Autor Thema: Mein Sohn ( 8) und Kindsvater lassen mich jedesmal schlecht dastehen.  (Gelesen 4255 mal)

Spatz83

  • Gast
Hallo liebe Community,

eigentlich habe ich mir fest vorgenommen nicht mehr "öffentlich" meine  Seele vom Leib zu schreiben, aber es geht nunmal nicht anders, es muss raus und ich will es unbedingt loswerden.

Es geht um mein Sohn 8 Jahre, er lügt was das zeug hält dabei habe ich ihm sowas niemals im Leben in die Wiege gelegt und immer mit ihm darüber gesprochen, das in manchen Situation das Lügen einem sehr Traurig und wütend machen kann/können.

Er scheint daraus leider nicht gelernt zu haben und so verbreitet er manchmal echt üble Lügen.
Ich weiß nicht mehr weiter, denn nun haben einige ein schlechtes Bild von mir, obwohl ich rein gar nichts getan habe....

Das aller schärfste ist gewesen, das er bei seinem Kumpel erzählt habe das es bei uns zu Mittag immer Nudeln mit Ketchup geben würde, sein Kumpel erzählte es seiner Mama und seine Mama shrieb mich dann privat an um mir mitzuteilen, das ich vorsichtig sein solle, da mein Sohn rum erzählen würde das es bei mir nur Nudeln mit Ketchup geben würde, nicht das sowas in falschen Hals bei anderen kommen würde etc. Ich schrieb ihr dann zurück indem ich ihr sagte das es nicht stimmen würde, das ich trotz arbeit ( schwere arbeit  fachkraft Demenzpflege) immer frisch für meine Kinder kochen würde. Sie meinte dann, das es doch ok sei und sie mir nur die Info geben wolle das ich es mit meinem Sohn klären soll da die falschen es dann anders verstehen.

Gestern dann der burner. Ich habe die Tage zuvor in der Schule angerufen gehabt um ein Termin für ein Gespräch zu vereinbaren, da mein Sohn meinte er würde da nur gehänselt, bedroht und geschlagen werden. Gestern war dann der Termin mit Klassenlehrein und Stellv. Schulleiter. Ich erzählte dann die Sorgen und Nöte von meinem Sohn, und die zwei bestätigten mir dann das er sich gut eingelebt habe in der Schule, Freunde hat und er zum Teil derjenige ist der ärgert und lernfaul sei. Also war das von meinem Sohn wieder eine Lüge gewesen. Seine Lehrerin kann mich wohl nicht leiden. Es gab zu Anfang kein Hallo und es wurden mir die ganze Zeit fiese Blicke zugeworfen das sah nicht nur ich, sondern auch mein Partner der auch dabei war.
Dann erzählte ich, das er auch manchmal Schmu erzählt was privat angeht und gab an, das es rumgehen würde das es bei mir nur Nudeln mit Ketchup gibt und das es nicht stimmt. Darauf sagte seine Lehrerin, das sie davon wisse aber nicht von meinem Sohn, sondern von einem Elternteil wo er immer spielt. Da wurde mir klar, das die Mutter von seinem Kumpel geplaudert hat und mich hat schlecht dastehen lassen :-(

Wieder musste ich rechenschaft ablegen und ihr klarmachen, das es nicht die wahrheit sei, allerdings sah ich in ihrem arroganten Blick an, das sie mir dies nicht glaubte. :-\

Sie mag mich einfach nicht und ich weiß noch nicht mal warum.
Ich weiß, das sie sehr gut mit meinem Exmann kann, weil er sich immer schon hat ins gute Licht zu stellen. Also mich ins schlechte und er ins gute.
Ich verstehe mich ansich ganz gut mit ihm nur seine Lügen machen mich noch immer fertig. Die Trennung sowie folglich Scheidung erfolgte genau deswegen, wegen seine Lügen und mich immer schlecht dastehen zu lassen.

Sie ruft ihn immer an um ihn mitzuteilen, das demnächst elternsprechtag sei, ich finde sowas auch klasse, das sie sich die Mühe macht um ihm das mitzuteilen, aber warum vertraut sich nicht auf mich ? Denn ich als Mutter bin ja auch mehr oder weniger verpflichtet dazu ihm bescheid zu geben, was ich bis jetzt auch immer tat....!!!!

Macht er mit unserem Sohn die Hausaufgaben wenn er mal ein Wochenende bei ihm ist, kommt eine Mitteilung unten im Schreibheft, "schön, das sie sich drum gekümmert haben!"... mach ich mit ihm, kommt gar nix, noch nicht mal das Hände schütteln.
Da ruf ich heute bei ihr an um sie was zu fragen wegen Hausaufgaben, bekomme ich kein Anruf zurück :-(
Anscheind hat mein Exmann es wiedermal geschafft sie in sein Bann zu ziehen.

Meine befürchtung ist, das mein Exmann mich versucht systematisch fertig zu machen.
Desöfteren hat er und seine neue Frau nämlich versucht, die Kinder ( wir haben zwei gemeinsame) mit auf mich einreden zu sich zu holen, um die zwei mehr unserem Sohn wieder auf die richtige Bahn zu werfen. Ich möchte das aber nicht, weil ich weiß das die zwei einfach keine zukunft haben bei ihm ( verbrecher familie)..

Seitdem is das extrem schlimm auch mit seiner schwester ( sie ist 5).
Sie fängt auch an mit einem lächeln im Gesicht zu erzählen, das mein Partner sie schlagen würde etc. was ich auch wieder grade biegen musste im Kiga. drauf angesprochen ( meine tochter) sagte sie immer und immer wieder... "Meine Stiefmama hat immer gesagt und geantwortet als wir da geschlafen haben!"... genauso wie sie erzählte das ihre Stiefmutter mal sagte, das aus ihrem nackidei irgendwann mal blut rauskommt. Sowas kann und will ich einfach nicht akzeptieren immer wenn die bei ihm und ihr sind, kommen die echt "übel" mit Sex im Kopf, Schlagen, Blut und Zitat: " ich sage jetzt auch zu meiner Stiefmutter MAMA!"..

Wenn man mal hinter die Kulissen schaut, scheint bei denen irgendwas abzugehen und ich muss es ausbaden... Ich verstehe die Welt nicht mehr, weiß nicht mehr weiter..

Ich mache doch schon alles, habe mir eine erziehungsberatung Privat zu mir bestellt gehabt, er geht neuerdings zum Therapeuten, ich koche jeden tag frisch und berücksichtige auch deren wünsche..!!
Was soll ich denn noch alles tun?

Ich kann nur auf die diagnose des Therapeuten hoffen was wirklich mit ihm los ist.

danke fürs "zuhören"...

LG


bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1711
Hmm

ich denk das das Lügen ein Hilferuf ist, er kommt nicht mit der Trennung klar.
und Versucht sich in seine eigene Welt mit Lügen zu retten. Dann sind da neue Partner, die Aufmerksamkeit ist einfach anders.
Er veruscht sie daraus zu bekommen.
Irgendwann werden aus kleinen Lügen, ein Lügennetz und man kommt nicht mehr daraus.
Wie man daraus kommt,hmm, Kinderpsychologen vill, Selbstverteidgungtraining, sowas, so das ER sich selber wieder fühlen kann. Er zu sich und zu euch zurück findet

lg Bine


kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Wenn ihr beide das gemeinsame Sorgerecht hat, ist die Schule sogar verpflichtet auch den Vater zu informieren.

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung