Autor Thema: Aggressionen gegenüber dem kleinen Bruder  (Gelesen 5073 mal)

Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Aggressionen gegenüber dem kleinen Bruder
« am: 09. Oktober 2011, 20:06:37 »
Hallo Mädels,

ich weiß nicht mehr weiter  :-\, ich bin echt mit meinem Latein am ende.

Wir waren die letzten 1,5 Wochen bei meinen Eltern und der Große dadurch nicht im Kindergarten. Wir wissen, dass er dadurch zu viel Energie hat, die wir selbst mit Toben, spielen und viel draussen sein nicht in den Griff bekommen. Nun sind wir seit gestern wieder zu  hause und ich muss sagen, es gab kaum einen Moment wo wir nicht schimpfen mussten.

Gestern war es wieder so extrem, dass er seinem kleinen Bruder was aus den Händen riss, so das der Kleine mit dem Gesicht auf den Boden geknallt ist und er aus dem Mund geblutet hat. Ich war so wütend, dass ich ihn als er mich auch noch anlog eine Ohrfeige gegeben habe :-\. Ich weiß, dass ist nicht der Weg den man gehen soll, ich fühl mich eh schon schlecht, weil ich das Gefühl habe er kommt zu kurz und dann reagiere ich auch noch so.

Wir haben mit ihm gestern drüber geredet, er hört nicht zu, er kaspert dabei rum und macht gleich danach genau das selbe nochmal.

Und so ist es IMMER. Auch heute wieder. Fragt man ihn, warum er das tut, bekommt man als Antwort: "weil ich das mache".

Wir wissen uns langsam keinen Rat mehr. Egal was wir machen, es kommt nicht an. Er hört nicht zu, so unser Eindruck.

Mein Mann ist nur am WoEnde zu hause. Mein Gefühl ist, dass er seinen Papa vermisst und so damit umgeht.

Habt ihr noch einen Rat?

Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Antw:Aggressionen gegenüber dem kleinen Bruder
« Antwort #1 am: 10. Oktober 2011, 12:34:41 »
Hat keiner eine Idee? Einen Hinweis? kann doch nicht sein


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Aggressionen gegenüber dem kleinen Bruder
« Antwort #2 am: 10. Oktober 2011, 13:05:18 »
Huhu,

also ich kenn das zwar so direkt noch  nicht, aber vielleicht prinzipiell ein paar Ideen, was Du tun kannst.
Zunäcsht mal: Du sagst, er hört nicht zu. Dann rede einfach in solchen Situationen auch nicht so viel. Z.B. die Aktion, die Du beschrieben hast: Erstmal um den Kleinen kümmern, ihn verarzten, trösten, etc. Klar. Dann geh auf Augenhöhe zum Großen und sag ihm, er soll den Kleinen mal anschauen. Frag ihn, was wohl mit ihm los ist. Lass ihn möglichst selbst erklären, warum er weint. Frag ihn, ob er das möchte. Erklär ihm, dass ihm das weh tut (wenn er das nicht schon selbst gesagt hat). Dann frag ihn, was er jetzt tun kann. Vielleicht fällt ihm was ein (sich entschuldigen, ihm ein Spielzeug anbieten...). Lass ihn also möglichst viel reden, schimpf nicht, stell eher Fragen. Und erst dann, wenn die Wogen wieder geglättet sind, rede mit ihm: Was könnte er denn tun, wenn er das Spielzeug will, was der Bruder grad hat? (Etwas zum Tausch anbieten, warten, etwas anderes spielen). Zeig ihm also Alternativen, wie er handeln kann.
Hört er trotzdem nicht auf, dann beende die Situation. Nimm einfach den Kleinen hoch und spiel demonstrativ mit ihm. So schützt Du ihn, ohne den Großen direkt zu maßregeln. Außerdem lernt er: Hm, wenn ich so grob bin, steh ich am Ende alleine da. Keiner spielt mit mir. Der Kleine, den ich eigentlich treffen wollte, bekommt nun erst recht Aufmerksamkeit.

Nun sagst Du ja, er ist prinzipiell wohl eifersüchtig. Da hätte ich gleich mal ganz viele Fragen:
1. Gibt es denn eine Exklusivzeit nur für den Großen?
2. Wie sieht die Zimmeraufteilung bei Euch aus?
3. Wie läuft ein Nachmittag ab? Wie ist da die Zeit aufgeteilt zwischen dem Kleinen und dem Großen?

Unabhängig davon: Rede in einer ruhigen Minute mit dem Großen. Frag ihn, was er so prinzipiell von dem Brüderchen hält. Wenn er dann sagt, dass der manchmal nervt, weg soll o.ä., sag ihm, dass es völlig in Ordnung ist, dass er seinen Bruder nicht immer mag, dass er auch ganz wütend auf ihn sein darf. Dass das auch ganz normal ist. ABER: er darf ihm trotzdem nicht weh tun. Besprecht, was er stattdessen tun kann, wenn er ganz doll wütend wird.
Insgesamt: Hol ihn zu Dir ins Boot, zeige Verständnis für seine Situation, mach ihm aber klar, dass sein Verhalten so nicht toleriert wird.

LG zuz

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6148
--
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2011, 21:01:59 »
--
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2015, 10:03:55 von lisa81 »

bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:Aggressionen gegenüber dem kleinen Bruder
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2011, 15:52:23 »
Oh man, ja, so was Ähnliches kann hier auch manchmal vorkommen. Allderdings glaube ich nicht, dass Benjamin es extra macht. Ich denke, er will schon vielmehr mit seiner Schwester unternehmen, als sie schon kann!

Letztens ist sie auch hingefallen, Benjamin wollte sich ganz schnell an ihr vorbei huschen, prompt lag sie auf der Nase und hat bitterlich geweint. Ich habe sie dann direkt in den Arm genommen und getröstet. Als Benjamin hörte, wie doll sie weinte, fing er auch direkt mit an zu weinen. Habe dann erstmal beide Kinder getröstet und die beiden sich noch gegenseitig. Danach haben wir darüber gesprochen, dass er es nicht wollte und ihm ganz dolle Leid tut.  :'(
Das finde ich auch immer ganz wichtig, dass es im NAchhinein, wenn sich alle wieder etwas beruhigt haben, besprochen wird.

Hast du denn die Möglichkeit, mit dem Großen etwas alleine zu unternehmen, also in der Woche? Eltern oder Schwiegereltern, die sich dann um den Kleinen kümmern könnten?
Ich mache mit Benjamin jetzt seit Mitte September 2x die Woche einen Schwimmkurs, und ich muss sagen, das tut uns ganz gut! Er ist sonst ein totales Papakind ...  :P

 

NACH OBEN
amicella
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung