Autor Thema: eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen  (Gelesen 2248 mal)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« am: 14. August 2012, 07:15:13 »
 :D Da sich die Situation momentan ja bessert im Hort  :D (wobei er eben schon wieder äußerte er will nicht hin, gesern war alles tutti  ??? :-\) und Marius schon "Anschluss" gefunden hat. Möchten er und sein neuer Kumpel sich auch privat treffen.

Hab ich an sich keinerlei Probleme mit, er soll sich mit den Kindern treffen mit denen er sich treffen möchte. Nur die Rahmenbedingungen möchte ich eben noch selbst treffen.

Da wir schon eine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben, wollte ich eben nur mal nach Meinungen zu solch einer Situation im allgemeinen hören, nicht bezogen auf unsere Situation.  ;)

Situation:

Kind 6 und Kumpel fast 8  (der eben schon alleine zur Schule und zum Hort geht und wohl auch schon nach dem Hort einige Zeit alleine zu Hause verbringen darf).

Weg zu Kind ( 8 ): Hauptverkehrsstraße mit vielen Ampeln inkl. Straßenbahnhaltestelle und vielen Unfallstellen.

Kind (6) möchte nach dem Hort mit zu Kind ( 8 ) . Beide Elternpaare haben sich noch nie gesehen und die Eltern von Kind (6) haben das Kind ( 8 ) erst zweimal gesehen und die Eltern vom älteren Kind haben das jüngere noch nie gesehen.

Würdet Ihr als Eltern des jüngeren Kindes erlauben nach dem Hort mit dem älteren Jungen mitzugehen? Die genaue Wohnandresse von älteren Kind ist auch nicht bekannt.

Wie wären die Rahmenbedingungen für Euch?

Unser Vorschlag, ja die beiden dürfen sich treffen, gar kein Problem, erstmal bei uns und Marius darf zu seinem Kumpel wenn wir seine Eltern kennen und die Rahmenbedingungen abgesteckt haben.
« Letzte Änderung: 14. August 2012, 07:17:52 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 11097
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #1 am: 14. August 2012, 08:04:45 »
Kurz und bündig: Nein
Das sind keine "Rahmenbedingungen" sondern "Variablen".  :-\ :-[

Ich würde es so machen wie du vorschlägst, erstmal bei euch und dann "abchecken" wie vernünftig das ältere Kind ist (das jüngere kennst du ja  ;)) und auch wie das andere Elternhaus ist und ohne Adresse schon gleich dreimal nicht.
Du bist ja nicht dagegen, sondern willst nur "mehr wissen". Und das ist völlig berechtigt!

Und ich denke, dein Kleiner wird das auch verstehen (gerade weil du ja keine Infos wie Abholadresse hast und nicht mal dort anrufen und diese erfragen könntest).


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.


Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11233
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #2 am: 14. August 2012, 08:36:30 »
Das würde ich auch nicht erlauben. Ich möchte schon wissen wo mein Kind hingeht und ob ich den Eltern vertrauen kann. Ok, sieht man vielleicht nicht gleich beim ersten kennen lernen, aber oft hat man ja doch ein Bauchgefühl.

Die müssten sich dann auch erst einmal bei uns treffen und dann wäre es schön, wenn die Mama das Kind hier abholt. Allerdings fände ich es schon komisch, wenn die Eltern das 8jährige Kind einfach irgendwo so spielen lassen würden (ohne kurzes kennen lernen eines Elternteils). Das wäre für mich auch schon ein Grund, meines nicht dahin zu lassen.
Ohne

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4871
    • Mail
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #3 am: 14. August 2012, 09:01:52 »
Hallo
bei uns gibt es auch gerade eine ähnliche Situation, wo sich die Kinder treffen wollen und wir uns alle gar nicht kennen - jetzt habe ich einfach mal die Mutter des anderen jungen angerufen und mit ihr vereinbart, daß Robert und ich nächste Woche nachmittags mal zu einem Kennenlern-Kaffee dorthin gehen - da können die Jungs spielen und ich lerne die Mama kennen - nächstes Mal lade ich die beiden dann zu uns ein, damit sie auch sieht, wo ihr Kind dann ist - und dqanqach können sie sich auch allein treffen.
So finde ich es gut und anders hätte ich es auch nicht erlaubt!!

LG
Sunny


M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #4 am: 14. August 2012, 09:39:08 »
Ich finde die Situation schwierig und verstehe deine Bedenken, aber was wenn die anderen Eltern genauso denken wie du, was ja ihr gutes Recht wäre? Du verlangst, dass sie ihr Kind zu dir lassen, obwhol sie dich nicht kennen, damit DU das Kind kennenlernen kannst, aber du würdest dein Kind nicht zu ihnen lassen, obwohl ihnen genauso wichtig wäre erstmal die Leute kennenzulernen wo ihr Kind hin geht?

Wieso kennst du die Adresse des Kindes nicht? Sowas lässt sich doch klären. Lass die Kinder Nummern austauschen und telefoniere mit den Eltern. Entweder ihr trefft euch erstmal gemeinsam irgendwo, oder aber dein Sohn geht das erste Mal zum spielen nicht allein dorthin nach dem Hort, sondern du bringst ihn mal samstags oder so, wann es dir halt möglich ist, so siehst du ja wo er ist.

Wenn alle von vornherein so eine Ablehnungshaltung hätten, würden sich keine Kinder mehr irgendwie treffen können.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #5 am: 14. August 2012, 10:05:34 »
Da wir schon eine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben, wollte ich eben nur mal nach Meinungen zu solch einer Situation im allgemeinen hören, nicht bezogen auf unsere Situation.  ;)
Situation:

Kind 6 und Kumpel fast 8  (der eben schon alleine zur Schule und zum Hort geht und wohl auch schon nach dem Hort einige Zeit alleine zu Hause verbringen darf).

Weg zu Kind ( 8 ): Hauptverkehrsstraße mit vielen Ampeln inkl. Straßenbahnhaltestelle und vielen Unfallstellen.

Kind (6) möchte nach dem Hort mit zu Kind ( 8 ) . Beide Elternpaare haben sich noch nie gesehen und die Eltern von Kind (6) haben das Kind ( 8 ) erst zweimal gesehen und die Eltern vom älteren Kind haben das jüngere noch nie gesehen.

Würdet Ihr als Eltern des jüngeren Kindes erlauben nach dem Hort mit dem älteren Jungen mitzugehen? Die genaue Wohnandresse von älteren Kind ist auch nicht bekannt.

Wie wären die Rahmenbedingungen für Euch?

Unser Vorschlag, ja die beiden dürfen sich treffen, gar kein Problem, erstmal bei uns und Marius darf zu seinem Kumpel wenn wir seine Eltern kennen und die Rahmenbedingungen abgesteckt haben.

Letzeres fett hevorgehobenes bezieht sich natürlich auch auf die andere Seite, muss man das extra erwähnen? Also ich lass doch kein fremdes Kind zu uns wo ich nicht weiß was geht und was nicht, auch wenn der schon bald 8 ist. Zumal ein 8jähriger mehr Freiraum hat wie ein gerade mal seit ein paar Tagen 6 jähriger.  ???

Ich finde die Situation schwierig und verstehe deine Bedenken, aber was wenn die anderen Eltern genauso denken wie du, was ja ihr gutes Recht wäre? Du verlangst, dass sie ihr Kind zu dir lassen, obwhol sie dich nicht kennen, damit DU das Kind kennenlernen kannst, aber du würdest dein Kind nicht zu ihnen lassen, obwohl ihnen genauso wichtig wäre erstmal die Leute kennenzulernen wo ihr Kind hin geht?

Wieso kennst du die Adresse des Kindes nicht? Sowas lässt sich doch klären. Lass die Kinder Nummern austauschen und telefoniere mit den Eltern. Entweder ihr trefft euch erstmal gemeinsam irgendwo, oder aber dein Sohn geht das erste Mal zum spielen nicht allein dorthin nach dem Hort, sondern du bringst ihn mal samstags oder so, wann es dir halt möglich ist, so siehst du ja wo er ist.

Wenn alle von vornherein so eine Ablehnungshaltung hätten, würden sich keine Kinder mehr irgendwie treffen können.

Hab ich irgendwo geschrieben das ich verlangen würde das sie ihr Kind zu uns lassen ohne uns zu kennen?  ??? Wenn Du richtig gelesen hättest, dann war die Frage GENERELL gemeint und es stand definitiv das es nicht um UNSERE Situation geht, da wir schon zu einer Lösung gekommen sind.

Mal ganz davon ab, was hat das mit Abwehrhaltung zu tun wenn ich meinen 6 jährigen eben nicht einfach wild in der Gegend rumlaufen lassen möchte an der Hauptverkehrsstraße mit einem mir fremden Kind was nach dem Hort alleine zu Hause ist.  ???

Hab ich irgendwo geschrieben das mein Sohn nicht spielen kann mit wem er will, wenn er das möchte? Oh, wenn aus einer normalen Frage schon gleich mit Vorwürfen und Unterstellunge geantwortet wird dann weiß ich es auch nicht.

Hätte ich jetzt schreiben sollen damit es nicht zu solchen Äußerungen kommt wie UNSERE Entscheidung ist wenn ich gezielt danach frage was ihr machen würdet und das dies eben  nicht auf UNSERE Situation bezogen werden soll?

Wieso ich die Adresse des Kindes nicht kenne, das tut erstmal gar nichts zur Sache, aber ich erkläre es Dir gerne, mein Sohn geht gerade mal ein paar Tage in den Hort und dort sind 19 neue Kinder die er nicht kennt, die wir nicht kennen und ich habe noch nicht nach einer Adressliste gefragt  s-:) der Kinder. Ich habe das Kind jetzt einmal gesehen und zwar gestern als ich meinen Sohn vom Hort abgeholt habe und da wurde ich gefragt ob Marius mit ihm nach Hause gehen darf, da habe ich nein gesagt, ich würde seine Eltern nicht kennen und die uns nicht, das wir das aber gerne machen können wenn wir uns kennen.

Mal ganz davon ab würde ich es komisch finden wenn Marius in einme Jahr mit einem mir fremden Kind nach Hause kommt ohne das ich vorher darüber eine Info erhalten habe.

Hätte ich ihn also Deiner Meinung nach einfach mitgehen lassen sollen weil ich ja sonst so auf Ablehnungshaltung bin?  s-:) ??? Nur weil ich gerne wissen möchte wo mein Kind sich aufhält? Das hat doch überhaupt gar nichts mit Ablehungshaltung zu tun, ich weiß gar nicht wo Du das rausliest.

Er kann sich treffen mit wem er sich treffen möchte aber ich möchte schon gerne wissen wo, mit wem und welche Erwachsenen sind da noch. Wie andere Eltern vielleicht auch, wir reden hier nicht von einem 10 jährigen der vielleicht schon gehen und kommen kann wann er möchte wenn er Mama kurz gesagt hat wo er hingeht und wann er wiederkommt.
« Letzte Änderung: 14. August 2012, 10:17:03 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #6 am: 14. August 2012, 10:16:05 »
:D Da sich die Situation momentan ja bessert im Hort  :D (wobei er eben schon wieder äußerte er will nicht hin, gesern war alles tutti  ??? :-\) und Marius schon "Anschluss" gefunden hat. Möchten er und sein neuer Kumpel sich auch privat treffen.

Hab ich an sich keinerlei Probleme mit, er soll sich mit den Kindern treffen mit denen er sich treffen möchte. Nur die Rahmenbedingungen möchte ich eben noch selbst treffen.

Da wir schon eine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben, wollte ich eben nur mal nach Meinungen zu solch einer Situation im allgemeinen hören, nicht bezogen auf unsere Situation.  ;)

Situation:

Kind 6 und Kumpel fast 8  (der eben schon alleine zur Schule und zum Hort geht und wohl auch schon nach dem Hort einige Zeit alleine zu Hause verbringen darf).

Weg zu Kind ( 8 ): Hauptverkehrsstraße mit vielen Ampeln inkl. Straßenbahnhaltestelle und vielen Unfallstellen.

Kind (6) möchte nach dem Hort mit zu Kind ( 8 ) . Beide Elternpaare haben sich noch nie gesehen und die Eltern von Kind (6) haben das Kind ( 8 ) erst zweimal gesehen und die Eltern vom älteren Kind haben das jüngere noch nie gesehen.

Würdet Ihr als Eltern des jüngeren Kindes erlauben nach dem Hort mit dem älteren Jungen mitzugehen? Die genaue Wohnandresse von älteren Kind ist auch nicht bekannt.

Wie wären die Rahmenbedingungen für Euch?

Unser Vorschlag, ja die beiden dürfen sich treffen, gar kein Problem, erstmal bei uns und Marius darf zu seinem Kumpel wenn wir seine Eltern kennen und die Rahmenbedingungen abgesteckt haben.

Da steht doch was ihr entschieden habt. Dieser Junge darf sich mit eurem Sohn erst nur bei euch treffen. Das setzt aber doch vorraus, dass seine Eltern ihren Sohn zu fremden Personen lassen, oder bin ich jetzt ganz blöd?

Es war ja auch kein Angriff, sondern eher ein Denkanstoss.... wenn alle so denken, kann das nicht klappen.

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #7 am: 14. August 2012, 10:18:19 »
Und wenn du richtig gelesen hättest, hättest du gelesen, dass ich deine Situation verstehen kann, dass ich ihn auch nicht nach dem Hort alleine mitgehen lassen würde (zum Thema Hauptverkehrststraßen, unbekannte Adresse, etc.) sondern, dass du ihn ja mal am Wochenende oder so bringen könntest.

Ich weiß nicht, warum halb EO bei sachlichen Antworten sich immer sofort angegriffen fühlt, ohne einfach mal alles zu lesen....

mausebause

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #8 am: 14. August 2012, 10:19:41 »
Hmm - also was das "alleine vom Hort dort hinlaufen" betrifft - das kann ich schlecht beurteilen, das kommt ja auf das Kind an, ob man ihm das "zutrauen" kann oder noch nicht..
Aber das andere - also mit den Eltern kurz sprechen/telefonieren ist hier auch üblich, klar - aber hier im Dorf zumindest war es bislang nicht unbedingt so, dass ich die Eltern vor dem Treffen meiner Kinder "groß" kennenlernen musste/brauchte/wollte - ich persönlich finde das ein klein wenig übertrieben, muss ich zugeben - ich muss aber auch sagen, es handelt sich um ein Dorf, hier geht es eh etwas "familiärer" zu - wie es in einer größeren Stadt o.ä. wäre, weiß ich nicht..

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #9 am: 14. August 2012, 10:24:30 »
Da wir schon eine Entscheidung diesbezüglich getroffen haben, wollte ich eben nur mal nach Meinungen zu solch einer Situation im allgemeinen hören, nicht bezogen auf unsere Situation.  ;)
Situation:

Kind 6 und Kumpel fast 8  (der eben schon alleine zur Schule und zum Hort geht und wohl auch schon nach dem Hort einige Zeit alleine zu Hause verbringen darf).

Weg zu Kind ( 8 ): Hauptverkehrsstraße mit vielen Ampeln inkl. Straßenbahnhaltestelle und vielen Unfallstellen.

Kind (6) möchte nach dem Hort mit zu Kind ( 8 ) . Beide Elternpaare haben sich noch nie gesehen und die Eltern von Kind (6) haben das Kind ( 8 ) erst zweimal gesehen und die Eltern vom älteren Kind haben das jüngere noch nie gesehen.

Würdet Ihr als Eltern des jüngeren Kindes erlauben nach dem Hort mit dem älteren Jungen mitzugehen? Die genaue Wohnandresse von älteren Kind ist auch nicht bekannt.

Wie wären die Rahmenbedingungen für Euch?

Unser Vorschlag, ja die beiden dürfen sich treffen, gar kein Problem, erstmal bei uns und Marius darf zu seinem Kumpel wenn wir seine Eltern kennen und die Rahmenbedingungen abgesteckt haben.

Letzeres fett hevorgehobenes bezieht sich natürlich auch auf die andere Seite, muss man das extra erwähnen? Also ich lass doch kein fremdes Kind zu uns wo ich nicht weiß was geht und was nicht, auch wenn der schon bald 8 ist. Zumal ein 8jähriger mehr Freiraum hat wie ein gerade mal seit ein paar Tagen 6 jähriger.  ???


Kopfschüttel ...!

Sachlich? Wenn im nächsten Satz was von Ablehungshaltung erzählt wird und wenn ich vorher extra geschrieben habe es geht NICHT UM UNSERE SITUATION? Da kann ich auch fragen warum antwortet halb EO nicht auf die eigentlch gestellten Fragen wenn das direkt dort steht worum es geht? Das nächste mal werde ich meine Frage so formulieren das man gar nicht erst auf die Idee kommen kann wenn man antwortet von der eigentlichen Frage abzukommen.

Nenita, hier ist Stadt und ich will auch nicht zu den Eltern auf nen Kaffee und bei denen im Garten sitzen und rumglucken, bestimmt nicht, ICH suche keinen Anschluss  ;D aber ich möchte schon gerne wissen wo mein Kind sich aufhält und zumindest einen ersten Eindruck von den Leuten haben die mit meinem Kind in dem ALTER im dem er sich jetzt befindet zusammen ist. Gleiches gilt auch für die anderen Eltern, natürlich dürfen und sollen die sich auch ein Bild über uns machen können und wissen können wo ihr Kind hingeht, setze ich eigentlich voraus, besser so M-e-L ?

Auf dem Dorf kennt sowieso jeder jeden da stellt sich die Frage gar nicht.  ;)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

mausebause

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #10 am: 14. August 2012, 10:27:19 »
Liadan, schon klar, darum schrieb ich das mit dem Dorf ja..aber wie wäre es für den allerersten Anfang dann wirklich zumindest mal mit einem Telefonat - und da kann man ja schonmal absehen, wie die anderen Eltern das handhaben, wie sie drauf sind und dann ggf. mal was ausmachen - die Idee mit dem "am WE" fände ich da auch gut!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #11 am: 14. August 2012, 10:34:38 »
Nenita, was "hackt" Ihr denn jetzt darauf rum wie WIR das mache solle, darum geht es doch gar nicht, die Frage war ob IHR das machen würdet und wie für Euch die Rahmenbedingungen wären.  ;)

Damit das Thema wie wir es machen vielleicht vom Tisch ist, also natürlich werde ich die Eltern kontakten, das geht aber beim abholen von Marius nicht, weil der andere Junge alleine in den Hort kommt und alleine nach Hause geht. Ergo kann ich die gar nicht sehen.  ;) Also muss ich dem anderen Jungen unsere Nr. mitgeben mit dem Hinweis seine Eltern möchte uns bitte mal anrufen die beiden Jungs möchten sich treffen. Dann schlag ich einen Termin vor und nenne unsere Adresse und bitte darum den Jungen bei uns vorbeizubringen wenn sie das möchte. Dann können sie kurz gucken ob das für sie in Ordnung ist und ich kann fragen was erlaubt ist und was nicht.
Bevor Rückfragen kommen, da ich nicht weiß ob die Erzieher im Hort die Telefonnummern einfach rausgeben dürfen würde ich dem Jungen unsere mitgeben, dürfen die Erzieher die NR. von dem Jungen rausgeben rufe ich da an.  8)

Wenn sie ihn nicht bringen wollen, soll es ja geben, und ihm erlauben das er mit gehen darf, dann würde ich ihn vom Hort mit zu uns nehmen und ihn dann nach Hause bringen wenn er den Weg alleine nicht gehen soll. Darf er den Weg alleine nach Hause gehen dann darf er das, das liegt dann in der Verantwortung seiner Eltern.

Also noch Fragen offen?  ;D
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

mausebause

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #12 am: 14. August 2012, 10:38:31 »
Liadan warum fühlst du dich angegriffen?! Ich hacke auf gar keinem rum, ich hab einen Vorschlag gegeben - ich setze damit voraus, dass man sich denken kann, dass das die Art wäre, wie ich das machen würde, sonst würde ich den Tipp nicht geben...

Die Lösung klingt doch gut!

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #13 am: 14. August 2012, 10:46:49 »
Nenita, ich hab doch "hackt" extra in "" gesetzt  ;)

Ich fühle mich insoweit angegriffen, nicht von Dir, weil hier gleich von Ablehnungshaltung gesprochen wurde und sonderlich sachlich klang das auch nich, da schwang von M-e-l schon eine andere Stimmung mit. Das ist eben das Problem beim geschriebenen Wort, kann ja sein.

Dann sind wir uns ja alle einig, nicht war als Angriff gemeint, es wurde von meiner Seite nur falsch aufgefasst. Ok, dann ist doch alles tutti, dann können wir ja zur Ausgangsfrage zurückkommen ,-)!

 :D
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

mausebause

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #14 am: 14. August 2012, 10:49:31 »
 ;D ;D Dann is´ja gut - die Frage hab ich ja schon eingermaßen beantwortet, denk ich - also so würd ich es tun - bzw habt ihr doch ne tolle Lösung gefunden! :)

Sweety

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #15 am: 14. August 2012, 10:51:43 »
In dem Alter??

Ehrlich, da würde ich zusehen, dass ich die Mutter mal am Hort zu fassen kriege, um das mit ihr abzukakeln im Sinne von Treffpunkt, Uhrzeit und Dauer ausmachen. Mehr aber auch nicht.
Was muss ich denn bei der im Wohnzimmer rumschnökern und sie bei einem Kaffee, zu dem ich mich womöglich noch selber einlade, erstmal abzuklopfen? Oder umgekehrt?

Wenn es irgendwas gibt, was eins der Kinder absolut nicht darf, kann man das ja auch mit auf den Weg geben.
Zwar leben wir nun jetzt uffs Dorf, aber vorher in der Stadt (ja, auch wenn die Hannoveraner es bestreiten: BS ist eine Stadt ;D ) hätten wir es genauso gemacht.
Was das Hinlaufen betrifft: kommt für mich schlicht auf das Kind/die Kinder und die Strecke an.
Da würde ich mich schon kümmern.

Aber der Rest? Nö - ein kurzes Gespräch über ob, wann und wie lange wäre da für mich völlig ausreichend :)

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4871
    • Mail
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #16 am: 14. August 2012, 10:55:32 »
Warum findet ihr das alle so schlimm, mal mit der anderen mutter einen kaffee zu trinken?  :-\
Ich möchte doch - wie Liadan - wissen, in was für "Verhältnisse" mein kind da zum spielen geht - wenn da die ganze Zeit der fernseher läuft, die Bude vollgequalmt ist und da 3 Pittbulls unterm Wohnzimmertisch sitzen, würde ich mein kind dort nicht hinlassen! Und so etwas erfährt man nicht von einem kurzen Absprechen!!

LG
Sunny

mausebause

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #17 am: 14. August 2012, 10:57:00 »
@sunny: Weil man da teilweise viel zu tun hätte, wenn man das jedesmal ins genaueste "überprüfen" will - man sieht die Eltern doch normalerweise irgendwann mal kurz - dann hat man schonmal einen kleinen Eindruck - und wenn es wirklich so ist wie von dir beschrieben, kann das Kind auch nix dafür - oder?!

Edit: Mein Vater z.B. war Kettenraucher udn Alkoholiker - ich wäre ein sehr einsames Kind gewesen, wenn da jeder gesagt hätte "oh, da darf mein Kind aber nicht mit spielen"...
« Letzte Änderung: 14. August 2012, 10:59:26 von Nenita »

Sweety

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #18 am: 14. August 2012, 11:01:19 »
Wenn mein Kind ein anderes Kind mag und die beiden spielen wollen und wenn ich dann die Mutter kennenlerne und wir uns das eine oder andere Mal unterhalten und wenn wir uns dann sympathisch sind... DANN würde ich mit der auch mal einen Kaffee trinken.

Aber ich finde dieses vornherein Abklopfen eben einfach daneben.

Muss ja keiner verstehen.
Was für mich absolute Nein-neins sind... die kriegt man auch bei einem kurzen Gespräch zwischen Tür und Angel mit und dann kann man das unauffällig abbiegen.
Davon ab soll sich mein Kind da anfreunden und nicht ich ???

Vor allem, wie stellt man sich das dann vor?

Man macht mit der anderen Mutter einen Wohnungsbesichtigungstermin aus, bringt das Kind mit, die spielen schonmal und man selber kriegt dann mit, dass es einem dort nicht zusagt? Dann ist man aber gelackmeiert.
Ich bin echt schmerzbefreit, aber ich glaube, DANN zu sagen "Also hier lasse ich mein Kind kein zweites Mal her." bringe nichtmal ich S:D

Nenita s-daumenhoch


sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4871
    • Mail
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #19 am: 14. August 2012, 11:52:57 »
Das Kind kann nix dafür und mein kind könnte schon mit dem anderen kind spielen, aber nicht unbedingt in der Wohnung!!

z.B. hat Robert einen freund, dessen Eltern getrennt sind - mit der Mama bin ich befreundet, aber der Papa ist halt "komisch" und ich weiß, daß er in bestimmten Situationen nicht auf seine Kinder achtet - also habe ich Bedenken, daß mein kind dort allein bleibt - der Papa wohnt bei seinem Eltern, die eine Gärtnerei haben, die ist riesig groß, da stehen Gerätscvhaften, fahren Trecker, sind Gewächshäuser etc - da darf das andere Kind herumstreunen und der Papa sieht seinen Sohn (ist 5!) manchmal 2 Studnen nicht - sorry, aber das ist MIR zu gefährlich und deshlab lasse ich da meinen sohn nicht hin. Außerdem fährt dieser Papa Auto (auch mit den Kindern drin) obwohl er 2-4 Bier getrunken hat - nö, möchte ich nicht!
der Junge kann jederzeit zu uns kommen oder wir machen einen Ausflug zusammen, aber dann bin ich dabei!!

Vielleicht bin ich da komisch...

   

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #20 am: 14. August 2012, 14:31:44 »
hihi, in dem Alter, das ist lustig, ab dem 6ten Geburtstag ist dann plötzlich alles erlaubt und die Kinder haben Narrenfreiheit? Stimmt ab dem Tag wo sie 6 sind sind sie plötzlich komplett anders und all das was man vor noch ein zwei Wochen getan hätte ist plötzlich nicht mehr notwendig.

Wenn ich jetzt schreiben würde das Kind ist 5  ;)

Also mir ginge es nur daraum die Eltern überhaupt mal gesehen zu haben aber NICHT um eine Wohnungsbesichtigung und abklärung ob da alles ok ist sondern einfach darum zu wissen wo sich mein Kind aufhält und mit wem und wie die Wegstrecke dorthin ist, nicht mehr und nicht weniger.

Immerhin macht es einen Unterschied ob ein Kind gerade mal 6 geworden ist und einem Jungen der in die dritte Klasse kommt. Mit 8 hat man definitiv mehr Freiräume als mit 6 (also zumindest hier bei uns).

Ich mein hat man ein 3 jährigen und einen 5 jährigen darf der 5 jährige doch auch schon mehr als der 3 jährige oder?

Ich denke so ab 9/10 ist ein Jahr alterunsterschied ja nun nicht mehr so gravierend aber ich finde es eben schon einen Unterschied ob das Kind nun 6 ist oder 8 und ob ich einem 8 jährigen über den Weg traue oder einem 6 jährigen.

Jeder kennt sein Kind am besten und weiß was geht und was nicht ,-)!

@Wohnung, mir ist völlig wumpe ob die Eltern eine saubere Wohnung haben, rauchen oder einen Hund in der Wohnung haben oder ob sie Gardinenen vor der Wohnung haben oder ob sich der Abwasch in der Küche stapelt, das alles hat ja nichts damit zu tun ob die auf das Kind gut aufpassen.  ;) Und ja ich bin ehrlich wenn es so wäre das mein Sohn dort hin geht und es ist keiner der Eltern anwesend und mein Sohn würde mehrere Stunden mit einem 8 jährigen alleine verbringen in einer fremden Wohnung dann würde ich das nicht erlauben. Da ich meinen Sohn z.b. auch bei uns zu Haue noch (noch bedeutet das wir das langsam angehen wollen! mit alleiniger Wegstrecke und mal kurze Zeit allein zu Hause sein, deswegen noch) keine Stunde alleine lassen, warum sollte ich das dann in einer fremden Umgebung machen mit einem mir fremden Kind? Und genau das gehört abgeklärt.

Zumindest in dem Alter in dem sich mein Sohn jetz befindet und wenn er 12 ist dann wrüde ich auch klare Ansagen machen ala es werden keine Ballerspiele gespielt oder ähnliches, ob sich dann daran gehalten wird steht auf einem anderen Blatt.  ;)

Wenn ich danach gehen würde ob ICH mit der anderen Mutter klarkomme und das davon abhänig mache ob mein Sohn dahingehen darf dann wäre mein Sohn aber ziemlich einsam, denn wenn ich eins nicht mag dann sind das 90% der Mütter die zu den Kinder gehören mit denen mein Sohn spielt. Aber das ist ja auch egal, mein Sohn muss sich da wohlfühlen und gut aufgehoben sein und nicht ich mit den Muttis auf einer Wellenlänge schweben.  ;)
« Letzte Änderung: 14. August 2012, 14:41:14 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Sweety

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #21 am: 14. August 2012, 14:36:04 »
Ohne weiter als bis hier gelesen zu haben:


Wenn ich jetzt schreiben würde das Kind ist 5  ;)

... dann wäre meine Reaktion genau die Gleiche ;)

Und jetzt les ich den Rest.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #22 am: 14. August 2012, 14:38:47 »
Ohne weiter als bis hier gelesen zu haben:


Wenn ich jetzt schreiben würde das Kind ist 5  ;)

... dann wäre meine Reaktion genau die Gleiche ;)

Und jetzt les ich den Rest.

Okay Sweety, darf ich mir das notieren für den Fall das Du in drei Jahren mal fragst ,-)!

Macht ja nichts, wir haben eben unterschiedliche Sichtweisen, frag mich in zwei Jahren was ich zu der Thematik sage und es kann sein das meine Antwort dann eine andere wäre als heute.  :D
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Sweety

  • Gast
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #23 am: 14. August 2012, 14:41:30 »
Ja klar darfst du das notieren ;D ;D ;D

Ich versuche doch auch gar nicht, dich zu überzeugen oder so. Aber du hast nach Meinungen gefragt und das ist eben meine :)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:eigenes Kind zu einem komplett fremden Kind gehen lassen
« Antwort #24 am: 14. August 2012, 14:44:09 »
Ist doch völlig ok!
Du kannst mich auch nicht überzeugen da ist bei mir Hopfen und Malz verloren, das gute daran ist, mein Mann sieht das genauso, dabei ist der doch immer so locker.  ??? 8)

Also weiter her mit Euren Meinungen ,-) oder gibt es da nur "schwarz - weiß"  ;) :)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung