Autor Thema: Erziehungsfrage  (Gelesen 5143 mal)

Ralf150

  • Gast
Erziehungsfrage
« am: 04. Januar 2012, 15:01:01 »
Darf eine 10 Jahrige dem Großfater "Quatsch" sagen?

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #1 am: 04. Januar 2012, 15:04:18 »
 ;D lustige frage,

warum nicht?
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89


kd74

  • Gast
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #2 am: 04. Januar 2012, 15:29:51 »
ja

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4358
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #3 am: 04. Januar 2012, 15:41:49 »
So völlig aus dem Zusammenhang gerissen ist natürlich nicht möglich eine Situation zu beurteilen. Aber ansich ist doch nix dran, oder?
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #4 am: 04. Januar 2012, 16:07:37 »
Worum geht es denn? Dass der Grossvater irgendwas erklärt/erzählt und das Kind sagt:"Ist doch Quatsch!" .... Ganz ehrlich: Wenn es Quatsch (im SInne von "was falsches") oder in den Augen des Kindes Quatsch war: Warum nicht!
Es gibt durchaus schlimmere Wörter und irgendwie muss ja ein Kind ausdrücken dürfen, wenn es was falsch findet  ???
Ich würde beim meinen Kindern evtl. noch hinterfragen WARUM es das als Quatsch empfindet!So einfach "hinnehmen",wenn ich der Meinung bin, ich hab recht, würde ich es nicht  ;) 
Sonst denke ich dass ein Kind seine Meinung dem Grossvater genauso gegenüber äussern darf, wie jedem anderen....
Als besonders unhöflich empfinde ich das Wort Quatsch auch nicht (falls das das Problem ist)... WEnig konstruktiv vielleicht - aber Kinder üben das argumentieren ja noch - aber unhöflich finde ich es nicht


dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #5 am: 04. Januar 2012, 16:35:42 »
Ja, auch jemand unter 10. Im besten Fall begründet, sonst muss sie sich eben anhören warum das nicht so ist ;)
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11308
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #6 am: 04. Januar 2012, 16:41:43 »
Kommt drauf an, in welcher Situation und in welchem Tonfall. So aus dem Zusammenhang gerissen, kann man das schwer beurteilen.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #7 am: 04. Januar 2012, 20:55:01 »
Ich würde auch sagen, es kommt auf den Ton an. Ich selbst verwende das Wort Quatsch oft und finde es nicht unhöflich. Aber gut, 1 Generation vor uns kann das natürlich anders aufgefasst werden. Dann wäre es eigentlich am Opa, das zu vermitteln, dass er das Wort als unhöflich empfindet. Oder an Dir, ihr das zu erklären, dass er das einfach nicht mag. DANN sollte sie es nicht mehr bewusst einsetzen, wenn sie weiß, es verletzt ihn. (Allerdings, wenn sie auch ständig Quatsch sagt, wird es ihr auch dann wohl noch mal rausrutschen, dann muss man sie eben noch mal dran erinnern).

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30130
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #8 am: 04. Januar 2012, 21:14:18 »
Besser als Scheiße oder? ;D

Ich finde Quatsch nicht schlimm... kommt aber natürlich auf den Zusammenhang an
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Ralf150

  • Gast
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #9 am: 04. Januar 2012, 22:09:18 »
Hallo Lotte 81!  Es geht darum, dass der Großvater irgendwas erklärt oder weist auf dem Fehler hin.  Ist es nicht unhöflich von 10 Jährigen "Quatsch" zu hören?  Und wie das Kind kann beurteilen ob ihm, wie Sie schreiben, „was falsches“  gesagt wurde: z.B. die Gabel halten mit den linken Hand;  Lesen ist besser als PC Spiele,  u.s.w. ?

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14137
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #10 am: 04. Januar 2012, 23:04:20 »
aber die gabel mit der linken hand halten IST quatsch- ich halte sie ganz oft mit rechts, immer wenn ich kein messer brauche....
mein mann dagegen hält sie grundsätzlich rechts wenn er ein messer benutzt, er ist linkshänder ;)

Lesen ist besser als PC ist auch quatsch, es ist was komplett anderes! Man kann es nicht wirklich vergleichen.

Natürlich ist es nicht gut, den ganzen tag vorm rechner abzuhängen, aber das Mädchen hat recht, diese pauschalaussagen sind eines, nämlich: Quatsch


Für Dezentralität und Eigenverantwortung! https://www.youtube.com/watch?v=8zeg_R-PMAw
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Sweety

  • Gast
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #11 am: 04. Januar 2012, 23:08:07 »
Meph: s-daumenhoch

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #12 am: 04. Januar 2012, 23:45:07 »
Ok, also offenbar geht es ja darum, dass er sich nicht ernst genommen fühlt.
Optimal wäre natürlich, sie würde sagen: Naja Opa, ich sehe das anders, weil...
Sehr geschickt ist auch: Ja, da kann man mal drüber nachdenken.
Aber ganz ehrlich, Nr. 1 hab ich so mit 20 gelernt, Nr. 2 lerne ich erst jetzt gerade. Von einer 10-Jährigen finde ich das ganz schön viel erwartet. Da ist es eher an den Erwachsenen, noch mal nachzufragen, warum sie glaubt, das sei Quatsch. Sie also dazu anzuregen, nicht gleich etwas abzutun, was sie anders sieht, sondern das auch zu begründen.

Aber ich würde unbedingt dem Opa klar machen, dass "Quatsch" heutzutage Umgangssprache ist und nicht bös gemeint!

mausebause

  • Gast
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #13 am: 05. Januar 2012, 08:04:48 »
@Meph:  s-daumenhoch

Auch zuz hat Recht... - von einer 10-jährigen kann man nicht so großartige Erklärungen erwarten und ich finde da ein "Quatsch! absolut nicht schlimm und da sollte der Opa einfach drüber stehen...

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17784
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #14 am: 05. Januar 2012, 10:09:29 »
Das Problem oder die Frage ist also eher: Darf ein 10jähriges Kind einem ERwachsenen (in dem Fall auch noch einem älteren Menschen) widersprechen? Und: Kann ein Kind diese Sachen genauso beurteilen wie ein ERwachsener (erfahrener) Mann....
Ich sage: Unbedingt JA! Sind sie der Opa des Kindes? Seien sie stolz auf ihr selbstbewusstes und pfiffiges Enkelkind, das offenbar sehr gut formulieren kann, was es will. Das ist so wichtig für Kinder.
Seien sie stolz, dass es zu ihnen so viel VErtrauen hat ihnen solche Aussagen entgegen zu bringen!
Und: Helfen sie ihrem Enkelkind zu lernen seine Meinung dann noch gezielter auszudrücken..... Hinterfragen sie: Wie so ist das Quatsch? Lassen sie sich erklären WARUM das Kind ihre Aussage in dem Fall für falsch hält..... Versuchen sie (wenn es ihnen wichtig ist) mit im Gespräch zu bleiben und das Kind evtl. zu überzeugen indem sie Argumente haben!Vielleicht reagiert es nicht sofort, aber irgendwas wird bei ihm ankommen und hängenbleiben.

ich weiss, dass das bei vielen Grosseltern und Urgrosseltern nicht gern gesehen ist, wenn Kinder widersprechen ... und ich weiss, dass Omas und Opas es in der Regel gut meinen und versuchen das , was sie noch als richtig gelernt haben weiterzugeben... Trotzdem hat sich vieles verändert und auch ich muss meiner OMa (mittlerweile 78 - wir wohnen zusammen) oft erklären, dass vieles HEUTE eben anders ist...selbst mit meinen Eltern und SChwiegereltern (alle ca55Jahre alt) ist es oft schwierig....

Versuchen sie das Widersprechen wirklich als was Positives zu sehen, das zeigt, dass das Kind einen starken Charakter hat, aber versuchen sie auch ihm zu vermitteln, dass SIE das Wort Quatsch als unhöflich empfinden und dass es ihnen lieber wäre, das Kind würde ihnen höflicher widersprechen (Wobei ich wirklich finde, dass das WOrt "Quatsch" absolut harmlos ist)...und lassen sie sich dann erklären WARUM das Kind es anders sieht.

Und ja, ich finde auch ein Kind kann und darf in diesen Dingen eine Meinung haben.... bei vielem müssen wir als ERwachsene sicher trotzdem eingreifen und lenken, weil die Lebenserfahrung bei den Kindern fehlt - ABER sie müssen ja auch ERfahrungen machen..... sie müssen z.b. mit links und rechts essen um dann festzustellen WIE es besser klappt.... Versuch macht klug  ;)
Und bei der Formulierung gebe ich zuz recht: Selbst heute fällt es mir oft schwer in Diskussionen diplomatisch zu bleiben und ruhig zu sagen: Ich sehe das anders, aber ich denke mal darüber nach..... DAS muss ein 10jähriges Kind in mühevoller Arbeit lernen und das kann es nur, wenn sie als ERwachsner es vorleben....wenn ihr Enkel?/Kind ihnen also demnächst sagt: Das ist Quatsch! Dann fragen sie: Warum? Und nach der Erklärung des Kindes können sie sagen: Ich sehe das anders, aber ich denke mal drüber nach,w as du mir da erklärt hast und dann sprechen wir noch mal drüber  ;)


mausebause

  • Gast
Antw:Erziehungsfrage
« Antwort #15 am: 06. Januar 2012, 08:36:58 »
Lotte das hast du toll geschrieben und treffend formuliert!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung