Autor Thema: Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?  (Gelesen 2605 mal)

susi

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 14
  • erziehung-online
Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« am: 19. März 2013, 21:47:16 »
Hallo!

Hat jemand Erfahrung mit ADHS und LRS? Der Verdacht ist geäußert worden und ich lasse meinen Sohn nun testen. Ich habe ein bissel Angst, dass er damit einen Stempel hat und dann aufgegeben wird, nach dem Motto naja ADHS und LRS hat sowie so kein Zweck! ?  Ich finde die Kids werden heute so schnell in diese Schublade geschoben, wenn sie nicht super an der Schnur gehen. Die Kinder sollen dann brav ihr Pillen nehmen und still sein! ? :-[ :-[

Danke an alle die mir schreiben!
Grüße susi

peter

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15787
  • ........
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #1 am: 19. März 2013, 23:31:23 »
lieber hab ich ein kind mit stempel dem geholfen wird,das ernstgenommen wird,wo ich lernen kann und anregungen und hilfe im umgang bekomme
als ein kind das immer angepflaumt wird,das überfordert wird,was traurig und aggresiv wird weil es die leistung die erwartet wird einfach nicht bringen kann

anna hat auch eine leichte form von ads,sie hat eine konzentrationsschwäche,sie wurde getestet-erst vor wenigen wochen...sie wird nun ergo bekommen und ich werde ein elterntraining mitmachen.ich blcike optimistisch in die zukunft und bin froh das wir recht früh wissen was sache ist  :)
noch dazu steh eine eventuelle dyskalkulie im raum was aber erst im nächsten schuljahr näher getestet wird


Melanie82

  • Gast
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #2 am: 20. März 2013, 07:00:55 »
ich hab selbst ein Kind mit ADHS, wo die LRS demnächst auch getestet werden soll, wenn du Fragen hast, kannst du mir die gerne stellen.

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #3 am: 20. März 2013, 10:16:50 »
Hallo susi,

zuerst hatte ich auch genau deine Bedenken, aber mittlerweile...
lieber hab ich ein kind mit stempel dem geholfen wird,das ernstgenommen wird,wo ich lernen kann und anregungen und hilfe im umgang bekomme
als ein kind das immer angepflaumt wird,das überfordert wird,was traurig und aggresiv wird weil es die leistung die erwartet wird einfach nicht bringen kann
sehe ich es genau so!

Und was habe ich jahrelang gegen die Tabletten gewettert.
Aber mein Sohn hat mir - leider - gezeigt das es wirklich Kinder gibt die diese Tabletten absolut brauchen - und: das es absolut NICHTS mit Ruhigstellen zu tun hat!

Mein Sohn hat auch ADHS, seit letztem Sommer richtig diagnostiziert, seit 4 Jahren stand der Verdacht im Raum, wobei alle Ärzte, Therapeuten, Psychologen das Wort erst seit 1 1/2 Jahren in den Mund nahmen.


Zu LRS kann ich nichts sagen da er erst in der Vorschule ist.

Wenn du aber Fragen zu ADHS hast darfst du gerne fragen :)
   

susi

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 14
  • erziehung-online
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #4 am: 21. März 2013, 21:38:42 »
Vielen Dank für eure feedbacks!

Ich möchte nicht das ihr mich falsch versteht, ich möchte meinem Sohn natürlcih auch helfen!
Aber
1. habe ich Angst, das er Ritalin nehmen muß. Wir nehmen fast nur Homöopathie!
2. finde ich ihn nicht so schlimm, wie er oft dargestellt wird. Seine Klassenlehrerin kommt klasse mit ihm klar, z.B.!

Wir haben am 16.4. Termin beim Kinderarzt. Mal sehen, was dabei raus kommt!

Welche Probleme, bzw. Anzeichen wurden bei euren Kindern festgestellt?

Grüße

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #5 am: 22. März 2013, 14:14:21 »
Hallo susi,

ich behandel auch sehr viel Homöopathisch, aber manchmal muss es leider auch was anderes sein :-[


Bei uns fiel es fast von Geburt an auf. Er war immer ein Stück wilder, aktiver, lauter als andere Kinder. So richtig fiel uns persönlich das aber auch erst auf als unsere Tochter geboren wurde und älter wurde. Klar, es gab immer immens viel Kritik aus dem Dorf, der Familie, anderen Leuten, aber wir verstanden sie nie so ganz s-:) - ja er war wild aber doch nie "so" wild...

Malen, Basteln, Gesellschaftsspiele ging alles überhaupt nicht. Essen war/(ist teils noch) eine Katastrophe. Typischer Zappelphillipp am Tisch.
Ja, sogar normales spielen mit Autos oder sonstigem Spielzeug ging nicht wirklich. Er KONNTE es einfach nicht. Er konnte kein Auto normal über den Teppich schieben, zum einen konnte er seine Kraft nicht einschätzen und drückte es zu fest und die Achsen brachen und zum anderen hatte er keine Ausdauer und schmiss die Autos mehr als das er sie schob und baute nur gerne Unfälle s-:)

"Freunde" wandten sich mit ihren Kindern von uns ab weil Jonas immer so "grob" zu anderen Kindern war (er konnte seine Kraft nicht zügeln) und nicht mit anderen Kindern zusammenspielen konnte weil er dafür die Ausdauer nicht hatte.

Wenn wir was basteln oder malen wollten konnte er keine 5 Min. am Tisch hocken und sich darauf konzentrieren. Und während der 3 Min. in denen er dann mal am Tisch saß gingen auch immer die Beine irgendwie, die Arme, der Kopf, alles war in Bewegung. Zig mal in den 3 Min. sich hingekniet und wieder normal hingehockt und wieder hingekniet....


Heute hatte meine Tochter Logopädie und mein Sohn (Ferien) wollte unbedingt mit. Später meinte die Logopädin das er sich ja nun (vor der Schule war er auch bei ihr) überhaupt mal steuern könnte und sich mal auf die Aufgaben konzentrieren könnte. Die ganze Logopädie vorher hat nicht das gebracht was sie eigentlich hätte bringen müssen weil er sich überhaupt nicht steuern konnte, sich nicht selbst kontrollieren konnte.

Schuhe und Jacke anziehen haben hier früher locker 15 Min. gedauert weil er sich nicht darauf konzentrieren konnte und sich immer von allem ablenken ließ.
Ich habe Zeitpläne aufgestellt auf denen vom Wecken an jede Kleinigkeit mit einer Uhr angezeigt wurde (7.00 Aufstehen, 7.05 Zähne putzen, waschen 7.15 Kleidung anziehen. ... usw) damit er etwas zum "greifen" hatte und sich an etwas orientieren konnte. Aber auch das half nur ein mini bisschen.


Aber wie du siehst bestehen die Probleme bei uns von Anfang an. Wenn die Probleme "plötzlich" auftreten bin ich auch immer etwas skeptisch. Ein ADHS besteht von Anfang an und tritt nicht plötzlich auf.

Wie wird er denn dargestellt? Was für Anzeichen sind bei euch vorhanden?
   

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4452
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #6 am: 23. März 2013, 07:25:07 »
Susi - man kann unheimlich viel homöopathisch machen, aber manchmal müssen es auch andere Sachen sein... Es wird nicht automatisch Ritalin verordnet - oftmals können auch andere Dinge helfen... Und wenn feststeht, was genau ein Kind hat, kann man gut helfen!!


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #7 am: 07. April 2013, 14:00:26 »
Hallo,
ich hab zwar keine Erfahrung damit, aber auch bei unserem Sohn wurde der Verdacht geäußert.
Ich muss aber dazu sagen, dass ich das nicht glaube, er ist nie im KiGa aufgefallen, hat ein normales Sozialverhalten, ist nicht hyperaktiv, ....
Ich glaube dass mein Sohn einfach noch nicht soweit ist, er ist der jüngste in der Klasse und eben später dran.
Nichts desto trotz bin ich natürlich zum KiA gegangen, weil man seinem Kind ja helfen will.
Muss dazu sagen, dass ich gleichzeitig den KiA gewechselt habe, da mir mein alter KiA keinen Termin geben wolle "Darüber will der Herr Doktor nicht mit Ihnen sprechen""

Sind nun bei einer sehr netten Ärztin, sie hat uns nun Ergotherapie verordnet und am Donnerstag geht es damit los. Gleichzeitig habe ich einen Termin bei einer Kinderpsychologin ausgemacht, bei der wir übernächsten Freitagabend ein Elterngespräch haben.

Außerdem habe ich mir Bücher über Kinesiologie geholt, was sehr interessant ist mir Lernblockaden usw.

Ziehe nun noch in Betracht zum Homöopathen/Kinesiologen zu gehen, warte aber erst noch ab.

Auch mit Ernährung kann man viel machen, viel Fisch z.b.. A und O viel trinken.

Hoffe es bringt was

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #8 am: 07. April 2013, 14:33:36 »
Ich möchte jetzt einfach mal in den Raum werfen und dafür sensibilisieren, dass ADS keine Frage von Hyperaktivität ist oder nicht. Es gibt ADS mit und ohne Hyperaktivität und nur mit Hyperaktivität ist es dann ADHS. Leider wird diese Sache im allgemeinen Sprachgebrauch selten wirklich berücksichtigt und führt oft zu Missverständnissen und leider auch sehr sehr häufig zu unbehandelter/bzw. untherapierter ADS, einfach weil die Hyperaktivität das ist, woran das festgemacht wird, ob Handlungsbedarf besteht oder nicht.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #9 am: 07. April 2013, 14:39:04 »
Ich weiß Bettina, da hast Du vollkommen recht. Deswegen hab ich heir auch Bücher über beides liegen, aber mein Sohn z.B. fällt überall durchs Raster, darum kann ich es nicht glauben.
Ich für uns warte nun die Meinung des Ergotherapeuten und der Psychologin ab. Wenn die meinen testen lassen, werd ich das machen, ganz klar.

Allerdings riet mir die KiA davon ab dies vor der 2. Klasse machen zu lassen.

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #10 am: 07. April 2013, 14:46:50 »
Ich hab das jetzt gar nicht konkret auf dich bezogen. Ist mir so nur allgemein aufgefallen und fällt mir immer wieder auf. Es können auch noch 1 Mrd. anderer Dinge sein, wie z.B. einfach eine Konzentrationsschwäche. Weil auch fehlende Konzentration noch kein ADS macht.

Das ist dasselbe wie bei KISS oder anderen Syndromen. Es ist allein dadurch charakterisiert, dass es eine Ansammlung von Symptomen ist, die bei jedem anders ausfallen können und deshalb auch relativ schwierig festzustellen sind. Egal was auch immer es ist, kann z.B. meiner Meinung nach Ergo nicht viel schaden, wenn man dem Kind nicht vermittelt, dass es wunder wie behandlungsbedürftig ist, sondern einfach an der Sache und mit Spaß vermittelt, dass es bei xy hilft, dass das Kind das besser kann.

Allerdings bin ich der Meinung, dass bei echtem ADHS und "erst" testen lassen in der 2.Klasse, das Kind schon in den Brunnen gefallen sein kann. Da kann schon aller Spaß an Schule und Lernen dahin sein. Sowas entscheidet sich meiner Meinung nach (als betroffener Mutter) in der ersten Klasse und da werden so viele Weichen gestellt für die schulische Zukunft. Im Rahmen einer ordentlichen AD(H)S-Diagnostik, bzw. -Behandlung wird das ohnehin nochmal überprüft, wenn das Kind älter ist. Mein Sohn wurde insgesamt im Alter von 5 (erster Verdacht) bis ca. 10 Jahre 4x getestet und 3x dann wirklich diagnostiziert.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #11 am: 07. April 2013, 14:55:48 »
Bettina, hab ich auch nicht so aufgefasst!

Hätte ich selbst den Verdacht auf ADHS oder ADS würde ich sofort testen lassen, aber ich denke eher an eine Konzentrationsschwäche oder Lernblockade, da ausser seine Konzentration und Rechtschreibung alles "normal" ist.

Denke auch, Ergo wird ihm schon gut tun und alles andere wird sich ergeben

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #12 am: 07. April 2013, 14:58:26 »
Erkundige dich mal, ob es bei euch in der Nähe eine Schreib-Bewegungs-Therapeutin gibt.

Hier hat mal eine einen Vortrag gehalten und auch praktische Übungen mit uns gemacht und das war toll. Möchte ich für Quinn vielleicht auch mal noch (der hat kein AD(H)S, sondern Konzentrationsprobleme durch eine Hörproblem), aber da das privat gezahlt werden muss, geht das momentan einfach nicht. Ergo ist wahrscheinlich ab Sommer dran.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Schnauferl1974

  • Gast
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #13 am: 07. April 2013, 15:00:46 »
oh, danke für den Tip
hab ich noch nie gehört
werd ich mal schlau machen

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wer hat Erfahrung mit ADHS und LRS?
« Antwort #14 am: 07. April 2013, 15:04:23 »
Ich habe es gerade mal durch google gejagt. Lass dich bloß nicht abschrecken von den verhaltensgestörten und neurotischen Jugendlichen  ;D. Das ist nur ein Beispiel (und da gibt es das Buch dazu), wo es eingesetzt wird  ;)
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung