Autor Thema: familienbett  (Gelesen 8951 mal)

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
familienbett
« am: 13. Januar 2012, 19:47:08 »
hallo ihr lieben!
wie macht ihr das mit dem "in einem bett schlafen", wenn das baby langsam mobil wird? wir haben schon stillkissen oder bettdecken stapel als begrenzungen gebaut aber ich bin da doch unsicher wie lang das gut geht  :-\
ich möchte natürlich nicht dass mein kind aus dem bett fällt!
meist ist es zwar so, dass sie nun immer mit uns zusammen erst schlafen geht, aber das ist auch nicht immer.  :-\
und ehrlich gesagt freuen wir uns natürlich auch, wenn sie mal eher schläft als wir und wir dann mal wieder fernsehn können oder sowas  :)
da ist nun meine idee, das bett abzubauen und auf zwei matratzen auf der erde zu schlafen. unsre zwei hunde sind eh in ihren körben und dürfen nicht ins bett.
allerdings würden die matratzen dann ja auseinander rutschen.
mein freund wollte jetzt einen kleinen holzrahmen selbst bauen damit das hält.
wie macht ihr das?
schlafen eure kinder in der ritze? zur zeit liegt frida auf einer kinderbettdecke (damit sie nicht so die rille im rücken hat) und wird mit der andren zugedeckt (die enden schlagen wir um die untere decke, das ist fast wie ein puck  ;) ). darin ist sie noch ein bischen sicherer vor dem rausfallen, aber ewig wir das nicht mehr gehen  :-\

ich freu mich auf eure erfahrungen!
liebe grüße
eure gaga  :-*





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41741
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:familienbett
« Antwort #1 am: 13. Januar 2012, 19:50:55 »
Wie wäre es mit einem Beistellbett?
Ansonsten gibt es noch (sehr günstig) Bettgitter, die man auf fast die gesamte Länge des Bettes ausziehen kann. Allerdings können sie da natürlich auch früher oder später drüber klettern bzw. fallen. Gegens rausrollen allerdings helfen sie natürlich erstmal :)


Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #2 am: 13. Januar 2012, 19:52:36 »
@christiane; eigtl. wollte ich nie ein beistellbett aber vielleicht muss ich da doch nochmal schauen wie sowas wär?!  ??? s-:) ;D
was für bettgitter meinst du denn? und wo gibts sowas? für ein großes bett?





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41741
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:familienbett
« Antwort #3 am: 13. Januar 2012, 19:56:05 »
Ich meine sowas z.B.


Ist in verschiedene Stufen bis 140cm Länge verstellbar.


Ansonsten kann ich nur sagen, nach 38 Monaten Familienbett: Uns ist noch kein schlafendes Kind aus dem Bett gepurzelt ;) Wir haben das Bett immer so gestellt, dass wir die Mädchen als sie noch so winzig waren an die Wand legen konnten. Da hatten sie einiges zu tun bis sie "an der Kante" waren. Zusätzlich lag eine Babymatratze auf dem Boden, die hätte erstmal einiges abgefangen. Sobald sie etwas mehr verstanden (so mit 10 - 12 Monaten rum) haben sie beigebracht bekommen, wie sie richtig aus dem Bett kommen (rückwärts rauskrabbeln).

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 677
  • erziehung-online
Antw:familienbett
« Antwort #4 am: 13. Januar 2012, 20:00:03 »
huhu,

wir haben einfach unser bett an die wand geschoben und sie schläft an der wand, stillkissen noch an der seite, schön zum kuscheln. ich schlafe in der mitte  s-:)

frieda ist noch nie aus dem bett gefallen etc. obwohl sie dort auch ihren mittagsschlaf macht und vor uns ins bett geht. mittlerweile grabbelt sie aber schon allein hinein und raus, wird ja auch schon bald ein jahr ;)

vll. geht das aber auch nur so, weil frieda sofort erzählt, wenn sie wach wird und dann geht einer von uns zu ihr ;)

grüße




Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #5 am: 13. Januar 2012, 20:06:10 »
also an die wand stellen ist vielleicht auch ne idee  s-:) allerdings ist unser schlazi relativ klein und das würd schon ein bischen sch** ausschauen  ;D
 :)
frida schläft in der mitte und der papa schläft ein wenig versetzt mit dem kopf nach unten (er ist zum glück ein kleiner mann  :D ) weil er nachts so mit der decke kämpft, dass ich schon ein wenig angst um frida bekomme..
kuscheln können wir allerdings auch nicht mehr seitdem  :-[
aber was macht man nicht alles fürs kind  ;D
vielleicht sind wir auch bescheuert, dass wir das schon ein halbes jahr so durchziehn  :P

die bettgitter sind dann dauerhaft da dran? komm ich denn mit meinem dicken hintern dann überhaupt noch ins bett gekrochen??  s-:) :o ;D





♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:familienbett
« Antwort #6 am: 13. Januar 2012, 20:07:34 »
Lilly ist uns zum glück auch noch nie aus dem bett gefallen. DAs bett konnten wir nicht verrücken^^ Wäre etwas schwieriger geworden bei einem Wasserbett^^
Hätte jetzt auch vorgeschlagen, beistellbettchen oder halt an die wand schieben?

Ich denke, ihr findet schon ne passende LÖsung  :-*

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41741
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:familienbett
« Antwort #7 am: 13. Januar 2012, 20:11:18 »
Wir haben auch ein echt kleines Schlafzimmer, aber im Endeffekt schlafen wir nur dort drin und ansonsten ist die Tür geschlossen. Wie der Raum aussieht interessiert mich daher erst wieder, wenn wir keine zwei Kinder mehr bei uns beherbergen Nachts ;D

Das Bettgitter kannst Du bei Bedarf unter die Matratze schieben. Es wird nicht festgeschraubt oder so. Ich selbst hätte es auch als störend empfunden. Ansonsten: Von unten reinklettern :P

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #8 am: 13. Januar 2012, 20:11:58 »
@lilly; ui ein wasserbett find ich geil  8) ;D

ich bered das mal mit dem mann was der sagt...aber mal wieder arm in arm einschlafen wär schon schön..allerdings ist es auch nett mit der frida händchen zu halten beim einschlafen  s-:)





Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3354
    • Mail
Antw:familienbett
« Antwort #9 am: 13. Januar 2012, 20:15:56 »
Wir haben im Schlafzimmer auf der einen Seite eine Matratze am Boden gehabt ud auf der anderen Seite die Kissen von der Wohnzimmercouch... Iven hat es aber auch mal geschafft aus dem Bettende zu purzeln, währen wir neben ihm geshclafen haben  s-:)
Ist aber nix passiert...

Das oben abgebildete Bettgitter kann ich aber nur empfehlen. Haben das selbst nun seit Ende Dezember in Gebrauch, seit wir das Gitterbett verbannt (darin wollte er partout nicht mehr schlafen....) und Iven ein normal großes Bett hat. Ich habe es ziemlich mittig vom Bett montiert, sodass am oberen ca 20cm frei sind und am unteren Ende ca 30cm. Rausgefallen ist er da noch nie und am unteren Ende klettert er selber rein und raus. (Mein kleiner Nachtschleicher  :D)

Es ist insofern fest montiert, dass es unter die Matratze geschoben wird. Und wenn dein Bett nicht allzuhoch ist, kommst du da als Erwachsener noch locker ohne Probleme oben drüber zum ins Bett gehen ;)

/edit: 2 neue Beiträge..  ich schick erst mal ab... ;)
« Letzte Änderung: 13. Januar 2012, 20:17:29 von Sonina »

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:familienbett
« Antwort #10 am: 13. Januar 2012, 20:17:20 »
Gaga, ich kann dir nur sagen, wie wir es machen. Weil ich hab auch gern ein Familienbett. Lilly schläft in ihrem bett ein bzw. wir legen sie rein wenn sie pennt. und in der Nacht/morgen möchte sie zu uns. Wir kuscheln und genießen es dann auch ganz arg. So haben wir auch unsere Privatsphäre am abend s-:)  und wir sind immer da,  so kann sie nicht rausfallen ;)

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1093
Antw:familienbett
« Antwort #11 am: 13. Januar 2012, 20:21:31 »
Ich habe vor, ein ganz normales Gitterbett (mit auf einer Seite entferntem Gitter) an unser Bett zu stellen.
Dann kannst Du sowohl Fridas Händchen halten, also auch mit Deinem Mann kuscheln  ;)

Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #12 am: 13. Januar 2012, 20:22:13 »
@sonina; das bett ist folgendes; http://www.ebay.de/itm/ikea-bett-leirvik-metall-weis-/170760908079?pt=DE_Haus_Garten_Betten&hash=item27c224ad2f
und relativ hoch wie ich finde. die gitter gefallen uns gans gut, aber wenn frida krabbelt wird sie ja evtl. die "lücke nutzen", oder?  :-[

@christiane; ja im grunde ist mir optik auch relativ egal, aber es wäre dann so, dass man wenn man zur tür rein kommt direkt um ein metalgitter drum herum wandern muss  :P es ist wirklich sehr eng bei uns..

hat jemand ein beistellbett und damit erfahrungen? würde da unsre jetzige ikea baby matrazte wohl auch rein passen? andrerseits ist so n bett ja auch ziemlich wuchtig...und der platz fehlt!! :'(





Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #13 am: 13. Januar 2012, 20:27:07 »
@karlanda; genau das war ursprünglich meine idee! dachte mir so ein ikea baby bett, da machen wir einfach das seitengitter ab und dann wirds dran gestellt! gut das du mich dran erinnerst..warum das nicht ging müssen wir uns nochmal ansehn..vielleicht kriegen wirs ja doch hin!  :)






Samika

  • Gast
Antw:familienbett
« Antwort #14 am: 13. Januar 2012, 20:31:40 »
Wir haben nun seit 4 Jahren ein Matratzenlager und ich möchte auch garnichts anderes mehr, weil ich es so bequem finde. Wir haben die Lattenroste direkt auf dem Boden liegen und darauf eben die Matratzen. Aktuell haben wir eine 1,60 m Matratze + eine 1,00 m Matratze + ein zum Beistellbett umgebautes Babybett (eine Seite offen) nebeneinander liegen. Je nach Bedürfnis der "großen" Kinder schlafen dort 1-3 Kinder plus 2 Erwachsene und hin und wieder 1-2 Katzen sehr bequem und gemütlich.
Anfangs diente das Babybett als Rausfallschutz, sobald die Kinder mobil wurden, habe ich ihnen immer wieder gezeigt, wie sie selbst rückwärts rauskrabbeln können.
Ich habe sehr aktive Kinder im Schlaf, aber noch nie ist eines aus dem Bett gefallen (doch einmal - aber da wars meine Schuld, habs beim aufstehen rausgegickt  :P :-[)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 41741
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:familienbett
« Antwort #15 am: 13. Januar 2012, 20:32:43 »
Wir benutzen ein Beistellbett von 90x40cm.
Delia passt noch rein, Ljiljana hat auch lange drin gelegen - dann halt mit den Füßen schon in unserem Bett ;D

Wuchtig finde ich es gar nicht, meist liegen die Kinder zwar an mir dran gekuschelt, aber wenn man mal Platz braucht im Bett, dann ist es Gold wert :)

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 677
  • erziehung-online
Antw:familienbett
« Antwort #16 am: 13. Januar 2012, 20:33:39 »
ich habe zwar keine ahnung von beistellbettchen, aber mit einer seite von ihrem bettchen ab, haben wir auch versucht. PUSTEKUCHEN  s-:) dann kann sie ja nicht sooooooo nah an mir dran liegen und weint  s-:) sie hat auch anfangs in der mitte geschlafen, aber mein freund und ich wollten auch mal wieder bissl kuscheln und nahbeinander einschlafen  ;)

sie schläft aber auch nicht aufm arm ein, weil sie dann sofort wach wird, wenn ich sie ablegen will, da geht nur zusammen ins bettkuscheln, streicheln und singen und wenn sie schläft gaaaaaaanz leise rausschleichen ;)



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3354
    • Mail
Antw:familienbett
« Antwort #17 am: 13. Januar 2012, 20:35:02 »
ALso Iven hat das Bett hier, ich denke das ist höher als eures..  und ich komm mal grade noch oben drüber ins Bett



montiert sieht das ganze so aus:


ob deine Kleine die Lücke dann nutzen würde, kann ich dir nicht sagen, ich kenn dein Kind nicht. Denke da ist jedes Kind anders gestrickt. Also im Schlaf selbst glaub ich's fast nicht und wenn sie wach wird..  meldet sie sich dann nicht?

Und auch wir haben hier Iven, so wie er krabbeln und sich hochziehen konnte immer wieder gezeigt, wie er aus dem Bett oder von der Couch rückwärts runter kommt. Alleine die Couch hoch und runter konnte er noch bevor er laufen konnte.



Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3280
Antw:familienbett
« Antwort #18 am: 13. Januar 2012, 20:38:46 »

da ist nun meine idee, das bett abzubauen und auf zwei matratzen auf der erde zu schlafen.
allerdings würden die matratzen dann ja auseinander rutschen.
mein freund wollte jetzt einen kleinen holzrahmen selbst bauen damit das hält.
wie macht ihr das?


so ähnlich hatten wir das auch gemacht. damit die matrazen nicht auseinander rutschen kannst auch einfach ein großes spannbetttuch nehmen und über beide matrazen ziehen. da rutscht nix.

mamnah

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 316
  • Unser Kleeblatt ist komplett- ersteinmal ;)
    • Mail
Antw:familienbett
« Antwort #19 am: 14. Januar 2012, 07:24:13 »
Wir haben auch wieder ein Familienbett :)
Bei Felix hatten wir das Bett an die Wand geschoben, sodass ich neben meinem Mann (in der Ritze) geschlafen habe. Obwohl sich das durch das Einschlafen beim Stillen in der Nacht immer mal verändert hat ;) Genau deswegen wollte ich nicht, dass er in der mitte schläft, denn wenn ich beim Stillen einschalfe, dann schläft er unter Umständen auf der falschen Seite...

Bei Malte machen wir es wieder genauso. Genug Platz haben wir alle, so dass ich mir persönlich kein Beistellbett mehr anschaffen will.



starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:familienbett
« Antwort #20 am: 14. Januar 2012, 09:26:37 »
wir hatten auch so ein bettgitter.


Miau °gaga°

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 710
  • ° junimond und maikätzchen °
Antw:familienbett
« Antwort #21 am: 14. Januar 2012, 10:06:15 »
danke erstmal für eure zahlreichen tipps, antworten und erfahrungen!!
 :D

mein freund und ich hatten in der anfangszeit unsrer beziehung ein "matratzenlager" und das war sehr romantisch  s-:) so auf der erde zu pennen  :)
mal sehn ob ich ihn dazu überreden kann  ;)





Svenja2411

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2131
  • 05/07, 11/08, 02/11
Antw:familienbett
« Antwort #22 am: 14. Januar 2012, 20:15:12 »
wir haben unsere matratze auf dem boden und das babybett vom kleinen daneben stehen. sein bett ist auf der untersten stufe und so schläft er neben mir. ist auch besser so, erst vor ein paar tagen ist er rausgekrabbelt und ich habe es nicht gemerkt, er ist zu seinen schwestern rüber und hat die beiden geweckt S:D

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 677
  • erziehung-online
Antw:familienbett
« Antwort #23 am: 14. Januar 2012, 20:37:26 »
@svenja: och wie süß, seine schwestern geweckt  :D



MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2966
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:familienbett
« Antwort #24 am: 14. Januar 2012, 21:34:51 »
Als unsere Tochter aktiver wurde, haben wir sie aus dem Bett "verbannt". Und ihr eine Matratze neben unser Bett gelegt. Dort schläft sie, und ich kann nachts einfach runterrollen, stillen und schlafen.

Jetzt haben wir unten ausgebaut, weil die Kinder jetzt beide mit im Schlafzimmer schlafen, halt auf Matratzen neben unserem Bett.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung