Autor Thema: Die Sache mit dem Einschlafen..  (Gelesen 4279 mal)

Murmel

  • Gast
Die Sache mit dem Einschlafen..
« am: 10. August 2013, 08:53:52 »
Hallo Ihr Lieben!

Vielleicht habz ihr noch eine idee...

Meine Maus ist 6 Monate alt.
Tags einschlafen geht schon lange nur noch am Arm (natürlich nur wenn ich stehe), beim Stillen oder im Kinderwagen.
Abends bzw Nachts gings aber immer gut. Seit einer Woche haben wir hier aber Dauerterror. Sobald ich sie ins Bett lege schreit sie. Wenn sie auf menem Arm oder beim Stillen eingeschlafen ist, wird sie nach ner halben Stunde wach. Sie ist hundemüde, dass sehe ich ihr an. Aber sobald die Augen zufallen fängt sie wieder an zu schreien.

Die Zähne? Ein Schub? Keine Ahnung!

Aber habt ihr eine Idee was ich noch machen kann?
Ist es vielleicht falsch, wenn ich sie nach dem Einschlafen ins Bett lege und sie dann alleine aufwacht? Aber im Bett selbst schläft sie mir überhaupt nicht ein.

Anne

  • Gast
Antw:Die Sache mit dem Einschlafen..
« Antwort #1 am: 10. August 2013, 09:33:28 »
Hallo Murmel,

das klingt für mich alles völlig normal.  ;) Du hast recht, es kann am Schub, an den Zähnen oder daran liegen, dass Du beim Aufwachen weg bist.

Ich würde ehrlich gesagt gar nicht so viel rumprobieren. Meine Maus ist auch mit knapp 11 Monaten ein schlechter Schläfer und ich denke, dass wir viel zu oft zu viele Einschlafhilfen und -methoden versucht haben (die wohlgemerkt alle nichts gebracht haben!). Das kann sehr verwirrend sein.
Gerade wenn es ein Schub ist, verunsichert sie ein großes Hin und Her noch mehr.

Von falsch zu sprechen, wenn Du sie in ihr Bett legst, finde ich nicht richtig. Bisher scheint sie darin gechlafen zu haben und dann ist das so ok. Wenn sie jetzt aber etwas hat, weshalb sie nicht gut schlafen kann, ist es ebenso ok, wenn Du sie in Euer Bett holst.
Das hat bei uns meist ganz gut geholfen, sobald irgendeins der oben genannten Dinge anstand. Und danach ist sie auch wieder ins eigene Bett zurückgezogen, bis zur nächsten Unpässlichkeit (aber auch wenn es ihr gut ging, habe ich ihr unser Bett in der Nacht nie verweigert, wenn sie aufgewacht ist.  :) )

An Deiner Stelle würde ich mal nachschauen, ob sich Zähne ankündigen, dann kannst du es mit Osanit versuchen. Kannst du das ausschließen, bleiben noch immer viele, viele Möglichkeiten, was es sein kann. Aber alles lässt sich eigentlich mit viel Nähe besser aussitzen. Wenn sie derzeit an der Brust einschlafen möchte, ist das auch in Ordnung so.

In ein paar Tagen bis Wochen wird es sich wieder geben. Bis dahin wünsche ich Dir viel Kraft, auch um dieses lange Posting durchzulesen!  s-druecken


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Die Sache mit dem Einschlafen..
« Antwort #2 am: 10. August 2013, 09:38:08 »
Ich kann das Buch Schlafen statt Schreien sehr empfehlen. Man lernt viel über den kindlichen Schlaf an sich und es werden gute  Empfehlungen gegeben, wie man ein ruhiges Einschlafritual aufbaut und die Kinder letztendlich gut zur Ruhe finden können.

Anne möchte ich mich insbesondere in dem "nicht so viel rumprobieren" anschließen. Die Eltern sind die Konstante. Wenn sie sich von dem unruhigen Kind auch unruhig machen lassen, dann schaukelt sich sowas schnell hoch.

Dass es solche Phasen gibt ist aber völlig normal. Gehört dazu. Sie machen Entwicklungssprünge durch und das ist nicht immer einfach.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung