Autor Thema: Kind fremdelt gegen eigenen Papa!  (Gelesen 3036 mal)

findyoursoul

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 59
  • erziehung-online
    • Mail
Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« am: 13. Mai 2014, 20:07:47 »
Hallo,
hier ist es grad manchmal echt zum Verrücktwerden.
Kleine M. ist jetzt 10 Wochen und seit ca. 2-3 Wochen klebt sie an mir.
Doch nun geht es auch seit ca. 1 Woche auch gegen ihren Papa.
Er geht zu ihr, sagt ihr Hallo, sie schaut ihn an und schreit.
Wenn sie auf meinem Arm ist, versteckt sie sich . Hat sich auch schon im Tragetuch vor ihm versteckt, dreht sich auch manchmal einfach nur weg.
Am Anfang kümmerte er sich um sie, sie schlief bei ihm besser ein als bei mir etc.
Doch jetzt ist sowas unvorstellbar.
Auch heute hat sie sich die Kehle aus dem Leib geschrien. ich musste mal duschen gehen.
Ich nahm sie und sie beruhigte sich. Nicht gleich, aber dennoch.
Er zog sich zurück, schmollt, ist sehr verletzt und fühlt sich abgelehnt und sprach aus, dass er sie nicht mehr nehmen will.
Aber dadurch wird es ja nicht besser, sagte ich.
Doch er sagte: Sie schreit doch eh nur.

Kennt ihr das?
Wann hört es auf?
Er weiß, dass weder sie noch ich was dafür können, aber er ist so wahnsinnig verletzt.... so abgelehnt.
[nofollow]

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #1 am: 13. Mai 2014, 20:50:35 »
Stillst Du voll?

Bei unserem Sohnemann war das so. Ich habe voll gestillt und er hat Papa komplett verweigert. Mein Mann war wütend und oft sehr traurig und hat gesagt "Der kann mich eh nicht leiden". Das wurde mit der Zeit allerdings besser,  besonders dann als er Beikost und auch mal ein Flasche Tee bekommen hat, das hat dann mein Mann übernommen wenn er zu Hause war. Aber ich weiß nicht ob es daran lag oder einfach mit der Entwicklung zu tun hatte.

Drücke Euch die Daumen, dass es bald besser wird :-)


Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11156
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #2 am: 13. Mai 2014, 20:51:06 »
...
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2014, 21:58:03 von Martina »
Ohne

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2968
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #3 am: 13. Mai 2014, 20:51:53 »
seufts, ja, das kenne ich. Hier hat er erst gegen den Papa gefremdelt, dann war eine Weile alles gut, dann hat er sobald er den Papa gesehen hat gegen mich gefremdelt  :-[ Wenn ich alleine mit ihm war, war alles gut. Jede der 3 Phasen ging ca 4 Wochen, danach war der Spuk vorbei und er hat nur noch gegen Fremde gefremdelt, so wie es eben sein soll.

Ich kann deinen Mann also sehr gut verstehen. Das ist echt frustrierend und viel machen kann man vermutlich nicht, nur viel Liebe geben.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #4 am: 13. Mai 2014, 21:10:32 »
das war bei uns auch so und ich hab auch schon oft gelesen, dass es völlig nomal ist. muss es so nicht geben, fremdeln ist ja auch sehr individuell verschieden, aber es ist normal.
macht euch keine sorgen, die natur wird sich was dabei gedacht haben und die heiße papa phase kommt auf jedenfall!!! dann wird er entschädigt  ;) :)





min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #5 am: 13. Mai 2014, 21:40:36 »
ich kenne es fast nicht anders und somit normal

er soll es bitte nicht so sehen, dass sie das mit purer absicht macht, sie ist doch noch sooooo mini und kann gar nicht vorausschauend handeln


ich kenne es nun mal so, dass im ersten jahr die mama die hauptperson ist
und irgendwann... ist mama abgeschrieben!

meine erste tochter war eigentlich schon von beginn an ein papakind
die zweite liess sich meist nur von mir beruhigen
der kleine liess sich nur von mir beruhigen, die kleine ebenso, freundete sich dann aber schnller wie der kleine mit papa an (zum einschlafen bin ich trotzdem noch ihre nummer 1 ;) )


er soll nicht schmollen, das wird sich in einigen monaten wieder ändern, vielleicht sogar schneller, vielleicht aber auch erst später. aber es wird kommen, defintiv

und da hat er etwas, was die kleine noch nicht hat: geduld
 :-*

tweety241

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1130
    • Pucken Anleitung
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #6 am: 14. Mai 2014, 10:00:53 »
Oh ja, das kenne ich auch. Ich habe voll gestillt und hatte Mia viel im Tragetuch, weil sie im Kinderwagen immer geschrien hat. Dadurch war sie fast immer in meiner direkten Nähe und hat sich von niemandem außer mir auf den Arm nehmen lassen. Leider hat das bei uns lange gedauert (es wurde erst besser, als sie gelaufen ist) und mein Mann war natürlich auch sehr traurig  :-\
Inzwischen bin ich fast völlig abgeschrieben, wenn Papi von der Arbeit kommt  ;D

Habt Geduld mit eurer Maus, sie meint es nicht böse  :-*
 


findyoursoul

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 59
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #7 am: 14. Mai 2014, 12:11:51 »
Hallo Ich stille voll. Flasche will er ihr ne geben, da er sie ne da dran gewöhnen will. Mir tat es eben nur so leid. Für beide. Sie schrie auch gestern abend ganz wild. Ich denke, sie spürte seinen Groll und seine Ablehnung.
Habe mit Hebi telefoniert. Sie sagte, dass 99% aller Männer so reagieren wie meiner....
[nofollow]

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #8 am: 14. Mai 2014, 21:11:41 »
Ich würde sagen, das ist (leider) normal. Du bist halt die engste Bezugsperson, bei dir gibt es essen, deinen Geruch kennt sie am besten, du gibst ihr Sicherheit. Bei uns war es bei beiden Kindern genauso, mein Mann war auch manchmal traurig, aber glaub mir, das legt sich wieder. Grade bei der Großen bin ich öfters von der Rückbildung zurück gekommen und musste erstmal ein Kind trösten, das sie bei Papa auf dem Arm eine Stunde lang die Seele aus dem Leib geschrieen hat.

 Ich denke, es ist aber wichtig, dass dein Mann/Freund sich nun nicht schmollend zurückzieht, sie macht das ja nicht, um ihn zu ärgern, sondern, dass er sich weiter um sie kümmert. Vielleicht mal klein anfangen, mit ein paar Minuten, wenn du dabei bist und das dann ausweiten. Er soll mit ihr spielen, wenn sie grad gut drauf ist, sie wickeln, vielleicht baden. Dann wird sie sich bald wieder an ihn gewöhnen.
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4277
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #9 am: 14. Mai 2014, 21:30:32 »
Der Kleine hat in den ersten Monaten oft genug schon geschrien, wenn der Papa (oder jemand anderes) den Raum betreten hat. Ich hab damals den Hut gezogen mit welcher Gelassenheit er dieser Ablehnung ggü stehen konnte. Er wusste, dass seine Zeit noch kommt. Und die Freude war auf allen Seiten groß als der Kleine mit 6 Monaten festgestellt hat, dass dieser Kerl, der sich bei uns immer rumtreibt, gar nicht so übel ist.
Der Kleine ist zwar nach wie vor ein Mamakind (im Gegensatz zum Großen), aber hat zum Papa eine ganz tolle Beziehung und freut sich immer tierisch, wenn er da ist und Zeit hat.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Once

  • Gast
Antw:Kind fremdelt gegen eigenen Papa!
« Antwort #10 am: 17. Mai 2014, 20:15:16 »
War bei uns auch laaange so. Bis zum Abstillen war ich auch die einzige die zum Insbettgehen ohne Geschrei geduldet wurde. Erst jetzt seit ca. zwei Monaten hat sich ein nahezu ausgewogenes Verhältnis etabliert.

Damals, als Mini noch klein war ist mein Freund dann einfach mit dem Kinderwagen losgegangen. Das ging dann durchaus. Und wenn sie erstmal im Restaurant oder bei Freunden waren, akzeptierte sie ihn auch. War ich in der Nähe jedoch, kam meist nur ich in Frage. Eine anstrengende Zeit war das. Ich genieße meine neugewonnene Freiheit gerade sehr!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung