er fertig ist. Es geht ja um ihn und um seine Bedürfnisse und er sollte selbst bestimmten dürfen, wann sein Bedürfnis gestilllt ist. Es geht ja eben nicht nur darum, ihm die ausreichende Menge Milch zuzuführen, es geht auch um das Bedürfnis des Kindes nach Nähe und Geborgenheit außerdem reguliert sich über das Nuckeln an der Brust ja auch die Milchmenge. Ich würde das Kind so lange an der Brust lassen wie es selbst will, auch wenn es deine Geduld strapaziert, sonst hast du bald zu wenig Milch. Wer soviel  Geduld nicht hat, sollte vielleicht garnicht erst schwanger werden?

Dir scheint garnicht bewusst zu sein, dass es auch Frauen gibt, die aus ganz verschiedenen Gründen (Geschwister, Arbeit, Krankheit, Termine, Leben halt) einfach nicht in der Lage sind, das Baby den ganzen Tag an der Brust zu haben. Es gibt Frauen, die sich nicht 24/7 NUR auf das Baby konzentrieren können oder wollen. Auch so etwas gibt es. Und auch diese Frauen dürfen schwanger werden;)
Deine Antwort ist so abwertend und engstirnig. Einfach inakzeptabel!

Schöne Grüße

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung