Autor Thema: Frage an die Mamas von großen Kindern  (Gelesen 6342 mal)

Pünktchen

  • Gast
Frage an die Mamas von großen Kindern
« am: 22. Januar 2013, 15:06:17 »
Hallo ihr,

wir hatten heute die U5 und unser Kleiner hat bereits jetzt die Maße eines einjährigen Kindes. Jetzt gehts unter anderem um den Kindersitz (MaxiCosi), da passt er nämlich kaum noch rein. Ich hab jetzt ein bisschen die Befürchtung, dass er mit dem Kopf oben rauswächst, bevor er ordentlich sitzen kann. Der KiA meinte, dass bei seiner Motorik das Sitzen bereits kein Problem wäre. Benedikt würde nur noch nicht von alleine sitzen, weil er aktuell mehr Interesse an der Fortbewegung hat. (Er meint nämlich schon krabbeln zu müssen laut KiA)

Es gibt ja auch Kindersitze, die Rückwärts fahren. Aber lohnen die sich wirklich, wenn laut KiA mein Sohn schon in einen normalen Kindersitz passen würde? So einen hätten wir ja schon zuhause. Der verfügt auch über eine Liegeposition, sodass er nicht ganz aufrecht sitzen müsste.

Und dann hab ich noch eine Frage wegen der Kleidung. Habt ihr dann jede Größe extra gekauft? Oder habt ihr schonmal eine Größe übersprungen, dass die Klamotten länger als zwei Monate halten?
« Letzte Änderung: 23. Januar 2013, 22:25:31 von Pünktchen »

Cosima

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #1 am: 22. Januar 2013, 15:20:32 »
Wie groß und schwer ist er denn überhaupt?

Mein Kleiner war mit 6 Mon. bei 73cm und kg? weiss ich grad nicht mehr so genau. Er hat noch in die Babyschale gepasst, bis er 10 Monate war. Da war er dann knapp 80cm. Ab da fuhr er im Sitz 9-15kg mit 5-Punktgurt.
Soweit ich weiss, darf der Kopf in der Babyschale ein Stückchen drüberschauen.

Klamottengrößen haben wir eigentlich nicht übersprungen, zumal man ja auch immerwieder Doppelgrößen hat, so dass die nächste Nr. dann viel zu riesig ausfällt.

Derzeit misst der kleine Mann 106cm und hat Klamottenteile in 98 bis 116 an. So einiges fällt größer aus/kleiner aus oder passt von der Proportion her nicht.
Heute hat er an: Pulli in 98, Strumpfhose in 104, Unterwäsche in 116, Skihose in 110, Anorak in 110! Du siehst: viel bunter geht ein Gemüsegarten gar nicht.
Außerdem verlangsamt sich das Wachstum deutlich zwischen 1.  und 2. Geb.!

VG Cosima


Cosima

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #2 am: 22. Januar 2013, 15:28:57 »
Gefunden: Deiner ist 75,5cm bei etwas über 9 kg... Lass ihn noch in der Babyschale, solange es geht. Extra einen Reboardsitz kaufen - weiß nicht. Das Angebot ist da sehr schmal... Leider!

Gruß nochmals

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2968
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #3 am: 22. Januar 2013, 15:36:18 »
http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/welt/vermischtes/Neue-Kindersitz-Regel-Babys-muessen-15-Monate-rueckwaerts-fahren;art29854,1882419

Meinem Kind zuliebe würde ich da einen ReboardSitz kaufen, wenn es deutlich vor dem 1. Geburtstag einen neuen Sitz bräuchte.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3046
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #4 am: 22. Januar 2013, 16:18:10 »
unser Babysafe wurde mit 8 Monaten zu schmal an den Schultern. Wir haben einen Reboarder von Wa*vo gekauft, weil die sowieso sicherer sein soll. Er fährt auch heute noch rückwärts.
Wir haben viele Klamottengrößen übersprungen, Hosenbeine und Ärmel hochgekrämpelt, Bodys auch eine Weile zu groß, dan eben ne Weile passend und dann weiter verschenkt. Nur Strumpfhose, Socken und im Sommer Bodys sollten richtig passen, finde ich.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #5 am: 22. Januar 2013, 17:04:44 »
Unserer war mit 10 Monaten komplett dem Maxi Cosi entwachsen. Er misst jetzt über 85cm mit eineinhalb!
Wir haben ihn so lange es ging im MC sitzen lassen, leider ging es nicht so lange, wie ich mir das vorstellte...
daher kam bei uns als nächste Stufe nur ein Reboarder infrage  ;) . Wir haben uns einen Combi geholt, der theoretisch auch voreärts einzubauen ginge, wenn Yulien das gerne möchte. Da er aber nichts anderes gewohnt ist, wird er so lange reboard fahren, wie wir das für richtig halten  ;D ;D also so lange wie möglich, bei unserem Reboarder (BeSafe) geht das theoretisch bis zu einem Alter von 4 Jahren, bei Yuliens langen Beinen sicher nur bis 3einhalb.

In einen vorwärtgerichteten würde ich kaum ein junges Kind setzen, die Nackenmuskulatur kann das Köpfchen nicht richtig halten. Das beherrschen die Kids tatsächlich erst 100% im 4. Lebensjahr...





Cosima

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #6 am: 22. Januar 2013, 20:11:45 »
Bzgl. des verlinkten Artikels: Die Neuregelung war mir nicht bekannt. Wenn sich auf dem Markt der Autositze entscheidendes tut, ist es natürlich zu begrüßen. Bislang waren Reboarder nach der Babyschale wahre Exoten. Ich kenne nicht einen einzigen, der so einen Reboarder hatte. Im Handel habe ich auch niemals einen geshen. Bleibt noch, ob man die auch in kleinere KfZ einbauen kann und wie die Kinder da ein- & aussteigen. Manche Kinder wiegen dann ja schon einiges. Die dann irgendwo hoch und rücklings in einen Sitz hieven?! ???

LG nochmals

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3046
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #7 am: 22. Januar 2013, 21:38:44 »
Bleibt noch, ob man die auch in kleinere KfZ einbauen kann und wie die Kinder da ein- & aussteigen. Manche Kinder wiegen dann ja schon einiges. Die dann irgendwo hoch und rücklings in einen Sitz hieven?! ???

Das mit dem Auto könnte schon ein Problem sein, wir haben einen Touran und mit dem Reboarder muss man den Beifahrersitz bis fast ganz vorne schieben. Hinter den Fahrersitz passt er theoretisch nur bei mir (ich bin 1,60). Da hilft nur vorher ausprobieren.
Eliah wiegt jetzt ca 14 kg, ich hebe ihn in den Sitz, anschnallen geht finde ich sogar besser als bei normalen Sitzen. Eliah klettert gerne auch selbst in den Sitz, schafft er locker, aber mir geht´s zu lange  :P  S:D

Ob die Lösung wohl wird, dass es dann keine Babyschalen mehr gibt, sondern Sitze von 0-15 Monate? Man hätte unseren Sitz von Geburt an nutzen dürfen, aber man kann das Baby dann natürlich nicht im Sitz mit in den Supermarkt nehmen  :P

zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1823
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #8 am: 22. Januar 2013, 21:52:16 »
Also wir haben einen riesen Reboarder in unserem Skoda Fabia!
BeSafe hat eine Liste herausgebracht, in welche Automodelle alles der Sitz passt! Man sitzt zwar nicht toaaaaaaaaaaaal gemütlich, aber man kann sich arrangieren! Der geht dann auch sicherlich in einen Touran! Mein Sohn wiegt 12 kg und ich hebe ihn noch rein...

Ja, und wir sind wahre Exoten. Wir haben schon einige Blicke des Spottes geerntet, warum wir uns so ein teures sperriges Teil angelacht haben...jaja, die Unwissenden  S:D





Sweety

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #9 am: 22. Januar 2013, 23:45:18 »
Meiner wiegt ja nun auch an die 10 Kilo mittlerweile und der Römer wird eng. Bei der letzten U (U6) war er 70cm lang. Mittlerweile sind's wohl mehr, aber 75 noch nicht.
Länge ist hier kein Problem, wohl aber die Breite. Er passt jetzt schon eher knapp rein.
Vom Gewicht her könnte ich ihn ohne Probleme in den Folgesitz setzen, aber ehrlich? Im Leben nicht!!
Er ist noch zu klein!
Wir haben hier einen vorwärtsfahrenden Besafe und der hat wirklich eine gute Liegeposition, aber trotzdem - die Kopfkontrolle ist r e l a t i v super. Aber eben nur relativ. De facto kann das Köpfchen noch nicht gehalten werden.
Wir ziehen das jetzt solange wir können und haben auch noch einen etwas breiteren MaxiCosi (Autoschale) auf Halde, weil wir mit Costa das gleiche Problem hatten.

Aber wenn es in den nächsten 4-5 Monaten nicht mehr geht, dann muss eben ein Reboarder ran. Da gibt es ja welche bis 36 Kilo, die kann man also irgendwann vorwärts einbauen und auch weiter benutzen, wenn das Kind größer ist.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #10 am: 23. Januar 2013, 09:46:52 »
Welches Sitz habt ihr denn? Ich meine die Concord schalen sind im Rücken recht lang?Evtl. kann man sonst so eine noch mal irgendwo erwerben?
Ansonsten: Wir hatten damals einen Maxi Cosi...ich fürchte aber, dass diese ganzen Sitze eher kleiner als grösser werden im Laufe der Zeit  :-X In unserer Schale saßen beide Kinder bis über 80cm und an die 13 kg (also so 11,5/12,5kg...aber bei 83 cm war einfach Ende im Sitz)....der Grosse war damals mit 11-12 Monaten so weit, die Kleine war irgendwas um die 16 Monate.....
Wir hatten im übrigen auch die Befürchtung mit 5 Monaten beim gRossen,d ass er rauswächst. Auch wenn er motorisch fit war und mit 7 Monaten sogar anfing zu laufen (aber eben nicht sitzen) hiess es von allen Seiten: Dann müssen sie eben laufen. Das Kind muss noch rückwärtsfahren....
er hat dann noch bis gut 11 Monate reingepasst und dann musste wir wechseln....Mein Gefühl beim Wechsel war trotzdem hundsmiserabel....allerdings hatte ich damals von Reboardern noch nix gehört  ??? Keine AHnung, ob es die schon gab?

Gut, wenn es nun eh gesetzlich geregelt ist bis 15 Monate, bleibt ja auch keine ALtenative. Ich würde eine reboarder holen, falls es irgendwie vom Auto her passt oder eine grösser SChale.....


Yocto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 290
  • 1+1=3
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #11 am: 23. Januar 2013, 12:35:45 »
Der Sirona ist so klein, der passt eigentlich in jedes Auto.

Wir haben einen von BeSafe, ich werde mein Kind nicht in einen vorwärtsgerichteten Sitz setzen bevor sie vier ist... Viel zu gefährlich.




Dez 2013 - "Für immer geliebt, niemals vergessen."

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #12 am: 23. Januar 2013, 12:53:43 »
Wir hatten bis quasi jetzt den Reboard-BeSafe Izikid BlaBlub, nun gewechselt, da Kind zu schwer. Jetzt sitzt er rückwärts im Axkid.  Der geht bis 25 kg.

Ein Reboarder lohnt sich auf jeden Fall - denn "eigentlich" sollten Kleinkinder rückwärts fahren - also die gesamte Kleinkindzeit.


Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3518
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #13 am: 23. Januar 2013, 12:56:14 »
Wie über mir geschrieben, der Cybex Sirona ist auch cool (O-Ton Kollege), da das Kind-Reinsetzen dank Drehmechanismus höchst komfortabel sein soll. Auch bis 18 kg rückwärst nutzbar.

Also, auch in Deutschland mangelt es nicht an Reboardern. Auch wenn sie offensichtlich viel, viel zu selten eingesetzt werden.


Yocto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 290
  • 1+1=3
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #14 am: 23. Januar 2013, 13:04:29 »
Laut der Verkäuferin in dem Geschäft, wo wir unseren bestellt haben, ist die Nachfrage enorm gestiegen. Auch Hersteller von normalen Sitzen springen nun auf den fahrenden Zug auf und stellen nun Reboarder her. Römer zum Beispiel.
Vereine und Webseiten, die "Öffentlichkeitsarbeit" für Reboarder leisten sind auf dem Vormarsch. Alles in allem ist es eine längst überfällige, aber höchst erfreuliche Entwicklung hin zu mehr Sicherheit für Kleinkinder im Auto. Ich hoffe sehr, dass diese Entwicklung weitergeht, denn es gibt viel zu viele Eltern, die davon noch gar nichts wissen.



Dez 2013 - "Für immer geliebt, niemals vergessen."

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5601
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #15 am: 23. Januar 2013, 13:31:57 »
und zumindest in witten und leipzig gibt es geschäfte die sogar nur reboarder haben. ok gibt wohl noch mehr und bedarf guck ich auch wo aber die fallen mir gerade so ein
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5601
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #16 am: 23. Januar 2013, 13:32:44 »
@hersteller:
wobei römer und maxi cosi ja immer schon reboarder gebaut und auch verkauft haben. nur nicht in deutschland  s-:)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Evje

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 239
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #17 am: 23. Januar 2013, 13:52:12 »
Hab zwar kein großes Kind, aber Emma fährt auch im Reboarder. Haben mit 16 Monaten gewechselt weil sie von der Breite her nicht mehr in den Maxi Cosi gepasst hat. Von der Göße (ca.83cm) würde sie jetzt noch reinpassen  :o
Wir haben den Britax (=Römer) Max Way der wird seit Sommer letzten Jahres auch in Deutschland verkauft, und wir sind sehr zufrieden. Der soll auch in fast jedes Auto passen.
3/2011
6/2014

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17785
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #18 am: 23. Januar 2013, 18:52:45 »
Laut der Verkäuferin in dem Geschäft, wo wir unseren bestellt haben, ist die Nachfrage enorm gestiegen.
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass es die beim Grossen noch gar nicht gab (also in Deutschland) und bei der Kleinen vor 4-5 Jahren kamen sie dann irgendwann auf, nachdem wir gewechselt haben...also so, dass man überhaupt mal was davon gelesen hat bewusst.
Denn ehrlich: Nein, wir hatten keinen. aber wie sollte ich auch auf die Idee kommen, wenn man noch nie und nirgends was davon gelesen hat? Das ist echt schade und doof und hätte ich es gekannt,ich wäre die erste gewesen, die einen gekauft hätte.Mir war damals echt nicht wohl beim WEchsel mit 12 Monaten...Aber alle damals erhältlichen Schalen waren zu klein...und wir sind damals echt rum wie doof und haben eine ALternative gesucht  :-\ :-\
Ich informiere mich...grad für den Autositz habe ich überall gelesen, gefragt , Infos gesammelt und dann entschieden.Aber ich kann auch nur Infos verwenden, die auch überhaupt erst mal kenne  :-\ Wenn ich gezielt nach etwas suchen muss, von dem ich nicht mal weiss, dass es existiert, wird es schwierig....Und die Babyfachmärkte in denen wir waren haben uns damals einfach nicht mal erzählt, dass es so was gibt....warum acuh immer  ??? immerhin sind die ja auch recht teuer und sie hätten gut dran verdient...

Ich würde übrigens auch sagen, dass sich mit 5 Monaten ein Reboarder definitiv noch lohnt...grad bei einem grossen kind.....


Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #19 am: 23. Januar 2013, 19:16:19 »
Mein Sohn ist auch so ein langer Kerl und wir standen vor dem selben Problem wie du. Wir haben uns dann für einen reboarder entschieden, da war mir einfach wohler bei, auch wenn wir ihn nicht so lange genutzt haben.

Kleider kaufe ich fast immer zu groß, Ärmel kann man umkrempeln und Hosenbeine auch. ;) Er wächst so schnell aus allem raus, ich käme gar nicht nach mit dem einkaufen. ;D

Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2448
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #20 am: 24. Januar 2013, 10:17:00 »
Meine Tochter ist ja auch ne Große. Sie hatte mit etwa über 10 Monaten 79cm und ca. 9300g. Sie fährt jetzt in der nächsten Sitzgröße (9-18kg, Römer Eclipse) seit etwas über einer Woche.
Bisher haben wir keine Größe übersprungen, find ich auch blöd wenn die Sachen so sehr groß sind und mal alles krempeln muss.
Aber sie trägt viele gebrauchte Sachen und das meiste wird im Umfeld hier noch weiter verschenkt.
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5601
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #21 am: 24. Januar 2013, 10:24:56 »
wie ist das denn nun mit den "kinder MÜSSEN bis 15 Monate rückwärts fahren?" gilt das schon oder kommt das irgfendwann in den nächsten 10 jahren?  :P
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2448
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #22 am: 24. Januar 2013, 11:24:39 »
Ich weiß es grad nicht mehr genau, aber es wird auf jeden Fall eine Übergangsphase geben. Aber wie lange die ist... keine Ahnung...
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

Sweety

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #23 am: 24. Januar 2013, 12:44:52 »
Es kommt, ist aber noch nicht gültig. Und wenn es gültig wird, dann wie gesagt mit Interimsphase.

Pünktchen

  • Gast
Antw:Frage an die Mamas von großen Kindern
« Antwort #24 am: 24. Januar 2013, 13:52:46 »
Ich finde es schon sinnvoll. Ich schau mich nun mal in Ruhe um. Im Moment passt er noch rein. An den Schultern wird es ja besser, wenn die Winterzeit vorbei ist.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung