Autor Thema: Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...  (Gelesen 15484 mal)

BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« am: 21. Oktober 2011, 11:17:33 »
Ich habe in einem alten Beitrag schon geschrieben das unser Sohn (13 Monate) seit ca. 4 Wochen immer Nachts wach wird und weint und schreit. Sobald wir ihn in unser Bett holen ist alles gut und er pennt weiter. Meiner Meinung nach hat er inzwischen nichts mehr (weder zahnen noch sons was) weil sonst würde er doch nicht einfach in unserem Bett seelenruhig weiterschlafen, oder?

Natürlich kann er auch Angst haben, aber wir sind dann doch sofort zur Stelle an seinem Bett und beruhigen und trösten. Das hilft aber alles nichts. Er merkt sofort wenn wir das Zimmer wieder verlassen, auch wenn er bereits wieder eingeschlafen ist. Dann sofort wieder weinen und schreien. Sobald er im Elternbett ist, dann ist alles gut.

Ich gehe davon aus, das er mit dem weinen und schreien einfach nur in unser Bett will.

Das wollen wir eigentlich nicht. Was aber können wir tun um ihm das rüberholen der letzten 4 Wochen abzugewöhnen?

Wie schon gesagt, wir gehen sofort hin wenn er weint und trösten und machen und tun. Das interessiert ihn aber nicht - sobald wir wieder aus seinem Zimmer gehen, geht es wieder los. Weil man dann nach 3-4 Mal einfach keine Lust mehr drauf hat, haben wir ihn dann rüber geholt.

Das muss aber doch auch anders gehen und irgendwie muss er doch merken das sofort jemand kommt wenn er weint oder schreit... scheinbar aber auch nicht?!?

Was kann man noch machen?

Das haben wir alles aufgrund der Tipps im letzten Beitrag schon versucht:

- Ein T-Shirt von den Eltern (Geruch)
- neues Kuscheltier
- kleines Nachtlicht

BRING ABER ALLES NIX :-( ES BRINGT NUR WAS WENN ER IN UNSER BETT KOMMT....

rattles

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 149
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #1 am: 21. Oktober 2011, 11:43:18 »
Ich kann dir zwar nicht helfen, aber offenbar wird eure Nähe gebraucht und wieso sollte man diese dann nicht geben?
Ich selbst habe noch sehr genaue Erinnerungen an mich selbst, wie ich jede Nacht zu meinen Eltern ins Bett geschlüpft bin (und dort zum Glück auch willkommen war) und wie ich meiner Mama immer gesagt habe, dass ich viel besser schlafen kann, wenn ich weiß, dass sie neben mir liegt.

Sollten unsere Kinder das später brauchen, dann sollen sie die Nähe haben  :) Irgendwann legt sich das von selbst. Wenn man in andere Kulturen schaut, dann wird man schnell feststellen, dass wir ziemlich alleine dastehen mit unserer verbreiteten "Kinder-müssen-im-eigenen-Zimmer-im-eigenen-Bett-schlafen"-Meinung.

Dass es anstrengend sein kann, das spreche ich natürlich niemandem ab. Meine Mama hat damals auch immer mal über ein zu schmales Bett gejammert, ohne uns Kindern (wir lagen beide mit drin) aber einen Vorwurf daraus zu machen.
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2011, 11:45:19 von rattles »






Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4277
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #2 am: 21. Oktober 2011, 12:06:28 »
Meiner Meinung nach hat er inzwischen nichts mehr (weder zahnen noch sons was) weil sonst würde er doch nicht einfach in unserem Bett seelenruhig weiterschlafen, oder?
Warum sollte er, wenn er nichts hat, nachts aufwachen und weinen? Vielleicht wacht er einfach auf, weil er Eure Nähe, Eure Geborgenheit und Euren Schutz sucht und diesen Dingen ist er sich bei Euch im Bett sicher. Es geht nicht darum, dass ihn sofort jemand tröstet, wenn er weint, ihm geht es wahrscheinlich darum, dass er bei Euch ist, dass immer jemand da ist, der ihn beschützt und ihm Geborgenheit schenkt...




Natürlich kann er auch Angst haben, aber wir sind dann doch sofort zur Stelle an seinem Bett und beruhigen und trösten. Das hilft aber alles nichts. Er merkt sofort wenn wir das Zimmer wieder verlassen, auch wenn er bereits wieder eingeschlafen ist. Dann sofort wieder weinen und schreien. Sobald er im Elternbett ist, dann ist alles gut.

Ich gehe davon aus, das er mit dem weinen und schreien einfach nur in unser Bett will.

Das wollen wir eigentlich nicht. Was aber können wir tun um ihm das rüberholen der letzten 4 Wochen abzugewöhnen?

Wie schon gesagt, wir gehen sofort hin wenn er weint und trösten und machen und tun. Das interessiert ihn aber nicht - sobald wir wieder aus seinem Zimmer gehen, geht es wieder los. Weil man dann nach 3-4 Mal einfach keine Lust mehr drauf hat, haben wir ihn dann rüber geholt.

Das muss aber doch auch anders gehen und irgendwie muss er doch merken das sofort jemand kommt wenn er weint oder schreit... scheinbar aber auch nicht?!?

Was kann man noch machen?

Das haben wir alles aufgrund der Tipps im letzten Beitrag schon versucht:

- Ein T-Shirt von den Eltern (Geruch)
- neues Kuscheltier
- kleines Nachtlicht

BRING ABER ALLES NIX :-( ES BRINGT NUR WAS WENN ER IN UNSER BETT KOMMT....
[/quote]
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #3 am: 21. Oktober 2011, 12:42:11 »
Will er von anfang an, also abends zu euch ins bett? Oder erst nachts?

Vielleicht einfach bettchen mit ins schlafzimmer stellen?


Wir hatten vor etwa 6-8 Wochen das Problem, das lilly IMMER um halb 10 wach wurde und nochmal raus wollte ins WoZi zu uns, und dort weiter schlafen. Das haben wir nicht mitgemacht. Wir haben sie, wirklich jede Minute hingelegt, schnuller rein, gestreichelt, Gute nacht gesagt und sind raus. Sie hat getobt, wie eine verrückte... Das ging 1 Stunde lang so, 3 Abende..
Am ersten abend, als wir das durchziehen wollten, habe ich sie nach 45 MInuten raus, weil ich nicht mehr konnte. Sie hat mich wirklich ausgelacht! Sie war total fröhlich und hat im Wozi spaß gemacht, obwohl sie müde war.
Seitdem wacht sie manchmal um halb 10 auf und möchte ihren Schnuller und schläft weiter. Sie probiert es nicht mal..

Nachts bzw. gegen morgen wacht sie auf und möchte zu uns ins bett. Was auch vollkommen ok ist. Wir haben sie nur ans kizi abends gewöhnt, weil sie jedesmal wach wurde, als wir ins bett sind...


BlankenHans

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 67
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #4 am: 21. Oktober 2011, 12:51:19 »
Will er von anfang an, also abends zu euch ins bett? Oder erst nachts?


Immer erst später Abends oder Nachts. Er schläft schon alleine in seinem Bett ein. Zwar auch mittlerweile wieder mit streicheln und singen (also Hilfe von uns) und dann irgendwann spät Abends oder in der Nacht will er dann scheinbar nicht mehr in seinem Bett bleiben... also kommt er zu uns, was wir nicht wollen aber ihn auch nicht schreien und weinen lassen wollen... ALSO EIN TEUFELSKREIS!!!

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #5 am: 21. Oktober 2011, 12:56:01 »
Du hast wohl nur zwei Möglichkeiten: Entweder ihr gebt ihm die Nähe, die er scheinbar gerade braucht, aus welchen Gründen auch immer. Oder, wenn ihr absolut nicht wollt, dass er bei euch im Bett ist, dann müsst ihr konsequent bleiben und ihn eben nicht rüberholen. Das wird sicher ein paar heftige Nächte geben, aber wenn ihr nachgebt, dann fangt ihr immer von vorne an.

Welchen Weg ihr wählt, kann euch hier keiner abnehmen. Ich persönlich würde ihn in mein Bett holen, aber mich stört es auch nicht, meine Kleine schläft auch immernoch bei uns und ich finde es schön, mal abgesehen davon, dass wir alle 3 die Nähe genießen.





♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #6 am: 21. Oktober 2011, 12:58:43 »
Ah ok, und euch stört das, das er zu euch ins bett will? (was ich zum teil nachvollziehen kann, wenn man z. b. ein kleines bett hat).. Du hast nur 2 möglichkeiten. Entweder dein Kind immeriweder hinlegen, schnuller rein, gute nacht sagen... und das wirklich durchziehen oder halt mit ins bett und ihm geborgenheit geben usw....
Ich hab lilly nicht schreien lassen, ich war nur konsequent, sie ist mir auf der nase rumgetanzt.. musste so handeln..

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3087
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #7 am: 21. Oktober 2011, 13:18:05 »

BRING ABER ALLES NIX :-( ES BRINGT NUR WAS WENN ER IN UNSER BETT KOMMT....

Du gibst Dir die Antwort ja schon selbst.  ;)

Was stört Euch daran, ihn mit ins Bett zu holen?

Arielle

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 49
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #8 am: 23. Oktober 2011, 21:13:02 »
Weil man dann nach 3-4 Mal einfach keine Lust mehr drauf hat, haben wir ihn dann rüber geholt.

 s-:)  :-X

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #9 am: 23. Oktober 2011, 21:22:14 »
mein sohn schläft heute noch bei mir im bett und ich finde das gut.

ich möchte natürlich mein kind bei mir haben, deswegen verstehe ich so kommentare gar nicht. lasst ihn doch bei euch, wenn er damit glücklich ist.

wieso wollt ihr euch so einen stress machen und ihn alleine lassen, obwohl er das gar nicht möchte?
das stresst euch doch nur auch!

entspannt euch und lasst ihn bei euch schlafen!

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #10 am: 23. Oktober 2011, 21:28:12 »
wie oben ja schon gesagt:
entweder konsequent in euer Bett lassen oder konsequent "aussperren". Aber kein Hin und Her.

Ich wäre für das erstere. Haben wir hier auch gemacht und das Großkind ist "erst" im Mai in ihr eigenes Bett umgezogen. Wider erwarten bleibt sie da, obwohl das Minikind ja jetzt bei uns schläft.

Aber in Phasen, wo ich keine Lust mehr auf Familienbett hatte, hab ich mir immer nur den Vater der Kinder angeguckt. Der kann N U L L alleine schlafen und wenn er mal ein WE woanders war oder ich, hat ihm richtig was gefehlt. Danach durften meine Kinder wieder ohne murren bei mir schlafen. Weil was Papa nicht kann, muss mini auch nicht können. (auch wenn ich ein ganz anderer Typ bin und geeeeeeeeerne mal wieder gaaaaaaanz allein irgendwo schlafen will  ;) )
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #11 am: 23. Oktober 2011, 21:37:54 »
@ Starlet, ich habe auch gern mein Kind bei mir, und obwohl es bei mir auch sehr gerne ist,schläft sie besser (bezogen auf durchschlafen, weil es dort ruhig ist)  in ihrem Zimmer, als bei uns. (demwegen ist sie auch in ihr KiZi umgezogen) ...
Es ist meine Meinung und auf gar keinenfall böse gemeint!!

Ich kann es sehr gut verstehen,das jemand möchte, dass das kind im eigenen bett schläft. Bei uns im bekanntenkreis hab ich ein Kind (4 Jahre) schläft nur bei Mutter und deren Freund. Die Beziehung leidet sehr darunter  :-X ..............

nicikatze

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
  • Unser Pocken-Paule ;-)
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #12 am: 23. Oktober 2011, 21:47:21 »
Ich finde es immer ganz schrecklich wenn Eltern sich so schwer tun ihre Kinder mit ins Bett zu lassen. Ihr als Eltern schlaft doch auch zusammen in einem Bett! Warum muss dann dieser kleine Mensch alleine in seinem Bett und Zimmer schlafen??? Weil es sich so gehört? Ihr dürft euch aneinander kuscheln um besser einzuschlafen, aber euer Kind soll das alleine schaffen?
Paul schläft seit er 6 Monate ist in seinem eigenen Zimmer. Wir hatten einen Babybalkon der zu klein geworden ist und leider war auch unser Schlafzimmer zu klein fürs Babybett. Außerdem wollte mein Mann das Schlafzimmer wieder für uns haben. Heute würde ich das nicht wieder so machen. Mein Mann ist die Woche über im Ausland und meistens hole ich Paul dann zu mir damit ich nicht alleine bin.  :P Ich finde das so schön wenn er bei mir im Bett schläft und wir ganz viel kuscheln können.
Versucht doch das ganze etwas lockerer zu sehen. Wenn er weint, holt ihn zu euch. Seit doch froh das er gleich wieder einschläft. Wenn das sein einziges "Problem" ist... Irgendwann erledigt es sich bestimmt von selbst.  :)


Das schlimmste am Tod der Eltern ist, dass man nie weiß, ob sie stolz gewesen wären.

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #13 am: 23. Oktober 2011, 22:54:13 »
Wir sehen das auch eher unverkrampft .... Anfangs war es für mich einfach bequemer, nachts andocken zu können ohne aufzustehen. Mal abgesehen davon, dass ich in den ersten Tagen mit dem Großen absolut nicht geschlafen habe, weil ich alle 5 Minuten nachgucken gegangen bin, ob er noch atmet  s-:)  Wir haben ihn dann ins Bett geholt, ich konnte meine Hand auf ihn drauflegen und wir haben alle gut geschlafen.

Heute hat der Große ein eigenes Zimmer und eigenes Bett und ein zweites Bett an unseres angebaut...dieses hier


Jetzt kann er schlafen, wo er möchte.
Was bei uns nicht in Frage kommt, ist, dass ein Kind in der Mitte schläft - denn in erster Linie ist das unser Bett. Aber am Rand darf schlafen, wer möchte.
Ansonsten bin ich völlig bei Mamba - was viele Erwachsene nicht können, erwarte ich auch nicht von einem (Klein)Kind. Ich hab noch nie gern allein geschlafen, und mein Mann auch nicht. Warum also unsere Kinder? Und S*ex kann man auch auf dem Sofa haben, wenn die Kinder schon im Bett sind  :)
 


 

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4625
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #14 am: 24. Oktober 2011, 11:49:29 »
Ich würde auch sagen holt ihn in euer Bett.

Finn kommt immer noch fast jede Nacht rübergetappst und klettert in unser Bett. Meist merke ich das erst morgens wenn mein Mann aufsteht. Jule schläft in ihrem eigenen Bett, aber sie ist immer Herzlich Willkommen in unserem Bett. Bei Gewitter oder wenn es ihr nicht so gut geht schläft sie bei uns und ich liebe es mit ihr zu kuscheln. Zu viert wird es zwar etwas eng aber es geht.

Ich mag auch nicht alleine schlafen, warum sollten es meine Kinder?

PeCaPe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Mama einer ganz besonderen, kleinen Prinzessin!
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #15 am: 24. Oktober 2011, 11:57:10 »
Ich hab früher auch ungern allein geschlafen, sogar noch sehr lange.

Im Moment wäre ich froh, wenn meine Tochter im Familienbett schlafen würde... , wenn sie überhaupt vor Mitternacht schlafen würde. s-:)

Entdecke deine Grenzen, aber vor allem deine Möglichkeiten, meine kleine, liebe Alicia!



 

Honeybee

  • Gast
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #16 am: 27. Oktober 2011, 19:04:10 »
Also ich schlafe gern mit meiner Tochter in einem Bett. Im Moment handhaben wir es so: Sie schläft in ihrem Bett ein, wenn sie nachts weint, kommt sie zu mir. Es ist in unruhigen Nächten einfach praktischer: Ein Schluck Tee, ein Liedchen, ein Streicheln über den Kopf. Der Tag an dem sie sich groß fühlt und mit 5 Kuscheltieren und Lieblingspüppi einschläft und Mama als Bettnachbarin nicht mehr gebraucht wird, wird so schnell kommen und die paar Jahre in denen Mama und Papa die größten sind, nutze ich voll aus.

Somit: keine Schlafprobleme.

emanon

  • Gast
Antw:Kleinkind wieder vom Elternbett abgewöhnen...
« Antwort #17 am: 28. Oktober 2011, 13:25:19 »
ich finde es die beste lösung mit dem kleinen zusammenzuschlafen im großen bett. offensichtlich braucht euer baby eure nähe, sonst würde es nicht weinen.
und gibt es etwas schöneres als neben seinem baby aufzuwachen?  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung