Autor Thema: Konsequenzen  (Gelesen 1219 mal)

Cookie28

  • Neugeborenes
  • *
  • Beiträge: 2
  • erziehung-online
Konsequenzen
« am: 17. Januar 2017, 21:02:30 »
Guten abend.
Gerade erst angekommen hab ich schon ein paar Fragen an euch. Ich komm grad einfach nicht weiter und fühl mich total unfähig als Mutter. Meine große wird bald 10 und macht es mir gerade unheimlich schwer. Ich glaube das ich viel falsch gemacht habe in der Erziehung was ich jetzt merke anders kann ich mir das nicht erklären. Sie wechselt von liebesbedürftig und total lieb in aggressiv und respektlos. Ich versuche Regeln aufzustellen und konsequent zu sein aber sie hält sich sehr schwer an Regeln. Ein Beispiel:  es wurde ausgemacht das sie eine halbe Stunde am Laptop spielen darf und die vorbei ist tut sie einfach so als würde sie mich nicht hören. Ich wiederhol mich des öfteren bis dann die Konsequenz folgt das ich den Laptop ausmache und sie ihn die nächsten Tage nicht mehr bekommt. Sie wird dann richtig aggressiv. Schreit mich an stampft schlägt Türen oder wirft Dinge.  Sie sagt Dinge wie "du bist schei**".....
Ich weiß nicht wie ich darauf reagieren soll. Wenn ich nicht angemessen Konsequenzen aus diesem Verhalten ziehe wird es vielleicht in einem Jahr noch schlimmer. Kennt das jemand von seinen Kindern. Was würdet ihr mir raten?  Wie kann ich ihr klarmachen das sie momentan Grenzen überschreitet und so nicht weiter machen darf.
Danke fürs lesen

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1052
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Konsequenzen
« Antwort #1 am: 17. Januar 2017, 21:48:59 »
Was sagt denn seine Tochter dazu?
Versucht doch gemeinsam einen Kompromiss zu finden (z.b. alle zwei Tage eine Stunde Laptop ), oder die zeit verlängern?
Man muss nicht alle Schlachten schlagen und sich an so etwas aufreiben, was vermutlich gut gemeinsam zu lösen ist.


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4280
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Konsequenzen
« Antwort #2 am: 17. Januar 2017, 22:28:14 »
Ich finde den Vorschlag gut. Selbst erarbeitete Regeln lassen sich leichter einhalten und sie fühlt sich für voll genommen,  wenn ihr gemeinsam eine Lösung findet.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6128
Antw:Konsequenzen
« Antwort #3 am: 18. Januar 2017, 08:50:42 »
Wie darauf reagieren?
Was hier hilft: Ruhig bleiben, tief durchatmen und sagen, dass ich dieses Verhalten nicht aktzeptiere. Dann ruhig bleiben, tief durchatmen und aushalten.
Ansonsten würde ich genauso vorgehen. Achte nur drauf, dass du nicht zu oft wiederholst, dass Schluss ist ;) Und am besten hingehen, an der Schulter fassen, dann kann sie dich nicht ignorieren.
Evtl kannst du erlauben ein Spiel noch zu Ende zu bringen.

AnnHoly

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2044
Antw:Konsequenzen
« Antwort #4 am: 19. Januar 2017, 12:38:47 »
Hallo! :)

Die Regeln gemeinsam zu erarbeiten finde ich gut. Vielleicht überlegst Du vorher, was Dir wirklich wichtig ist und gibst die Regeln entweder vor oder stimmst sie (im Falle der Laptop-Zeit) gemeinsam mit Deiner Tochter ab.

Wir haben bei uns ein Whiteboard, auf dem wir bspw. die wöchentliche Fernsehzeit festhalten. Drei Stunden pro Woche dürfen sie und teilen sie selbst ein. Die "verwendeten Zeiten" werden aufgeschrieben, so dass immer zu sehen ist, wieviel Zeit sie noch haben. Ist am Mittwoch Alles aufgebraucht, war es das für den Rest der Woche. Sparen sie ihre Zeit auf, können sie bspw. am Wochenende abends im Bett auf dem Tablet einen Film schauen (das lieben sie). Ich habe festgestellt, dass unsere Kinder sehr gut mit dieser "optischen Unterstützung" zurechtkommen. Es hilft ihnen (nicht nur in dem Bereich). Und da auch diese Regel konsequent durchgezogen wird, haben wir auch keine oder kaum Diskussionen in diesem Bereich. Vereinzelt mache ich Ausnahmen (sie dürfen also auch maaal länger schauen), aber ich achte darauf, dass diese nicht jede Woche o.ä. gemacht werden, so dass die Regelung nicht "verwässert" wird. Funktioniert wunderbar.

Natürlich wird auch bei uns mal geschrien oder wütend das Zimmer verlassen (nicht ich, eher meine bald Neunjährige ...), allerdings ist von Anfang an bekannt, dass genau dieses Verhalten nicht weiterführt. Weiß schon unser Vierjähriger. Wenn einer von beiden versucht, seinen Willen mit Schreien/Gebrüll durchzusetzen, ist das Thema automatisch beendet. Ich erinnere sie dann daran, dass auf diese Weise gar nichts geht und lasse ihnen ihre Zeit, bis sie sich wieder beruhigt haben.

Bei fest vereinbarten Zeiten würde ich etwa zehn Minuten vor Ablauf der Zeit darauf hinweisen, damit ggf. noch etwas zu Ende gebracht werden kann. Nach Ablauf der Zeit stünde ich wieder vor dem Kind. Würde ich (nett und freundlich!) um eine kleine Verlängerung gebeten (5 - 10 Minuten), würde ich die durchaus auch - mal - geben. Wird die Zeit/Nachzeit nicht eingehalten bzw. das bspw. Weglegen des Laptops verweigert, würde ich ihn ebenfalls einkassieren und je nach Verhalten (Schreien o.ä.) ggf. auch für eine gewisse Zeit nicht wieder herausgeben.

Ich finde, konsequent sein (mit seltenen Ausnahmen bei entsprechendem positiven Verhalten) ist der einzige Weg, von den Kindern ernstgenommen zu werden und auf Dauer ein friedliches Miteinander zu erreichen. Daher wäre meine Empfehlung die bereits genannte: Prioritäten überdenken/Regeln überlegen und gemeinsam besprechen oder vorstellen, anschließend durchziehen.


:) AnnHoly



Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10979
Antw:Konsequenzen
« Antwort #5 am: 19. Januar 2017, 14:04:25 »
Wir haben bezüglich der Nutzung von TV, Laptop oder Handy gar keine Regeln. Meine Große geht damit eigenverantwortlich um und das funktioniert hervorragend. Sie merkt selber, wenn es zu viel wird und setzt sich mittlerweile selber Grenzen. So fahren wir wunderbar. Die Schule leidet nicht darunter, auch wenn ihre Noten mäßig sind. Das hat aber andere Ursachen.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung