Autor Thema: Geschenk fürs Geschwisterkind?  (Gelesen 3309 mal)

Wonderwoman

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Ein Herzschlag verändert alles...
Geschenk fürs Geschwisterkind?
« am: 20. März 2013, 13:46:33 »
Ich bin planlos, ob unser bald kommendes Baby für den großen Bruder was mitbringt (und wenn ja was!?) oder nicht. Wie habt ihr das gehandhabt? Ich weiß nicht, ob er das schon versteht oder ob ich es einfach bleiben lasse. Er wird bei der Geburt von Nr. 2 22 Monate alt sein. Hat jemand eine tolle Idee?



Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3091
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #1 am: 20. März 2013, 14:03:06 »
 :)
« Letzte Änderung: 18. September 2013, 11:46:15 von Hrefna »


Sweety

  • Gast
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #2 am: 20. März 2013, 14:22:27 »
Ich schließ mich Hrefna an.

Vor EO hatte ich von diesem Brauch noch nie gehört, fand ihn aber irgendwie niedlich und so haben wir ihn angewandt.
Der kleine Bruder hat Constantin (damals 26 Monate) irgendeinen Killefitz mitgebracht. Wir wissen es nicht mehr. Er weiß es nicht mehr. Das Spielzeug war total uninteressant, weil da ja ein Baby war.

Faktisch unnötig, aber wenn's die Eltern freut, dann nur zu :D

Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 774
  • erziehung-online
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #3 am: 20. März 2013, 15:36:35 »
Ich find die Idee mit Geschwistergeschenken eher befremdlich. So ein winziger hilfloser Wurm - um den kümmert man sich und der kümmert sich nicht um das große Geschwister - so einleuchtend, dass das auch schon Kleine wahrnehmen.

Und das wichtigste ist erstmal nicht das Baby, sondern dass es Mama gut geht bzw Mama wieder zu sehen. So meine eigene Erinnerung (mein Bruder ist 30 Monate jünger als ich) und auch mein Eindruck bei meiner Tochter und bei den Kleinkinderbesuchen von Zimmergenossinen. Baby war erstmal völlig uninteressant.
10/2010
07/2012

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6226
  • Pärchenmama :-)
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #4 am: 20. März 2013, 16:19:12 »
Meine hat mit knapp 6 Jahren die heißgewünschte Filly Zeitschrift (das Ding hat 10€ gekostet) bekommen - aber eher dass ihr im KKH nicht langweilig wird  ;)

Hat bei ihr voll eingeschlagen und die Zeitschrift wird heute noch als heilig gehütet  ;D

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #5 am: 20. März 2013, 16:32:53 »
Mein Sohn weiß bis jetzt noch, daß ihm seine Schwester Autos "mitgebracht" hat.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40822
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #6 am: 20. März 2013, 16:43:43 »
Unsere große Tochter bekam einen Puppenwagen als ihre kleine Schwester geboren wurde. Nicht direkt von der kleinen Schwester, sondern an dem Tag als ihre Schwester nach Hause kam. Sie war damals 17,5 Monate und der Gedanke dahinter war, dass wir dann ja gemeinsam mit den Wägen um die Häuser ziehen können.

Delia wurde dann ein Tragling, lag nie im Kinderwagen. Dementsprechend staubte der Puppenwagen lange Zeit ein, wurde sporadisch daheim bespielt und ansonsten wurde die Puppe ebenfalls getragen ;)
(Heute lieben die Kinder ihre vier (s-:)) Puppenwägen und bespielen sie viel!)


mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 297
  • erziehung-online
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #7 am: 20. März 2013, 16:53:59 »
Dieses "das Baby bringt für das große Geschwisterkind was mit" haben wir nicht gemacht; ich habe aber die Tanten und Omas gebeten, wenn sie etwas für das Baby schicken/ mitbringen wollen, dann auch den großen Bruder mit einer Kleinigkeit zu bedenken. Denn wenn das Kleine so viele tolle Sachen geschenkt bekommt und der Große nichts, dann ist das schon hart.
Aber von uns bzw. von der kleinen Schwester hat er nichts bekommen (außer einen tollen besonderen Ausflug alleine mit Papa, wenn m,an das jetzt als Geschenk zählen will.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #8 am: 20. März 2013, 17:02:18 »
ich selbst habe damals eine puppe bekommen, war allerdings eine besondere situation, da meine schwester ein frühchen war und da alles und jeder nur noch ein auge für sie hatte, laut meiner mutter (ausser sie, sie hat sich sorgen m mich gemacht :P)
ich habe diese puppe immer noch, wusste aber gar nicht mehr woher (bis eben vor wenigen ahren die erinnerungsauffrischung)


hier haben allerdings alle drei neugeschwister nichts mitgebracht

hätte ich daran gedacht, wäre es eine babypuppe geworden, damit wir uns gemeinsam um unsere babies kümmern können (wenn denn der hang besteht)

sonst waren die kionder immer sehr glücklich, wenn sie mir mit helfen konnten: windeln holen, baby streicheln und küssen, etc

*nova*

  • Gast
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #9 am: 20. März 2013, 18:17:15 »
Ich habe noch nie gehört, dass das Baby was mitbringt. Ich würde das auch Alena nie so sagen, dazu bin ich viel zu sehr Realist. Zur Geburt meines kleinen Bruders durften mein großer Bruder und ich uns allerdings im Spielwarengeschäft was Kleines für das Baby und für uns selbst aussuchen. Für das Baby zum Willkommen heißen, als erstes eigenes Spielzeug und für uns als Trost weil Mama im Krankenhaus ist und für Papa damit die ungewohnte Zeit mit 2 Kindern allein nicht allzu schwer ist  S:D

Melanie82

  • Gast
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #10 am: 21. März 2013, 07:08:47 »
bei uns gab es nichts vom Baby. Celine hatte ein paar Tage später Geburtstag und da hat sie dann halt viele Geschenke bekommen. Die Freunde haben auch noch extra was für sie mitgebracht, da sie ja für Josephine auch was mitgebracht hatten.

Once

  • Gast
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #11 am: 21. März 2013, 08:13:16 »
Als große Schwester von Zwillingen (2,5 Jahre Differenz) würde ich immer wieder ein riesengroßes Augenmerk darauf legen, dass keine Eifersucht entsteht und deswegen auf jeden Fall ein kleines Geschenk organisieren. Ich hab nämlich gar nicht gut auf die Aufmerksamkeitsdiebe  ;D reagiert, damals,  und weiß auch noch heute wie ich mich in den ersten Jahren gefühlt hab...mit Zwillingen vielleicht aber auch noch mal was anderes.

Aureliana

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1210
  • Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #12 am: 21. März 2013, 09:18:53 »
Bei uns war es so, daß ich ein Geschenk mitgebracht habe. Ich war allerdings auch 10 Tage im KH und der Große war erst 18 Monate alt, da wollte ich ihm unbedingt ´ne Freude machen. Also hat die Mama, als sie aus dem KH heim kam, einen Bagger mitgebracht :) Das Baby hat nix mitgebracht, erschien mir auch nicht logisch, da es dazu schlichtweg nicht in der Lage ist ;) Bei den Besuchsgeschenken haben die meisten noch ´ne Kleinigkeit für den Großen dabei gehabt, wobei er da selber noch so klein war, daß er es gar nid so wirklich registriert hat, daß sein kleiner Bruder was bekommt.






kleiner Engel *02/2014

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6128
Antw:Geschenk fürs Geschwisterkind?
« Antwort #13 am: 21. März 2013, 09:19:17 »
Das mti dem "mitbringen" finde ich komisch, hätte meine Tochter (damals 22 Monate) auch nicht verstanden. Wir haben mit ihr gemeinsam ein Geschenk fürs Baby ausgesucht und im GEgenzug hat sie auch ein kleines GEschenk bekommen.
Das Aussuchen war viel spannender, daher würde ich es beim nächsten Mal dabei belassen.

Schön finde ich aber, wenn vom Besuch nicht nur das Baby was bekommt. Wobei auch das nicht immer wirklich wichtig war. Die Große hat sowieso alles ausgepackt und für sich beansprucht. Sie wusste, dass es ihrer Schwester gehört, hat das auch gesagt, aber es war ja offensichtlich, dass das Baby ihr erstmal nichts streitig machen wird  :P

Zitat
Und das wichtigste ist erstmal nicht das Baby, sondern dass es Mama gut geht bzw Mama wieder zu sehen. So meine eigene Erinnerung (mein Bruder ist 30 Monate jünger als ich) und auch mein Eindruck bei meiner Tochter und bei den Kleinkinderbesuchen von Zimmergenossinen. Baby war erstmal völlig uninteressant.
Das kann ich allerdings gar nicht unterschreiben. Meine Tochter war total scharf auf das Baby, da war eher Mama egal  :P

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung