Autor Thema: Mehr soziale Gerechtigkeit beim Elterngeld  (Gelesen 1720 mal)

MHinrichs

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 1
  • erziehung-online
    • Mail
Mehr soziale Gerechtigkeit beim Elterngeld
« am: 15. Oktober 2015, 11:56:46 »
Ich habe beim Deutschen Bundestag eine Petition für mehr soziale Gerechtigkeit beim Elterngeld eingereicht: epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_09/_08/Petition_60887.html

Hintergrund der Petition:

Freiwillig Versicherte müssen ihre Krankenkassenbeiträge während des Bezuges von Elterngeld aus eigener Tasche zahlen, selbst wenn sie nur den Mindestbetrag (300 Euro) an Elterngeld erhalten. Im Gegensatz dazu sind Pflichtversicherte beitragsfrei versichert, auch wenn sie ein weitaus höheres  Elterngeld beziehen.

Von dieser Ungleichbehandlung sind beispielsweise Mini-Jobber und Studentinnen betroffen.

Helft mit, dies zu ändern, indem ihr die Petition unterzeichnet (möglich bis zum 12.11.2015)! Natürlich freue ich mich, wenn für diese Petition ordentlich Werbung gemacht wird.

some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2248
Antw:Mehr soziale Gerechtigkeit beim Elterngeld
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2015, 13:48:32 »
Davon sind auch alle Beamtinnen und Beamten betroffen.

Jetzt mögen viele sagen, dass man ja auch genug verdient, aber als ich kein volles Jahr gearbeitet und nur 440 Euro Elterngeld bekommen habe, musste ich die KV-Beiträge auch komplett selbst bezahlen. Die Summe ist nicht unerheblich  :-X Bei einer Auszahlung über 2 Jahre musste ich jeden Monat noch was drauflegen, um die Beträge zählen zu können.
LG
some





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung