Autor Thema: abstillen ja oder nein?  (Gelesen 4480 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
abstillen ja oder nein?
« am: 06. Dezember 2013, 21:56:13 »
Ich weiß es nicht. Mein Mann will dass ich abstille und ich weiß nicht was ich will. Fakt ist, ich geh auf dem zahnfleisch. Das Clustern abends macht mich fertig. Ich nehme viel zu schnell zuviel ab. Bin jetzt bei 56 Kg (vor der Schwangerschaft 58) , komme nicht mehr zum schlafen weil ich mich nur kratze (mich juckts am ganzen Körper sobald ich stille, Ursache unbekannt, ich schätze einfach nervensache) und bin mehr am heulen als alles andere. Eine stillmahlzeit dauert ungefähr eine Stunde, Zeit, in der ich meinen großen ständig zurückweisen und vertrösten muss. Dazwischen muss ich auch immer noch pumpen, zufüttern, Flaschen sterilisieren...Er kommt definitiv zu kurz. Ich hab keine Pause und kein "eigenes Leben" mehr.Mein großer war ein flaschenkind und da war alles viel entspannter. Zumal eben auch der Papa Oder die Oma mal Flasche geben konnten.

Anderseits habe ich genug Milch und henri nimmt gut zu, trotz speikind. Ich befürchte einfach, dass ich es bereuen werde, wenn ich jetzt die nerven verliere und aufgebe. Ich hoffe immer noch, das alles irgendwann mal besser wird. Nur wann?

Ich habe keine Ahnung was ich tun soll.... :-[
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Jolie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
  • erziehung-online
Antw:abstillen ja oder nein?
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2013, 22:15:43 »
Ich denke mal, es ist wichtig, dass es dir gut geht und wenn du dich dann für die Flasche entscheidest, dann ist das halt so. Geht es der Mama gut, geht es auch dem Kind gut (hat zumindest meine Hebamme gesagt :) ).

Ich hatte im ersten Monat auch arge Probleme beim Stillen inklusive einer Brustentzündung und wollte aus Verzweiflung auch aufhören. GsD habe ich die Kurve bekommen und werde zumindest das halbe Jahr durchstillen. Aber dann ist bei mir auch Schluss.

Was sagt denn deine Hebamme dazu, hast du sie mal darauf angesprochen?

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11248
Antw:abstillen ja oder nein?
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2013, 06:49:43 »
Wenn du weiter stillen möchtest, dann versuch so viel Unterstützung wie möglich zu organisieren. Hast du Familie in der Nähe, die dir helfen kann oder könnte dein Mann ein paar Trage zuhause bleiben? Vielleicht hast du die Möglichkeit, eine Haushaltshilfe über die KK zu bekommen? Oder könnte der Große für ein paar Tage zu den Großeltern oder so? Ich denke, dass du es schaffen kannst, wenn du die nötige Ruhe dazu hast und kein schlechtes Gewissen dem Großen gegenüber.
Wenn du nicht mehr stillen willst, dann gib ihm die Flasche, es nützt ja nichts, wenn du irgendwann umkippst.

Und achte darauf, dass du genug und gesund isst, es gibt ein Rezept für Stillkugeln, die geben ganz viel Energie und können gut zwischendrin gegessen werden. Frag doch mal deine Hebamme danach.

Und vielleicht funktioniert es ja auch, ab und zu eine Flasche zu geben und ansonsten zu stillen. Auch da würde ich deine Hebamme frasgen bzw. eine Stillberaterin.

Warum möchte dein Mann, dass du abstillst? Macht er sich Sorgen um dich?
Ich hatte auch große Stillprobleme am Anfang und habe es nur mit Hilfe meines Mannes geschafft, der mir ein paar Tage komplett der Rücken frei gehalten und mich absolut unterstützt hat. Er hatte auch einmal erwähnt, dass ich zur Not die Flasche geben kann, aber da mir das Stillen so wichtig war, hat er mich bei dem etwas beschwerlicheren Weg unterstützt.

Ich drücke dir die Daumen, dass du einen guten Weg für dich/euch findest!



min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:abstillen ja oder nein?
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2013, 08:41:13 »
wie wäre es andersrum, dass dein mann dich mehr unterstützt?

er könnte sich um die flaschen kümmern :)
immerhin solltest du noch im wochenbett sein!


btw, mich hat es beim stillen meist unterm/am arm gejuckt

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung