Autor Thema: HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn  (Gelesen 31927 mal)

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #125 am: 16. März 2016, 15:16:15 »
 :-\
Also, mit der Schule
- Morgens stehe ich 20 min vor ihr auf, lege mich zu ihr wecke sie auf kuschel mit Ihr, ca 30 min dann sage ich ihr sie soll Aufstehen, sie möchte die letzten Tage dann immer duschen.
Danach muss ich Ihr dann bei dem Anziehen helfen ( bisher klappte es immer Alleine )
alles muss auf einer Linie sein, Nähte der Socken etc. dann beim Anziehen, muss ich ihr Aufgaben stellen das EinmalEins will sie immer, dann muss es aber auch ganz schnell gehen damit Sie nicht "Daran" an die Hose denken muss. Sie muss dann auch sehr schnell das Haus verlassen, also Sie möchte.

Nach der Schule aktuelle Sitaution, ich bin auch wieder fix und fertig, sie ist zu einem Kindergeburtstag eingeladen, 14:30 soll sie da sein, ihre Schwester ist schon rüber zu der Nachbarin die auf dem Bauernhof feiert, die Mutter der Freundin hat die Schwester gleich mitgenommen, da sie in dieselbe Kindergartengruppe geht. Tara kommt um 14:20 nach Hause ich sag ihr na mein Schatz wie war die Schule, komm du kannst gleich rüber zu Nika, sie nein sie muss sich ausziehen sie dreht durch das geht alles nicht, dann habe ich gesagt, sie muss rüber die Freundin wartet auf sie, die wollen gleich losfahren, sie geht zu ihrem Schgulranzen und packt ihre Sachen aus setzt sich an den Schreibtisch und macht aufgaben ohne Hose. Ich bringe die Geschenke schonmalö rüber, komme wieder sie sitzt immer noch da. Ich sage Tara, willst du nicht rübergehen, sie erwidert, doch aber du hilfst mir ja nicht. Ich sage komm ich helfe dir jetzt, eine Qual sie anzuziehen, Strumpfhose, Perlon ( ohne Unterhose ) die Nähte sind nicht richtig gerade für sie, dann zieht sie die Hose 3x wieder aus, ich helfe ihr, dann Hose drüber Aufgaben dabei stellen-andere Hose drüber sie schnappt das Geschenk ich drück sie an der Tür und sie geht rüber - Ich bin wirklich ratlos.

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #126 am: 16. März 2016, 15:21:43 »
:-\
Also, mit der Schule
- Morgens stehe ich 20 min vor ihr auf, lege mich zu ihr wecke sie auf kuschel mit Ihr, ca 30 min dann sage ich ihr sie soll Aufstehen, sie möchte die letzten Tage dann immer duschen.
Danach muss ich Ihr dann bei dem Anziehen helfen ( bisher klappte es immer Alleine, also vor dieser Problematik )
alles muss auf einer Linie sein, Nähte der Socken etc. dann beim Anziehen, muss ich ihr Aufgaben stellen das EinmalEins will sie immer, dann muss es aber auch ganz schnell gehen damit Sie nicht "Daran" an die Hose denken muss. Sie muss dann auch sehr schnell das Haus verlassen, also Sie möchte.

Nach der Schule aktuelle Sitaution, ich bin auch wieder fix und fertig, sie ist zu einem Kindergeburtstag eingeladen, 14:30 soll sie da sein, ihre Schwester ist schon rüber zu der Nachbarin die auf dem Bauernhof feiert, die Mutter der Freundin hat die Schwester gleich mitgenommen, da sie in dieselbe Kindergartengruppe geht. Tara kommt um 14:20 nach Hause ich sag ihr na mein Schatz wie war die Schule, komm du kannst gleich rüber zu Nika, sie nein sie muss sich ausziehen sie dreht durch das geht alles nicht, dann habe ich gesagt, sie muss rüber die Freundin wartet auf sie, die wollen gleich losfahren, sie geht zu ihrem Schgulranzen und packt ihre Sachen aus setzt sich an den Schreibtisch und macht aufgaben ohne Hose. Ich bringe die Geschenke schonmalö rüber, komme wieder sie sitzt immer noch da. Ich sage Tara, willst du nicht rübergehen, sie erwidert, doch aber du hilfst mir ja nicht. Ich sage komm ich helfe dir jetzt, eine Qual sie anzuziehen, Strumpfhose, Perlon ( ohne Unterhose ) die Nähte sind nicht richtig gerade für sie, dann zieht sie die Hose 3x wieder aus, ich helfe ihr, dann Hose drüber Aufgaben dabei stellen-andere Hose drüber sie schnappt das Geschenk ich drück sie an der Tür und sie geht rüber - Ich bin wirklich ratlos.

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4597
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #127 am: 16. März 2016, 15:23:22 »
Nun ist unsere Tochter frühkindliche Autistin, aber zu vielem kann ich durchaus Parallelen ziehen. In Maries Fall kann sie Muster an Kleidung schwer ertragen, außerdem sollte die Hose - wenn möglich - ohne Öffnen zum Hoch- und Runterziehen - funktionieren. Die  Bündchen müssen weich sein, nicht kneifen. Haare kämmen, auch mit kurzen Haaren und Spezialbürste, eine Brüllerei. Zähneputzen nur mit Vorsingen bestimmter Kinderlieder, Waschen nur mit Waschlappen mit bestimmter Farbe, Dusche & Haarewaschen - Brüllen ohne Ende... Fußnägelschneiden - 2 Stunden, eine Tortur...

Aktuell kann sie den Lärm von Fön oder Zahnbürste kaum aushalten, ist aber an sich auch nicht unbedingt leise...

Die von Dir geschilderte Situation - vielleicht für andere Kids kein Thema, aber für Marie => die kommt nach Hause und ist durch den Alltag so gestresst, dass sie erst einmal lange zum "Runterkommen" braucht. Sie liegt dann auf unserem Bett, genau auf der Holzbegrenzung, um sich wieder zu Spüren...

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #128 am: 16. März 2016, 15:32:43 »
 :-\
Ich weiß es auch nicht, einiges spricht dafür, vieles aber auch dagegen.
Es könnte auch eine taktile Wahrnehmungstörungs sein.

Alles nicht so einfach, ich habe nunmehr zwei Psychatrische Kliniken angeschrieben und hoffe ich bekomme schnell Hilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte Sie folgende Mail an einen zuständigen Arzt / Psychiater weiterzuleiten.

Ich benötige schnellstmöglich einen Termin für meine Tochter Tara Sophie 6 Jahre alt. Wir haben zwar einen Termin nach den Osterferien bei einer Kinderpsychologen hier in der Nähe doch dieser Termin ist zu spät und zweitens haben wir die Info bekommen, das in unserem Fall eine sehr gute Diagnostik gemacht werden muss. Und Ihre Klinik als Empfehlung bekommen.
Am Besten schon diesen Freitag oder so schnell wie Sie mir einen Termin geben können.

Hier schildere ich unsere Situation, was auch vielleicht bei der Diagnostik dem Arzt hilft.

Ich als Mutter ich kann einfach momentan nicht mehr, ich bin seid 5 Wochen am Ende meiner Kräfte und auch am Ende meinem Latein.
Wir gehen jetzt in die 6Woche das jeden Tag mit Ihr der reinste Alptraum ist.
Mr graut davor, wenn Sie gleich aus der Schule kommt, wir können nichts mehr zusammen Lesen, Üben, gemeinsam unternehmen, alles nur mit sehr sehr viel Stress.
Wenn sich die Situation bald nicht ändert, werde ich selbst noch krank.
Zudem haben wir in der Familie Eltern meines Mannes sind kurzfristig beide sehr krank geworden.
Leider kann auch ich mich nicht immer zusammenreissen und werde dann auch laut und böse da ich auch nicht weiß woran es liegt macht sie die ganzen Sachen um mich zu ärgern oder kann Sie einfach nicht anders.
Meine Tochter ist 6 Jahre alt, in der 1. Klasse, hat eine jüngere Schwester 5 Jahre alt.
Sie hat Neurodermitis, allerdings im Moment überhaupt keinen Schub und die Haut ist gut, leider lässt Sie sich derzeit absolut nicht eincremen da ist es eine Frage der Zeit, wann auch dies wieder schlimmer wird.

Es kann alles sein, eine Zwangstörung, Autismus, ADS - ich habe soviel gegoogelt und mich schlau gemacht aber man kann hier einfach als Laie keine Diagnose stellen.
Ich vermute auch das irgendetwas bei Ihr ist im Kopf etwas was sie vielleicht nicht verarbeiten kann, irgendwas was für sie zu bedrohlich ist oder etwas neurobiologisches und sie ihr Verhalten damit so kompensieren zu versucht.

MIt 4 Jahren hatte Sie mal eine Phase da konnte Sie keine Unterhosen ertragen, da hat sie sich immer alles vom Leib gerissen und konnte sowie die Socken mussten oder müssen auch immer noch gleich hoch sein. Die Phase ging dann irgendwann vorbei. War sehr stressig aber ich habe gedacht okay eine Phase!

Seid 5 Wochen, ist es Morgens mit Ihr die reinste Qual. Mal geht Sie gar nicht zur Schule.
Meistens kommt Sie zu spät. Wir brauchen morgens länger als 1 Stunde damit Sie dann endlich das Haus verlässt. Sie kann nichts anziehen, in den ersten Tagen war es nur die Unterhose, dann habe ich ihr erlaubt nur eine Leggins anzuziehen, mittlerweile geht auch das nicht mehr.
Mehrmals am Tag bekommt Sie einen Anfall " mach das es aufhört , sie schreit ES soll endlich aufhören, ich hab die Schuld das es wieder angefangen ist, mach das es aufhört"
Das ganze Leben ist schlecht, es soll jetzt endlich aufhören. Sie kann mir aber nicht mitteilen, was aufhören soll, sie kann es einfach nicht erzählen.
Morgens muss ich mit Ihr die Sachen jetzt anziehen, ganz langsam alles gerade gleich umgekrempelt etc. meistens flippt sie dabei aber schon aus und zieht alles wieder aus deshalb kommen wir meistens zu spät, sie sagt dann soll ich ihr währenddessen Aufgaben stellen damit Sie nicht daran denken muss. Aufgaben ( in der ersten Klasse ) wie 5x5, 4x3 9x2 usw also das EinmalEins sie sagt dann muss sie nicht daran denken, aber meistens bin ich ihr dann nicht schnell genug und wenn muss ich sie auch ganz schnell aus der Tür rauschicken.

Zudem habe ich ja noch eine Tochter, die möchte auch frühstücken und auch los.
Aquch Sie versteht das nicht.

Sobald Sie dann von der Schule nach Hause kommt zieht Sie dann alles aus was irgendwie nicht gerade ist, sie läuft dann nur mit einem Shirt herum, keine Socken keine Unterhose.
Mit nacktem Po, viele sagen Sie macht das um meine Aufmerksamkeit zu bekommen, das geht nicht ich soll Konsequent sein, Konsequenz ist wichtig, da habe ich es versucht damit das ich ihr gesagt habe, sie kommt erst aus Ihrem Zimmer runter wenn Sie eine Unterhose oder eine Hose jedenfalls irgendetwas an hat.
Sie hat ihr Zimmer nicht einmal verlassen als ich sie zum Essen gerufen habe, da sie sagt sie darf ja nicht sie kann nichts anziehen.
Dann bin ich mit ihr alle Hosen durchgegangen warum sie die nicht anziehen kann, wir haben alle aussortiert und neue bestellt ohne Nähte. Sie hat sie anprobiert 3 Minuten war Sie okay dann ist sie wieder augeflippt, sie sagt dann weil sie daran denken musste etc. dann fängt es wieder an.
Wenn es nicht die Hose ist z.B ich bringe die Kinder zum Reiten ziehe meiner Tochter die Jacke an und die Ärmel gucken nicht gleich lang raus von dem unterem Pullover.

Klar habe ich die erste Zeit ( Woche )  Dinge gesagt, sie ist gestört, ich will auch das es aufhört, ich habe sie angeschrien aufs Zimmer geschickt, da ich erst dachte sie will Ihre Grenzen austesten, aber auch nachem ich jetzt 3Wochen sachlich , liebevoll , behilflich - auf Ihre Bedürfnisse versuche einzugehen denke ich da muss irgendwas anderes sein.

Ich habe auch nicht gedacht das ich mich mal ein einen Psychiater wende, es hört sich alles so komisch an, sie kann nichts anziehen, aber es beeinträchtigt alles.
Sie will auch immer nur die Beste sein, wir sollen ihr Aufgaben stellen, Englische Wörter etc.
Aber sie spielt trotzdem, doch will sie immer diejenige sein, die bestimmt ;)

Jedenfalls, sind wir alle derzeit sehr gereizt und wissen einfach nicht, wie wir mit der Sitaution die jetzt schon solange anhält, umgehen sollen.


Mit freundlichen Grüßen

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1158
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #129 am: 16. März 2016, 23:07:04 »
Wenn du so am Limit bist, dann wende dich bitte direkt ans Jugendamt und bitte um Hilfe!

Das ist definitiv ein unhaltbarer Zustand bei euch.

Nach drei Wochen "nett sein" kannst du allerdings nicht erwarten, dass deine Tochter sich schon großartig anders verhält. Sie ist ja nicht doof  s-:)


Wenn ich dir ein paar Mal solche Sätze an den Kopf knallen würde.......wie lange würdest du brauchen um mir wieder zu vertrauen ? Ganz ehrlich.....das ist ein sehr langer Prozess und brennt sich richtig ein in so einen Kinderkopf.

"Das was du gerade tust, nervt mich" und nicht "Du nervst mich".  :P

Aury

  • Gast
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #130 am: 16. März 2016, 23:46:52 »
Das hört sich ja schon nach einem Trauma an find ich wenn sie sowas schreit mit dem aufhören. Vlt Missbrauch? Ging mir so spontan durch den Kopf. Vlt auch was anderes. Denke das mit der Klinik kann ja nicht schaden. Aber da gibts doch so spezielle Kinder - und Jugend- Abteilung die die Kinder auch testen, körperlich und alles halt auf Intelligenz usw. mussten wir damals 5 x hin zu verschiedenen Tests weil wir eine Rückstellung wollten. Wäre das nicht eher die richtige Anlaufstelle?

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #131 am: 17. März 2016, 12:40:19 »
 
Das hört sich ja schon nach einem Trauma an find ich wenn sie sowas schreit mit dem aufhören. Vlt Missbrauch? Ging mir so spontan durch den Kopf. Vlt auch was anderes. Denke das mit der Klinik kann ja nicht schaden. Aber da gibts doch so spezielle Kinder - und Jugend- Abteilung die die Kinder auch testen, körperlich und alles halt auf Intelligenz usw. mussten wir damals 5 x hin zu verschiedenen Tests weil wir eine Rückstellung wollten. Wäre das nicht eher die richtige Anlaufstelle?

 :'( :'( :'(

ich hoffe inständig das es so etwas nicht ist, vielleicht ein Trauma von einer Zeit wo es in der Beziehung gekriselt hat? Das könnte ich mir auch vorstellen. Aber jetzt ist alles gut. Doch wenn sie so ein sensibles Kind ist könnte es daran liegen. Doch ich denke es ist besser nicht zuviele Vermutungen abzuwarten sonder einfach abzuwarten, was der Fachmann sagt. Bis dahin versuche ich Sie so zu behandeln als wenn sie nicht anders kann und es ist okay wenn sie im Haus so herumläuft, dann eben mit einem langem Oberteil. Einfach keine Beachtung schenken.
Aber es ist immer gut reden, manchmal macht man Dinge-die einem nachher weh tun und wo man sich aschuldig fühlt, du nervst mich, du reizt mich, das ist doch nicht normal- manchmal ist man am Ende seiner Kräfte und weiß das gewisse Dinge die man tut nicht gut sind.


Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 192
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #132 am: 17. März 2016, 14:16:38 »
Hallo Miri,

Ich habe den Thread erst jetzt entdeckt. Ich möchte dir etwas Mut zusprechen. Es ist nicht so, dass deine Tochter so ist, weil du/ihr Fehler mach(s)t. Irgendetwas stimmt im Moment nicht. Wahrscheinlich ist es einfach eine Kombination aus den Besonderheiten deiner Tochter (die ganz einfach im Rahmen des Verhalten eines Kindes liegen können) und der Art wie du mit deiner Tochter umgehst.
Du suchst dir Hilfe, machst Termine und fragst in der Übergangszeit hier nach Rat. Das ist super! Auch lese ich heraus, dass du sehr bereit bist andere Sachen/Denkweisen zu testen und Kritik annimmst. Das freut mich sehr. Ich habe allerdings das Gefühl, dass du dich leicht verunsichern lässt. Da ist mir das Beispiel mit der Homöopathin im Kopf. Lass dir nicht sagen, was du machen musst, erst recht nicht, wenn es deiner Intuition widerspricht. Ich freue mich, dass deine Tochter nun nicht mehr im Zimmer bleiben muss. Ich würde es genau so handhaben.
Meine Tochter ist auch speziell. Sie ist 2 und will morgens ihren Schlafanzug nicht ausziehen. Geht sie eben so in den Kindergarten. An manchen Tagen mit Schuhen, an manchen Tagen läuft sie auf Socken, an anderen Tagen trage ich sie barfuß (wir fahren mit dem Auto). Angemessene Kleidung habe ich immer dabei. Bei meinem Sohn (4) war das nie notwendig. Kinder verlangen von den Eltern oft unterschiedliches Verhalten. Es ist ein Prozess, in dem man sich immer wieder aufeinander einstellt.
Versuch dich von dem Gedanken zu lösen, was du alles falsch machst. Überlege, was du anders machen kannst. Als richtig oder falsch beurteilen wir die Dinge meist im Nachhinein, ändern können wir daran dann nichts mehr. Nur für das nächste Mal lernen. Deiner Tochter bringt dein schlechtes Gewissen nichts. Und Kinder können verzeihen und über Dinge hinwegkommen. Ihr bekommt eure Beziehung wieder hin. Es kann ein langer Weg sein, aber einer den es sich lohnt zu gehen.
Vielleicht versuchst du mit deiner Tochter zusammen die schönen Momente betonen. Irgendwas findet sich immer. Vielleicht abwechselnd aufsagen. So sucht man danach und schafft den Anreiz, morgen noch mehr aufzählen zu können. Das was nicht so gut gelaufen ist, könnt ihr ignorieren. Das wisst ihr ja beide.

Zu dem Missempfinden deiner Tochter. Andere schrieben es schon: Beurteile es nicht. Du kannst das nicht nachempfinden. Ich leide im Moment wieder stark unter ND. Von dem Ellenbeugen bis zu den Handgelenken, am Hals, den Brüsten, den Augen. Ich sage dir, es ist die Hölle! Ich könnte mir manchmal von jetzt auf gleich die Kleidung vom Leib reißen. Es kann stundenlang ok sein, aber wenn ich es einmal bemerkt habe, kann ich es nicht mehr ignorieren. Und je nach Zustand der Haut tut eine ganz normale Creme höllisch weh. Es brennt, das Jucken wird zu ächtet schlimmer. Es ist manchmal eine Qual. Am besten ertrage ich glatte, fließende Textilien. Seide ist super, aber auch Viskose. Ich werde oft blöd angeschaut, was ich im Winter für dünne Hemdchen trage. Aber Wärme ist auch eine Katastrophe. Ich ziehe meist eine Strickjacke drüber.
Und jedem, der mir sagt, ich darf nicht kratzen, wünsche ich einen Tag in meiner Haut. Mein Körper, meine Entscheidung. Basta!

Das war erst mal viel Text. Ich hoffe es geht euch bald besser.
Alles Gute!

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #133 am: 17. März 2016, 14:30:47 »
 
Hallo Miri,

Ich habe den Thread erst jetzt entdeckt. Ich möchte dir etwas Mut zusprechen. Es ist nicht so, dass deine Tochter so ist, weil du/ihr Fehler mach(s)t. Irgendetwas stimmt im Moment nicht. Wahrscheinlich ist es einfach eine Kombination aus den Besonderheiten deiner Tochter (die ganz einfach im Rahmen des Verhalten eines Kindes liegen können) und der Art wie du mit deiner Tochter umgehst.
Du suchst dir Hilfe, machst Termine und fragst in der Übergangszeit hier nach Rat. Das ist super! Auch lese ich heraus, dass du sehr bereit bist andere Sachen/Denkweisen zu testen und Kritik annimmst. Das freut mich sehr. Ich habe allerdings das Gefühl, dass du dich leicht verunsichern lässt. Da ist mir das Beispiel mit der Homöopathin im Kopf. Lass dir nicht sagen, was du machen musst, erst recht nicht, wenn es deiner Intuition widerspricht. Ich freue mich, dass deine Tochter nun nicht mehr im Zimmer bleiben muss. Ich würde es genau so handhaben.
Meine Tochter ist auch speziell. Sie ist 2 und will morgens ihren Schlafanzug nicht ausziehen. Geht sie eben so in den Kindergarten. An manchen Tagen mit Schuhen, an manchen Tagen läuft sie auf Socken, an anderen Tagen trage ich sie barfuß (wir fahren mit dem Auto). Angemessene Kleidung habe ich immer dabei. Bei meinem Sohn (4) war das nie notwendig. Kinder verlangen von den Eltern oft unterschiedliches Verhalten. Es ist ein Prozess, in dem man sich immer wieder aufeinander einstellt.
Versuch dich von dem Gedanken zu lösen, was du alles falsch machst. Überlege, was du anders machen kannst. Als richtig oder falsch beurteilen wir die Dinge meist im Nachhinein, ändern können wir daran dann nichts mehr. Nur für das nächste Mal lernen. Deiner Tochter bringt dein schlechtes Gewissen nichts. Und Kinder können verzeihen und über Dinge hinwegkommen. Ihr bekommt eure Beziehung wieder hin. Es kann ein langer Weg sein, aber einer den es sich lohnt zu gehen.
Vielleicht versuchst du mit deiner Tochter zusammen die schönen Momente betonen. Irgendwas findet sich immer. Vielleicht abwechselnd aufsagen. So sucht man danach und schafft den Anreiz, morgen noch mehr aufzählen zu können. Das was nicht so gut gelaufen ist, könnt ihr ignorieren. Das wisst ihr ja beide.

Zu dem Missempfinden deiner Tochter. Andere schrieben es schon: Beurteile es nicht. Du kannst das nicht nachempfinden. Ich leide im Moment wieder stark unter ND. Von dem Ellenbeugen bis zu den Handgelenken, am Hals, den Brüsten, den Augen. Ich sage dir, es ist die Hölle! Ich könnte mir manchmal von jetzt auf gleich die Kleidung vom Leib reißen. Es kann stundenlang ok sein, aber wenn ich es einmal bemerkt habe, kann ich es nicht mehr ignorieren. Und je nach Zustand der Haut tut eine ganz normale Creme höllisch weh. Es brennt, das Jucken wird zu ächtet schlimmer. Es ist manchmal eine Qual. Am besten ertrage ich glatte, fließende Textilien. Seide ist super, aber auch Viskose. Ich werde oft blöd angeschaut, was ich im Winter für dünne Hemdchen trage. Aber Wärme ist auch eine Katastrophe. Ich ziehe meist eine Strickjacke drüber.
Und jedem, der mir sagt, ich darf nicht kratzen, wünsche ich einen Tag in meiner Haut. Mein Körper, meine Entscheidung. Basta!

Das war erst mal viel Text. Ich hoffe es geht euch bald besser.
Alles Gute!


 :-*DANKE

Miri

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 48
  • erziehung-online
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #134 am: 18. März 2016, 08:04:18 »
- so immer wieder was Neues, jetzt gehen auch die Unterhemden nicht mehr. Stört sie auch also irgendwann ist man auch sehr sehr ratlos  :'( :'( :'( :'(

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 192
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #135 am: 18. März 2016, 08:50:04 »
Ich glaube dir, dass du ratlos bist. Einmal tief durchatmen.
Ich habe den Eindruck, dass sie versucht, mit dem Kopf voran irgendwelche Mauer einzureißen. Wenn du sie lässt und sie feststellt, dass sie da immer ins Leere rennt, wird sie feststellen, dass das nicht notwendig ist und wirklich nur die Dinge ablehnen, die sie nicht erträgt.
Mach da keinen Kampf draus. Man muss kein Unterhemd tragen. Ein t-Shirt geht auch. Oder eben auch nichts. Sie wird schon feststellen ob sie friert oder nicht. Ich würde lediglich darauf bestehen, dass sie nicht nackt geht und vielleicht mit ihr zusammen noch etwas aussuchen, dass sie mitnehmen kann, falls ihr doch kalt ist.
Nimm die Spannung raus. Vermeide den Konflikt. Ich kann mir vorstellen, dass sie denkt, sie müsse ihre Anliegen mit Macht durchsetzen. Wenn sie merkt, dass es gar keinen Kampf gibt, kann sie ihre Wünsche einfach äußern. Sind ihre Wünsche nicht so wichtig, wird sie sie selbst aufgeben. Vielleicht wird es noch mal extremer, um zu testen, wie weit sie kommt. Spürt sie keinen Widerstand wird sie irgendwann aufgeben.
Sag ihr, sie soll aussuchen und du hilfst ihr beim anziehen. Und dann kommentierst du es gar nicht.
Weißt du, ich schreibe hier so ruhig... Natürlich handel ich selber so wie ich es hier schreibe. In den meisten Fällen. Ich brülle meine Kinder auch mal an. Oder drohe mit irgendwas. Aber ich versuche es zu vermeiden und das sind meine schwachen Momente. Die hat jeder. Kopf hoch. Es wird auch wieder besser werden!

Aury

  • Gast
Antw:HILFE!!!! Meine 6 jährige Tochter treibt mich in den Wahnsinn
« Antwort #136 am: 23. April 2016, 22:00:56 »
Unterhemden hat meine noch nie gemocht, zieht sie auch nie an

 

NACH OBEN
Schwangerschaft-Forum Haustier-Forum Senioren-Forum Kontakt Impressum Datenschutzerklärung