Autor Thema: Gewohnheit oder doch nur Schub  (Gelesen 3945 mal)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Gewohnheit oder doch nur Schub
« am: 15. Mai 2013, 04:54:48 »
Bin gerad total fertig  :'(
Mein Sohn ist nun 19 Wochen alt. Er hat von Anfang an wirklich toll geschlafen, kam nachts 1 bis max. 2 x Ich stille voll!
Er geht abends um 19 Uhr ins Bett (da schläft er auch zu 95 % super alleine ein!) und hat sich dann meist so zwischen 03:00 - 04:30 Uhr gemeldet und dann nochmal so gegen 06:00 Uhr (+0/-)
Seit er ca. 15 Wochen alt ist, wurde das nächtliche stillen öfter. Mindestens zweimal, manchmal auch dreimal. Mit 17 Wochen wurde er auch tagsüber quengelig, ich musste ihn viel tragen, alleine beschäftigen wollte er sich nicht. Das ist seit ein paar Tagen etwas besser geworden. Doch seit ca. einer Woche stille ich jede Nacht mindestens 3 x, meistens sogar 4 x.
Er meldet sich nun auch schon vor Mitternacht. So wie heute z.B. schon um 22:30 - dann 01:30 - dann 04:00 Uhr...
Ich kann nicht mal sagen ob es immer Hunger ist, aber er schläft anders als durchs stillen nicht wieder ein.
Die letzten Tage hat er meist ab Mitternacht schon direkt bei mir im Bett geschlafen, weil  er dann einfach besser und länger schläft.
Ansonsten schläft er im beistellbett!

Gestern wurde ich nun in unsere Mutter-Kind-Gruppe total verunsichert.
Einerseits weil ich meinen Sohn ja durch das Schlafen bei mir eine schlechte Angewohnheit gebe und ihn so schlecht davon abgewöhnen kann bei mir zu schlafen, anderseits weil ich ja viel zu oft stille, das wäre nicht normal und ich sollte doch mal versuchen ihn nicht gleich zu stillen.
Natürlich versuche ich es immer erst mit Schnuller und streicheln...aber er schläft eben nicht. Also stille ich ihn nach etwa 5 Minuten und er schläft!
Heute Nacht hab ich also versucht mal länger durchzuhalten, Ende vom Lied, mein Sohn wurde immer quengeliger und fing schon fast an zu weinen  :'( , das kann ich gar nicht haben, ich hab ihn dann also wieder gestillt, er hat geschlafen, ich hab ihn (schweren Herzens ) wieder in sein BB gelegt!
Jetzt bin ich die ganze Nacht schon am grübeln....bisher hab ich es einfach hingenommen und mir gesagt "es ist normal, er brauch eben momentan meine Nähe und hat eben öfter Hunger" ...fertig! Das wird schon wieder besser werden...

Seit dem Gespräch gestern bin ich nun aber total verunsichert. Mach ich was falsch? Stille ich zu oft? Sollte er alleine schlafen? Gewöhne ich ihm etwas schlechtes an, wenn er bei mir schläft und ich ihn in den Schlaf stille?

Für mich ist diese Nacht echt die schlimmste bisher, bin einfach total traurig  :'(


Was meint ihr? Kann es noch der 19 Wochen Schub sein? Geht es alleine vorbei?

 :-[
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #1 am: 15. Mai 2013, 06:31:09 »
 s-druecken Du machst alles richtig! Lass Dich nur nicht verunsichern. Ein Säugling lebt nicht nach der Uhr, sondern nach seinen Bedürfnissen. Und wenn er 3, 5 oder 10 mal nachts trinken möchte, dann ist es normal. Trink- und Schlafgewohnheiten sind kein in Stein gemeißeltes Gesetz sondern können sich im Laufe der Entwickung ändern.
Meine Große hat teilweise alle Stunde nachts gestillt, mit 10 Monaten hat sie sich abgestillt und schläft seitdem durch. Der Kleine stillt seit Geburt 2-4 mal nachts. Wir schlafen im Familienbett. Oft lege ich den Kleinen morgens auf mich drauf. Die Kinder sind zufrieden. Ich bin zufrieden (und v.a. ausgeschlafen). Die Meinung Anderer ist mir schnuppe. Warum Stress und Kampf für eine vermeintliche Norm?


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3135
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #2 am: 15. Mai 2013, 06:41:14 »
doppelt  s-:)
« Letzte Änderung: 15. Mai 2013, 11:41:50 von Hrefna »

Smally

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 74
  • LZÜ-Mami
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #3 am: 15. Mai 2013, 08:03:15 »
Liebe Piper, Theo hatte diesen "Schub" den ersten, den ich bisher merkte, um die 18. Woche, er hatte sonst, wie Jano seit er 4-5 Wochen alt war, durchgeschlafen, damit meine ich 22 Uhr bis 6 Uhr, gestillt - bis 9 Uhr verlängert.
Um diese Woche, war er deutlich unruhiger, hat nur gesabbert, an mir gehangen wie ein Magnet ... 2 Wochen un der Spuck war vorbei  ;) toi toi toi
Unser Wunder hat jetzt einen Namen:

[nofollow]

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #4 am: 15. Mai 2013, 08:31:52 »
Was ich auch noch sagen wollte, wenn er wach wird und nicht wieder einschlafen kann, schaffe ich es ja nur mit stillen ihn zum schlafen zu bringen oder ich lege ihn zu mir, dann schläft er auch meist sofort ein!

Mir wurde dann das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen " gegeben, welches ich gestern auch quasi durchgelesen hab. Ich weiß, dass es erst ab 6 Monaten ist, aber die Grundsätze in dem Buch sind ja schon einleuchtend! Demnach gewöhne ich ihn an eine nächtliche Mahlzeit dir eigentlich gar nicht braucht. Auch steht darin, dass man mind. eine Stunde warten sollte, bevor man stillt wenn das Kind wach wird (Ausnahme es schreit!!), man soll vorher alles andere probieren, sogar erst noch Wasser (!!!) geben....was ich eh nicht machen würde...
Aber hallo? Ich möchte auch noch schlafen und ich lass meinen kleinen Sohn doch nicht "zappeln"...er ist doch noch so klein  :-[

@smally: Ja, bei uns dauert es mittlerweile aber ja schon 4 Wochen  :-\
Hat Theo denn auch nachts häufiger getrunken oder hast du nicht gestillt....weiß es gerad nicht mehr.

2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #5 am: 15. Mai 2013, 08:43:39 »
Mein Sohn ist nur ein paar Tage jünger als deiner, piper und bei uns ist es momentan das Selbe. Früher hab ich ein- höchstens zweimal die Nacht gestillt, momentan brüllt er stündlich. Da er aber jedes Mal, wenn ich früher als alle 4 Stunden stille, alles wieder ausspuckt, muss ich ihn anders beruhigen.

Bei uns funktioniert gut, wenn ich ihn halte, als würde ich stillen, dabei auch gern nackter Oberkörper (mit BH), aber Schnuller im Mund. Hast du das schonmal probiert? Und wie viel trinkt er denn tatsächlich? Trinkt er wirklich so, wie wenn er Hunger hat, oder schnullert er nur? Daran kannst du ja auch merken, obs wirklich Hunger oder doch nur Nähe ist.

Grundsätzlich denke ich aber, das du ohnehin keine Wahl hast. Dein Baby wird wach. Du musst es wieder zum Einschlafen bringen. WIE du das tust ist meiner Meinung nach Zweitrangig und wenn es durchs Stillen am besten klappt, dann freu dich, dass du einen guten Weg gefunden hast! Wie gesagt, ich stille NICHT jedesmal zum Einschlafen und meiner wird trotzdem ständig wach! Lass dich nicht verunsichern, du machst meiner Meinung nach alles richtig.

Ach so, zu deiner eigentlichen Frage: Ich denke (zumindest bei meinem) das es ne Mischung aus Schub und ZAhneinschuss ist. Dauert bei uns zwar erst zwei Wochen, aber ist ganz ähnlich wie bei dir. Und ich kann meinen Sohn gut beruhigen, indem ich ihm das Zahnfleisch massiere, deshalb Verdacht auf Zähne. Könntest du auch mal probieren. Und immer locker bleiben, auch diese Phase wird vorbei gehen!

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2243
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #6 am: 15. Mai 2013, 08:51:35 »
Piper - Wirf dieses Buch bitte ganz weit hinten in den Schrank!

J. hat in dem Alter auch nachts wieder öfter getrunken (und gekuschelt!).
Gib' Deinem Sohn, was er braucht.

Ich kann diesen Quatsch von verwöhnen etc. echt langsam nicht mehr hören!

Unser Sohn schläft nun schon länger durch (o.k., in unserem Bett... ;)), obwohl er in dem Alter von Deinem Kleinen 3-4 Flaschen getrunken hat nachts.

Hör' auf Dein Gefühl und streß' euch nicht unnötig. s-druecken
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6508
  • Pärchenmama :-)
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #7 am: 15. Mai 2013, 08:56:14 »
Liebe Piper -

Bitte lese dieses schreckliche Buch nicht und hol dir lieber "In Liebe wachsen"  :)
J ist 4,5 Monate und mitten im Schub, wir hatten das auch. Basti hat Liebe, Nähe und Milch bekommen und ist jetzt wieder ganz mein "normales" Baby.
Meine Mutter versucht mir auch einzureden dass er machts keine Milch mehr braucht. Naja, er geht um 19h schlafen und wenn er dann um 4 Uhr nach 9 Stunden Schlaf vor Hunger weint bekommt er was. Punkt. Wenn er bei mir schlafen muss macht er das. Du kannst ihn jetzt noch nicht verwöhnen sondern befriedigst seine aktuellen Bedürfnisse.
Klar, für dich ist es gerade anstrengend - aber es geht vorbei. Ganz ganz sicher!  :-*

Edit: Meine Große hat das erste halbe Jahr IN unserem Bett verbracht und ist ohne wenn und aber dann in ihr Bett umgezogen. Die schaffen das auch ohne schreien.

Gib deinem J jetzt die Wurzeln und mütterliche Liebe die er braucht. Du machst es richtig - lass dir von anderen da nicht reinreden!  :-*
« Letzte Änderung: 15. Mai 2013, 08:58:20 von Muse »

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #8 am: 15. Mai 2013, 10:29:38 »
hab jetzt nicht alles gelesen, aber mach dir keinen kompf. das ist einfach so. in der zeit sind se sehr anhänglich und klammern viel. sie brauchen nur die nähe der mutter und dann ist es ok. auch die zeit vergeht. muss mal im buch nachschauen von wann bis wann diese zeit ist...versuche dir heute abend nochmal zu schreiben. aber du machst das gut

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #9 am: 15. Mai 2013, 11:04:32 »
Meiner Meinung nach, machst du alles richtig. Ein Baby kann man nicht verziehen und die Aussage: Babies ab 6 Monaten haben nachts keinen Hunger mehr, ist meiner Meinung nach völlig daneben. Weil wir bestimmen, dass man jetzt durchschläft und keinen Hunger zu haben hat? Gesagt hat das bestimmt noch kein Kind und ich bin fest davon überzeugt: jedes Kind ist verschieden!  Ich habe mich genauso verunsichern lassen wie du: Mats schläft in unserem Bett, von Anfang an, ganz dicht an mich gekuschelt, anfangs auf mir. Er sucht nachts ohne zu weinen nach der Brust, schiebt deinen Kopf quasi an
mich und wühlt mit der Hand. Findet er nicht was er sucht, kommt ein leises jammern, ich reagiere sofort! Anfangs musste ich ihn, da er zu früh war und das trinken einfach verschlafen hat, alle 3 Stunden wecken, irgendwann kam er von selbst alle 2 Stunden, manchmal macht er auch 4-5 Stunden Pause, in den seltensten Fällen und meist von 19-23 Uhr oder so! Danach kann es sogar passieren, dass er stündlich an die Brust mag. Dass er bei jeder nächtlichen Nuckelattacke Hunger hat, wage ich zu beweifeln, da es manchmal wirklich nur eine Minute dauert. Es wirkt mehr so wie ein: Gut, meine Mama ist noch da! Riecht wie Mama, schmeckt wie Mama, nur ein ganz kleiner Tropfen Einschlafmilch bitte und es geht ihm gut. Manchmal wenn ich noch wach bin und Livht anhabe, sehe ich danach diesen glücklichen und zufriedenen Gesichtsausdruck, der mir zeigt, ich mache alles richtig! Er braucht das, er braucht mich in dem Moment und ich werde ihm das nicht verwehren.
Man merkt das ganz besonders an anstrengenden Tagen! Also Tage, an denen wir unglaublich viel erlebt haben: er ist so müde, aber er braucht seine Sicherheit! Warum sollte ich sie ihm nehmen? Er kann das doch noch gar nicht verstehen und sich auch gar nicht anders helfen! Stillen ist so viel mehr als Hunger!
Ich war am gleichen Punkt wie du, habe echt gezweifelt, ob es richtig ist, was ich tue, aber mittlerweile stehe ich wirklich über der Meinung anderer Mütter! Solange es mir und Mats dabei gut geht, ist es gut so wie es ist! Und das Feedback, dass der kleine mir gibt, mit seiner zufriedenen Grundstimmung, bestätigt mich!
Hör nicht auf irgendwelche Bücher, sondern auf dein Herz und deinen Bauch! Wenn du glaubst, jano braucht das zur Zeit, dann gib ihm, was er braucht. Solange du die kraft dafür hast und es für dich auch in Ordnung ist, ist das doch kein Problem. Ich denke, da es ja echt mal anders war, ist das vllt einfach janos Art und weise auf die neue Wahrnehmung der Umwelt zu reagieren und eben an Mamas schützender und beruhigender Brust zu verarbeiten. Das geht auch wieder vorbei!

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #10 am: 15. Mai 2013, 11:41:25 »
Ich danke euch für eure lieben Worte!
Ich bin mittlerweile auch soweit, dass ich einfach alles so mache, wie vorher. Ich schiebe es jetzt mal auf den Schub und hoffe dass es bald wieder besser wird nachts.
Mein Bauchgefühl bestätigt mich darin und wenn ich mir meinen Kleinen so anschaue, dann weiß ich das es richtig ist, ihm das zu geben, was er anscheinend momentan so sehr braucht, meine Nähe.
Er ist sehr pflegeleicht und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass er, wenn wir beide soweit sind, ohne Probleme in seinem Zimmer in seinem Bett schlafen wird!

Hunger: Ja, er trinkt nachts auch richtig, er nuckelt nicht nur!
Und wie gesagt, wenn ich ihn zu mir lege, wird er meist auch schon ruhig!

Schade nur, dass man sich immer "rechtfertigen" muss vor einigen Leuten!  :-[

 :-* DANKE
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #11 am: 15. Mai 2013, 11:57:50 »
Da hilft nur: Lächeln, nicken, A-Loch denken!

Du machst das schon!

Once

  • Gast
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #12 am: 15. Mai 2013, 12:13:30 »

Gestern wurde ich nun in unsere Mutter-Kind-Gruppe total verunsichert.
Einerseits weil ich meinen Sohn ja durch das Schlafen bei mir eine schlechte Angewohnheit gebe und ihn so schlecht davon abgewöhnen kann bei mir zu schlafen, anderseits weil ich ja viel zu oft stille, das wäre nicht normal und ich sollte doch mal versuchen ihn nicht gleich zu stillen.
Natürlich versuche ich es immer erst mit Schnuller und streicheln...aber er schläft eben nicht. Also stille ich ihn nach etwa 5 Minuten und er schläft!
Heute Nacht hab ich also versucht mal länger durchzuhalten, Ende vom Lied, mein Sohn wurde immer quengeliger und fing schon fast an zu weinen  :'( , das kann ich gar nicht haben, ich hab ihn dann also wieder gestillt, er hat geschlafen, ich hab ihn (schweren Herzens ) wieder in sein BB gelegt!
Jetzt bin ich die ganze Nacht schon am grübeln....bisher hab ich es einfach hingenommen und mir gesagt "es ist normal, er brauch eben momentan meine Nähe und hat eben öfter Hunger" ...fertig! Das wird schon wieder besser werden...

Für mich ist diese Nacht echt die schlimmste bisher, bin einfach total traurig  :'(


Ich muss ehrlich gesagt ein bisschen lachen, nimm es mir nicht übel. Aber Deine schlimmste Nacht überhaupt ist unser täglich Brot :-*  ;D. So geht das hier jede einzelne Nacht. Und ich finde das überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil...ich glaube eher, dass Du da gerade etwas vogelig gemacht wirst.

Aber mal etwas konkreter: normalerweise schläft unser Kind zwischen 20 und 21 Uhr ein, kommt dann um 1 Uhr und dann noch mal gegen 4 Uhr. Wenn dann alles glatt geht schläft sie bis 8 Uhr weiter.
Wenn es so läuft wie oben beschrieben, ist das für mich eine reibungslose Nacht, nach der ich ausgeruht in den Tag starte.

Momentan (unsere Kinder sind im gleichen Alter - siehe Ticker) sieht es aber anders aus. Jetzt kommt sie schon gegen 11 das erste Mal um 2 das zweite Mal und dann noch mal um 4 und ab da an wird sie jede Stunde weinend wach. Für mich ein ganz eindeutiges Zeichen dass da gerade etwas im Umbruch ist und sie nun einfach mehr Nähe brauch und evtl. auch mehr Nahrung (ist doch auch nur logisch!).
Ab 4 Uhr will sie also nicht mehr alleine im Beistellbett schlafen sondern kann nur mit dem Gesicht an meinen Oberarm gelehnt zwischen uns einschlafen  ;D (wahrscheinlich brauch sie meinen Geruch zum einschlafen?). Wir stillen also momentan auch mindestens einmal mehr als üblich und haben ein quengeliges Kind zwischen uns liegen.

Ich habe mich natürlich auch gefragt was die Veränderung hervorgerufen haben könnte und siehe da: es ist nicht nur Schubzeit sondern zudem zeigen sich die unteren beiden Schneidezähne. Aber selbst wenn dem nicht so wäre, würde ich mir jetzt keinen Stress machen. Denn mal ehrlich: was soll man denn machen? Soll man das Kind hungern lassen oder ungetröstet liegen lassen? In sein Bettchen verbannen weil ein paar Besserwisser es anders machen? Ich empfinde die Äußerung dass das häufige Stillen unnormal sei schon fast als unverschämt. Auf welchem Wissen basiert diese Aussage und seit wann ist es normal Babys in der Nacht nur einmal zu stillen? Ist das nicht eher die Ausnahme? Steht nicht in allen Ratgebern, dass die Babys während des Schubs nicht nur häufiger gestillt werden wollen, sondern auch viel Nähe brauchen/ungern abgelegt werden?

Lass Dich nicht so verunsichern. Dein Kind schubt offenbar gerade und vielleicht guckst Du auch mal mit der Taschenlampe ob sich irgendwo ein Zahn zeigt?

Aber sag mal: was ist das für eine Mutter-Gruppe? Stillen die denn auch alle?
« Letzte Änderung: 15. Mai 2013, 12:22:33 von Once »

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #13 am: 15. Mai 2013, 12:30:44 »
Wenn Du traurig bist, stimmt was nicht! Hör auf Deinen Bauch, und der sagt Dir: Kümmer Dich um Dein Baby.

Wenn er kuscheln will, auch nachts, kuschel, wenn er stillen will, dann tu das. Und gut. Dein Kind braucht das eben grad, aus welchem Grund auch immer (den wirst Du nicht rausfinden). Und DU scheinst es ja auch zu brauchen, ihm das zu geben, was er will. Nein, nicht will, BRAUCHt.
Verwöhnen (im negativen Sinn von Verziehen) ist: Einem Zweijährigen vor dem Abendbrot Kekse geben, weil er so quengelt. Ein Dreijähriges fernsehen lassen, weil sie es gern möchte (obwohl man es erst abgelehnt hatte).
Einem Baby Grundbedürfnisse zu erfüllen ist nicht Verwöhnen, sondern Pflicht der Eltern.

Also hör auf Deinen BAuch und wirf dieses Buch weg! Nur weil sich eine Gewohnheit Deines Kindes ändert, hast Du ihm nichts antrainiert! Das Fatale an dem Buch ist, dass es so einleuchtend klingt - aber es ist so überhaupt nicht kindgerecht.

Once

  • Gast
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #14 am: 15. Mai 2013, 12:51:34 »
Das steht doch ohnehin total in der Kritik oder nicht?! Also wenn ich lese, dass man die Kinder schreien lassen soll und nur alle 5 Minuten mal den Raum betreten/sich zeigen und wieder gehen soll, wird mir echt ganz anders.

Aber wir sind uns da ja alle einig: Buch weg, Bauchgefühl her!

Tinnao

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 221
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #15 am: 15. Mai 2013, 13:17:01 »
Huhu,

ach Piper, ich kenn das. Man lässt sich echt verrückt machen.
Aber inzwischen kann ich besser darüber hinweg sehen.
Unsere Süßen sind ja fast gleich alt. Tino ist ja Flaschenkind(und dafür musst ich mich auch schon mehr als genug rechtfertigen...) und ist Nachts einmal wach gewesen. Seit dem ca.3 . Monat ist er nicht mehr wach geworden, sondern erst so um 6/7 Uhr.
Schön und gut. Doch nun wird er in den frühen Morgenstunden wach(3/4 Uhr). Manchmal möchte er trinken, manchmal nur Nähe. Er liegt im Beistellbett aber wenn er nachts wach wird nehme ich ihn rüber zu mir. Ehrlich gesagt hab ich mir da nie viele Gedanken über falsch und richtig gemacht. Wir fühlen uns damit wohl und fertig.

Wie viele andere schon schrieben. Bauchgefühl ist immernoch das richtige!! Das mussten und müssen wir alle lernen glaube ich



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #16 am: 15. Mai 2013, 15:20:59 »
...bisher hab ich es einfach hingenommen und mir gesagt "es ist normal, er brauch eben momentan meine Nähe und hat eben öfter Hunger" ...fertig! Das wird schon wieder besser werden...

 s-klatschen

klingt das imer noch für dich falsch?
je öfters ich diesen satz lese, umso andersartiger kommt mir alles andere vor
btw, es ist eure beziehung, sie hat doch funktioniert
dann folgtest du den ratschlag anderer, die der meinung waren, es passt nicht bei euch und was passierte? er war fast soweit zu weinen oder weinte schon?

bleib bei eurer inneren stimme :)


btw, ich schreibe es gerne immer wieder
jedes kind kann schlafen lernen ist nicht ab 6 monate, sondern vom autor eigentlich für frühestens grundschüler gedacht (trotzdem furchtbar :P)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #17 am: 15. Mai 2013, 17:03:52 »
@once: Da hast du was missverstanden. Diese Nacht war die Schlimmste für mich, weil ich diesmal nicht das gemacht habe was ICH für richtig halte, sondern das, was andere für richtig halten! Das er sich 4 mal meldet und schmusen will, Hunger hat, damit kann ich gut umgehen, ist eben momentan so...


Zum Buch: Es steht schon extra drin, dass man die Kinder NICHT schreien lassen soll...



Danke für euren Zuspruch, dann lieg ich ja doch nicht so falsch mit meinem Bauchgefühl

 s-kuscheln
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #18 am: 15. Mai 2013, 19:00:31 »
Schwierige Frage  - und eine Antwort kann ich dir leider auch nicht bieten . ;)

Ich habe auch vollgestillt, und hier gab es von Anfang an so...hm...mindesten drei Stilleinheiten pro Nacht. Längste Schlafphase maximal vier, eher drei Stunden.

Primär hab ich das auch so laufen lassen. Und einschlafen ohne Brust - no way!

Manchmal hab ich gemerkt, dass er nur kurz genuckelt hat, da hab ich schon sanft, aber letzlich doch sehr unsicher  ;D versucht, ihn von der Brust wegzubekommen. Hat eher nicht geklappt.

Wenn er nach 45 Minuten oder sogar nur einer halben Stunde wieder gemuckert hat, habe ich zügig angefangen, ihn nicht mehr zu Stillen, sondern in den Schlaf zu tragen. Ob ich das allerdings ab vier Wochen, drei Monaten oder später getan hab - keine Ahnung mehr.  s-:)

Letztlich habe ich, wie meine Vorschreiberinnen auch,  sehr versucht, auf mein Bauchgefühl zu hören.

Mit zehn Monaten gab es dann ein großes Schlechtschlaf-Vielstill-Drama, so dass ich ihn "nachts abgestillt" hab. Also nur noch spät abends, früh morgens. Es stellte sich letztlich als Zahnen geraus, aber froh war ich trotzdem drum, denn sicher kann man auch so kleinen Würmchen schon anstrengende und vielleicht auch überflüssige Verhaltenweisen angewöhnen. Bewusst nicht "verwöhnen"!

Wenn dich dass vier, fünf Mal nachts Stillen nicht stört, dann lass ihn. Und wenn du ihn gern in deinem / euren Bett hast, dann lass ihn erst recht dort. Wie eine Familie schläft, ist die Entscheidung der Familie - ganz allein.


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6137
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #19 am: 15. Mai 2013, 20:21:03 »
Zitat
Einerseits weil ich meinen Sohn ja durch das Schlafen bei mir eine schlechte Angewohnheit gebe und ihn so schlecht davon abgewöhnen kann bei mir zu schlafen,

Den Satz liebe ich ja. Keine Ahnung, wie oft ich den schon gehört habe und wie viele ungefragte Tips ich dagegen schon bekommen habe.
MEine Standardantwort mittlerweile: "Also ICH finde es so auch am bequemsten. Mein Kind fühlt sich wohl, ich auch, was ist daran schlecht?" Ich sag Leuten mit durchschlafenden Babys doch auch nicht, dass es ne schlechte Angewohnheit ist, nur weil ICH dann vermutlich 5mal gucken gehen würde, ob mein Baby noch atmet  :P und das für mich ganz schön anstrengend wäre.
Mag sein, dass du es irgendwann nicht mehr willst. Aber warum JETZT Arbeit reinstecken was abzugewöhnen, was dich VIELLEICHT später mal stört  ??? ;)


Die Stillgeschichte meiner Kinder passt zwar nicht zum Mutmachen, sie haben ab 3 Monate kontinuierlich mehr gestillt nachts  S:D , aber es ging trotzdem weit über ein Jahr - hätte ich vorher nicht gedacht oder geplant.
Der Traum vom selbst abstillen war nix, schön wars auch nicht, aber als es soweit war, konnte ich dahinter stehen, war mir sicher, dass es für alle die bessere Lösung ist.

Rexi73

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 81
  • Anastasia Marie ist da!
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #20 am: 15. Mai 2013, 20:37:03 »
Piper, ich denke, dass das ein Schub ist. Und von den anderen im Monats MT höre ich auch, dass die Jungs da öfter kommen.
Anastasia kommt in der Regel 2-3 mal pro Nacht. Viermal hatten wir auch schon, das war dann in den Schubzeiten.
Ansonsten schläft sie konsequent in ihrem Bett. Unseres ist auch nur 1,60m und ich hätte da Angst sie zu ersticken.


3 Sternchen passen auf dich auf!

[nofollow]

[nofollow]

[nofollow]

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #21 am: 15. Mai 2013, 21:16:32 »
so habe mal schnell mal nachgeschaut. anhänglich sind kinder in der woche 14,5 bis 19,5 dazu kommt ein schub.

die nächste schwere zeit sollte ab 22 woche los gehen.

ich hoffe das hilft dir etwas weiter.

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #22 am: 15. Mai 2013, 21:25:48 »
@mieze: Ich denke du meinst das Buch "oh je ich wachse" !? Das habe ich auch  ;)


Nochmal eine andere Frage: Heute im Rückbildungskurs haben die meisten Mütter "geraten" das Kind in sein Zimmer auszuquartieren, fast alle haben das gemacht und das Kind schläft seitdem ruhiger und vor allem länger. Wie sind da eure Erfahrungen?
Ich hätte ja eher gedacht, dass es umgekehrt ist, da das Kind die Mama ja weder riecht noch ihre Anwesenheit spürt, dass es dann erst recht weinend aufwacht!?!?!
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #23 am: 15. Mai 2013, 21:38:20 »
piper genau das  ;D dann weißt du ja bescheid  :-*

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3520
Antw:Gewohnheit oder doch nur Schub
« Antwort #24 am: 15. Mai 2013, 21:53:21 »
Lass die anderen reden und mach es so, wie dein Bauch es dir sagt. Dein Baby ist noch so klein, das braucht dich und deine Nähe. Und wann ein Baby ausquartiert wird, ist doch ganz verschieden - es gibt Familien, da schlafen alle besser, wenn sie getrennt schlafen und es gibt Familien, in denen die Nächte ruhiger sind, wenn alle beieinander schlafen. Unsere Kinder haben von Anfang an und lange in unserem Bett geschlafen. Jakob schläft noch imme rbei uns und ANton kommt im Laufe der Nacht zu uns. Warum denn auch nicht?? Von erwachsenen Paaren verlangt auch keiner, dass sie getrennt schlafen - wieso sollen denn Kinder ohne ihre Eltern schlafen??

Lies mal "Menschenkinder" von Renz-Polster, da wird sehr schön erklärt. wieso die Bedürfnisse der kleinen Mäuse so sind wie sie sind. Und schmeiss JKKSL weg. Weit weg.

Was sagt eigentlich die Leiterin deiner Mutter-Kind-Gruppe, wenn du solche Ratschläge bekommst?
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung