Autor Thema: Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover  (Gelesen 11062 mal)

GM

  • Gast
Hallo,

Kennt von Euch jemand die Kaemmer International Bilingual School in Hannover?

Mein Ziel ist es meinem Sohn
- bilingual: englisch ab der 1.Klasse zu bieten mit dem Ziel dies bilingual sprechen zu koennen
- privat: eine bessere Ausbildung als an einer staatlichen Schule zu bieten.

Im Internet habe ich einige Bewertungen gefunden (klicktel, pointoo). Sehr auffaellig in den Bewertungen ist es das die Eltern entweder extrem unzufrieden oder extrem zufrieden mit der Schule sind. Wenn jemand von Euch die Schule kennt, waeren meine Fragen:

1. In einigen Kritiken ist erwaehnt das an dieser Privatschule ueberproportional viele verhaltensgestoerte/auffaellige Kinder waeren. Laut Aussage der Schule fuehrt Sie Assesment Days durch um genauso etwas zu verhindern. In einer Internet-Kritik wird gesagt das jedes Kind diesen Assesment Day bestehen wuerde.
--> Eigentlich suchen wir eine Schule wo gerade keine/wenige auffaellige Kinder sind und eine gute Schule/Ausbildung ist uns extrem wichtig. Wenn hier genau das Gegenteil vorliegt....? Weiss von Euch jemand wie das an dieser Schule ist?

2. Das Schulgeld richtet sich nach dem Einkommen der Eltern und hat eine Spanne von ein paar hundert Euro bis ca. 1500 Euro. Da stellt sich natuerlich die Frage wie die Kinder (bzw. Familien) ausgesucht werden, die eine Zusage erhalten. Spielt hier das Einkommen vielleicht eine hoehere Rolle als der Assesment Day (Eignungstest)? Hat jemand Erfahrungen zu dieser Schule? Kennt jemand ein Kind das abgelehnt wurde? Weiss jemand ob man bei der Schule Verhandlungsspielraum bzgl. dem Schulgeld hat? 

3. Schuldgeld 2: Ich hatte mal gehoert in Niedersachen waere das Schulgeld nach oben hin gedeckelt, z.B. maximal 500 Euro pro Monat. Weiss jemand ob dies korrekt ist?

4. Schuldgeld 3: Von der Kaemmer International Bilingual School gibt es neben der Niederlassung in Hannover noch eine Niederlassung in Braunschweig. Es scheint so das in Braunschweig das Schuldgeld 250 Euro betraegt, in Hannover dies jedoch gemaess Elterneinkommen von 250- >1000 Euro schwankt. Weiss jemand von Euch der die Schulen kennt wie es dazu kommt?

5. Diese Privatschule bietet: bilingualer Kindergarten (dt/engl), Grundschule und Gymnasium bis zur 10.ten Klasse. Die Schulklassen sind klein, ca. 22 Schueler und es gibt zwei Schulklassen, d.h. 44 Kinder. Dies ist generell natuerlich ein Vorteil. Allerdings kann ich mir vorstellen das sich herausstellt das nach der 4.ten Klasse nicht alle Kinder fuer das Gymnasium geeignet sind. D.h. es wuerde ab der 5. Klasse die Zahl der Schueler noch einmal reduziert. Jetzt frage ich mich ob dann nicht bei (< 40 Kindern) eine Art kritische Masse nicht erreicht wird. Mit anderen Worten: um eine gewisse Vielfalt an Angeboten anbieten zu koennen, ist vielleicht eine Schueleranzahl von 40 Kindern fuer ein Gymnasium zu klein. Was denkt ihr?

Ich denke Privatschulen kann man nicht pauschal beurteilen. Leider kennen wir jedoch niemanden der diese Schule besucht, um uns ein tatsaechliches Bild machen zu koennen. Kennt jemand von Euch diese Schule bzw. Kinder die dort hingehen?

Vielen Dank vorab,
GM

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover
« Antwort #1 am: 01. Mai 2013, 12:59:28 »
Vorweg: ich kenne diese Schule nicht, wir wohnen auch nicht im Bereich Hannover/ Braunschweig und ich kenne auch niemanden, der dort wohnt.

Aber: ich weiß, dass es in Hannover auch eine richtige internationale Schule gibt, die auch Mitglied in der Vereinigung der internationalen Schulen in Deutschland (AGIS) ist, sowie auch in anderen internationalen Vereinigungen, damit also einen gewissen Standard gewährleistet. An der International School - Hannover Region (ISHR) ist allerdings Englisch die einzige Unterrichtssprache, wobei es Deutsch auch als Unterrichtsfach geben wird. Dort wird auch Schulgeld erhoben, auf der Website steht aber, dass es nicht so hoch ist wie an vielen anderen International Schools in Deutschland. Die Schule nimmt Kinder ab 3 Jahren (Kindergarten) bis Grade 12 (12. Klasse), Abschluss ist das International Baccalaureate (IB Diploma).
Wenn Ihr ernsthaft daran interessiert seid, Euren Sohn auf eine englischsprachige Schule zu schicken und auch bereit seid, dafür zu bezahlen, dann würde ich dort einfach mal unverbindlich einen Termin machen. Man kann sich informieren, sich die Schule zeigen lassen und dann später in Ruhe entscheiden, ob das in Frage kommt.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.


Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover
« Antwort #2 am: 01. Mai 2013, 17:16:38 »
Gerade wenn bei euch Braunschweig zur Debatte steht empfehle ich euch einen Blick aufs CJD zu werfen.
Eine fantastische Schule mit unzähligen (!!) Möglichkeiten.
Und sie haben auch eine International School.

Viel Erfolg bei der Schulauswahl.

Sonnenkind

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 439
  • erziehung-online
Antw:Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover
« Antwort #3 am: 01. Mai 2013, 20:50:35 »
Vorweg: ich kenne diese Schule nicht, wir wohnen auch nicht im Bereich Hannover/ Braunschweig und ich kenne auch niemanden, der dort wohnt.

Aber: ich weiß, dass es in Hannover auch eine richtige internationale Schule gibt, die auch Mitglied in der Vereinigung der internationalen Schulen in Deutschland (AGIS) ist, sowie auch in anderen internationalen Vereinigungen, damit also einen gewissen Standard gewährleistet. An der International School - Hannover Region (ISHR) ist allerdings Englisch die einzige Unterrichtssprache, wobei es Deutsch auch als Unterrichtsfach geben wird. Dort wird auch Schulgeld erhoben, auf der Website steht aber, dass es nicht so hoch ist wie an vielen anderen International Schools in Deutschland. Die Schule nimmt Kinder ab 3 Jahren (Kindergarten) bis Grade 12 (12. Klasse), Abschluss ist das International Baccalaureate (IB Diploma).
Wenn Ihr ernsthaft daran interessiert seid, Euren Sohn auf eine englischsprachige Schule zu schicken und auch bereit seid, dafür zu bezahlen, dann würde ich dort einfach mal unverbindlich einen Termin machen. Man kann sich informieren, sich die Schule zeigen lassen und dann später in Ruhe entscheiden, ob das in Frage kommt.

Sanne, da wird leider ein internationaler Hintergrund erwartet! Also wenn es nur des guten Rufs, etc. Und damit das Kind zweisprachig aufwächst ist, nehmen die die Kinder nicht auf!

Hm...

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover
« Antwort #4 am: 01. Mai 2013, 21:37:10 »
Echt?
Okay...

(Ich arbeite im Büro einer internationalen englischsprachigen Grundschule mit Kindergarten und wir nehmen so gut wie jede Familie, die bereit ist, die hohen Mitgliedsgebühren zu zahlen.)
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Scully75

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • nun aber wirklich: glücklich komplett
Antw:Privatschule Kaemmer International Bilingual School in Hannover
« Antwort #5 am: 02. Mai 2013, 09:25:46 »
CJD in Braunschweig ist gewiss ne tolle Sache,... aber da kannst du im fremdsprachlichen Zweig bestimmt mit 700 EUR im Monat pro Kind rechnen (war bei uns das sofortige Argument, nicht hinzugehen,... wie soll man sich das leisten bei drei Kindern  :o)...
von der Leben-Lernen-Grundschule-Schule in Braunschweig habe ich bisher noch nicht so viel Gutes gehört... von einer Bekannten die Tochter war dort, hat aber nach anderthalb Jahren gewechselt, weil da wohl noch vieles im Argen war (da hatten sie aber auch erst neu aufgemacht)... wie es inzwischen dort ist, kann ich nicht sagen...


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung