Autor Thema: Habe ich ein Papakind?  (Gelesen 6264 mal)

marlonsmama

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 30
  • erziehung-online
Habe ich ein Papakind?
« am: 09. Januar 2012, 20:25:51 »
Hallo ihr Lieben,
mich würde mal interessieren wie das bei euch so abläuft wenn der Papa abends von der Arbeit heim kommt? Also bei uns läuft das folgendermaßen ab:
Papa kommt abends vom Geschäft nach Hause und albert mit unserem Kleinen rum. Ab dem Zeitpunkt bin ich total abgeschrieben und wenn ich ihn nehmen will dreht er sich weg von mir und möchte nicht  :-\  Tagsüber ist er aber schon auf mich fixiert und möchte nicht zu anderen auf den Arm. Ich finde es ja einerseits schön das er und sein Papa so toll miteinander klar kommen und spielen aber irgendwie bin ich auch ein bissel enttäuscht weil ich dann total abgeschrieben bin   :-[
Wie ist das bei euch so? Gibt es hier noch mehr so Papakinder???
Liebe Grüße  :)
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #1 am: 09. Januar 2012, 20:27:34 »
Ist doch ganz normal. Wäre es umgekehrt, würdest du auch jammern .... glaub mir, die Threads gibt es nämlich  ;D

Genieß es und mach etwas für dich in dieser Zeit. Etwas, wo du entspannen kannst, was du  sonst nicht machen kannst mit dem Zwerg. Nicht Wäsche waschen oder so  :P

Übrigens macht das für mich noch kein Papakind. Er möchte nur dann gerade die Zeit mit Papa haben und signalisiert das. Völlig ohne Wertung auf die Art wie er es kann  :).
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 677
  • erziehung-online
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #2 am: 09. Januar 2012, 20:35:02 »
ist bei uns nicht anders :) aber frieda sucht ihren papa immer! wenn sie morgens die augen aufmacht sagt sie ganz leise:"papa". sooooo süß. obwohl er ja arbeiten ist und gerade jetzt, wo er urlaub hatte und den ganzen tag bei uns war, fällt es ihr ziemlich schwer...  s-:)



Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1092
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #3 am: 09. Januar 2012, 20:54:22 »
Ich kenne das auch von meinem Großen (- bin gespannt, wie das mal bei dem Kleinen wird  :) -) und da ist es eigentlich bis heute so geblieben. Ich fand und finde es immer noch prima!

...allerdings ist es an manchen Tagen für den Papa selbst ganz schön anstrengend, wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt und sofort wieder voll und ganz gefordert ist...  S:D - und ich kann dann auch machen, was ich will, ich bin für Sohnemännchen in aller Regel vollkommen uninteressant, wenn Papa endlich wieder da ist...  s-:) 

Genieße es!
Wäre es anders, wäre es viel schwieriger und sehr konfliktträchtig...  ... ...

Lilie

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 392
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #4 am: 09. Januar 2012, 20:58:54 »
Das ist bei uns genauso und ganz ehrlich? Ich bin da etwas egoistisch und bin froh, dass es so ist, da ich in der Zeit Dinge erledigen kann, die tagsüber liegen geblieben sind, in Ruhe kochen kann oder auch mal etwas Zeit für mich habe  ;)




Sweety

  • Gast
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #5 am: 09. Januar 2012, 21:09:06 »
Mein Mann hat derb lange Arbeitszeiten und muss dauernd auf Dienstreise. Eine große Angst von ihm war, dass er deshalb kein gescheites Verhältnis zu seinem Kind aufbauen kann.

Und was ist?

Das totaaaaaaaaaaale Papakind. Gut, ich klage auf hohem Niveau, der Kleine kommt zu uns beiden schmusen und wenn er wirklich mal dolle auf die Nase fällt, dann sind meine Pusteeinheiten anscheinend schmerzstillender als Papas.
Aber sonst?
Wenn die Tür aufgeht und mein Mann reinkommt, ist der Rest der Welt abgeschrieben. Seit ich nicht mehr stille, braucht der Kleine mich ja nichtmal mehr dafür.

Und weißt du was?

Wir finden es TOLL!!

Ich war da noch nie auch nur eine Sekunde eifersüchtig. Ich find es einfach schön zu sehen, dass der kleine und der große Mann so sehr aneinander hängen.
Ich bin doch immer da und nichts besonderes. Was soll er sich denn jedesmal überschlagen, wenn er mich sieht? Da hätte er ja viel zu tun ;D ;D

Ich seh es wie Bettina: Sei doch froh drum. Andere Mütter und Väter würden da was drum geben :)

marlonsmama

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 30
  • erziehung-online
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #6 am: 09. Januar 2012, 21:20:02 »
Ich finde es ja schön zu hören, dass es bei anderen auch so ist.  :) Ihr habt Recht man sollte die Zeit genießen und irgendwas für sich tun  :)
Eigentlich war mir fast schon klar, dass es bei uns mal so wird weil mein Mann der totale Kinderfreak ist. Egal wo wir hingehen er ist immer heißbegehrt bei allen Kindern und spielt immer mit ihnen  :) Ich sollte echt glücklich sein so einen Mann zu haben  :) Ich kenne nämlich auch einige Bekannte wo die Kinder so gar nichts mir ihrem Papa anfangen können und das ist auch nicht schön! Also immer vor Augen halten wie toll ich es habe und nicht eifersüchtig sein  :D :D :D
Vielen Dank an euch für die Erfahrungen
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #7 am: 10. Januar 2012, 13:12:43 »
Das hat nichts mit Dir oder Deinem Mann zu tun. Ich hab hier nämlich beides - die Große ein totales Papakind, der Kleine das Gegenteil. Mittlerweile freut er sich zwar auch, wenn Papa kommt, aber Mama bleibt meist erste Wahl.
Nimm es einfach so hin, wie es ist, Du wirst es nicht ändern können. Und nimm es nicht persönlich! Dein Kind liebt Dich trotzdem (meine Große mich auch, das weiß ich ganz, ganz sicher, aber sie hängt eben auch ganz sehr an ihrem Papa). Freu Dich für den Papa, für ihn ist es sicher toll, so stürmisch begrüßt zu werden :) Ehrlicherweise freuen sich die Kinder ja doch eine Ecke intensiver als man selbst, wenn der Göga heimkommt ;)
Wie Du schon sagst, gibt es andere Papas, die nicht so kinderlieb sind. Ich kenne auch solche Fälle, wo die Kleinen eigentlich auch Papakinder wären, aber der zieht nicht. Das ist wirklcih traurig  :-[.

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #8 am: 10. Januar 2012, 13:26:07 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 19:06:53 von D@nce »





Annalenche

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 505
  • erziehung-online
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #9 am: 10. Januar 2012, 13:45:39 »
Hallo !

Bei uns ist es auch so, daß er morgens, sowie er wach ist, PAPA sagt, Mama kann er zwar auch sagen, aber ich kann es an 10 Finger abzählen, wie oft das war, PAPA, das geht so den ganzen Tag und wenn er dann die Tür rein kommt, springt er mir fast vom Arm und....

ICH FINDE DAS SOOOOO SCHÖÖÖÖÖNNNN !

Mir geht das Herz auf ! Könnt heulen ! Paapaaaaa ! Die Ärmchen werden nach ihm ausgestreckt ! Ich finde das ganz toll ! Gönns den Beiden, er hat Dich sicherlich genau so lieb !

Alles Gute Euch !

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #10 am: 10. Januar 2012, 13:50:01 »
Der Moritz war schon immer ein ausgesprochenes Papakind. Wir hatten immer wieder Phasen mit tränenreichem Abschied morgens. Sonntags bin ich definitiv abgeschrieben! Wenn er Hunger hatte, war ich immer gut genug, aber sonst doch eher out.
Ich find's schön, dass die beiden von Anfang an so ne tiefe Bindung hatten, obwohl sie sich im ersten Jahr wirklich wenig gesehen haben.
Und zwischen drin gibt's immer mal wieder Mama-Phasen  :D und zum Einschlafen bin ich nach wie vor die Allerbeste  :D
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #11 am: 10. Januar 2012, 14:32:16 »
huhu!

lasse ist tagsüber ja immer bei mir. abends, wenn der papa nach hause kommt, krabbelt er zu ihm und will mit ihm spielen. aber ins bett bringen und sowas habe eigentlich immer ich gemacht. auch wenns ums trösten ging, war ich an erster stelle und lasse wollte immer zu mir!

nun war ich einmal mittags nicht da, am samstag. da hat mein mann lasse gefüttert und ins bett gebracht. als ich wieder rum und lasse wach wurde, wurde ich nur böse angeschaut, bekam kein lächeln.
und abends wollte er, als er sich weh getan hatte, von meinem arm weg zum papa! mein mann genießt es :) und meinte "tja, auch wenns weh tut, aber so gings mir die letzten monate"... recht hat er!

ich finde es ja gut, wenn sie zusammen auskommen, ohne mich. denn so kann ich auch mal was machen und evtl. am wochennede arbeiten gehen und weiß, hier bricht nicht alles zusammen. aber anderseits tats schon irgendwie weh :)

nun sind wohl die absoluten mamaphasen vorbei :) aber mir freuts ja schon! :) muss mich halt nur erst dran gewöhnen!

lg,nini



Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #12 am: 10. Januar 2012, 14:44:30 »
Ich bin doch immer da und nichts besonderes. Was soll er sich denn jedesmal überschlagen, wenn er mich sieht? Da hätte er ja viel zu tun ;D ;D

Total toll gesagt und trifft es auf den Punkt.

Annalenche

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 505
  • erziehung-online
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #13 am: 10. Januar 2012, 20:09:29 »
Stimmt Sweety  ;D

Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2448
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #14 am: 12. Januar 2012, 22:12:18 »
Das war bei uns eine ganze Weile genau so, oder sogar noch schlimmer.
Sobald der Papa da war, war ich abgeschrieben. Wenn ich dann mal, aus Gewohnheit einfach, "helfen" wollte, weil er wo nicht ankam oder etwas nicht so klappte wie gewollt, dann wurde sofort Theater gemacht, das der Papa das machen soll. Kuscheln mit ihm durfte ich auch nicht, um Gottes Willen, das war ein Weltuntergang. 
Aber sobald der Papa wieder weg war weil arbeiten, war ich die Größte.  :P  ;D

Mittlerweile könnte man sagen dass er eher ein Mamakind ist, zwar jetzt nicht so übertrieben wie das mit dem Papa "damals" war, aber er ist eher auf mich fixiert. Bzw. ist der Meinung das ich gewisse Sachen einfach "besser" weiß oder kann oder verstehe als der Papa, weil ich ja den ganzen Tag mit ihm zusammen bin.

Ich denke das sind einfach auch gewisse Phasen. Und die Kleinen können sich einfach nicht anders verständlich machen als mit dem was sie bisher gelernt haben. Also geben sie alles. Sei es nun schreien oder sich körperlich "wehren"...  ;D
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

PeCaPe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 566
  • Mama einer ganz besonderen, kleinen Prinzessin!
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #15 am: 12. Januar 2012, 22:34:01 »
Finnja ist auch so ein Papakind. Sie sucht ihn tagsüber oder schaut zur Tür und sagt Papa, weil er da ja abends reinkommt ;D ;D ;D Ich finde es wunderschön und Papa freut sich immer wie blöd, wenn er nach einem anstrengenden Tag heimkommt und wild von seinem Töchterlein begrüßt wird.

So ist es bei uns  auch. Alicia schaut auch direkt morgens dahin, wo der Papa oft sitzt und: "Papa". Oder am Abend, wenn sie den Schlüssel hört und die Tür aufgeht, da leuchten die Augen.
Ab da bin ich komplett abgemeldet. Aber ich finde es so schön! Die beiden sind einfach süß.

Entdecke deine Grenzen, aber vor allem deine Möglichkeiten, meine kleine, liebe Alicia!



 

Sweetkofski

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1382
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #16 am: 13. Januar 2012, 00:02:24 »
Meine Maus war ne ganze Zeit extremes Papakind ... und doch, es war so extrem, dass es mich doch manchmal 'irritiert' hat  s-:)

Allerdings hat sich das Blatt gedreht und nun ist sie ein sooooo dermaßendes Mamakind, das gibt es gar nicht, ich werde von Liebkosungen überschüttet  8) ... ich genieße es und mein Mann und ich wissen, dass es auch wieder andere Zeiten geben wird, wo er wieder 'dran' ist.

Die Einzige, der die Mamakind-Phase so gar nicht gefällt, ist meine Schwiegermutter  S:D S:D - sagte sie doch jetzt immer "warum willst du denn jetzt immer zu deiner Mami - du bist doch ein Papakind" ...  :P .........
.... und die Antwot meiner Maus: "neeeeeeeiiiin, Maaamiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii"

marlonsmama

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 30
  • erziehung-online
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #17 am: 13. Januar 2012, 11:55:03 »
Ich find es es schön zu hören, dass es auch andere "Papakinder" gibt :-)
Ich habe es jetzt so die letzten Tage so gemacht wie ihr vorgeschlagen habt:
Papa kommt heim bekommt den Kleinen in die Hand gedrückt und Mama geht ne Runde baden oder ne Runde telefonieren, irgendwas wo ich halt tagsüber mit meinem kleinen Zwerg nicht dazu komme ;-) Und was soll ich sagen ich genieße es und es ist auch mal schön :-) Ach ja und wenn mein Kleiner müde ist, dann bin ich immer noch die erste Wahl um ihn ins Bett zu bringen ist irgendwie ne gerechte Aufteilung oder?
Bin aber mal gespannt wie es wird wenn ich wieder arbeiten gehe wenn er 1 Jahr ob er sich dann auch so freut und überschlägt wenn ich ihn mittags von der KiTa abhole???   ;D
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23427
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #18 am: 13. Januar 2012, 14:07:00 »
Ist doch toll! :D
Hier stuerzen sich alle drei wie verrueckt auf meinen Mann, wenn er zur Tuer reinkommt! Wir Beide lieben es und wuerden es schrecklich finden, wenn er nur mit einem mueden "Hallo" begruesst werden wuerde.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Sweety

  • Gast
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #19 am: 13. Januar 2012, 23:44:06 »
Ich muss dazu nochmal was Aktuelles berichten.

Mein Mann war ja nun über Weihnachten und Silvester zwei Wochen daheim. Constantin war selig. Anfang der Woche ging nicht nur die Arbeit wieder los, sondern mein Mann musste direkt auf Dienstreise ins Ausland.
Von Hundert auf Null sozusagen.
Normalerweise kommt Costa gut mit diesen Reisen klar, aber das war schon eine krasse Umstellung.
Er lief die Woche über rum wie eine Rolle Falschgeld, hat seinen Papa gesucht, wollte unbedingt mit ihm telefonieren und hat dann am Telefon geweint, weil er ihn zwar hören, aber nicht sehen konnte (was sonst überhaupt kein Problem ist).

Mir hat's das Herz zerrissen.

Heut kam er wieder.

Constantin war völlig von der Rolle. Er stürzte sich auf seinen Papa, umarmte und küsste ihn, ging zwei Schritte weg und dann war die Distanz schon wieder zuviel und er rannte zurück und versuchte quasi, in seinen Papa reinzukriechen :D

Die beiden verzogen sich dann aufs Sofa und mein Mann durfte sich nichtmal hinsetzen. Er musste liegen, damit Sohnemann gleichzeitig auf ihm rumrollen, toben und schmusen konnte. Der kleine Mann hat sich gar nicht wieder eingekriegt. Er ist meinem Mann nicht von der Seite gewichen solange er wach war, war völlig happy und hatte nur Augen für seinen Papa.

Ich war zwar außen vor, aber kam mir kein bisschen ausgeschlossen vor. Im Gegenteil - mir ist selten so derart das Herz aufgegangen wie in diesen Stunden. Ich fand es einfach schön zu sehen, wie unglaublich lieb die beiden sich haben :D

Mein Sohn liebt mich und er liebt mich innig. Aber wie gesagt - ich bin nichts besonderes und das ist auch völlig okay so.
Wir beide finden es großartig, dass unser Sohn so ein ganz individuelles Verhältnis zu jedem von uns hat. Was kann es denn schöneres geben? :D

MamaVonLasseMats

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 779
  • erziehung-online
    • Ninis Welt
    • Mail
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #20 am: 15. Januar 2012, 16:45:56 »
@ sweety: das ist so süß, da kullern mir die tränchen :)



Eiszapfen

  • Gast
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #21 am: 18. Januar 2012, 12:30:52 »
Es ist ganz normal so.

Mama ist das Ein & Alles tagsüber, Papa ist das Highlight am Abend. ;)

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #22 am: 19. Januar 2012, 21:58:43 »
Bei uns war es genauso. Wenn Papa aufgestanden ist, war Papa-Time und genauso hat es Zeiten gegeben, da wollte sie von Papa nichts wissen, und es hat ihm richtig weh getan.
Und heute. Sie freut sich wenn der Papa morgens von der Arbeit nach Hause kommt und wenn ich Abends von der Arbeit heimkomme, dann stürzt sie sich genauso auf mich.

Eiszapfen

  • Gast
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #23 am: 20. Januar 2012, 12:10:28 »
Ist übrigens heute noch so bei uns. ;)

Solange nur Mama da ist, ist sie auch genau richtig und kriegt alles ab. Sobald Papa Feierabend hat, wird er unter Beschlag genommen.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4356
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Habe ich ein Papakind?
« Antwort #24 am: 20. Januar 2012, 14:30:55 »
Der Moritz war schon immer ein ausgesprochenes Papakind. Wir hatten immer wieder Phasen mit tränenreichem Abschied morgens. Sonntags bin ich definitiv abgeschrieben! Wenn er Hunger hatte, war ich immer gut genug, aber sonst doch eher out.
Ich find's schön, dass die beiden von Anfang an so ne tiefe Bindung hatten, obwohl sie sich im ersten Jahr wirklich wenig gesehen haben.
Und zwischen drin gibt's immer mal wieder Mama-Phasen  :D und zum Einschlafen bin ich nach wie vor die Allerbeste  :D
Nach meinem Post war ich 3 Tage im Krankenhaus. Und siehe da, jetzt bin ich nicht mehr die Allerbeste, wenn's um's Einschlafen geht. Jetzt ist einfach nur der Papa der Angebetet,... die Mama ist die, "die den ganzen Tag auf der Couch flackt"(O-Ton Moritz  s-:))
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung