Autor Thema: Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.  (Gelesen 5985 mal)

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Hallöchen!

Im Moment muss ich zusätzlich zum Stillen noch abpumpen, da meine Maus anfangs zu schwach war um nur gestillt zu werden. Nun hab ich soviel Mumi gesammelt, das ich von meiner Hebi den Tip bekam, die einzufrieren. Gesagt getan.

Nun liegt sie in der TK, auftauen steht auf der Packung der Mumibeutel, bei zimmertemperatur oder im Kühlschrank. Soweit sogut, ABER... wie bewahre ich die Milch danach auf und vor allem wie lange kann ich sie noch aufbewahren?

Danke euch!
LG,
Souly



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #1 am: 23. Oktober 2012, 21:10:57 »
Meinst Du nach dem Auftauen?

Meines Wissens sollte aufgetaute/erwärmte MuMi gar nicht mehr aufbewahrt (auch nicht wieder eingefroren) werden.


SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #2 am: 23. Oktober 2012, 21:56:31 »
Also ich hab jetzt 3 Beutel eingefroren mit je 14-24ml Mumi, denke nicht das meine kleine die nach dem auftauen sofort trinkt, daher wollte ich wissen wie lange ich die nach dem Auftauen noch "aufbewahren" kann. Natürlich im Kühlschrank ;)

Frisch abgepumpte Mumi so sagte man mir im KH, könne biszu 72 Stunden im Kühlschrank ufbewahrt werden.
LG,
Souly



Sweety

  • Gast
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #3 am: 23. Oktober 2012, 22:52:54 »
Ich bin da immer auf Nummer Sicher gegangen und hab alles, was ich nicht am Tag des Auftauens verwendet habe, verworfen.

Genaue Zahlen kann ich dir aber leider auch nicht nennen.

Aber frisch abgepumpt 72 Stunden im Kühlschrank kommt mir arg lang vor. Ich meine, ich hab da auch mal geringere Spannen gehört :-\

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #4 am: 23. Oktober 2012, 22:58:10 »
Danke trotzdem!

Das mit den 72 Stunden hab ich aus dem KH an Info bekommen. Donnerstag kommt die Hebi wieder, die werd ich nochmal fragen.
LG,
Souly



Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9229
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2012, 06:52:15 »
Die abgepumpte Milch aus dem Kühlschrank sollte man nur 24 Stunden aufbewahren, danach gehört sie weg. Das Risiko der Keimbildung ist dann einfach zu groß.
Milch die aufgetaut wurde, sollte möglichst direkt verbraucht werden und nicht mehr lange aufbewahrt werden.

Ich würde da kein Risiko eingehen und die Spanne relativ kurz halten. 14-24 ml sind ja auch relativ wenig, die hat man auch bald wieder abgepumpt im Zweifelsfall  :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #6 am: 24. Oktober 2012, 10:46:25 »
Ist das schön wenn man so viele unterschiedliche Angaben bekommt  ;D ;D Hab die Milch von gestern, abends noch alles eingefroren.
LG,
Souly



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #7 am: 24. Oktober 2012, 10:55:55 »
Meine Hebamme hat mir damals den Tip gegeben, lieber kleinere Portionen und einen Teil MuMi zusätzlich in Eiswürfelbehältern einzufrieren, so dass ich die Menge dem Bedarf besser anpassen kann, ohne gleich wieder eine ganze Portion auftauen und die Reste dann wegschütten zu müssen.

...wie praktisch das am Ende ist, kann ich Dir aber nicht sagen - ich habe nur selten abgepumpt und noch seltener die eingefrorene Milch wirklich gebraucht...

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #8 am: 24. Oktober 2012, 11:31:42 »
Hab mir schon überlegt in Eiswürfelbeutel einzufüllen, eben weil besser portionierbar und nicht ganz so teuer wie die Mumi-Beutel selber.

Will ja hoffe das wir bald vom Pumpen ganz wegkommen zum Vollstillen hin. War ja so auch nicht geplant gewesen, aber Finja war einfach zu schwach gewesen.
LG,
Souly



Sweety

  • Gast
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #9 am: 24. Oktober 2012, 14:14:43 »
Souly, das schaffst du bestimmt.

Mein Kraftpaket Costa war wegen einer extremen Neugeborenengelbsucht (wir standen kurz vor dem Blutaustausch) auch zu schwach zum Stillen anfänglich.
Aber das hat sich nach kurzer Zeit gegeben. Die Kräfte kommen und dann hatte ich so einen kleinen Milchvampir an der Brust hängen ;D ;D

Es hat aber durchaus einen Vorteil. Wenn das Kind die Flasche kennt, dann kann auch der Papa mal füttern und Mama mal bisschen weg. Klar, man macht als Frischmama nicht jedes WE Party bis zum Umfallen, aber glaub mir, es ist wertvoll, auch mal für ein zwei Stunden mit Freundinnen losziehen zu können ohne Stillzeiten im Auge haben zu müssen. Ich wollte auch nicht, aber mein Mann hat mich quasi rausgeschmissen und im Nachhinein bin ich ihm dankbar. Außerdem war er so auch in die Ernährung einbezogen :)

Vollstillen tust du doch trotzdem, denn Vollstillen bedeutet alleinige Ernährung mit Muttermilch ;)

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #10 am: 24. Oktober 2012, 17:36:33 »
Also ich bin absolut keine Partybiene, war ich noch nie und mal mit Freunden weggehen wird schwierig, DENN... meine richtigen Freunde sind in D komplett verstreut mittlerweile.

Also Gelbsucht hatte Finja nur wenig, GsD, und Papa findet es toll SEINE Tochter auch füttern kann und nicht nur wickeln muss  ;D Mit den Stillzeiten bzw. Abpumpzeiten müssen wir trotzdem erst einmal gucken, Madame meldet sich leider nicht immer, daher der Wecker derzeit noch solange sie noch so klein & zierlich ist. Aber wir legen zu, heute Morgen haben wir die 3kg-Marke geknackt *freuuuuu*


Das Vollstillen die alleinige Mumi bedeutet ist mir klar, das soll sie auch nur bekommen, seh es an meiner Nichte, jetzt 12 Wochen, sie bekommt bereits Tee, Wasser und halt die Flasche weil meiner Schwester nicht stillen möchte (der Vater würde sonst nicht mit einbezogen werden können). Muss jeder selber wissen, wir für uns finden das Vollstillen toll, wenn es dann irgendwann richtig klappt  :D


@Einfrieren/Auftauen:
Hab bei Medela dazu auf der Seite was gefunden:

Empfehlungen für das Aufbewahren/Auftauen von Muttermilch

Medela empfiehlt, die folgenden Richtlinien für das Aufbewahren und Auftauen von Muttermilch einzuhalten. Diese gelten für gesunde, reifgeborene Babys.
     Raumtemperatur    Kühlschrank    Eisfach im Kühlschrank    Tiefkühltruhe
Frisch abgepumpte Muttermilch    Nicht bei Raumtemperatur aufbewahren    3 - 5 Tage bei ungefähr 4° C    

6 Monate bei ungefähr -16° C
   12 Monate bei ungefähr -18° C
Aufgetaute Muttermilch (zuvor gefroren)
     Nicht aufbewahren!    10 Stunden    Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren!    Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren
LG,
Souly



Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8100
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #11 am: 24. Oktober 2012, 17:40:16 »
Bei mir war das so, dass meine Tochter aufgetaute Muttermilch komplett verweigert hat. Frisch abgepumpte bzw. danach "nur" im Kühlschrank gelagerte und wieder aufgewärmte Muttermilch war dagegen kein Problem. Keine Ahnung wieso das so war. Das Einfrieren hätte ich mir also sparen können  s-:)
Vielleicht hab ich mit dem Auftauen auch was falsch gemacht - ich hab das im Flaschenwärmer gemacht. ???
Bei meinen Jungs konnte ich mich auf den Kopf stellen, die haben keine Flasche akzeptiert. Aber mal abends zwei Stunden rausgehen hab ich nach ein paar Monaten trotzdem gemacht - ich hab direkt vorher gestillt und das hat gereicht  :)

PeCaPe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Mama einer ganz besonderen, kleinen Prinzessin!
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #12 am: 24. Oktober 2012, 19:35:00 »
Meine Tochter mochte die zuvor eingefrorene auch nicht.

Ich hab auch noch im Kopf, dass man die Milch 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren kann. So hab ich das auch gemacht.
Im Krankenhaus wird es strenger gehandhabt. Da wird nach 24 Std. verworfen.

Entdecke deine Grenzen, aber vor allem deine Möglichkeiten, meine kleine, liebe Alicia!



 

Sweety

  • Gast
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #13 am: 24. Oktober 2012, 22:13:22 »
Kinder - so sind se ;D

Meiner hat sie "aus der Quelle" genauso problemlos wie frisch gezapft, aus dem Kühlschrank und aufgetaut genommen.
Dafür aber zehn Monate lang NICHTS anderes. Nichtmal ein Schlückchen Wasser oder so.
Mamadiesel oder Streik ;D

mausal

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 108
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #14 am: 29. Oktober 2012, 12:34:18 »
Die Muttermilch in den Muttermilchbeuteln oder Flaschen kann man auch ohne Probleme in Wasserbad auftauen (natürlich nicht zu heiß) und dauert nicht lange.

Somit habe ich Sie immer erst aufgetaut, wenn ich sie dann auch gleich verfüttere :)

DasSüßeBaby

  • Gast
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #15 am: 04. Februar 2013, 16:30:30 »
Hi,
klar kann man das machen. Da die Nährstoffe in der Milch erhaltenbleiben.

LG

SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #16 am: 04. Februar 2013, 16:35:41 »
Da haste aber was altes ausgegraben ;)
LG,
Souly



Victoria80

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 11
  • erziehung-online
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #17 am: 27. Februar 2013, 19:19:37 »
Soweit ich weiß gar nicht. Sofort aufbrauchen oder weg damit.

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #18 am: 04. März 2013, 17:56:32 »
mich interessiert das auch...also wenn man zb für den Notfall abpumpt und das einfriert und dann will man es für unterwegs dem Papa mitgeben, geht das?? Oder geht das nicht? Muss man da frisch abpumpen?


SoulDream

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 102
  • Unser Wunder Finja ist da :D
    • Soul Dream's
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #19 am: 04. März 2013, 19:05:44 »
@Sonnenkind:
Alles kein problem, MuMi hält sich in der Tiefkühlung (-18 Grad) biszu 6 Monate. Danach sollte man es nciht mehr verwenden. So wurde es mir vom Kinderarzt und der Hebamme gesagt.
LG,
Souly



Falballa

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 311
  • tantetillie.blogspot.de
    • Tante Tillie
    • Mail
Antw:Muttermilch einfrieren, auftauen.. wie dann weiter lagern usw.
« Antwort #20 am: 05. März 2013, 17:31:34 »
Ich würde aber die eingefrorene aber auch nicht zu lange in der TK lassen. Die Mumi ändert sich ja ständig und passt sich den Gegebenheiten vom Kind an.
Ein Kind von 4 Monaten braucht andere Nährstoffe wie eins von 3 Wochen.




 

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung