Autor Thema: Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!  (Gelesen 3235 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Huhu.

Henri war ja zu früh und ist schon im Bauch nicht mehr gewachsen. Leider hat er eine Trinkschwäche. Ich hab genug Milch, er dockt auch gut an und trinkt eine Stunde mit vielen Pausen. Ich will auf jeden Fall weiter stillen!!! 

Leider hat er wohl zu wenig Kraft, um genug Milch rauszusaugen. Mit 3 Wochen haben wir immer noch nicht das Geburtsgewicht (2620 Gramm) wieder erreicht. Da er auch anfangs zu viel abgenommen hat (mehr als die max. erlaubten 10%) müssen wir seit 1,5 Wochen Pre und abgepumpte MuMi zufüttern. Das machen wir per Brusternährungsset um einer Saugverwirrung vorzubeugen.

Seit zwei Tagen zickt der Herr aber nun rum. Sobald er das Silikonschläuchlein im Mund spürt, spuckt er die Brust wieder aus. Wir brauchen dann teils 20 Minuten, bis er endlich aufgibt und trotz Schlauch andockt. Das ist aber nun natürlich auch keine Lösung. Zumal er dann schon total erschöpft ist und noch schneller einschläft.

Was tun? 1-2 Fläschchen am Tag zufüttern wäre wohl am einfachsten. Aber ich hab Angst, dass er dann die Brust gar nicht mehr nimmt bzw. es zu Saugverwirrung kommt und das das Ende vom Stillen wäre  :-[

Habt ihr eine Idee? Er muss zunehmen. Die Hebi meint, wenn er mal die 3,5 kg-Marke knackt, wäre er stark genug, um richtig zu saugen. Wenn Flasche: welche?

Bin etwas ratlos.

Lg
Bomelo
« Letzte Änderung: 23. November 2013, 09:04:17 von Bomelo »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Aureliana

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1210
  • Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #1 am: 21. November 2013, 10:32:37 »
Hallo Bomelo,

eine Idee direkt hab ich nicht :-[ Aber bei meinem Kleinen war es so ähnlich wie bei dir. Er kam ebenfalls zu früh, wog 2.410 gr und hat im KH massiv abgenommen. Anfangs wurde er sondiert aufgrund der Trinkschwäche. Angedockt hat er immer super, aber er ist halt gleich wieder eingeschlafen. Als wir vom KH zu Hause waren wurde es langsam besser, ich hab ihn halt so oft es ging angelegt, wenn er am einschlafen war geweckt, zwischendrin gewickelt, unterm Kinn massiert etc. und es wurde dann so nach 3 bis 4 Wochen besser. Als er angefangen hat richtig gut zu trinken, hatte  er aber noch keine 3,5 Kilo. Als er so knapp 3 Kilo hatte, da ging´s bei ihm richtig aufwärts. Ich drück dir die Daumen, daß Henri bald richtig trinken kann und dir viel Kraft beim durchhalten, was ja auch nid unbedingt so einfach ist  :-\






kleiner Engel *02/2014


SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #2 am: 21. November 2013, 10:39:01 »
Bei uns war es auch so, dass Haakon nicht kräftig genug war.

Ich hatte von Anfang an abgepumpt und er bekam die MuMi aus der Flasche. Im Kh gab es NUK glaube ich, zu Hause hatten wir NUK und Avent. War ihm alles egal, hauptsache Futter.

Ich hab dann nach mehreren erfolglosen Anlegeversuchen über Wochen hinweg mit Stillhütchen angefangen und so kamen wir dann recht schnell dazu, dass er nur noch gestillt wurde.

Ich würde es also mal mit den Hütchen versuchen, wenn du eh genug Milch hast. Trinken ist dann einfacher und eventuell kommst du vom Pumpen / Pre schneller weg.

Bei uns ging es auch ab 3kg viel besser (Startgewicht 2250g).




“In the age of information, ignorance is a choice.”

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #3 am: 21. November 2013, 11:56:41 »
Vielen lieben Dank für eure Antworten  :)

3 kg-Grenze macht mir schon mal Mut. Klingt schon mal besser als 3,5 kg. Hoffen wir´s mal.

Stillhütchen sind auch noch eine Idee. Muss ich mich gleich mal einlesen.....
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

Jolie

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
  • erziehung-online
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #4 am: 21. November 2013, 14:24:05 »
Hallo,

meine Zwillis waren auch Frühchen und haben auch Muttermilch und Flasche bekommen. Sie konnten nur mit Stillhütchen gestillt werden, da sie ohne dieses Probleme hatten, die Brustwarze zu fassen. Und das klappte wunderbar. Würde ich mal ausprobieren.

Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]
Inaktiver Link:http://lilypie.com [nonactive]

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11242
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #5 am: 21. November 2013, 17:15:41 »
Jakob hatte auch mit ein paar Wochen eine Gedeihstorung und ich musste zum Stillen zusätzlich abpumpen, nach füttern sowie mit Pre zufüttern. Uns wurde der Sauger medela calm empfohlen, da der sehr ähnlich zu saugen ist wie die Brust. Aber er geht auch recht schwer, daher müsstest du es erinfach ausprobieren. Viel Glück, viel Geduld, viel Kraft, eine Umarmung und Hoffnung in verzweifelten Situationen schicke ich dir!

Edit: nach 2 oder drei Wochen konnte ich Jakob wieder voll stillen, was wir sehr genossen haben, bis er sich nun recht früh vor zwei Wochen komplett abgestillt hat. Durchhalten lohnt sich!
« Letzte Änderung: 21. November 2013, 17:17:58 von Honigbluete »



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53337
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #6 am: 21. November 2013, 19:02:35 »
meine nichte war ja nur 2300g schwer und da war es auch so, dass sie einfach nicht kräftig genug war am anfang. es ging besser mit stillhütchen. und zum mut machen - sie wird immer noch gestillt und wird im januar dann ein jahr alt.  ;)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17526
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #7 am: 21. November 2013, 20:08:35 »
Wobei der schuss mit den Stillhütchen bei meinen beiden nach hinten losging.....Und die Dame von der LLL Liga (die drauf kam,dass es an den Hütchen lag) meinte, dass es häufig sei...Das Saugen an sich wird zwar leichter, aber es wird wohl anstrengender an die fette Milch zu kommen....Spricht nun nicht gegen Hütchen,aber dafür es gut im Auge zu behalten....Meine haben dadurch nämlich gar nicht zugenommen und beim gRoßen hatte ich keine Idee woran es liegt und hab dann dadurch abgestillt.
Ich würde tatsächlich versuchen 1-2 Falschen am Tag zu füttern....auf keinen Fall zum stillen vor- oder nachfüttern (würde ich nicht machen)....und einen möglichst kleinen Sauger nutzen...welche flasche ist ja ein wenig Geschmackssache....
Ob man nun Kraft wirklich von Gewicht abhängig machen kann, weiss ich gar nicht...Mein Großer kam als Frühchen, aber mit 3,5 kg (5 Wochen zu früh) und hatte nicht genug Kraft zum Stillen..... Gut, er hat dann auch auf 2,9-3kg abgenommen, aber dennoch...er hatte ja anfangs 3,5kg.....Ich würde es einfach mal mit Flasche versuchen und dann eben alle paar Tage mal einen Tag ohne Flasche......Damit sich die Milch acuh einpendelt....


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #8 am: 21. November 2013, 20:15:02 »
*
« Letzte Änderung: 05. November 2014, 20:25:54 von dragoness »

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11157
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #9 am: 22. November 2013, 17:35:56 »
...
« Letzte Änderung: 21. Oktober 2014, 20:11:52 von Martina »
Ohne

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #10 am: 23. November 2013, 09:03:25 »
Huhu.

Möchte mal kurz berichten: nachdem gestern Abend der Stillmarathon gar kein Ende mehr nehmen wollte, die Nacht davor echt Horror war (schreiendes Kind, was sich trotz Dauerstillen nicht beruhigen lassen wollte) und er schon wieder zu wenig zugenommen hat, ist mir gestern Abend der Kragen geplatzt und ich hab meine abgepumpte Muttermilch per Flasche gefüttert.

120 ml hat der Herr in einem Zug weggezogen (nachdem er 5 Stunden nur an meiner Brust hing!) und hat danach 6 Stunden seelig geschlafen  :o  . Heute Nacht und auch heute Morgen ging er wieder problemlos an die Brust. Ich denke, so werden wir das nun immer machen. Tagsüber und nachts wird gestillt und abends gibt´s zusätzlich ein bis zwei Flaschen dazu.

Nun hab ich aber ein neues Problem
: ich krieg immer weniger beim Pumpen raus  :-[  . Anfangs bekam ich mit der Doppelpumpe so um die 100 ml in 15 Minuten raus. Im Laufe der letzten Tage wurde es immer weniger und gestern waren es gerade noch 20 ml. Wenn ich drücke, kommt immer noch Milch. Also es ist noch was da. Aber ich krieg´s halt nicht mehr raus.

Hat jemand noch Tipps für´s Abpumpen? Was macht es einfacher? Kann ich deswegen auch eine Stillbreraterin fragen (geht ja im eigentlichen Sinn nicht ums Stillen sondern nur ums Pumpen).
« Letzte Änderung: 23. November 2013, 09:05:10 von Bomelo »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!
« Antwort #11 am: 23. November 2013, 19:47:43 »
Vielleicht kannst Du warme Tücher auf die Brust legen, damit die Milch besser fließt. Ich hatte mit dem Abpumpen nie bzw. nur sehr wenig Erfolg, weiß auch nicht woran das lag.

Aureliana

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1210
  • Sterne fallen nicht vom Himmel, sie werden geboren
Antw:Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!
« Antwort #12 am: 23. November 2013, 20:24:38 »
Beim pumpen kam bei mir auch viel weniger. Beim Großen mußte ich quasi den ganzen Tag pumpen um 100 ml zusammen zu bekommen damit ich beruhigt zur Rückbildung konnte :P Bei Jonas musste ich im KH pumpen, ich hab als öfter mal das Appumpintervall geändert, also die Anzahl der "Pumpbewegungen" pro Minute, das hat oft was gebracht. Welche Pumpe hast du? Bei meiner konnte man das Intervall hoch- oder runter drehen. Die Brust vor dem Pumpen erwärmen ist ein guter Tip und halt eine ruhige und entspannte Atmosphäre - was in so einer Situation wahrscheinlich eher schwer zu bewerkstelligen ist... Eine Stillberaterin kannst du sicher fragen diesbezüglich.






kleiner Engel *02/2014

Yocto

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 290
  • 1+1=3
Antw:Ab wann könnte man theoretisch Flasche und Stillen kombinieren?
« Antwort #13 am: 23. November 2013, 22:30:54 »

Hat jemand noch Tipps für´s Abpumpen? Was macht es einfacher? Kann ich deswegen auch eine Stillbreraterin fragen (geht ja im eigentlichen Sinn nicht ums Stillen sondern nur ums Pumpen).

Es geht ums Füttern mit Muttermilch - also ist eine Stillberaterin die richtige Person :)



Dez 2013 - "Für immer geliebt, niemals vergessen."

Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!
« Antwort #14 am: 25. November 2013, 09:04:27 »
Bei mir wars so, dass ich beim Pumpen meist am Anfang der Pumpsitzung ca. 30 - 50 ml raus bekommen habe und dann musste ich erstmal 3-5 Minuten "trocken" pumpen und dann wurde erst der Milchspendereflex ausgelöst (hab ich auch immer gespürt) und dann konnte ich problemlos 200 ml abpumpen.
Vielleicht gibst du einfach zu früh auf? Oder du probierst mal eine Seite abzupumpen während Henri auf der anderen Seite stillt. Da wird der Milchspendereflex meist schneller ausgelöst. Und wenn du das regelmäßig machst, hat sich die Menge bald eingependelt.

Ich wünsch dir viel Durchhaltevermögen. ich weiß, wie ätzend das ist, wenn man den ganzen Tag wahlweise am Stillen, abpumpen, Flaschen saubermachen, Pumpe sterilisieren, Fläschchen geben usw. ist! Ich drück euch die Daumen, dass es bald besser wird!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!
« Antwort #15 am: 25. November 2013, 09:35:22 »
Und wenn du es mal nach dem Stillen versuchst? Also wenn die Milch schon läuft.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

cokolino

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 55
  • erziehung-online
Antw:Flasche und Stillen kombinieren? Update und neues Problem!
« Antwort #16 am: 28. November 2013, 16:44:28 »
Ich habe von Anfang an es kombiniert gehabt, beim Stillen hatte ich immer Stillhütchen und es gab keine Probleme.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung