Autor Thema: Freundin zu Besuch  (Gelesen 5425 mal)

Sani26

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 161
Freundin zu Besuch
« am: 12. Juli 2012, 23:20:29 »
Hallo,

aus aktuellem Anlass:

Wir hatten heute eine Freundin meiner Tochter zum Spielenachmittag hier.
Die beiden Mädels haben den ganzen Nachmittag super zusammen gespielt.
Wir sind noch gemeinsam zum Spielplatz gegangen und die Mädchen haben ordentlich geturnt.
Dann kamen sie auf die Idee, dass die Freundin doch heute hier schlafen könnte.
Ok, fragen kann man ja mal und die Idee ist ja auch machbar.
Nun ja, sagte dann aber das es diesmal nicht geht und wir es gern nächste Woche machen können.
Habe morgen vormittag Termine und es würde nicht wirklich passen.
Die Mädchen natürlich traurig und fragten gefühlte 1000 mal noch nach.
Ich versprach hoch und heilig nächste Woche machen wir es.
Wieder zurück bei uns zu Hause gab es Abendbrot und danach fuhren wir los.
Die Freundin wohnt ein paar Dörfer weiter.
Unterwegs sagte die Freundin, sie habe ihre Bonbons vergessen, sie bräuchte die sofort.
Ich fragte, können die nicht bis nächste Woche bei uns bleiben, ich lege sie auch weg.
Die Freundin antwortete im zackigen Ton NEIN und maulte mich schon ein wengg an.
Ich mit Auto umgedreht, und sagte das ich schon traurig über den Ton bin, den sie mir gegenüber hat. Die Freundin meinte nur, ihr sagt immer nur nein und wurde ziemlich beleidigend.
Die Bonbons von zu Hause geholt und wieder los.
Dann habe ich im Auto versucht zu erklären, dass wir Mutti`s die Kinder an den Machmittag zusammen führen, damit sie sich zum spieln haben.
Das wir die letzen zwei Wochen für die beiden Mäuse im Schwimmbad waren.
Und das man schon traurig ist, wenn die Kinder dann immer gleich rumzicken, nur weil man zum übernachten nein sagt.
Bei der Übergabe des Kindes an die Mutti, fragte die Mutti dann und?
Naja ich sagte, dass mit den übernachten und die andere Mutti sagte auch ein anderes Mal gerne.
Die Freundin jedoch schoss aus meinem Auto, weinte wie ne richtig kleine Zicke doll los und setzte sich ins Auto ihrer Mutter.
Meine Tochter wollte ihr noch Tschüss sagen,aber sie machte die Tür nicht mehr auf.
Auch ans Scheibe klopfen hat nicht geholfen, sie hat uns dann einfach nicht mehr angeguckt.

Was meint ihr dazu?
 Ich bin ziemlich enttäuscht von so einer Situation.
Gönne den Mädchen schon die gemeinsame Übernachtung, aber wir haben noch einen kleinen Sohn und morgen sind Termine; da kann ich nicht ganz so spontan sein.
Das ein anderes Kind so angiftet finde ich nicht gut.

Was würdet ihr in so einer Situation machen?
 




hugomaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2076
  • glücklich kann man jeden Tag sein!
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #1 am: 12. Juli 2012, 23:47:51 »
vielleicht war das andere mädchen ja auch ein wenig müde als ihr heimgefahren seid

simon kann auch ganz schön stinkig werden wenn was nicht nach seinem plan geht und auch kenne ich ein paar freundinnen von ihm, die würden auch so reagieren (das ist auch ein bischen charakter)

ich würd mir nix denken und soweit ich das erkenne ist die andere mama ja gleicher meinung wie du. und wenn es dann soweit ist, wissen die mädels eh nix mehr von dieser woche und wie das für dich war. wahrscheinlich war so einfach nur so enttäuscht dass es nicht klappt weil sie sich anscheinend gerne mögen.

simon weint auch immer wenn seine freunde gehen und es ihm so spass gemacht hat mit ihnen zu spielen oder wenn wir gehen müssen, weil ich ihn wo abhole.

lg
Simon 26.4.2007 / Isabelle 09.01.2009


moni

  • Gast
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #2 am: 13. Juli 2012, 08:08:11 »
würde ich nicht über bewerten. hört sich an wie ein ganz normales trotzverhalten.

andere kinder sind anders erzogen. da würde ich mir keinen kopf machen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 54049
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #3 am: 13. Juli 2012, 08:32:09 »
seh es wie moni, ich würde mir keinen kopf machen. und nicht überbewerten. kinder eben. bis zum nächsten spielbesuch ist das alles schon lange wieder vergessen.

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16434
  • Endlich zu viert!
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #4 am: 13. Juli 2012, 08:48:17 »
Auch ich würde mir keine Gedanken machen. Sie war eben enttäuscht und jedes Kind hat eine andere Art mit Enttäuschung umzugehen, manche haben es in dem Alter noch nicht so richtig gelernt.

Dass das Übernachten so spontan nicht geht, kann man ja mit einfachen Gründen erklären: kein Schlafanzug dabei, keine Zahnbürste....eventuell könnte man auch einfach einen Termin morgen früh vorschieben  ;)


Die andere Mutter hat dir zugestimmt und wird es auch dem Mädel erklären.

Enttäuschungen treffen eben manchmal ziemlich hart

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14826
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #5 am: 13. Juli 2012, 08:53:04 »
Ich weiss genau wie Du Dich fühlst und es ist leichter gesagt, dass man das nicht so an sich heranlassen bzw. überbewerten sollte. Mag alles sein... müde, anders erzogen, trotzig, es tut doch so weh. Ich habe es als richtig empfunden, dass Du dem Mädchen gesagt hast, dass Du traurig bist über ihren Ton gegen Dich und ich gehe davon aus, dass sie Deine Gefühle verstanden hat. Ich gehe doch recht in der Annahme, dass das Mädchen in einem ähnlichen Alter ist wie Deine Tochter? Also nicht mehr wirklich klein. Ein gewisses Verständnis möchte ich da schon voraussetzen können. Ich denke darauf resultierte dann auch ihre Reaktion als Du sie dann der Mutter übergeben hast. Sie wusste genau, dass sie wohl nicht richtig reagiert hatte wusste aber nicht wie sich dann Dir gegenüber verhalten sollte. Ein aufrichtiger ehrlicher Erwachsener hätte sich entschuldigt... ein Mädchen in dem Alter kann das noch nicht. Dafür fehlt die Erfahrung, auch der Mut, und natürlich die Erkenntnis.

Letztlich wirst Du Dich darüber hinwegsetzen müssen. Deine erwachsenen Gefühle hinten anstellen, denn die beiden Mädchen haben den Nachmittag gut und lieb miteinander gespielt. Ja, solche Fragen kommen nach solchen Nachmittagen... und manchmal passt es und manchmal eben nicht. Man muss da ein gutes Mittelmass finden und dies ist gar nicht so einfach. Ich denke auch, dass das Mädchen den Vorfall schnell vergessen wird. Ich würde versuchen beim nächsten Besuch wieder neu zu beginnen... ohne Vorbehalte. :) Hätte allerdings ganz klar ein Problem damit, wenn sich so etwas wiederholte.
« Letzte Änderung: 13. Juli 2012, 08:55:16 von deep_blue »
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 54049
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #6 am: 13. Juli 2012, 08:58:36 »
Ehrlich, du hättest da ein Problem mit? Kann ich immer so gar nicht nachvollziehen. Das sind Kinder, die denken da einfach nicht drüber nach. Die sind eben sauer, wenn was nicht nach deren Nase läuft. Mein eigenes Kind findet mich ja auch blöd, wenn ich was nicht erlaube, was er gerne gerade hätte.  :-\

mausebause

  • Gast
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #7 am: 13. Juli 2012, 09:04:01 »
Ehrlich, du hättest da ein Problem mit? Kann ich immer so gar nicht nachvollziehen. Das sind Kinder, die denken da einfach nicht drüber nach. Die sind eben sauer, wenn was nicht nach deren Nase läuft. Mein eigenes Kind findet mich ja auch blöd, wenn ich was nicht erlaube, was er gerne gerade hätte.  :-\

Seh ich auch so! Erst Recht in dem Alter..Klar, von nemTeenager würde ich auch mehr "Anstand" (doofes Wort) erwarten aber hier...ich denke, das war völlig normal, wenn auch blöd für dich!

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14826
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #8 am: 13. Juli 2012, 09:42:57 »
Ehrlich, du hättest da ein Problem mit? Kann ich immer so gar nicht nachvollziehen. Das sind Kinder, die denken da einfach nicht drüber nach. Die sind eben sauer, wenn was nicht nach deren Nase läuft. Mein eigenes Kind findet mich ja auch blöd, wenn ich was nicht erlaube, was er gerne gerade hätte.  :-\

Wenn sich das in ähnlicher Form wiederholen würde? Ja, hätte ich ein Problem mit.
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Sani26

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 161
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #9 am: 13. Juli 2012, 13:09:05 »
Danke für eure Antworten.

Ja die beiden Mädchen sin din einem Alter, sie gehen zusammen in eine Klasse.
Ich will das Ganze ja auch gar nicht überbewerten, aber vor kurzem waren wir 1 1/2 Wochen zusammen zum Schwimmunterricht, Freundin + Mutter und meine Tochter und ich.
Das war soweit am Anfang auch schön, aber als es zum Ende zu ging und die Mädchen ihr Seepferdchen ablegen sollten....
Meine Tochter hat ihr Seepferdchen geschafft, die Freundin leider nicht.
Was meint ihr was es da für ein Drama gab.
Ich kann verstehen, dass das andere Mädchen traurig und enttäuscht ist, aber meine Tochter durfte sich in ihrer Gegenwart nicht mal freuen; da bekamm sie gleich einen Spruch: Ich will nichts mehr vom Seepferdchen hören.
Die Fahrt im Auto war echt spannend, die Freundin hatte nur geweint und alle anderen hatten schuld.
Meine Maus saß ziemlich deprimiert mit Ihrer Urkunde im Auto und sobald ich meine Tochter angesprochen habe, wurde das weinen wieder lauter....
Fand die Situation nicht schön. Finde Mädchen in diesem Alter könnten sich schon ein bißchen besser benehmen.
Naja und dann das gestern....
Jetzt ist erstmal WE angesagt und mal schauen was nächste Woche wird.




Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8287
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #10 am: 13. Juli 2012, 15:16:07 »
Ich kann den Beitrag von deep_blue so unterschreiben.  :) Es wurde ausführlich erklärt, dass das mit dem Übernachten nicht geht und warum es nicht geht und dann sollte es gut sein. Klar dürfen sie das dann auch blöd finden, keine Frage, aber deswegen würde ich mich ganz sicher nicht anpampen lassen. Das sollten die Kinder auch mit 7 schon wissen.

Und ich wäre ehrlich gesagt auch gewiss nicht wegen der vergessenen Bonbons nochmal umgedreht, NACHDEM ich angezickt wurde! Erklärung: Das Mädel hat die Bonbons vergessen, nicht ich. Wenn ich umdrehe, dann tu ich das, um ihr einen Gefallen zu tun, schließlich kostet das Zeit und Sprit. Ich tu gerne jemandem einen Gefallen - aber wenn ich zum Dank dafür weiter angemault werde, hab ich da schlicht keine Lust dazu.

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4484
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #11 am: 13. Juli 2012, 15:20:50 »
 ;)
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2012, 07:07:27 von Daniela + Kids »

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 54049
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #12 am: 13. Juli 2012, 15:52:28 »
uiuiui, meine tochter ist mit 17 manchmal noch bockig wie ein kleinkind  :P aber meist steh ich da drüber, daher würde ich das anderen kindern auch zugestehen. hab ich wohl eine andere ansicht.  :)

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4484
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #13 am: 13. Juli 2012, 15:56:11 »
@netti
Auch Fremden gegenüber?

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16434
  • Endlich zu viert!
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #14 am: 13. Juli 2012, 16:22:40 »
Abgesehen davon, dass ich kein Fan von Übernachtungsbesuchen bin, finde ich das Verhalten des Mädchens unmöglich. Meiner Meinung kann man mit fast 8 Jahren ein zumindest einigermaßen höfliches Verhalten gegenüber (fremden) Erwachsenen erwarten. Ich hätte, wie deep-blue, ein großes Problem mit diesem Verhalten!

Die Frage ist ja, was ist die Konsequenz aus "ich hab ein Problem mit deren Verhalten".
Für mich hätte es eben keine große Konsequenz.
Klar ist das kein gutes Verhalten, ziemlich daneben und unpassend. ABER für mich wäre es trotzdem kein Grund es zu Herzen zu nehmen oder gar Konsequenzen zu ziehen.
Sie wäre nunmal die Freundin meines Kindes, die nicht gelernt hat mit Frustration umzugehen (mag Charaktersache sein oder auch ein Versäumnis der Eltern, sei dahin gestellt).
Kurz: ich würde es ab tun.- Auch wenn ich es nicht gut heiße, da es in so einem Falle, in meinem Augen, keine Sinnvolle Reaktion/Konsequenz gibt, außer es für sich zu bewerten. Mehr kann man nicht tun.

Sani26

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 161
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #15 am: 13. Juli 2012, 16:38:44 »
Ja, genau was ist die Konsequenz...

Ich fühlte mich gestern einfach ein wenig überfordert mit der Situation.
Wie reagiert man in so einem Moment.?...
Ich habe gesagt die Bonbons können doch bis nächste Woche warten...heftig nnneeeeiiiinnnn mit bestimmenden Ton.   Habe es dann nur gemeint und Bonbon geholt, dachte ja nu ist wieder gut.
Aber nein...Meine Tochter fing schon an über ein anderes Thema zu sprechen mit mir, aber die Freundin ließ sich nicht beirren und zickte weiter.
Ich habe dann einfach mal gefragt im Auto, weil es so leise war: Sind noch alle da?
Meine Tochter antwortete, aber Freundin nicht, als ich sie ansprach wieder zickig.
Danach war die Autofahrt einfach sehr ruhig und komisch.

Habe mit meiner Tochter später mal die Situation besprochen wie sie das fand.
Naja sie war schon traurig über das Verhalten ihrer Freundin, sagte aber wenn sie nicht so zickig ist, spielt sie gern mit ihr.

Also beim nächsten Mal tief LUFT holen und den ERKLÄRBÄR machen oder eben einfach ignorieren.





~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 54049
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #16 am: 13. Juli 2012, 18:50:09 »
@netti
Auch Fremden gegenüber?

sagen wir mal so, ja, sie sagt schon auch fremden gegenüber ihre meinung. natürlich zickt sie die jetzt nicht unverschämt an, aber sie ist ja auch schon fast erwachsen. mit 7 hätte sie fremde niemals angezickt, da hätte sie sich in ne ecke gestellt und geheult - das fand ich aber auch nicht besser  ;)

ich würde das ehrlich nicht überbewerten wenn sie ansonsten gut miteinander spielen.  :)
« Letzte Änderung: 13. Juli 2012, 18:51:43 von ~Netti~ »

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 14826
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #17 am: 13. Juli 2012, 19:19:30 »
@ Zickigkeit... Das ist für mich persönlich keine Zickigkeit, sie hat sich zum einen in der Wortwahl und im anderen ganz klar in der Tonart vergriffen. Aber das ist natürlich eine Definitionsfrage.

Ich schreibe diese Dinge hier ja nie unselbstreflektiert. Nachdem Du Netti nachfragtest, ob mich das berühren würde - habe ich mit meiner Tochter gesprochen, die ja altertechnisch nicht wirklich weit von den beiden Mädchen (sie wurde 9 am letzten Sonntag) weg ist. Ich habe sie Sanis Anfangspost lesen lassen und dann habe ich sie gefragt wie sie das sieht. Sie hat zu mir wortwörtlich gesagt: "Das Mädchen hat die Mutti verletzt mit Worten. Das ist gemein und das macht man nicht." Ich habe sie gefragt, ob sie sich vorstellen könnte so etwas zu einer Mutter ihrer Freundin zu sagen... und sie hat so  :o geschaut: "Nein, niemals würde ich so etwas tun. Ich weiss, dass das verletzt und ungerecht ist und ausserdem würde ich so etwas auch nie zu Dir sagen... zu meiner eigenen Mama." Ich frage meine Tochter übrigens sehr oft in solchen Dingen, ich spreche auch über sehr vieles mit ihr, ich lasse sie teilhaben konkret auch an meinen Gefühlen/Ängsten. Sie ist mein Maßstab, sie ist meine Rückversicherung, sie ist meine Beraterin in einigen Dingen.

Trotz allem steht F. meiner Tochter es natürlich komplett frei, Freundinnen auszuwählen wie sie es mag. Und dies tut sie auch. Also ja, es gibt durchaus Mädchen, die ich hier sehr gerne sehe andere wiederum nicht so. Beide Parteien helfen meiner Tochter zu wachsen, mental. Solange sie sich korrekt gegenüber meiner Tochter verhalten ist alles roger. Aber, wenn meine Tochter "Opfer" ihrer Launen (oder geringer Frustrationstoleranz) würde wie in dem Fall von Sanis Tochter (Beispiel Schwimmunterricht) da würde und werde ich mich zu Wort melden und meine Tochter unterstützen, wenn es nötig ist.

Wisst ihr, es wird davon gesprochen und geschrieben, dass wir die Kinder respektieren sollen, also die Erwachsenen. Das tue ich, ich wünsche aber auch selbst respektiert zu werden. Ich lebe das meinen Kindern so vor und ich behandle sie entsprechend. Sehe ich durch wiederholtes Verhalten anderer Kinder diese meine Grundfeste erschüttert oder provoziert gar eventuell in Frage gestellt, dann habe ich damit ein Problem, ja.

Und ich bin definfitv der ERKLÄRBÄR Sani, im Ignorieren bin ich gar nicht gut  ;D

Und nun weiss ich nicht, ob ich das abschicken soll... ach doch ja. :) Und weg.
Manchmal bin ich einfach
ein bisschen Yabby Dabby
Doom Bling Ding Peng Dush.

Aber sonst geht's mir gut!

Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4484
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #18 am: 13. Juli 2012, 19:59:03 »
 ;)
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2012, 07:06:58 von Daniela + Kids »

moni

  • Gast
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #19 am: 13. Juli 2012, 20:14:49 »
wenn sie eine freundin bleiben soll würde ich mal ein gespräch mit der mutter suchen.
vielleicht ist sie ja auch ratlos. vielleicht hat die kleine ein handycap. vielleicht ein defizit.

so hart urteilen kann man nur wenn man die familie kennt.

wenn die kleine so erzogen wurde und es euch so massiv stört dann würde ich den kontakt abbrechen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 54049
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #20 am: 14. Juli 2012, 08:05:00 »
wow, dann scheinst du eine tolle tochter zu haben, deep-blue.
meine kinder gehören wohl eher zu den kindern, deren frustrationsgrenze niedrig ist. die frustrationsgrenze meines 45-jährigen mannes ist auch sehr niedrig, daher ist es wohl schwer, den kindern etwas anderes zu vermitteln. und daher hab ich dann wohl eher verständnis für die *zickige* seite.  :) ich würde mir das nie zu herzen nehmen.  :)

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #21 am: 14. Juli 2012, 09:58:53 »
Ich wäre nicht umgedreht. Schon gar nicht nach so einem Ton und das hätte ich ihr auch gesagt. Der Ton macht die Musik. Wenn sie mich gefragt hätte, dann wäre ich umgedreht aber über meine Zeit bestimmt sie bestimmt nicht.

Und bei der Sache mit dem Seepferdchen, hätte ich ihr klar gemacht, dass meine Tochter da nichts für kann und sie sich durchaus freuen darf.
Aber ich würde es auch mit der Mutter alleine besprechen und ihr ganz klar machen, dass das Verhalten der Tochter unmöglich ist. Um nicht zu sagen unter aller S au

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #22 am: 16. Juli 2012, 12:42:15 »
Ganz ehrlich: Gelassen bleiben und drüber stehen! DU bist die Erwachsene, sie das Kind. Sie darf sich daneben benehmen (was sie getan hat), Du darfst ihr sagen, was Du davon hältst (was Du auch getan hast). Damit sollte es eigentlich gut sein.
Enttäuscht zu sein finde ich schon ganz schön arg. Dass man das Mädel unsympathisch findet, ja, das kann ich nachvollziehen. Aber enttäuscht? Nö, dafür sind es Kinder.

Ich wäre übrigens auch nicht umgedreht. Sowas läuft bei mir unter "Pech gehabt". Ja, schade, dass sie es vergessen hat und blöd, dass sie so schlecht damit umgehen kann. Aber nicht mein Problem. Wenn sie weiternölt, ist das auch nicht mein Problem.

Was ich auch nicht ganz verstehe, ist dieses Aufrechnen. Wir machen doch Schwimmkurs mit Euch und xy, also sei doch mal ein wenig dankbar - das klingt für mich ein wenig nach "Andere Kinder haben nicht mal genug zu essen, also sei nicht enttäuscht, nur weil Du Deinen Willen nicht bekommst". Doch, man darf trotzdem enttäuscht sein, finde ich. Das ist nicht undankbar. Umgekehrt darf man aber als Eltern (oder Betreuer in dem Fall) auch sagen, dass man den Ton nicht angemessen findet.

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6141
Antw:Freundin zu Besuch
« Antwort #23 am: 17. Juli 2012, 14:02:39 »
Ich bin ganz bei netti. Ich finde es wirklich toll, dass einige Kinder in dem Alter schon so weit sind und das anders klären. Aber ich finde das Verhalten des Mädchens völlig normal  ??? (Meine Tochter hätte sich auch heulend in die Ecke gestellt ;) )
Also klar geht es netter, aber das finde ich dann tatsächlich vor allem Charaktersache. Ich würde es wohl sogar als Kompliment werten, dass das Mädel zu dir so unverschämt war  ;D Die wenigsten sind doch zu wirklich Fremden so frech, ich finde das zeugt schon von Vertrauen. Auch wenn sie das natürlich schöner zeigen könnte  :P

Und zu dem Seepferdchen, also wenn ich mir total Mühe beim Kochen gegeben habe und habs dann total versaut, nein, dann möchte ich auch nicht hören, wie die ganze Zeit jemand sagt, dass der Nachtisch meines Mannes aber sooo lecker ist. Dann zicke ich auch und ja, dann verderbe ich vermutlich auch ihm die Freude dran, wenn ich sage, dass ich keine Kommentare zum Essen mehr hören möchte.

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung