Autor Thema: patenfest  (Gelesen 7887 mal)

jellybelly

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 86
  • erziehung-online
patenfest
« am: 21. April 2012, 21:53:00 »
hallo.

vom taufe-thread angestoßen, dachte ich, ich stell mal meine frage in den raum


da wir mit der kirche so rein gar nichts am hut haben, aber die idee eines paten ganz toll finden, würden wir für unseren sohn gerne feierlich 2 paten ernennen. die paten waren schnell gefunden, wissen das auch, dass sie paten sind, aber irgendwie fehlt noch was, was sich eben in der kirche taufe nennt.

gibt es hier jemanden, der ein "patenernennungsfest" gefeiert hat? und wenn ja, wie ist das abgelaufen? gab es da ein rahmenprogramm, wurde eine urkunde an die paten ausgegeben, wie groß war die feier... usw...? wir brauchen ideen :)

 s-winken
[nofollow]

[nofollow]

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:patenfest
« Antwort #1 am: 21. April 2012, 22:14:49 »
Wir haben das gemacht. Bei uns zu Hause, es gab Kaffee und Kuchen, ich - ja ich s-:) - habe eine kleine Rede gehalten bei denen ich den Paten eine Urkunde ausgehändigt habe. Dann sind wir raus in den Garten und haben einen Apfelbaum gepflanzt an den wir Zettel mit Wünschen für unseren Sohn gehangen haben, die durften vorher alle ausfüllen.

Dabei waren die Großeltern, unsere Geschwister und die Paten. Es war sehr nett aber locker.


Sweety

  • Gast
Antw:patenfest
« Antwort #2 am: 21. April 2012, 22:16:49 »
Also bei uns ist die Antwort auf deine Frage ein JEIN.
Uns geht es nämlich wie euch - die Patenschaftsidee ist sehr schön und wir nehmen uns das Recht einfach heraus, die Idee an sich eben abzuwandeln und vom Religiösen (womit wir auch nix am Hut haben) wegzuführen. Und auch wir haben hin und her überlegt, wie wir da ein bisschen was Rituelles reinbringen auch, um die Paten so ein bisschen zeremoniell an die Kinder zu binden.

Wir hatten das noch nicht, aber wir planen es und zwar, wenn Zwerg 2 da und ein paar Monate alt ist für beide Kinder zusammen.

Bin momentan noch am Suchen, wo wir das, was wir machen möchten, auch machen können.
Und zwar ist unser Plan, dass wir irgendwo, wo wir dürfen und auch hin zurückkehren können, dann die Paten mit und für ihre Patenkinder einen Baum pflanzen zu lassen. Wir leben zur Miete und sicher nicht für immer an diesem Ort, also ist der hiesige Garten dafür wohl nicht der geeignete Platz.

Redner oder so holen wir nicht dazu, da wir alle (also Eltern sowohl wie Paten) recht wortgewaltig sind und das rausgeschmissenes Geld wäre ;D

Ob wir da was schriftlich fixieren, darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Aber da wäre ja die Option, die Aktion zu fotografieren und dann eine Fotoerinnerung zu überreichen.

Anschließend wollen wir schön gemeinsam essen (gehen).
Das soll bislang auch mehr ein Ding zwischen uns als Familie und den Paten bleiben, also ohne großes Familiengedöns.
Okay, vielleicht die Großeltern noch dazu, mehr aber auch nicht.
Ich kann mir auch schwer vorstellen, wie da zwei Dutzend Tanten und Onkel durch die Botanik zockeln 8)

Genaue Details haben wir jetzt noch nicht, aber das ist so grob der Plan :D

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6653
Antw:patenfest
« Antwort #3 am: 22. April 2012, 04:58:35 »
Ihr könntet doch sowas wie eine Säkulare Namensgebungszeremonie feier. Es gibt ja  freie Theologen oder andere REdner, die z.B. auch zivile Hochzeiten vornehmen. Die Idee ist aber schön.

Wir haben ebenfalls eine Patin, sind aber nicht religiös, ich überlege mir auch sowas ähnliches. Sie ist aber wirklich Patin, d.h. wir haben bereits festgelegt, dass sie im Falle unseres Todes als Vormund in betracht gezogen werden soll.
Kind 2011
Kind 2014
...

seemaedchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 977
  • unser Weihnachtswunder ist da: Anna-Lisa
Antw:patenfest
« Antwort #4 am: 22. April 2012, 09:18:27 »
Hallo,

Wir haben das gemacht.

Ich hab schon in der Einladung geschrieben, dass sich jeder bei der Feier beteiligen kann. Und das haben auch viele gemacht.

Bei uns war es dann eine richte Zeremonie:

Wir haben bei uns im Wohnzimmer alles freigeräumt, so dass wir einen großen Kreis machen konnten. Alle Verwandten und gute Freunde waren dann im Kreis gesessen und Anna-Lisa konnte sich im Kreis frei bewegen.

Zuerst hatten wir einen Sekt Empfang bei dem mein Mann alles Begrüßt hat.
Außerdem hat er erklärt, warum wir uns bewußt gegen eine Taufe entschieden haben.
 
Dann habe ich etwas über Anna-Lisa erzählt, wie sie ist, was sie so macht usw.

Dann hat die große Schwester von Anna-Lisa ein besinnliches Gedicht gelesen. Über eine große und eine kleine Hand. (das war sehr ergreifend)

Jetzt haben wir das Lied "Jedes Kind braucht einen Engel" vorgespielt.
Dann haben wir die Patin offiziel gefragt ob sie das Patenamt annehmen will. Und wir haben sie dann damit beauftragt.
Die Patin hat dann ein Paten-Versprechen (was sie sich vorher überlegt hat) abgegeben.
Und die Patin bekam dann eine schöne Urkunde.

Wir sind dann raus in den Garten und haben dort eine Rose für Anna-Lisa gepflanzt. Dabei haben wir das Lied "Ännchen von Tharau" gespielt, weil die Rose so heißt. Ich hab noch erklärt, warum wir gerade diese Blume ausgesucht haben.

Weil wir schon draußen waren, hat die Oma so rießen Seifenblasen gemacht. Dabei haben wir das Lied "Suit Forrest Gump" gespielt.

Dann sind wir wieder rein. Und es hatte jeder eine gebastelte Blume vorbereitet auf der das Bild von jedem drauf war und ein Wunsch für Anna-Lisa. Die Blumen wurden vorgelesen und überreicht. Die Blumen hängen jetzt als Mobile in Anna-Lisa's Zimmer. Sie will sie ganz oft ansehen.

Dann haben wir noch das Lied "Keine ruhige Minute" von Reinhard May auf der Gitarre gespielt und alle haben mit gesungen.

Es war wirklich eine sehr schöne und rührende Feier. Auch meine SchwieMu war begeister obwohl sie nicht verstanden hat warum wir nicht taufen.

Wir haben dann mittag gegessen und später Kaffee getrunken.

Es war wirklich ein sehr gelungenes Fest. Alle waren sehr begeistert.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass wir mit solchen Zeremonien schon erfahren sind. Wir haben unsere Hochzeit auch so gefeiert und wir haben schon mal so eine Paten Zeremonie mitgemacht. Es ist einfach etwas sehr sehr persönliches, wenn ganz viele von den Gästen mitgestallten.

Man muss halt nur in der Einladung alles erklären. Sonst können sich die meisten einfach nichts darunter vorstellen.

Wenn noch Fragen sind oder ihr Ideen braucht. Ich stehe gerne zur Verfügung.

Hier mal ein paar Impressionen:







2. IVF positiv am 21.12.09
09.09.2010 Anna-Lisa. Wir lieben dich.

Feb 13: spontan Schwanger
leider FG bei 9+4
Aug 13: IVF abgebrochen IUI negativ
Okt 13: IVF ein 4-Zeller => negativ
März 14: IVF ein 4-Zeller => negativ
August 14: IVF ein 6-Zeller => negativ
es wird leider kein Geschwisterchen geben

jellybelly

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 86
  • erziehung-online
Antw:patenfest
« Antwort #5 am: 06. Mai 2012, 15:56:19 »
vielen lieben dank für die anregungen :)

werd berichten wie es dann tatsächlich ausgesehen hat. momentan sind wir mit der hochzeitsplanung ausgelastet, und das patenfest ist erstmal verschoben.

[nofollow]

[nofollow]

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung