Autor Thema: Ergo bei Schüchternheit?  (Gelesen 5746 mal)

moni

  • Gast
Ergo bei Schüchternheit?
« am: 15. Dezember 2011, 11:30:33 »
torben wird dieses jahreingeschult und ich mache mir sorgen. er ist extrem schüchtern.
gestern war wieder so ein fall wo wir und die erzieherinnen total ratlos waren. zudem kommt noch sein problem mit dem pipi machen. er ist in ärztlicher behandlung und die medikation dauert schon echt lange.
sind da auch am überlegen ob bei diesem problem ergo helfen kann. nicht im psychichem sinne sondern im pysichem.

hat jemand erfahrung was die schüchternheit angeht oder dem pipiproblem?

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2011, 14:15:58 »
Hallo,

Romy geht "frisch" zur Ergo. Sie hat allerdings zur Schüchternheit auch Probleme mit der Wahrnehmung.

Sie wollen sie dort aber auch mutiger machen. Im Arztbericht stand auch als Diagnose "soziale Ängste". Ich wollte mit ihr auch noch zur Erziehungsberatungsstelle gehen um Tipps zu bekommen wie ich sie stärken kann, grad wegen der Schule. Sie geht ja schon das dritte Jahr in den KiGa, fühlt sich sehr wohl, alles kein Problem, aber wenn sie mal wer ärgert, erzählt sie das dann nur im Flüsterton den Erzieherinnen.  :(
Viele Grüße Pela



blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #2 am: 15. Dezember 2011, 14:19:14 »
ach Moni  :-*


ich find Torben gar nicht so schüchtern ? !

und ein Pullerproblem ahben wir auch oft. paul hat für solch nebensächlichkeiten keine zeit
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #3 am: 15. Dezember 2011, 14:35:05 »
@ Blondchen
Ich glaube andere würden Romy auch nicht als "schüchtern" bezeichnen  ;).
Ich kann mir aber vorstellen, dass man das in der Schule merken würde. Ich schätze man würde sie als "zurückhaltend, lieb, freundlich" empfinden.  ;)

Und: Ergo schadet doch nie. Den Kindern macht das Spass!  :)
Viele Grüße Pela


Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #4 am: 16. Dezember 2011, 15:04:44 »
es geht ja wohl um die schüchternheit FREMDEN (mehr oder weniger) gegenüber, oder?

ich bin auch ein wenig überrascht, wieviele kinder wegen 'schüchternheit' bei der ergo sind, die ich nun (zb als semibekannte mit-kita-mama) als komplett normal empfinde. ich glaube, da wird viel mit kanonen auf spatzen geschossen.
hintergrund ist, dass man hinter dieser schüchternheit meist wahrnehmungsstörungen im weitesten sinne vermutet - was meinerpersönlichen meinung nach teilweise den grundcharakter zu wenig berücksichtigt.

wenn du als mama es allerdings so empfindest, dass dein sohn durch seine schüchternheit gehandicapt ist (und sein verhalten zb nicht altersadäquat ist), würde ich die ergo (versuchsweise) machen. du merkst ja dann, ob es was bringt - in der regel macht es den kindern jedenfalls viel spass, 'schadet' also in keinem fall.

mein sohn ist in ergotherapie, allerdings hat er tatsächlich durch die frühgeburtlichkeit und komplikationen komplexere/größere probleme. ihm tut die ergo sichtbar gut.

moni

  • Gast
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #5 am: 16. Dezember 2011, 21:03:26 »
nene ich schieße da nicht zu früh  ;) schüchternheit ist ja eigentlcih ein ganz normaler charakter zug aber bei torben ist es nicht normalund was ganz komisch ist, es wirdimmer schlimmer. und das ohne druck von unserer seite.
hab mich jetzt malmit einerganz leiben freundin  ;) darüber unterhalten und es kann evtl ein wahrnehmungs defizit sein.
hab da auch etwas angst weil unser großer ADS hat bzw hatte. naja weg ist es ja nicht aberer kann da jetzt gut mit umgehen

Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2011, 22:42:33 »
moni,
ja, das meinte ich - du als mutter kannst am besten beurteilen, ob du die schüchternheit noch als normal ansiehst oder eher nicht, ich denke, da hat man ein ganz gutes gefühl für.
wie ich oben schon schrieb - wenn 'ursache', dann oft 'wahrnehmungsstörung', daher ergo und das hilft wohl auch ganz gut.
alles gute euch!

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2011, 10:20:59 »
wir hatten auch ergo wegen frühgeburtlichkeit bzw. wahrnehmungsstörungen und auch späte sprachanbahnung (ich glaube, so nennt man das). bei uns waren die erfolge sehr schnell da, hatten insgesamt nur 5 oder 6 termine.

bei schüchternheit kann es so oder so sein: ich war als kind auch ziemlich schüchtern, sozialer austausch war für mich oft mit großer überwindung verbunden, trotzdem war ich dadurch nicht sehr behindert, in der schule. ich habe mich eben überwunden und ich hatte auch nach anfänglicher zurückhaltung viele freunde, ich konnte aktiv am unterricht teilnehmen.

bei mir in der nebenklasse war allerdings ein mädchen, da war die schüchternheit schon "krankhaft" sag ich mal laifenhaft. sie hat sich praktisch nicht zu sprechen getraut, und wenn, dann war es so leise, dass es unverständlich war. ihre ganze körpersprache war extrem gehemmt. sie hat die schule und auch die reifeprüfung geschafft, aber sozial war sie absolut isoliert. ich war eine der wenigen, mit denen sie auch mal gesprochen hat. also in dem fall hätte ich eine therapie auf jedenfall angezeigt gefunden (falls es das damals in der form schon gab). 
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

moni

  • Gast
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #8 am: 20. Dezember 2011, 09:38:51 »
mal sehen was der doc sagt. ich denke ergo kann auf keinen fall schaden.

Jofina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1945
Antw:Ergo bei Schüchternheit?
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2011, 08:51:48 »
*
« Letzte Änderung: 12. Februar 2012, 14:42:24 von Jofina »
   

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung